4 Gedanken zu „ich schreib`s auf jede Wand

  1. Das BVG hat am 25. 07. 2012 geurteilt. Jede Wahl ist seit 1956 ungültig! Jede Bu.Reg. ist ungültig! Wer einen Eid auf das GG ablegt und das GG nicht anwendet begeht Verfassungshochverrat.
    Damit steht fest: Wir haben Hochverrat am eigenen Volk!

  2. Deutsche Schwerverbrecher und Volksverräter. Sie zerstören unser Volk!
    (Die Überschrift übernahm ich aus einen Artikel des werten vitzli aus gegebenen Anlaß)

    Herr Rechtsanwalt Horst Mahler (81 Jahre) beantragte in Ungarn Asyl, das jedoch abgelehnt wurde.

    Nun wurde er der Abschiebehaft überstellt und soll an die Organe der BRD zeitnah ausgeliefert werden, damit die da weiter machen können, wo sie aufhörten; die Tyrannis wird Herr Mahler aller Voraussicht nach nicht überstehen.

    Darüber hinaus wurden sämtliche Spenden des Kontos Elzbieta Mahlers – Schutzengel und Ehefrau Herrn Mahlers – von der Berliner Sparkasse an die Spender retour überwiesen, wo das Konto geführt wird; über diesem Wege sollte wohl versucht werden, Herrn Mahler lebenswichtige Medikamente nicht zukommen zu lassen, die sich nur vermittels Spenden leisten kann.

    Können wir uns wirklich weiterhin im Spiegel angucken, sollte das Merkel-Regime unter unser aller Augen seiner Blutrunst nachgehen und Herrn Mahler als unliebsamen Zeitgeist beseitigen?!

    Der Bericht beim Honigmann stammt ursprünglich von Epochtimes und scheint etwas unkritisch verfaßt; zumindest wird die Brisanz des Falls nicht wiedergegeben, schwebt Herr Mahler doch in Lebensgefahr.

    Quellenangabe:

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2017/05/15/holocaust-leugner-horst-mahler-in-ungarischem-sopron-festgenommen/

    jo: Absatz gestrichen, da indizierter Link (Ausbringung verboten)…

  3. Auch Herr Michael Peter Winkler aus dem (noch) beschaulichen Würzburg widmet Herrn Rechtsanwalt Horst Mahler einen Absatz und erkennt, daß er sich in Lebensgefahr befindet, ja, das erneute einkerkern für ihn einem Todesurteil gleichkommt; dritter wie letzter Absatz des Tageskommentars vom 16. Mai 2017:

    Horst Mahler ist in Ungarn verhaftet worden und dürfte an die Merkelrepublik ausgeliefert werden. Als EU-Bürger konnte er in Ungarn trotz politischer Verfolgung in der BRD kein Asyl betragen.

    Nachdem man Horst Mahler bei seinem letzten Gefängnisaufenthalt in akute Lebensgefahr gebracht hatte, wurde ihm zunächst ein Teil der Strafe erlassen (die sogenannte „Zweidrittel-Regelung“). Dieser Erlaß wurde mittlerweile widerrufen, die Reststrafe sollte angetreten werden.

    Angesichts des fortgeschrittenen Alters und der angeschlagenen Gesundheit kommt dies einem Todesurteil gleich, weshalb sich Horst Mahler der Strafe durch Flucht und Asyl entziehen wollte. Zunächst war nicht bekannt, wohin er geflohen war, ich habe auf den Iran getippt, wo er sicher gewesen wäre. Ungarn ist es leider nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.