4 Gedanken zu „muß man wissen!

  1. Endlich kommt der kulturelle Ausgleich! Dick und Doof werden nicht mehr nur als Männer gezeigt. Gleichberechtigung wo es nur geht-so muß es sein. Jeder kämpft um das was Er nicht hat!

  2. Der Soldiner Kiez in Gesundbrunnen hat ein Problem. Die Kriminalität ist so hoch, wie kaum in einem anderen Kiez. Normale Polizeikontrollen eskalieren dort schnell zu Großeinsätzen. Jetzt will das Zustellunternehmen DHL Express in manchen Fällen Pakete nicht mehr ausliefern, weil Fahrer angegriffen wurden. Politiker sind empört. Gibt es in Berlin rechtsfreie Räume? […]

    Es gibt offenbar Kieze, in denen das normale Leben nicht mehr richtig funktioniert – im Norden Neuköllns, in Teilen Weddings und Gesundbrunnens. Wo nicht nur Postzusteller überfallen werden, sondern auch Feuerwehrleute und Polizisten bei Einsätzen um ihre Gesundheit fürchten müssen. 50 Mal registrierte die Feuerwehr im vergangenen Jahr, dass ihre Rettungsdienstmitarbeiter angegriffen wurden. Die Dunkelziffer der Attacken und Beleidigungen wird auf das Zehnfache geschätzt, weil viele Feuerwehrmänner keine Anzeige erstatten.

    Andere Beispiele: Im vergangenen August wollte eine Polizeistreife im Soldiner Kiez einen Elfjährigen kontrollieren, der den Beamten schon wegen zahlreicher Straftaten bekannt war. Kurz darauf waren die Polizisten von einer 70-köpfigen aggressiven Menschenmenge umgeben, darunter die aufgebrachte Familie des Jungen. „Haut ab, das ist unsere Straße!“ schallte es den Beamten entgegen. Ein paar Tage später, in der nicht weit entfernten Badstraße, wollten Polizisten eine Frau kontrollieren, die bei Rot über die Straße gegangen war. Minuten später sahen sich die Beamten von rund 30 aggressiven Leuten umstellt. 40 Polizisten mussten die Situation beruhigen. In Mannschaftsstärke musste die Polizei eine Woche später anrücken, als sich insgesamt 30 Araber und Afrikaner in der Soldiner Straße prügelten.

    „Wir dürfen nicht zulassen, dass es Bereiche gibt, in denen das Recht des Stärkeren gilt“, sagt Benjamin Jendro von der Gewerkschaft der Polizei. „Wer meint, er könne Menschen angreifen und Straftaten begehen, muss dafür deutlich bestraft werden. „Die steigende Zahl von Angriffen auf unsere Kollegen hat dafür gesorgt, dass wir in die eine oder andere Straße mit mehr Polizei fahren.“

    http://www.danisch.de/blog/2016/11/25/zerfall-der-gesellschaft/#more-15577

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/gefaehrliche-kieze-dhl-rueckzug-sorgt-fuer-sicherheits-debatte-25157402

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.