Links/Rechts 10.11.16

trump-2000-simpsons.

… „Vielleicht hat Alex Jones etwas übersehen: Trump ist nur die Antithese der Illuminaten,  selbst  32 Grad Freimaurer:“ …

nem: Unheimlich: Steve Jackson 1994 und “Die Simpsons” im Jahr 2000 wussten schon, dass Donald Trump Präsident werden würde!

… „Anlässlich eines sehr wichtigen – von der westlichen Presse unterschlagenen – Treffens des Sicherheitsrates, haben die Vereinigten Staaten abgelehnt, dass die UNO mit regionalen Organisationen, einschließlich Russland und tatsächlich auch China, kooperieren. Mit dieser Weigerung, mit anderen zusammenzuarbeiten und damit diese anderen als Gleichwertige anzuerkennen, hat Washington den Weg einer Teilung der Welt in zwei getrennte Sphären eingeschlagen und auch das Ende der wirtschaftlichen Globalisierung.“ …

voltairenet: Zwei verschiedene Welten

… „“McDonald’s has ten million other places where they can sell what they call ‘food’ (I don’t think it is). But there is only one Piazza Duomo, and it should keep its cultural integrity.“ …

RT: McDonald’s sues Florence for $20mn over refusal to allow restaurant on iconic square

… „Wie berichtet , prügelte der 17- jährige Afghane die 72- Jährige bis zur Bewusstlosigkeit, drückte ihren Kopf in den steinigen Boden und vergewaltigte sie. Dafür wurde er im Jänner zu 20 Monaten Haft verurteilt.“ …

krone: Afghane als Sextäter – Tochter: „Mama hat sich aufgegeben und stirbt“

… „Er wollte wissen, wie Kinder auf die viel zu hohe Dosierung reagieren. Damit hat er aus schutzbedürftigen Kindern Zombies gemacht.“ Während die Dosierungsempfehlung des Neuroleptikums 6 Milligramm für Erwachsene betragen habe, „hat Strehl den Kindern 48 Milligramm gegeben“. Glaeskes Kritik: „Merck hätte dem Arzt das Medikament wegnehmen müssen.“ Statt den Kindern zu helfen, haben die Merck-Mitarbeiter nur aufgezeichnet, was sie beobachtet haben. “ …

zeit: Missbrauch von Heimkindern: „Plötzlich Schreikrämpfe. Der Mund schief“

 

Ein Gedanke zu „Links/Rechts 10.11.16

  1. Das gelobte Land

    Ein Flüchtling flieht in die Türkei,
    Kriegt einen Apfel und ein Ei.
    Da er das viel zu wenig fand,
    Floh er drauf nach Griechenland.

    Dort gab’s am Tag zwei Euro zehn,
    Auch davon lebt man nicht bequem.
    Drum flieht er mit den ganzen Horden
    Weiter schnell in Richtung Norden.

    Aber auch die Mazedonen
    Wollen ihn nicht recht entlohnen.
    Ob denn da wohl die Bulgaren
    Etwas großzügiger waren?

    Leider nicht; und die Rumänen
    Woll’n ihn auch nicht gern verwöhnen.
    Drum flieht er nach Ungarn weiter;
    Doch auch die sind geizig, leider!

    Nichts wie weg nach Österreich!
    Dort gibt’s hundert Euro gleich.
    Man kann als Flüchtling dort gut leben –
    Sollt‘ er da noch weiter streben?

    Doch erhält er guten Rat:
    Mehr noch gibt’s im deutschen Staat!
    Und in Deutschland wird sein Hoffen
    Noch bei weitem übertroffen:

    Essen, Trinken, Taschengeld,
    Um alles ist es gut bestellt.
    Die Monatskarte für den Bus
    Ist gratis, wie der Netzanschluss.

    Neue Zähne gibt’s für lau
    Auch noch für die Ehefrau.
    Deutschkurs, Traumatherapie,
    Und „Willkommen“! rufen sie.

    Die jungen Frau’n sind ganz beglückt
    Und hoffen, dass er gut bestückt.
    Im Gratis-Flirtkurs lernt er dann:
    Wie macht man die am besten an?

    Kinder, Vettern und Cousinen,
    Onkel, Tanten, Konkubinen,
    Mutti Merkel lädt sie alle ein,
    Sollen auch willkommen sein.

    „Familiennachzug“ wird’s genannt,
    Ist bald im Orient bekannt.
    In Strömen fließt das Kindergeld,
    Das Nächste kommt bald auf die Welt.

    In Schule und im Kindergarten
    Kann man die Neuen kaum erwarten.
    Deutsche gibt’s dort nur noch wenig,
    Da fühlt man sich gleich wie ein König!

    Und so sagt sich der Migrant:
    Hier ist das gelobte Land!
    Deutsches Geld und deutsche Frauen,
    Unverhüllt, schön anzuschauen,
    Was kann ich noch mehr begehren?
    Will hier leben, mich vermehren!

    Nein, wir werden euch nicht köpfen,
    Könnten euch ja sonst nicht schröpfen!
    Selbst die dummen Christenpfaffen
    Sammeln Geld für uns, die Affen!

    Ohne Arbeit gutes Leben,
    Wo könnt‘ es das sonst noch geben?
    Vom Amt kommt Miete und Hartz IV –
    Angela, wir danken Dir!

    (Gefunden im Internet, Verfasser unbekannt,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.