Amnestie in Libyen – Gaddafi-Sohn aus Haft entlassen

erschienen bei ard

Der Sohn des getöteten libyschen Ex-Diktators Gaddafi ist offenbar in den Genuss einer Generalamnestie gekommen und nach fünf Jahren Haft aus dem Gefängnis entlassen worden. 2015 war er wegen Kriegsverbrechen zum Tode verurteilt worden.

Der Sohn des getöteten libyschen Ex-Diktators, Muammar al Gaddafi, ist aus dem Gefängnis entlassen worden. Saif al Islam sei nach mehr als fünf Jahren Haft freigelassen worden, teilte nach libyschen Medienberichten eine Miliz mit, die das Gefängnis bewacht. „Er ist ab jetzt frei und hat die Stadt verlassen“, hieß es in der Erklärung.

Weiterlesen bei ard

5 Gedanken zu „Amnestie in Libyen – Gaddafi-Sohn aus Haft entlassen

  1. Eigentlich ist er schon letztes Jahr frei, aber angeblich, nicht sicher. Er muss in Libyen an einem geheimen Ort verstecken, die vom Westen anerkannte Regierung in Tobruk wollen ihn nicht haben, sie haben versucht ihn umzubringen. Die Kriegstreiber haben Angst vor der Wahrheit, nur er kennt die Wahrheit und es wird irgendwann heraus kommen. Saif, ich wünsche dir viel Glück in der Freiheit und pass auf dich auf.
    Schlimm ist, die Massenmedien fangen wieder an wie der Sohn vom Ex- Diktator oder Tyrann. Aber die Politiker findet das gut, wenn die Rebellen, IS, Terroristen, etc. Menschen umbringen, die Köpfe abschneiden, keine Empörung, nur schweigen und nicht darüber schreiben. Die Kriegstreiber haben in halb Afrika ein Schlachtfeld hinterlassen, was ist nur aus Libyen, Syrien, Ukraine, Jemen, Irak etc. geworden. Gaddafi hat Libyen aufgebaut, half noch Afrika und wollte noch weiter helfen. Aber die Massenmedien und Politiker nannten ihn ein Tyrann, Diktator, er tötet sein Volk. Er half, aber man schreib; er tötet sein Volk. Was geht in den Köpfen der Politiker und Medien? Sie sind Kinder, eigentlich nicht fähig zu regieren. Blind vor Hass diffamieren sie Trump, alles was Trump macht, schreiben sie darüber, was er tut, wie er regiert, alles soll falsch sein, aber Obama, der Kriegstreiber, der Libyen, Syrien, Ukraine, Jemen in ein Schlachtfeld geführt hat, findet ihn gut und ehren ihn. Menschen töten, die Köpfe abschneiden gut, Kinder umbringen gut, Bomben werfen auf unschuldige Menschen gut, aber wer hilft, wer dem Volk, also für das Wohl des Volkes Gutes tut, ist bös. Ach so, wir müssen ganz bös sein, um anerkannt zu werden. Wir werden gelobt für das Böse. Verkehrte Welt, nein, die sind krank und nur blind vor Hass. Der Hass der Politiker auf uns Menschen, auf das Volk, ist voller Hass. Und die Massenmedien, sie wollen dabei sein, sind stolz, was sie geschrieben haben, mitmachen, unter sich sein und glauben, sie machen das gut. Nein, wer die Menschen und die Tiere lieben, kann so was nicht machen.

  2. Salute Kamanossen!

    Grüßt Euch miteinand. Ist doch eine tolle Meldung, ich kann übrigens Yvonne bestätigen, denn er soll schon länger frei sein. Freuen wir uns!

    Na, Jo! Ich bin immer noch im Rennen, mit meiner Vorhersage, dass Saif al Islam Präsi des neuen alten Libyens wird. Die Araber schreiben bekanntlich ja gerne Märchen …

    Ansonsten ist Kay Hanisch immer noch aktiv:
    http://friedenfuerlibyen.blogspot.de/

    Lieben Gruß

    Dref

    1. servus Dref,
      schöne Neuigkeiten sind das. Ich hoffe Du hast recht mit deiner Ahnung. Es wäre sicher die beste Lösung für Libyen.

  3. Hallo Jo, Hallo Dref

    Sein Anwalt hat weder bestätigt, noch dementiert. In Zintan wird er bewacht, zu seinem Schutz, nicht als Gefangener, sonst kann er sich frei bewegen. Er muss leider in Libyen verstecken, er findet schon gute Stammesführer und wird aufgenommen. Die Libyer sehen ihn als Nachfolger. Das ist gut so, ob es klappen wird, kann ich nicht sagen. Er ist die grosse Hoffnung für Libyen und es beruhigt die Menschen dort, sie hoffen auf bessere Zeiten, sie wollen das alte Libyen wieder haben. Solange die Kriegstreiber weiter machen, wird nichts ändern. Es geht weiter, mit dem Iran, Katar, Türkei und zuletzt Russland oder die EU? Doch die EU haben sie langsam zerstört, nicht so wie in Libyen, Syrien, einfach anders. Die Schweiz wird auch langsam zerstört, man merkt nur, wenn man nicht „schläft“, schleichend Stück für Stück. Sobald das erste getan ist, kommt der Nächste. Weil unsere „lieben“ Politiker gut meinen mit uns. Irrtum. 90% der Menschen wollen es nicht sehen, nicht wissen, nichts hören. Ich werde nur ausgelacht und als „Schwarzseherin“ hingestellt, also eine Spinnerin. Macht nichts, dann bin ich es eben und wenn es in 10 oder 20 Jahren schlimmer wird, ist es zu spät.

    Saif sagte mal: viele Länder setzen sich gegenseitig unter Druck. Sein Vater hat schon vorher gewarnt, vor allem bei der UNO, er wurde nur belächelt…… selbst Trump schafft es nicht, er wird fertig gemacht. Nur eines sage ich; ausser es geschieht ein Wunder. Ein Wunder wird geschehen…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.