Merkel Abschiedstour

von H.-P. Schröder

.

Kommentar:

Igo Kirchlechner vor 2 Stunden

Merkel argumentiert mit den miesesten Methoden der Gehirnwäsche und Massensuggestion. „Ihr spürt doch auch…“ – „Es ist eine gemeinsame Herausforderung…“, „Wir möchten doch alle…“. Und dann permanent das Wort „natürlich“. Fehlt nur noch, dass sie sagt: „Sprecht mir nach“, dann wäre sie nämlich bei der „Methode Koran“. Die Frau ist stehen geblieben in ihrem 25 Jahre alten Propagandawissen ihrer FDJ- und DDR-Kaderzeit. Schlimm nur, dass sie so wenige durchschauen und dass keine/r in ihrem politischen Umfeld Manns oder Frau genug ist, ihr schändliches Treiben zu beenden. Auch ist es ein Armutszeugnis für Deutschland, wenn eine Rednerin auf so niedrigem Allgemeinplatz-Niveau von so vielen immer noch für überzeugend gehalten wird …ganz abgesehen von ihrer unverfrorenen Lügerei.

Ein Gedanke zu „Merkel Abschiedstour

  1. Nuja, das 25 Jahre alte Propagandawissen scheint immer noch für den Altbunzel zu reichen. Der ist nämlich total grün hinter den Ohren, wenn es im rotes Gesocks, Lügen und Propaganda geht. Die US Umerziehung hat enormen Schaden hinterlassen.

    Zum Propagandawissen gehört, daß man mit Bussen Jubelkomitees ankarrt.
    Früher gab es eine Bockwurst fürs Winkelemente schwingen und Jubeln, heute wird dem schwachsinnigen Parteivolk Papierschuld für die Teilnahme angeboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.