Alle Beiträge von jo

Links/Rechts 19.11.17

Anm.: der Zug ist seit der Wahl abgefahren…

RT: Paris: Eskalierende Proteste gegen Arbeitsmarktreform


… „Diskin weiß, wovon er spricht. Jahrelang war er Direktor des israelischen Inlandsgeheimdienstes Shin-Bet und Spezialist für Computerspionage. Heute berät er Automobilunternehmen, Volkswagen hält 40 Prozent der Anteile an „Cymotives Technologies“. “ …

ard: Autonomes Fahren – Das Auto als mögliche Waffe?


… „Wie der britische Fernsehsender BBC bereits am Montag berichtet hatte, sollen ungefähr 4.000 IS-Kämpfer, darunter führende Kader des IS, in Übereinkunft mit den USA und den „Demokratischen Kräften Syriens“ (SDF) die Stadt Rakka verlassen haben. Ihre Familien und sogar ihre Waffen konnten sie mitnehmen. Die Richtung des Rückzuges: Die Türkei und Europa. Laut der BBC sollen die interviewten IS-Kämpfer „Missionen in Europa“ planen.

Weder den Regierungssprechern, noch Video-Bloggern, wie Thilo Jung, schien der brisante BBC-Enthüllungsbericht ein Begriff zu sein.“ …

RT: Bundesregierung weiß nichts von US-Deal mit IS über sicheren Rückzug aus Rakka und Missionen in EU


… „Das 20 Tonnen schwere Cockpit wurde völlig zerstört. “ …

sputnik: Schon zum zweiten Mal: Weltgrößtes Luftfahrzeug stürzt ab


… „Erste Tests gab es bereits an der Tohoku Universität in Japan. Mäuse, die mit dem Medikament behandelt wurden, lebten viermal so lange wie eine Testgruppe, die das Medikamt nicht erhielt. Zudem hatten die behandelten Tiere keine der typischen Alterserkrankungen.“ …

ard: Amish in den USAEin Jungbrunnen in den Genen?


… „»Am 19. September 2016 bestiegen wir das Flugzeug. Zwei Tage später hatte ich erfolgreich eine ferngesteuerte, nicht-kooperative Penetration erreicht. Dies bedeutet, wir hatten niemanden, der das Flugzeug berührte, es gab keine Bedrohung von innen.«

Dabei habe er »übliches Zeugs verwendet«, welches durch jede Sicherheitskontrolle komme und auf diesem Weg eine Verbindung mit den Systemen im Flugzeug hergestellt.“ …

n8waechter: Boeing 757 gehackt – Piloten haben nichts bemerkt


… „“Der Betrug ist kinderleicht“, zitierte die Zeitung einen Unternehmer. Ein wichtiger Tatort sei das Briefzentrum in Frankfurt. Vor allem samstags, wenn die Kontrolle dort schlecht oder gar nicht besetzt sei, wurden demnach Briefe registriert, die nie eingegangen sind. Die „Samstagsmengen sind zum größten Teil nicht existente Sendungsmengen“, zitierte die Zeitung aus den Akten der Ermittler.“ …

ard: Deutsche Post betrogen – Millionen Briefe, die es niemals gab


… „»Ein Volk ist immer soviel wert, wie es sich in seinen Toten ehrt.«“ …

lc: Volkstrauertag: Gedenken an die tapferen Kämpfer der Wehrmacht



 

Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Klagemauer der Juden

vielen herzlich Dank für den hiermit 500sten gratis zur Verfügung gestellten Artikel

aus dem Kunstmuseum Hamburg

es ist wunderbar die unverfälschte Vergangenheit aus erster Hand betrachten zu können

einige der unten in Links angebotenen Örtlichkeiten (Palmyra) wurden erst kürzlich zerstört

beste Grüße & Dank an den Museumsdirektor Silvio Hoffmann

Jerusalem. Die Klagemauer der Juden am Haram esch Scherîf.

Die Mauer ist im unteren Teil der Rest des Unterbaues vom Tempel des Herodes. Sie ist etwa 18 m hoch. Die Quadern sind sehr gut gefugt, manche von ihnen sind mehrere Meter lang. Die oberen Lagen stammen zum Teil aus jüngerer Zeit und zeigen kleineren Steinschnitt. An dieser Mauer pflegen besonders am Vorabend des Sabbath die Juden sich zu versammeln, zu beten, kleine Kerzen anzuzünden und Klagelieder anzustimmen wegen des Unterganges des Tempels und des jüdischen Reiches.

Eine genaue Beschreibung des herodianischen Tempels hat der jüdische Schriftsteller Flavius Josephus hinterlassen, der als Begleiter des Kaisers Titus die Zerstörung Jerusalems miterlebt hat (Antiquitates XV 11, Bellum Judaicum I 21, V 5). Danach sind von Archäologen und Architekten sehr viele Rekonstruktionsversuche gemacht worden, vgl. z. B. Chipiez und Perrot, Le Temple de Jerusalem, Paris 1889.

Weitere Denkmäler mit ausführlicher Bildbeschreibung:
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Sinai
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Wâdi Mûsā
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Grabfassade El Chazne in Petra
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Felsengrab in Petra
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Gruppe von Felsgräbern zu Petra
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Felsfassade von Ed Dêr bei Petra
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Felsfassaden älteren Stils in Petra
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Grabfassade in Petra
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Tempel Kasr Firûn
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Felsgräber Madâin Sâleh
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Tote Meer bei Masada
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Ammân im Ostjordanland
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Ammân
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: el Kasr auf der Hochburg
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Jerusalem. Stadtbefestigung.
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Jerusalem. Damaskustor.
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: al-Aqsa-Moschee
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Tempelberg und Felsendom
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Jerusalem. Haram esch Scherîf
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Felsendom (Kubbet es Sachra)
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Klagemauer der Juden
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Eingang Grabeskirche Jerusalem
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Abschaloms Grab
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Hauptstraße von Samaria
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Geburtskirche Christi in Bethlehem
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Berg Tabor
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Tabarîja, das alte Tiberias
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Turm aus der Kreuzfahrerzeit
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Tortosa (Tartûs)
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Qalʿat Simʿan
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Kirche des heiligen Symeon
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Gesamtansicht der Symeonskirche
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Krak des Chevaliers
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Krak des Chevaliers-Rekonstruktion
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Aleppo-Stadtmauer-Kinnasrin Tor
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Aleppo, Torbau der Zitadelle
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Aleppo. Brücke zum Tor der Zitadelle
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Aleppo, Böschungsturm der Zitadelle
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Aleppo, Minaret der Großen Moschee
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Aleppo, Tor der Zitadelle
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Aleppo, Tür des Mūristân al ʿÄtîk
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Aleppo, Mihrâb der Sultānîja
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Aleppo, Mihrâb der Firdausmoschee
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Aleppo, Minaret der Moschee al-Kâdi
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Aleppo, Chân Wezîr
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Aleppo, Utrusch-Moschee
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Aleppo, Kinnasrin Tor
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Aleppo, Grab des Kâit Bâi
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Aleppo, Moschee al- ´Adilîja
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Damaskus, Stadtmauern
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Damaskus, Zitadelle
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Damaskus, Umajjaden-Moschee
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Damaskus, Hof der Umajjaden-Moschee
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Damaskus, Umayyaden-Moschee
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Damaskus, Sâlihîja-Mausoleum
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Damaskus, Bibliothek-Sultans Bâibars
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Damaskus, Takîja am Barada
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Damaskus, Deutsches Konsulat
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Damaskus, Quartier Bâb Tûmā
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Damaskus, Straßenbrunnen
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Palmyra, Sonnentempel
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Palmyra, Trümmerfeld einer Hallen Straße
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Palmyra,Tudmur,Tadmur
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Palmyra, Große Hallenstraße
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Palmyra, Große Hallenstraße II
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Palmyra, kleiner Tempel
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Palmyra, Privathaus
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Palmyra, Sonnentempel
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Palmyra, Sonnentempel Ostseite
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Palmyra, Sonnentempelterrasse
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Palmyra, Tempelterrasse Inneres
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Palmyra, der Sonnentempel
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Palmyra, Grabturm
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Palmyra, Unterirdisches Grab
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Baalbek, Umfassungsmauer des Heiligtums
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Baalbek, Ausgrabungsfeld
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Baalbek, Bacchustempel
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Baalbek, korinthische Kapitelle
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Baalbek, Hauptportal des Bacchustempels
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Baalbek, Innenwand des Bacchustempels
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Baalbek, Halle
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Baalbek, Architekturstücke
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Baalbek, Tempel der Venus
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Gerasa
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Gerasa, nördlicher Teil
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Gerasa, Tetrapylon, Artemistempel
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Gerasa, Triumphtor, Artemistempel
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Gerasa, Tempel bēt el-tei
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Kanawât/Kanatha im nördlichen Haurân
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Suwêdā im nördlichen Haurângebirge
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Hösn Sfîri, Peripteraltempel
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Hösn Suleimân in Nordsyrien
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Apameia in Nordsyrien
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Bosrā im Haurân
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Bosrā und Kasr Naûs
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Bziza im nördlichen Libanon
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Bosrā, Thetaer
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Felstunnel in Seleucia Pieria (Selefke)
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Phönikische Grabmonumente in Marathus (´Amrit)
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Marathus. Felskapelle el Ma’bed
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Antiochia
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Orontes (Nahr el ´Âsi) bei Antiochia
Denkmäler aus Syrien, Palästina und Westarabien: Laodieea ad niare (Lādhikîja, Lattakie)

Links/Rechts 18.11.17

.

… „Dann hätten sie ein Instrument, um die Regelmäßigkeit zu kontrollieren, mit der Patienten ihre Medizin einnehmen – und könnten „fehlende Mitarbeit“ mit Streichungen von Kostenübernahmen sanktionieren. Entspräche die Entwicklung des neuen Überwachungsmedikamentes nicht den Tatsachen, könnte man von einem schlechten Scherz ausgehen.“ …

pravda-tv: Überwachungspille in den USA zugelassen


… “ „Wenn es möglich ist, einfach von einem Land mit geringer sozialer Sicherung in Staaten mit besseren Wohlfahrtssystemen zu ziehen und dort schnell Zugang zu den System zu erhalten, dann müssen diese Staaten ihr Niveau senken. Auch für die eigenen Bürger„, so Henrekson.

Anm.: das ist der Gipfel – immer genau anders herum. Flüchtlinge (die im UN-Lager nichts zu essen bekamen) sollen schuld am Abriss des Sozialstaates sein. Nein, die EU höchstselbst steht hinter der Zerstörung des weltweiten Vorbildstaates, den unsere Urgroßeltern, Großeltern, Eltern seit 1900 unter höchsten Opfern erschaffen haben.

ard: EU-Sozialgipfel – Eine „soziale Säule“ für Europa


… „Ehemalige Mitarbeiter berichten im Nachrichtenmagazin »Spiegel« (34/2004), wie sich Anthropologie-Starprofessor Reiner Protsch von Zieten Datierungen ganz einfach ausdachte. Unter Kollegen sei »protschern« als Synonym für hinbiegen (eigentlich: erfinden) verwendet worden.

Jahrzehntelang wurde dies gedeckt durch Kollegen, denn dieser Betrug hat System: Der Öffentlichkeit konnte das Dogma von der Abstammung des Menschen nur unter Vorspiegelung falscher Tatsachen als Wahrheit regelrecht verkauft werden – in Filmen, Büchern und Zeitschriften.“ …

Anm.: Frankfurt… – Planet der Affen!

pravda-tv: Evolutionslüge: Tatort Universität Frankfurt


… „Der ISDA-Beschluss hat zur Folge, dass Besitzer spezieller Versicherungen gegen einen Zahlungsausfall Venezuelas von den Anbietern solcher Papiere ausgezahlt werden müssen. Über die genauen Konditionen will das ISDA-Gremium am kommenden Montag entscheiden. Die Kreditausfallversicherungen, im Fachjargon CDS (Credit Default Swaps) genannt, betreffen venezolanische Staatsanleihen und Schuldpapiere der staatlichen Ölgesellschaft PDVSA“ …

DWN: ISDA bestätigt offiziell „Kreditereignis“ in Venezuela


… „Korantreue Muslime – in den Wahrheitsmedien auch „islamistische Gefährder“ genannt – bekommen in Merkwürden-Deutschland schon mal eine elektronische Fußfessel. Auch von der Würzburger Polizei. Da weiß die Polizei dann immer wo der nette Meuchelmoslem sich aufhält. Aber Ausländern gegenüber ist man bei der Polizei großzügig und läßt den Herrn vom Islamischen Staat gerne nach Hamburg reisen. Und in Hamburg ist man ebenfalls großzügig, was soll so ein „islamistischer Gefährder“ denn schon auf einem Flughafen anstellen? Dieser nette Mitmensch ist auch nur ausgeflogen, zunächst nach Athen. Inzwischen hat er sich aus der Türkei gemeldet, wo er sich um seinen kranken Sohn kümmert. Orten darf ihn die Polizei auch nicht mehr, das ist nur innerhalb der BRD zulässig. Folglich findet man eine bürokratische Lösung: der korantreue Muslim wird europaweit zur Fahndung ausgeschrieben und der Fall zu den Akten gelegt.“ …

Michael Winkler: Tageskommentar 18. Nebelung 2017


politaia: Slaughterbots


… “ Nachdem die erste Transplantation an Leichen erfolgreich war, ist der nächste Schritt eine Transplantation der Köpfe zweier hirntoter Organspender. Danach stehe einer Kopftransplantation an einem lebenden Menschen nichts mehr im Wege. Der bahnbrechende Eingriff soll an einem Chinesen durchgeführt werden, obwohl ein russischer Techniker, Walerij Spiridonow, sich als Erster freiwillig meldete. Spiridonow, der an Muskelschwundstörungen leidet, erhofft sich ein längeres Leben durch die Operation.“ …

RT: Erste Transplantation eines Menschenkopfes erfolgreich durchgeführt


… „„Im Moment laufen wohl von der Münchner Staatsanwaltschaft allein 190 Ermittlungsverfahren gegen Menschen, die auf Facebook meine Postings geteilt haben. Ich glaube, wenn ich in Berlin oder wo auch immer leben würde, wäre überhaupt nichts passiert. Diese Symbole werden ja auch überall massiv gepostet und nichts passiert.““ …

sputnik: Hausdurchsuchung und mysteriöser Facebook-Schwund bei Kurden-Sympathisant


… „Die ISIS-Jäger erklärten, ihnen sei es dort gelungen, 250 ISIS-Terroristen, darunter zahlreiche Ausländer, gefangen zu nehmen.“ …

EP: Irakische Armee nimmt Rawa ein


 

Natriumbicarbonat: Therapie für jedermann

Natriumbicarbonat, besser bekannt als „Natron“, „Bullrich Salz“ oder „E 500“, ist hoch wirksam bei der Regulation des Säure-Basen-Haushalts unseres Körpers, einfach anzuwenden und überall erhältlich. Bereits unsere Großmütter hatten einen Vorrat dieses Pulvers zu Hause, um bei Verdauungsproblemen oder Sodbrennen rasch Abhilfe schaffen zu können.

Eben wegen seiner basischen Eigenschaften empfiehlt der Therapeut Mark Sircus, Natron auch flankierend während einer Chemotherapie einzunehmen. Denn er ist überzeugt davon, dass die Gabe günstige Effekte hat insbesondere hinsichtlich der akuten Nebenwirkungen der Behandlung. Wie das funktioniert, erläutert der Autor anwenderfreundlich auf Basis von wissenschaftlichen Studien und eigener Forschungen in diesem Buch.
.
Unsere Körperzellen benötigen einen ausgeglichenen pH-Wert, um optimal funktionieren zu können. Werden sie zu sauer oder zu basisch, laufen chemische Reaktionen wie Enzymaktivität, Zellreparatur oder zelluläre Reproduktion in beeinträchtigter Form ab.

Das Kernprinzip einer Medizin, die den ph-Wert als Mitursache von Krankheit begreift, lautet also: Die Wiederherstellung des pH-Wertes zurück in den Normbereich, aktiviert die Selbstheilungskräfte des Körpers.

Das kann mithilfe von Natriumbicarbonat für chronische Krankheiten wie Asthma aber auch begleitend zur Krebstherapie gelingen.

Krebsbehandlung für Arme – und auch für Reiche

In diesem Buch wird nicht behauptet, dass Natriumbicarbonat Krebs heilt, doch es wird postuliert, dass jeder Krebspatient, von wenigen Ausnahmen abgesehen, es einnehmen sollte. In diesem Buch geht es um die Anwendung der billigsten, sichersten und vielleicht wirksamsten Krebsmedizin, die es gibt.

Die Behandlung von Krebs mit Natriumbicarbonat stellt eine natürliche Chemotherapie dar, bei der Krebszellen wirksam abgetötet werden, während gleichzeitig die schrecklichen Nebenwirkungen und enormen Kosten herkömmlicher Chemotherapien minimiert werden. 500 Gramm Natriumbicarbonat kosten im Supermarkt nur einige Euro (Mit Backpulver (Natron) von Krebs geheilt).

ANMERKUNG jo: HIER KAUFE ICH UNSER Natriumbicarbonat (= E500).Empfehlung!

Mediziner wie Dr. Mohr arbeiten seit Jahrzehnten mit Salzen/Mineralien und sind noch einige Schritte weiter in Sachen Wissen als Natronanwendung alleine.

Wenn Sie in den Vereinigten Staaten leben, können Sie 25 Kilogramm Natriumbicarbonat von hoher medizinischer Qualität für 50 Dollar erwerben, das Sie dann trinken oder in Ihre Badewanne schütten können.

Damit haben Sie das schnellste, sicherste und mit Sicherheit billigste Antikrebsmittel in Händen, das Sie finden können. Für zehn Euro oder weniger haben Sie Zugang zu einer Behandlungsform, bei der es nichts zu verlieren, aber alles zu gewinnen gibt. Gäbe es kein Natriumbicarbonat, dann wäre es äußerst schlecht um Notaufnahmen und Intensivstationen bestellt.

Auch die an sich höchst gefährliche Chemotherapie führte noch wesentlich häufiger zum Tode, wenn das Bicarbonat nicht als Puffer für die eingeführten chemischen Gifte verwendet würde. Natriumbicarbonat wird regelmäßig verabreicht, damit weder die Strahlung noch die Toxizität der bei der Chemotherapie benutzten Substanzen die Patienten umbringen oder deren Nieren zerstören. Natriumbicarbonat: Therapie für jedermann weiterlesen