was Pfarrer Stasi-Gauck uns kostet

von H.-P. Schröder

https://www.welt.de/politik/deutschland/article167817769/Was-Altbundespraesident-Gauck-den-Steuerzahler-kostet.html

Was Altbundespräsident Gauck den Steuerzahler kostet

„……Es gilt als „bewährte Staatspraxis“, Bundespräsidenten zeitlebens ein Büro bereitzustellen, meist mit einem Büroleiter, Referenten, Sekretärin und Chauffeur inklusive Dienstwagen. Laut „Spiegel“ sind es bei Gauck allerdings neun Büros im ersten Stock des Bundestagsgebäudes – insgesamt 197 Quadratmeter.

…….. fallen für Gaucks Büro in den Räumlichkeiten des Deutschen Bundestags allein Personalkosten in Höhe von 385.000 Euro an. Nach Informationen des Magazins arbeiten für Gauck fünf zum Teil hoch bezahlte Beamte und Mitarbeiter.

Gaucks Büroleiter, den der Altbundespräsident aus dem Schloss Bellevue mitbrachte, ist als Ministerialdirigent in der Besoldungsgruppe B 6 eingestuft – eine Besoldung, die normalerweise altgedienten Spitzenbeamten zusteht. Damit verdient der Beamte in Gaucks Altpräsidentenbüro mindestens 1500 Euro mehr als im Präsidialamt, wo er Gauck als Büroleiter diente.

…….. So wurden Sicherheitstüren am Präsidententrakt und eine abschließbare Präsidententoilette zu Kosten von insgesamt 52.000 Euro installiert. Zusätzlich schlug die Möblierung des Arbeitsraums von Gauck mit 35.000 Euro zu Buche, wie das Bundespräsidialamt auf Anfrage bestätigte. …..

Zusätzlich zu den Personal- und Bürokosten erhält Gauck einen jährlichen Ehrensold in Höhe von 236.000 Euro.

5 Gedanken zu „was Pfarrer Stasi-Gauck uns kostet

  1. 1. Die nationalen Klugscheißer und die in ihrer (1945f. eben wegen der damaligen Sieger-Härte so nicht möglichen!) geduldeten („repressive Toleranz“) braunen und antijüd. Sektierer-Narretei risikolos nationalradikal rumschreienden Super-Patrioten, die putin-lutschenden Dubios-Souveränisten usw. (ein Milieu, das es immer so marginal wie erfolglos seit den 50ern gegeben hat!) vergessen in ihrem realitätsfernen Radikal-Wahn, daß im Prinzip (so äußerte sich ja auch zynisch der GRÜNE Ex-Außenminister Fischer) die Machtverhältnise von 1945 weiterhin gültig sind, und würde eine deutsche Politik sich dagegen wenden, so käme bald wieder ein kalter Wind auf, siehe die nicht gestorbenen Chauvinisten nur in Frankreich und Polen. Demnach muß der Verratsvorwurf immer auch unter diesem Aspekt gedacht, gehändelt werden!

    2. Solange Deutschland noch genug Geld hat, bezahlt es eben Schutzgeld an alle, damit es halbwegs in Ruhe gelassen wird, und als Merkel anfangs zu Griechenland hart sein wollte, wurde ihr gleich von Frankreich gedroht. Letztlich hat uns der Schutzschild der USA bis 1990 eine in der Geschichte einmalige Phase von Stabilität, Frieden und Wohlstand gebracht, welch attraktives Modell ja auch die DDR und SU mit zufall gebracht hat.

    Das vergessen oder wissen nicht in ihrem dumpfen Radikalen-Getue die o.a. Kreise, denen es im westlichen Reichtum eben auch zu gut geht wie dem satt-feigen Wahlpöbel, beide gleichermaßen Fraktionen von realitätsuntüchtigen Dekadenzlern, denn sie stehen gleichübel einem Weg der realistischen Besserung im Wege.

    Immerhin ist aber der Wahlpöbel noch so lebensnah, daß er seinen Vorteil bedenkt und deshalb weiterhin die den status quo (mit global einmaligem Wohlstand und Freiheit) sichernden Systemregime-Parteien zu 80-90% an der Macht läßt.

    3. Also dürfen BRD-Politiker gar nicht echt national agieren, das würde ihnen übel bekommen, zumal die meisten ja die berühmte Leiche im Keller haben wie Merkel mit der IM Erika.

    4. Desungeachtet braucht sich aber kein Volk freiwillig politisch derart verkommen lassen wie die Heute-Deutschen. Ein mental gesundes, von Grund auf anständiges Volk würde -und da ist vieles nicht mehr von den 1945er-Herren befohlen, sondern in asozialer Verkommenheit eigengemacht!!- solche Drecksekel-Parteien wie GRÜN und PDS nie wählen, nie zu Einfluß und Macht kommen lassen, würde nicht zu 1/3 eine selbstzerstörerische „Willkommenskultur“ aktivst betreiben, würde weder die SPD-Zerstörung des einst blühenden Bildungssektors noch die GRÜNEN Perversioen wie die Ehe für alle usw. mitmachen.

    5. Man kann auch im Rahmen des 1945igen durchaus -siehe die Adenauer-Zeit- in Grenzen prodeutsche Politik betreiben. Aber nichtmal dieser Spielraum wird genutzt, die verkommene dressierte wie selbst antipatriotisch gesinnte Machtkaste kann nur so auftreten, handeln, weil sie und ihre Vernichtungspolitik, was unter gesunden Völkern und Verhältnissen längst zu einem 1789-II geführt hätte, vom deutschen Volk in größter Mehrheit dafür direkt (meistens bei 60% der Wahlberechtigten!) gewählt und durch je 20-60% Nichtwähler geduldet ist.

  2. Der lautere Patriotismus ist weder rassistisch-inhuman noch chauvinistisch-reaktionär!!
    ——————————————————–

    DOKU

    info68 21. August 2017 at 20:03

    Was ich seit 1990, als ich als Linker mehr und mehr zum Patrioten wurde, mit der Zeit leider mitbekommen mußte, trifft man auch hier bei manchen Schreibern: Es gibt im patriotischen Lager eine gewisse Fraktion dumpfester Chauvinisten und Rassisten, da muß man als Reaktionär und Menschenfeind gar nicht noch braun sein.

    Zudem tummeln sich in gewissen patriotisch tönenden blogs offene Demokratie- und Freiheitsfeinde, natürlich immer mit der gewissen klugscheißerischen Kritikasterei. Fragt man dann mal diese Leute, etwa die Putin-Freunde, nach ihrem alternativen Staatsmodell, drücken sie sich, ihre mutmaßlich anrüchigen, offen GG-widrigen Gedanken und Ziele mitzuteilen!!

    Natürlich kann man nicht massenhaft Menschen fremder Völker, selbst bei biologisch und kulturell verwandten gibt es Grenzen der Aufnahmekapazität, assimilieren, das geht nur über Einzelfälle oder kleine Mengen, besonders bei mentall-kulturell fremdartigen bis fremd-völkischen Menschen.

    Soweit aber ein positiver Einzelfall vorliegt der hiesigen Enkulturation, das schafft durchaus, es gibt genug Beispiele, auch in Einzelfällen ein Neger, Türke, Exot, verbietet es sich, da den völkisch-biologistischen Puristen zu spielen oder gar in die Primitivkiste zu greifen vom (biologisch zudem falschen Bild!!) „Esel im Kuhstall“, besonders wenn das einer Person gilt, welche den Drecks-Fundis einer gewissen abstoßenden Strömung (Extrem-Nationalismus, Rassismus, Religionsextremismus usw.) Kontra gibt, sich aus diesem drückenden Herkunftsmilieu befreit hat.

    Dieser Person ist vielmehr human die Integration und Bleibe anzubieten, womit man sein Engagement gegen die Millionen-Invasion und ihre negativen Folgen gar nicht aufgeben muß, durchaus die Erhaltung der bisherigen völkischen Homogenität beibehalten darf und sollte.

    Natürlich ist der Spruch: „Ein deutschtreuer Neger ist mir lieber als ein rot(z)grüner Antifa-Deutschenfeind!“ keine Löung, aber er hat eine innere Wahrheit. Das alte ROM WAR ZULETZT AUCH NICHT MEhR VÖLKISCH HOMOGEN-EUROPID, ABER ES HAT DURCH SEINE STAATSIDEE DIE BEVÖLKERUNG noch lange ZUSAMMENGEHALTEN; das müssen wir mindestens als zweites Standbein integrieren bei unserem Kampf um das nationale Retten und Überleben!! Und es sind gewiß Millionen gutwilliger Migranten und ihre Kinder, die nicht Vorteils-BRDler sein wollen, sondern gerne Deutsche und deutschtreu!!

    http://www.journalistenwatch.com/2017/08/21/dibel-kekilli-ich-ertrage-den-hass-nicht-mehr/#comment-600136

  3. Hottie sagt am 21. August 2017 um 20.12 Uhr (letzter Satz):

    Und es sind gewiß M i l l i o n e n gutwilliger Migranten und ihre Kinder, die nicht Vorteils-BRDler sein wollen, sondern gerne Deutsche und deutschtreu!

    Warum denn nicht gleich Milliarden Deiner Lieblinge 😀

    Herr Michael Peter Winkler hat in seinem Tageskommentar zum 22. August 2017 im ersten Absatz von Fünfen einen Deiner Lieben unter die Lupe genommen und kommt zu folgendem Schluß:

    Der „deutsche“ Schriftsteller Dogan Akhanli wurde im Fernsehen interviewt.

    Diesen Herrn kannte bisher kein Mensch, er ist 1991 aus der Türkei geflohen – lange vor Erdogan.

    Ihm wurde die deutsche Staatsangehörigkeit (genauer: die der BRD) zugeworfen, die türkische hat er aufgegeben. Deshalb ist er nun ein „Deutscher“.

    Wenn er so schreibt, wie er spricht, sind seine Bücher eine Zumutung für die deutsche Sprache. Aber vielleicht hat er einen guten Übersetzer, der seine Texte nachbearbeitet.

    Der Mann wurde per internationalen Haftbefehl gesucht und auf Betreiben der Türkei in Spanien festgenommen. Nicht als Terrorist, nicht als Dissident, sondern als Bankräuber und Mörder.

    Natürlich völlig unschuldig, wie er sagt.

    Während ein türkischstämmiger Dissident wider die Türkei der Bundesregierung eine Intervention und den Wahrheitsmedien ständige Berichte wert sind, werden deutsche Dissidenten [Anmerkung Tantchen: Genannt seien exemplarisch Rechtsanwalt Horst Mahler in der BRD und Diplomingenieur Wolfgang Fröhlich in der BRÖ] sang- und klanglos von der deutschen Willkürjustiz abgeurteilt und auch ins Gefängnis geworfen.

    Wir messen da ganz offensichtlich mit zweierlei Maß.

    Hallo jo,

    wie erträgst Du bloß Hotties obigen Dünnsinn – vor allem der letzte Absatz, der mit einer DOKU (Dokumentation) absolut nichts gemein hat?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.