Links/Rechts 22.1.18

.

… „„Der grobe Überfall der Türkei auf die syrische Stadt Afrin ist nicht von der Politik zu trennen, die das türkische Regime seit dem ersten Tag der Krise in Syrien betreibt und die hauptsächlich auf der Unterstützung des Terrorismus und der Terror-Gruppierungen unter verschiedenen Namen beruht““ …

sputnik: Türkische Operation in Afrin: Assad findet klare Worte

… „Die Drohungen aus der Türkei seien nicht neu, sagt Hevi Mustefa. 75 Prozent von Afrin grenze direkt an die Türkei. Die baue nicht nur eine Mauer, sie besetze Land von Afrin und zerstöre privates Eigentum. „Entlang der Grenze zur Türkei haben wir viele Olivenbäume, die von unseren Bauern bearbeitet werden, die abgeerntet werden müssen. Die Türkei greift die Bauern an und beschießt sie. Wir haben viele Märtyrer zu beklagen. Immer wieder haben wir uns an die internationalen Menschenrechtsorganisationen gewandt, um darauf aufmerksam zu machen, was an der Grenze geschieht. Ohne Erfolg.“ Man habe Anwälte beauftragt, gegen den klaren Bruch internationalen Rechts Anzeige zu erstatten. „Wir haben alles dokumentiert: jeden zerstörten Baum, jeden besetzten Kilometer Land, jeden getöteten Anwohner.““ …

RT: Reportage: Was wirklich in den kurdischen Gebieten Syriens vor sich geht


… „Die Gesetze, die die Macht der Staatsanwälte einschränken würden, sind noch nicht in Kraft, denn Staatspräsident Klaus Iohannis hat sie noch nicht gegengezeichnet.“ …

RT: Zehntausende Bürger bei Anti-Regierungs-Demonstrationen in Rumänien


… „die europäische Strategie mit Demokratiedefiziten und einer Versorgungskrise der Bevölkerung, die Brüssel wiederholt als humanitären Notstand bezeichnete. Gleichzeitig verschafft sich der EU-Staat Niederlande Vorteile in Millionenhöhe durch den illegalen Handel mit Gold und Kupfer aus Venezuela und entzieht damit der dortigen Wirtschaft und der Bevölkerung immense, lebensnotwendige Ressourcen.“ …

RT: Piraten der Karibik: Europa und die USA profitieren von Edelmetallschmuggel aus Venezuela


… „Steht allerdings die Welt in der Pflicht, das größte Verbrechen ihrer Menschheit gegen die Menschlichkeit zu sühnen, damit die vielen anderen Verbrechen im Schlachthaus der Weltgeschichte nicht in Vergessen geraten, von Kambodscha bis Burundi, von Ruanda bis Syrien, dann soll er sein ein freier deutscher Mensch, der sich zu schade sei, stellvertretend überstaatlich als NS-Verbrecher in den Kahn zu gehen.

Laßt ihn von mir aus laufen. Aber Euch nicht.“ …

titanic: Gärtners kritisches Sonntagsfrühstück: NS, 1a


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.