Links/Rechts 6.1.17

.

… „Am Ende sei es allen Behörden von Bund und Ländern auch gemeinsam nicht gelungen, ausreichend konkrete Hinweise zusammenzutragen, die von der Justiz als Tatverdacht hätten gewertet werden können, sagte er.“ …

sputnik: Anis Amri hatte mindestens 14 Identitäten – LKA Nordrhein-Westfalen

… „Die Polizei nahm noch am Abend fünf Bewohner fest. Sie stünden im Verdacht, „an Matratzen gezündelt zu haben“, sagte ein Sprecher der Bielefelder Polizei am Freitagmorgen.“ …

ard: Fünf Bewohner verdächtigt – Festnahmen nach Brand in Flüchtlingsheim

dwn: Hohlmeier: Radikale Äußerungen fallen in EU nicht unter Terror

… „“Der General versteht sein Handwerk. Schließlich war er als Kommandeur der 1. Brigade der 101st Airborne Division in der Führung der Operation „Iraqi Freedom“. In jenem Krieg, in dem die USA ordentlich Stärke zeigte und etwa eine halbe Million Iraker vom Leben zum Tod befreite. Die Airborne-Division ist jene tapfere Truppe, deren Mitglieder am 12. März 2006 in Mahmudija in ein Haus eingedrungen waren und ein 14-jähriges Mädchen vergewaltigten.

rationalgalerie: Der 3. Weltkrieg droht – NATO-Soldaten retten Osteuropa

… „Das US-Militär entsendet 84 Kampfhelikopter nach Illesheim in Deutschland. Geplant ist eine Verlegung nach Osten. “ …

dwn: USA schicken Kampf-Hubschrauber nach Deutschland

… „Und um dann die „Situation“ zu retten, werden die Staaten den Polizeistaat implementieren, die Geldströme (Bar- und auch Giralgeld) überwachen und kontrollieren. Sie werden jedoch hilflos daneben stehen, wenn es zu Gewalt, Plünderungen und Unruhen kommen wird, weil die Versorgung zusammenbricht. Es sei hier nur an die aktuellste Äußerung des deutschen Innenministers Thomas de Maizière erinnert.

Wenn dann die Krise so groß ist, dass die Menschen nach einem starken Staat rufen (und das werden sie tun), dann wird man damit fast jede drakonische Maßnahme rechtfertigen können. Sehen wir der Realität ins Auge: Der Drops ist gelutscht. Ein Aufbäumen der Menschen wird nicht erfolgen. Und wenn doch, dann kommt er zu spät.“ …

 koali: 2017: Das Ende des billigen Geldes und die ersten Ausläufer des „Schuldensturms“

7 Gedanken zu „Links/Rechts 6.1.17

  1. rationalgalerie: rote Dogmagalerie

    Gute Intention, schlecht ausgeführt.
    Als ob die Sowjets die Polen befreit hätten.
    Genau weil man Geschichte durch die rote Brille in der Galerie betrachtet, sind die Schlußfolgerungen nicht ganz rund.
    Eben weil die Polen von den Sowjets ähnlich „befreit“ wurden wie wir, bietet das doch diesen tollen Nährboden, die Balten und Polen gegen die Russen aufzuhetzen. Genau dort scheint wieder diese typische rote kognitive Dissonanz durch. Gleiwitz war kein „Trick“, das ist auch roter Mythos.

    Anders ausgedrückt, die rote Seite will ständig einen eckigen Pfahl in ein rundes Loch hämmern.

    1. bitte um Verzeihung
      gerade wegen Gleiwitz und anderen roten Legenden (die ich als als Grundwissen voraussetze) nehme ich ja den Text herein und aufs Korn. Weil auch der Uri witzig schreiben kann und in der Gegenwart recht klar sieht. Die Geschichtsverbildung ist ein anderer Aspekt, der deutlich wird…
      nicht ärgern

      1. Ärgern ist vielleicht gar nicht so das richtige Wort, vielmehr sehr oft Kopfschütteln. Ich habe eher laut beim Lesen gedacht.

        Auf der einen Seite, sieht man schon klar was heute ist, in der Galerie, aber geschichtlich Herleiten ist manchmal einfach haarsträubend, weil rote Färbung die Sicht verfälscht. Was nicht passt, das passt nicht, kann nicht passend gemacht werden. Dort hakt und knirscht es ständig im Getriebe.
        Anstatt den Sand zu entfernen, ist meistens die Lösung das Knirschen zu akustisch zu dämpfen. 🙂

        1. Du hast Recht. Genau so kann man es beschreiben. Und genau deshalb und wegen des grundsaetzlichen Unterhaltungswertes entschliesse ich mich, Artikel insgesamt anzureissen…
          Wenn beim Uri der Groschen hinsichtlich er Zwangsverblödung 33 bis 45 noch fallen sollte, wird er umso unterhaltsamer werden… dass er eine gute Seele hat, ist zu verspueren.

          1. Was ich nicht verstehe, man muß doch den Hitler und Kollegen nicht übermäßig lieben, um eine recht nüchterne Feststellung zu treffen.
            Die heutigen Mittel, durch das Netz gegeben, erleichtern doch eigentlich den Überblick, wenn man einfach nur Originalquellen liest, die ohne Netz verschlossen blieben. Daß die offizielle Erzählweise ein boshaftes Märchen in zwei Teilen ist, stellt sich einfach nur durch Quellenlage heraus, besonders, wenn man alliierte Quellen studiert.

            Ich vermute stark, daß die Roten sich nicht gern um diese Zeit wirklich aufrichtig kümmern und interessieren wollen, weil sie ahnen, daß Sie einer sehr großen Verblendung verfallen sind. Sprich Feigheit sich der Wahrheit zu stellen, die sie sicher schon länger erahnen oder insgeheim auch kennen.
            Die wollen ja auch nicht eingestehen, daß Marx den Zinseszins nicht anprangerte, und ein Fan von privaten Zentralbanken war. Das J Wort kommt auch nie über die Lippen, das sind dann „Korporatisten“, die „Elite“, die „Bänker“, die „Faschisten“ usw…

          2. „Daß die offizielle Erzählweise ein boshaftes Märchen in zwei Teilen ist, stellt sich einfach nur durch Quellenlage heraus, besonders, wenn man alliierte Quellen studiert.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.