Archiv für den Monat: Januar 2017

Links/Rechts 20.1.17 (II)

Armenische Jugendliche reissen ein Erdogan-Poster am Märtyrerplatz in Beirut herunter – Bild: The Armenian Weekly

.

… „Die Assyrer sind die Erben des assyrischen Reiches, eine der ältesten Zivilisationen der Menschheit (vom vierzehnten bis zum 6. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung). Heute sind sie meist Christen. Das türkische Gesetz verbietet den Bau von christlichen Kirchen. Die Assyrer sind bereits ein vorrangiges Ziel von Daesch im Irak und in Syrien.“ …

voltairenet: Türkei: die AKP startet eine Kampagne gegen die assyrischen Christen

… „Auf der Suche nach Gründen, um ihre Mitbürger in Panik zu versetzen, scheinen sie nicht einen früheren Artikel über General Flynn gelesen zu haben, der als Leitartikel in Al-Watan (Syrien) erschienen ist: „Michael T. Flynn und der Islam“.“ …

voltairenet: Podesta & Clinton gegen Flynn

… „It has monopolized the civil society sector, pushing outside any organization which disagrees with the Soros ideology,” “ …

RT: ‘Stop Operation Soros’-Bewegung startet in Mazedonien

RT: Marine Le Pen führt nun unter französischen Kandidaten – Umfrage

RT: „Wir machen Fehler, aber niemals Desinformation“: Dunja Hayali (ZDF) antwortet RT Deutsch

… „DWN-Herausgeber Michael Maier hat einen scharfen Protest an den Präsidenten der EU-Kommission, Jena-Claude Juncker, gerichtet. Die EU hatte die DWN mit einer Fälschung bezichtigt, russische Propaganda zu verbreiten. “ …

Anm.: bin gespannt, ob die dämliche Registrierpflicht nun entfällt – sollen doch froh sein ihr Spendengejammer gelesen zu bekommen…

DWN: DWN-Herausgeber protestiert bei EU-Präsident Juncker gegen Fälschung

… „Dabei nimmt Wolfgang Ischinger inzwischen eine „nukleare Bewaffnung Deutschlands“ in den Blick. Aktuell sei es zwar besser, die Debatte über „eigene Nuklearwaffen“ der EU „zu scheuen“, erklärt der deutsche Diplomat: Die Atommacht Großbritannien verlasse die EU, während die Atommacht Frankreich nicht „bereit und in der Lage“ sei, ihr „Nuklearpotenzial zu europäisieren“. „Im Moment“ sei dennoch „eine Debatte über eine alternative nukleare Bewaffnung Deutschlands ein politischer Fehler““ …

GFP: Die Stunde der Europäer

… „Die Situation unseres Landes ist dadurch gekennzeichnet, daß schon eine große Minderheit von Ausländern der verschiedensten Völker hier mehr oder weniger dauernd lebt. Immer mehr wollen hierbleiben, mit ihren Familien und möglichst für immer. 4,6 Millionen Ausländer leben in der Bundesrepublik. So viele waren es vorher noch nie, obwohl die Anwerbung aus allen nicht der Europäischen Gemeinschaft angehörenden Ländern seit 1973 untersagt ist.

… Es ist wohl notwendig, ausdrücklich zu sagen, daß es sich hier nicht um Diskriminierung handelt. Die Deutschen sollen ja nicht deshalb – so einigermaßen – unter sich bleiben, weil sie zu einer besseren Sorte Menschen gehören. Sondern es sollen ihnen vermeidbare soziale Probleme und Belastungen, Konflikte und Auseinandersetzungen erspart werden, wie sie aus der Aufnahme großer ethnisch und kulturell fremder Bevölkerungsgruppen entstehen. Es soll ihr Recht gewahrt und gesichert werden, in einem deutschen und nicht in einem Vielvölkerstaat zu leben.

… Dies bedeutet, daß auch das Asylrecht neu geregelt werden muß. Von den furchtbaren Erfahrungen vieler Nazi-Emigranten ausgehend, die vor verschlossenen Grenzen standen, hat die Bundesrepublik das Asylrecht in der großzügigsten Weise garantiert und gehandhabt. Jeder, der dartun kann, daß er in seiner Heimat aus politischen Gründen verfolgt wird, hat einen im Grundgesetz verbrieften Rechtsanspruch darauf, so lange in der Bundesrepublik zu bleiben, wie die Gefährdung anhält.“ …

honigmann: ….was der SPIEGEL schon 1982 schrieb…

… „Nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Moskau wurden bereits in Aleppo rund 200 sozial wichtige Objekte und 3.210 Gebäude auf einem Gelände von mehr als 2.000 Hektar sowie 709 Kilometer Straßen von Minen geräumt. „Dabei wurden 26.395 Sprengsätze unschädlich gemacht“, hatte Generalleutnant Sergej Rudskoi vom Generalstab gesagt.“ …

sputnik: Russland ruft UN auf, beim Freilegen Aleppos von Minen zu helfen