Erika, die Rechnung ist da!

von H.-P. Schröder

dasschweinhinterdem-vorhang

http://www.focus.de/finanzen/videos/kanzlerin-verspricht-ausgeglichenen-haushalt-gut-investiertes-geld-merkel-verteidigt-mehrausgaben-fuer-fluechtlinge_id_6228324.html

www.focus.de
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verteidigt die geplanten Mehrausgaben für die Bewältigung der Flüchtlingskrise. Die zusätzlichen Mittel für die Integration …

Kommentar : Zur Plünderung freigegeben

von Holger Mair

Ich denke man kann es so auf den Punkt bringen, diese Frau hat unser Land und unser Volk zur Plünderung freigegeben. Dieses Verbrechen dürfte in der Historie der Menschheit einzigartig sein. Merkel muss vor ein Gericht gestellt werden! Sie ist schuldig.

Ein Gedanke zu „Erika, die Rechnung ist da!

  1. Zur Überschrift „Erika, die Rechnung ist da!“ möchte ich den Anfang machen, indem ich von ihren Beglückungen erzähle – unten genannt aber nur ein kleiner Ausschnitt; die Beglückungen des Auswärtigen Arschlochs dieser Staatssimulation in der (Ost-) Ukraine folgt zu einem späteren Zeitpunkt auf meinem noch zu eröffnenden Blog.

    Zur Sicherung an dieser Stelle sei mein Beitrag bei Eulenfurz genannt. Eule tat einen Artikel im Cicero (das Blatt bei Interesse bitte über Eule öffnen) auf, der die vielbeschworene „Spaltung der Gesellschaft“ schlüssig macht. Ich gebe dazu plausible Beispiele anhand meines Daseins – mein Leben wurde mir unlängst genommen, aber ich kämpfe unentwegt, es wiederzugewinnen 🙂

    Pfadangabe zu Eules Artikel Kulturkampf:

    https://eulenfurz.wordpress.com/2016/11/23/kulturkampf/#comment-10043

    Hier die Sicherung meines Beitrags, bei Eule im Strang befindlich:

    – Anfang –

    Auszug aus dem Cicero

    Sehnsucht nach Bruch mit der eigenen Herkunft

    Getragen wird dieses Milieu im Kern von einem enormem Emanzipationsbedürfnis, der Sehnsucht nach einem möglichst radikalen kulturellen und intellektuellen Bruch mit der eigenen Herkunft, da die Welt der Eltern und Großeltern mit ihren Überlieferungen und lokalen Verortungen als einengend und selbstverwirklichungsfeindlich empfunden wird.

    Werte Eule,

    herzlichen Dank für Deiner Aufmerksamkeit, diesen aufklärenden Artikel gefunden zu haben.

    Bei mir machte sich der Bruch mit der eigenen Herkunft so bemerkbar:

    Meine älteste Schwester und mein Bruder (ebenfalls älter als ich; wir sind vier Kinder und ich das jüngste) setzten mich über Jahre der Bewußtseinskontrolle (Mind-Control) mittels Psychotropika und final mit Toxinen aus. Sie ermöglichte einer „Struktur des Bösen“ Zutritt zu meiner Person und ließ sich von ihr beraten und schulen, wie derlei Geschmäckle denn zur Anwendung und Verabreichung kommen.

    Ihre Kinder förderte ich stets mit Zeit, Geld und Ausbildung. Heute sind sie erwachsen und gestandene Antifa; das familiäre Vertrauensverhältnis nutzten sie schamlos aus, um mir zu schaden und gesundheitlich arg zuzusetzen.

    Ob mein Bruder (als Mitwisser) oder meine Schwester (als Mitwisserin), ob meine Schwägerin (als Akteurin) oder mein Schwager (als Akteur), sie setzten Heiligabend 2015 und dann nochmals am 28. Dezember final an, um mich zu vernichten; sie alle sind bei der Staatssimulation bedienstet und deswegen klassifiziere ich deren Akt als Staatstarrarasmus, oder so ähnlich das schlimme Wort, ein.

    Vorausgegangen ist ein insgesamt anderthalbjähriger Aufenthalt in der (Ost-) Ukraine, wo mit mir Versuche gemacht wurden und ich unverhofft lebend zurückkehrte; heute gehe ich davon aus, daß dieser Teil meiner Familie mich aber schon vorher manipulierte und vor allem auch während meiner Reisen hin- und her in den Osten.

    Nach einer Weile der Rekonvaleszenz nach meiner Rückkehr aus der (Ost-) Ukraine bemannte mich mein Verstand wieder und ich begann Klarheit zu gewinnen und über die Geschehnisse ein Manuskript zu verfassen. Obige Familienmitglieder waren bestens über mein Tun, über meine Gedanken informiert und hatten absoluten Zutritt zu mir, absolutes Vertrauen zu mir. Die Attacke durch meinen Schwager und seinem ältesten Sohn endeten damit, daß das Manuskript, das sich auf meinem Laptop befand, sowie die externe Datensicherung auf einem Speichermedium, vom Schwager unwiederbringlich gelöscht worden.

    In Bälde mache ich einen eigenen Blog auf und werde dort berichten, weil das Thema sehr umfangreich ist und zum Teil der Veranschaulichung bedarf.

    Liebe Landsleute,

    glaubt bitte ja nicht, daß es mit „rümpfen der Nase über die angeblich Zurückgebliebenen“ von derlei Subjekten belassen bleibt. Das Thema Bewußtseinskontrolle (Mind-Control) ist für den Praxisgebrauch abgeschlossen und wird von denen nur noch verfeinert; sie verabreichen die manipulierenden Stoffe – ich nenne sie Manipulantien – vornehmlich über Speisen und Getränke, doch auch über Kontaktmittel läßt sich einiges bewerkstelligen.

    Da das Zentralnervensystem und gegebenenfalls der Stoffwechsel bei der Zielperson angegriffen wird, hat man zum Zeitpunkt der Manipulation keine Möglichkeit, selbige wahrzunehmen; im Nachhinein bleibt bei einer etwaigen Ruflektion nur „da war doch was“ hängen, das jedoch näher nicht verortet oder sonst wie zugeschrieben werden kann.

    Die Toxine sind derart raffiniert, daß sie nicht nachweisbar sind (das hat verschiedene Gründe) und auch nicht nachgewiesen werden wollen, das heißt, die Fachwelt (Medizin, Pharmazie, Toxikologie) weiß unlängst, daß „da was ist“, dem wird jedoch nicht nachgegangen, um offensichtlich selbst nicht ins Visier zu geraten. Beispielsweise hatte ich zwei Vergiftungen mit Rizin, und zwar am 9. Februar 2013 und am 2. Februar 2015, wo die Ärzte sich weigerten beziehungsweise es nicht als erstrebenswert erachteten, dieser trotz eindeutiger und objektiver Symptome (auch äußerlich) mittels einer Blutprobe zum Zwecke der Analyse nachgehen zu lassen oder doch wenigstens einen Befund über die äußerlichen Symptome und meiner Wehklagen als Patient, die ich wenigstens im Rahmen der Anamnese von mir gab, auszustellen.

    Die Akteure darf ich aus strafrechtlichen Gründen nicht klassifizieren, da meine Klassifikation mit dem hc zu tun hat; sei eines gesagt, die Klassifikation Psychopathen und Soziopathen reichen für diesen Schlag der Akteure nicht mehr aus, da der hc – der feste Glaube an seiner Existenz und dadurch letztlich die Verneinung seiner selbst, einschließlich Vorfahren, Landsleute, Familie, Heimat und Vaterland – für sie heilig ist und Mittelpunkt wie (Selbst-) Zweck ihres Lebens und „Schaffens“ – genauer Strebens – geworden ist.

    – Ende –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.