Links/Rechts 14.7.17

Dubai, März 2011, 16.000 Waffen für Jemen

.

… „Vor allem die Genehmigung zur Ausfuhr weiterer Patrouillenboote nach Saudi-Arabien seien vor dem Hintergrund der

Spannungen mit Katar und den Seeblockaden jemenitischer Häfen nicht zu verantworten: „Die Exportlinien sind in dieser Frage eindeutig: Rüstungsexporte in Spannungsgebiete sind verboten.“

Die Exportgenehmigungen ständen darüber hinaus im krassen Widerspruch zu Deutschlands Anspruch, ehrlicher Makler bei der Suche nach einer Friedenslösung im Jemen zu sein.“ …

Anm.: mörderische deutsche Polit-Huren, bestochen und bösartig!

ard: Regierung genehmigt ExporteWieder Waffen für Saudi-Arabien


… „Der wesentliche Grund für die Hungersnot und Cholera-Epidemie im Jemen ist der nunmehr schon über zwei Jahre andauernde saudisch-geführte Krieg gegen den Jemen, in dessen Rahmen von der saudischen Marine auch der Hafen von Hodeidah blockiert wird, über den dringend Nahrung, Wasseraufbereitungsanlagen sowie Impfstoffe und Medikamente gegen Cholera an die Bevölkerung des Jemen geliefert werden müssten.“ ..

EP: Bundesregierung genehmigt mehr Waffen für Saudi Arabien


… „Das auch auf deutschen Feldern breit eingesetzte Glyphosat steht im Verdacht, Krebs zu verursachen. Allerdings kam die europäische Chemikalienagentur Echa im März zu dem Schluss, dass verfügbare wissenschaftliche Erkenntnisse nicht die Kriterien erfüllten, um Glyphosat als krebserregend zu bewerten. Die Substanz schädige indes ernsthaft die Augen und sei giftig für Organismen im Wasser.“ …

Anm.: vom Urteil „krebserregend“der Weltbehörde wird beredt geschwiegen… Schweinejournalismus! Bravo Hendricks!

ard: EU-ZulassungHendricks will Glyphosat verhindern


… „Dafür müssten nun all jene draufzahlen, „die auf dem Weg in den Arbeitsmarkt erfolgreich waren, aber keine reguläre Wohnung finden können.“

Die Staatsregierung argumentiert dagegen, die Höhe der Gebühr orientiere sich an den Kosten, die der Staat für die Unterbringung eines Hartz-IV-Empfängers aufzuwenden habe.“ …

ard: Sammelunterkünfte in Bayern „Wuchermieten“ für Flüchtlinge?


… „Der Gesetzgeber habe vielmehr die bisherige rechtswidrige Praxis der Kriegsführung durch die deutsche Regierung und durch deutsches Militär für die Zukunft legalisiert.“ …

sputnik: Mehr als Gesetzesänderung: Angriffskrieg in und von Deutschland aus wieder erlaubt?


RT: ‘Collective punishment & war crimes’: HRW condemns forced relocation of ISIS families in Iraq


 

2 Gedanken zu „Links/Rechts 14.7.17

  1. Verstehe die Frage nicht? Was soll sonst exportiert werden? Etwa Sand? Davon haben Sie selbst genug! Wir hätten noch eine Frau zu exportieren, aber die haben dort nichts zu sagen. Wassereimer brauchen Sie nicht-Sie haben kein Wasser. Reis brauche Sie nicht, Sie haben kein Wasser zum kochen! Frauen brauchen Sie nicht, Sie haben keine Waschmaschinen für Sie. Waschmaschinen brauchen Sie nicht, Sie haben kein Wasser!
    Was braucht kein Wasser, keine Frauen, keinen Reis? Waffen werden gebraucht! Das nennt man erfolgreiche Marktanalyse!

    1. so gesehen…
      doch die da unten sagen sich, wo Waffen herkommen, muss auch Wasser, viel Wasser, sein. Demzufolge auch Frauen, Waschmaschinen etc…
      vielleicht doch nicht so schlau, die Marktanalyse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.