1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, wo ist denn der Schnulz geblieben?

von H.-P. Schröder

Zuerst „kein Tag ohne Schnulz“, jeden Tag auf der Mattscheibe, im Kreise der Jubelperverser und jetzt? Ruft doch alle ´mal ganz doll laut „Maddiiin“!

Nichts. Kein pieps. Man hört nichts mehr von ihm,  burn out?,  Rückfall?,  Luxuxsurlaub?, Schneider krank?, sehe rot und mache mir Sorgen.

Vielleicht reagiert er nur noch auf „Arbeiterverräter“?

Ein Gedanke zu „1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, wo ist denn der Schnulz geblieben?

  1. Die andere Seite
    Aus der CDU-Wahlfälschungsabteilung:
    18. März 2017
    „…..Die Aufgabe des Verfassungsschutzes ist es, Gruppen und Bestrebungen aufzudecken, die aktiv gegen den Staat arbeiten. Etwa Linksextreme, Rechtsextreme und Salafisten. (NICHT) Anders ist die Lage in Stendal. Dort ging am Mittwoch ein Prozess am Landgericht zu Ende, in dem der ehemalige CDU-Stadtrat Holger Gebhardt ( UND WENN ER NICHT ERWISCHT WORDEN WÄRE, WÄRE ER DAS HEUTE NOCH. FRAGE: WIEVIELE MÜSSEN ERWISCHT WERDEN, AUF DASS ES AUFHÖRT ZU STINKEN? IN ARDUNDZDF, IN DEN KIRCHEN DES TEUFELS, IN DEN ASYLBETRÜGERVERBÄNDEN, IN DEN GEWERKSCHAFTEN, IN DEN MAUSCHELKREISEN DES GERALD KNAUS & KONSORTEN; IN DEN SCHULEN, ZEITUNGSREDAKTIONEN, GEHEIMDIENSTEN, DEN KONZERNEN, UNIVERSITÄTEN, KINDERGÄRTEN, VEREINEN UND PATEIEN) zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt wurde. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass er bei der Kommunalwahl 2014 Hunderte Wahlzettel und Briefwahl-Vollmachten (!!!!!, HUNDERTE !!!!) gefälscht hatte, um sich und anderen CDU-Politikern Stimmen zuzuschanzen. Im Prozess hatte er gestanden und angedeutet, der damalige CDU-Kreischef habe Druck auf ihn ausgeübt ( WEICH, VERLOGEN, VERANTWORTUNGSLOS, PASST IN DIE CDU, AN DEREN SPITZE WAS STEHT ?) . Staatsanwaltschaft und Gericht vermuten zudem, dass das Fälschernetz in der Stendaler CDU noch weiter reicht (ICH VERMUTE DAS AUCH. WISSEN SIE NÄHERES, FRAU MERKEL?). Während die Staatsanwaltschaft nun bereits Vorermittlungen zur Landratswahl 2012 führt, zeichnet sich im Landtag ein neuer Untersuchungsausschuss zu den Vorgängen ab. Doch trotz aller kriminellen Energie – ein Fall für den Geheimdienst sei all dies selbstverständlich nicht, heißt es aus Landtags-Kreisen.

    ( SEBSTVERSTÄNDLICH NICHT, HEISST ES AUS KREISEN DER INVOLVIERTEN, DER WAR JA SELBST ÜBERRASCHT, DER GEHEIMDIENST, WAS AUF VÖLLIGE VERBLÖDUNG DES SPITZELAPPARATES SCHLIESSEN LÄSST. DIE WAHRHEIT IST: DER/DIE GEHEIMDIENST(E) DECKEN DIE ORGANSIERTEN VERBRECHEN DER REGIERUNG UND DES BEAMTENAPPARATES; STIFTEN SIE SOGAR AN. ANDERENFALLS WÄREN MERKEL UND KONSORTEN NIE HOCH GEKOMMEN. MERKE: LOGIK HILFT GEGEN PROPAGANDA.)
    Anders sieht es weiterhin AfD-Mann Volker Olenicak, der sich am Freitag jedoch nicht konkret zum Vorstoß äußerte. Er halte aber „eine unbedingte Aufklärung“ der Vorgänge für nötig. Da werde „viel kleingeredet“. Einen Widerspruch zum Aufgabenbereich des Verfassungsschutzes sah er nicht. (mz) –(IM GEGENTEIL, FÄLSCHEN, SPITZELN, VERTUSCHEN, BEDROHEN, IST IHR UREIGENSTES METIER. NUR DASS IN UNSEREM LAND DEREN TÄTIGKEIT EINDEUTIG GEGEN DIE LEBENSINTERESSEN DES DEUTSCHEN VOLKES GERICHTET SIND. KLEINES BEISPIEL: WÄRE ES ANDERS, WÄREN DER „NSU“-BETRUG UND DIE ROLLE DER TÜRKEN LÄNGST AUFGEKLÄRT UND MERKEL UND DIE KNAUSFELDMANNGRÜNSTEINCONNECTION WÄREN DORT, WO SIE HINGEHÖREN. NICHT IN ENTSCHEIDUNGS- UND MACHTPOSITIONEN.)

    Quelle: http://www.mz-web.de/26213020 ©2017

    http://www.mz-web.de/mitteldeutschland/landespolitik-sachsen-anhalt/wahlskandal-afd-will-den-verfassungsschutz-befragen—und-erntet-kopfschuetteln-26213020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.