2 Gedanken zu „heute abend: das Duell des Kandidaten

  1. Auszüge Tageskommenttar Michael Winkler 04. 09. (Holzing) 2017
    „TV-Duell: Merkel verliert – klar gegen Martin Schulz – spd.de“ Das ist nicht das Ergebnis, sondern eine Anzeige, die etwas zu früh freigeschaltet worden war, nämlich zwischen 0:00 und 7:00 Uhr vor dem TV-Duell. Wobei der erste Bindestrich vollkommen überflüssig und eher sinnentstellend wirkt. Ich weiß leider nicht, wer so getextet hat, ob die Strategen der SPD oder die Redakteure von n-tv (neuerdings ohne Bindestrich im Logo, da haben die offenbar ein paar übrig). Aber wieso sollte Merkel verlieren? Sie hält sich strikt an den Grundsatz: Man darf nicht nur keine Ideen haben, man muß auch unfähig sein, diese auszudrücken. Das hat den Erfolg, daß sich die Zuschauer für zu dumm halten, das zu verstehen, was Merkel sagt, und vor lauter Ergriffenheit tatsächlich so dumm sind, diese deswegen zu wählen.
    Nachdem ich gebeten worden bin, mir das „Düll“ (von englisch „dull“ = stumpf, im Sinne von stumpfsinnig) zwischen Angela Merkel und Martin Schulz anzuhören – anschauen ist bei so viel Merkel unzumutbar -, um meinen Lesern eine Zusammenfassung zu geben, möchte ich dieses hiermit tun: Erstens, ich bin heilfroh, daß nur eine dieser beiden Gestalten Kanzler(in) werden kann. Zweitens, Schulz hat miserable Stilberater, er hätte eine knallrote, aggressiv wirkende Krawatte tragen müssen, kein blaßblau. Drittens hat dieses Gespräch so gewirkt, als würde Schulz heimlich die Merkelraute üben. Viertens: Die vier Moderatoren waren absolute Spitze. Dümmere Fragen hätte man bestimmt nicht finden können. Fünftens, es war ein 3:4 für Schulz. Sechstens möchte ich nicht sagen, daß wir eine Wahl zwischen Pest und Cholera haben. Wir werden auf jeden Fall beides bekommen.
    Auszug Ende
    Wenn man glaubt es geht im Fernsehen nicht dümmer wie schlimmer, der hat geirrt! Es gibt Steigerungen, so gestern! Das hatte mit Schwarmintelligenz nichts gemeinsam, dass war Dummheit als Leitkultur im Schwarm.
    Wären Silben anders betont worden, hätte man es als Kabarett vermuten können und es wäre eine lustige Sendung zum Sonntag gewesen! So; war es das Futter für den mündigen Bürger, für das Wahl Vieh, das Futter für die Köter Rasse Typ Hofhund an der Kette, dem Pöbel, das Pack!
    Nicht ein Wort für das Volk, mit Problemlösungen die DIE dem Volk ohne Wählerauftrag aufgebürdet haben. Eine Menschenverachtende Inszenierung!

  2. Schulz hat Deutschland in Brüssel verraten.

    Merkel hat Deutschland überall verraten.

    Jedenfalls, „eine menschenverachtende Inszenierung!“

    Der Regisseur ist bekannt. Er ist für die Gehirnwaschmaschinen verantwortlich, er schützt beide.
    Die Natur ist dabei „zurück“, präziser: „vorwärts“, zu schlagen. Die Natur lässt sich nicht gehirnwaschen, Freunde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.