die Asuraconnection

von H.-P. Schröder

6. März 2017

Berlin zahlt Millionen für leeres Asylheim – Geldspur führt nach Zypern

……Nach Angaben des Magazins ist das Fabrikgebäude in Berlin-Heiligensee, wo früher Tetra-Pak-Kartons produziert wurden, seit Anfang 2016 vom Berliner Senat für die Beherbergung von geplant bis zu 1500 Menschen angemietet worden. Der 5,8 Millionen Euro schwere Vertrag soll bis 2019 gültig sein, wobei das Gebäude bis heute leer stehe und dort nie ein Asylheim eingerichtet worden sei. Der Raum werde lediglich teilweise als Lager genutzt.

„Das Berliner Fabrikgebäude ist ein neuer Fall von Steuergeldverschwendung in der Flüchtlingshilfe. Es ist aber auch eine Geschichte über geheime Investoren, die sich hinter dubiosen Briefkastenfirmen verbergen und dabei von Gesetzeslücken profitieren“, schreibt der investigative Reporter des Stern-Magazins Hans-Martin Tillack. ……. Die „marktübliche“ Gewerbemiete in Höhe von 3,25 Euro pro Quadratmeter sei dabei damals von einem Gutachter des Vermieters ermittelt worden.

Allerdings sei schließlich alles weitaus teurer geworden: „Das Land Berlin aber zahlt laut Mietvertrag acht Euro pro Quadratmeter. So werde, meint der Gutachter, ‚ein deutlicher Mehrertrag‘ in Höhe von jährlich gut einer Million Euro ‚erzielt‘. Auf ein Sonderkündigungsrecht hatte das Land Berlin verzichtet. Also muss es so lange zahlen, bis der Vertrag im April 2019 regulär ausläuft.“ …… Laut Stern-Recherchen ist Geld von den zwei auf Zypern sesshaften Gesellschaften, Bezal Limited und Naranja Limited, empfangen worden: „Sie gehören zu der geheimnisumwitterten Unternehmensgruppe um die Berliner Immobilienfirma Capital Bay GmbH. Vor gerade einmal einem Jahr hatte Geschäftsführer George Salden sie gegründet. Seit einigen Monaten kauft der 48-jährige Geschäftsmann mit dem Geld mysteriöser Investoren überall in Deutschland Wohn- und Geschäftshäuser auf.“

Salden, der mit bürgerlichem Namen Jörg Steffen heißen soll, betreue derzeit ein Projektvolumen von etwa 1,3 Milliarden Euro. Seine Kapitalanleger habe der Geschäftsmann jedoch nicht preisgeben wollen und dies auf Stern-Anfrage durch „vertragliche Verschwiegenheitsverpflichtungen“ begründet.

Nachdem das Internationale Konsortium Investigativer Journalisten (ICIJ) im Rahmen der sogenannten „Panama Papers“ im vergangen Jahr Auszüge aus 11,5 Millionen Dokumenten mit Daten über Offshore-Konten mehrerer agierender und ehemaliger Spitzenpolitiker veröffentlichte, hatte  die Bundesregierung  versprochen, mit einem Transparenzregister gegen Geldwäsche vorzugehen. ….. Irgendwann werden so vielleicht auch die Berliner Steuerzahler erfahren, an wen der Senat Millionen Euro für eine leerstehende Asylunterkunft überweist“, schreibt Tillack.

https://de.sputniknews.com/panorama/20170306314797322-geldwaesche-berlin-asylunterkunft/

„…Capital Bay greife dabei insbesondere auf das Programm „Hume Valuate“ zurück. Diese Software basiere auf einem zentralen Grundgedanken George Saldens, der so genannten dynamischen Methode. Die gehe davon aus, dass zu einer perfekten Wertermittlung der Mikrozyklus der jeweiligen Immobilie wie auch der Makrozyklus des Marktes im Zeitablauf* betrachtet werden muss. George Salden: „Ich habe in über 60 Märkten Transaktionen mit fast allen großen Marktteilnehmern abgeschlossen – manchmal als Käufer und manchmal als Verkäufer. Wir haben dabei sämtliche möglichen Bewertungsspielarten erprobt. Einzig durch die dynamische Methode konnten wir die Erfolge erzielen.“ „Hume Valuate“ soll Capital Bay Marktanalysen liefern und die automatisch in standardisierte Immobilien- und Finanzkennziffern umrechnen. Durch die Software können Mitarbeiter täglich bis zu 1.000 Transaktionen analysieren.

Capital Bay hat zur Gründung sechs Mitarbeiter. Zuvor war Salden Vorstandsmitglied und Gesellschafter der Arbireo sowie Leiter für Wohnimmobilien bei Dr. Lübke & Kelber. Hierbei steuerte er die Großtransaktionen. Zuvor war er als Geschäftsführer der alt+kelber Immobilienmanagement, einer Tochter der conwert Immobilien Invest SE, für internationale Immobilientransaktionen zuständig. Anschließend übernahm er die Position des Leiters für Fusionen und Übernahmen (M&A) der AK Holding und realisierte Transaktionen mit einem Volumen von über 300 Millionen Euro. Er soll weiterhin strategischer Kooperationspartner der Arbireo in Bezug auf Firmenübernahmen sowie M&A-relevante Themengebiete bleiben.“

http://www.dieimmobilie.de/full-service-investment-haus-george-salden-gruendet-capital-bay-1459410384/

* Das bedeutet konkret, z. B. in Schrottimmobilien zu investieren, sobald der Logendoge bekannt gegeben hat: 1. daß die Flutung oder die propagierte Flutung demnächst, nach einer Vorbereitungszeit, eingesetzt oder intensiviert wird und 2. daß die Besetzung von Kreuzungspunkten der Verteilernetze im scheindemokratischen System mit Leuten aus dem eigenen Stall abgeschlossen ist.

Punkt 1 reagiert völlig skrupellos auf die (von unter Punkt 2 Tätigen, Schleusern, Tränendrüsendrückern, Waffenhändlern und Schlimmerem) künstlich geschaffene Bedarfsentwicklung, indem Objekte gezielt erworben werden, die von der Punkt 2 Sozialmaden- und Politbeamtenschaft dann durch Kauf- oder Anmietverträge, unter Verweis auf die zuvor von derselben Großbande geschaffenen Notsituationen, mittels aus dem Zwangssteuertopf entwendeter und in die eigenen Taschen umgeleiteter Riesensummen erworben oder gemietet werden. Von Anonymen. Von Riesenspielzeugen. Im Riesenanzug.

Das Jackett sitzt in Berlin, die Hosentasche, in der der Reibach landet, sitzt in diesem Fall in Zypern. Und fühlt sich sicher.

Ein Gedanke zu „die Asuraconnection

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.