wegen Holocaust! – 87jährige Rechtsextremistin zu 8 Monaten Gefängnis verurteilt

von H.-P. Schröder

einlicht

„…Die 87-Jährige aus Vlotho stand vor Gericht, weil sie im Februar in einem Schreiben an den Detmolder Bürgermeister Rainer Heller und eine Zeitung behauptet hatte, das Konzentrationslager Auschwitz sei ein Arbeitslager gewesen. Ebenso seien die beim Detmolder Auschwitz-Prozess aussagenden Holocaust-Überlebenden nur „angebliche Zeugen“, mit denen die Existenz eines Vernichtungslagers nachgewiesen werden solle. … Das Gericht ging mit dem Strafmaß über die Forderung der Staatsanwaltschaft hinaus.

Frau Ursula Haverbeck fehle „jegliche Einsicht“, sie habe im Gerichtssaal erneut strafbare Äußerungen gemacht. Die Richterin betonte, dass sie keine Chance für eine Bewährung sehe. … Frau Haverbeck sagte am Rande des Verfahrens, „natürlich“ werde sie Berufung einlegen. …“

http://www.rp-online.de/nrw/panorama/detmold-acht-monate-haft-fuer-holocaust-leugnerin-ursula-haverbeck-aid-1.6232455

3 Gedanken zu „wegen Holocaust! – 87jährige Rechtsextremistin zu 8 Monaten Gefängnis verurteilt

  1. Ende der Sechziger des letzten Jahrhunderts konnte man im BRD-Buchhandlungen noch massenhaft „Dicke Schinken“ erwerben, in denen die Produktionszahlen hinsichtlich Kriegsgerät genau aufgelistet waren, welche in den Deutschen KL von 39 bis 45 hergestellt wurde! Diese Angaben reichen völlig aus, um den 6-Millionen-Holo, den niemand anzweifelt, etwas anders zu erklären! – Möglicherweise gibt es noch weitere bisher völlig unbekannte Exekutionsanlagen, in denen weitere 6 Millionen umkamen. Schließlich wurde mir in meiner Kindheit, in der französischen Zone von offizieller Seite erklärt, daß man 12 Millionen vergast hatte!

  2. Man sollte alle Menschen, die sich einer echten geschichtliche Aufarbeitung entgegenstellen der Volksverhetzung bezichtigen, denn sie bewirken erst die Unruhe unter den Menschen. Aber wer die Deutungshoheit hat, der kann natürlich weiter das Blaue vom Himmel lügen, bis es nicht nur schneeweiß ist, sondern auch noch kuschelig weich, wenn gewisse Schmiermittel bereitgestellt werden, damit die offizielle Geschichtsschreibung (der Sieger) auch weiterhin als Wahrheit angesehen werden kann … weil ja das nicht selbstdenkende sondern Medien gedachte Volk weiterhin nur die Lügen konsumiert, um sich dann über „Holocaustleugner“ aufzuregen oder solche gleich mundtot zu machen, was dem pavlovschen Reflex gleicht.
    Ich habe niemals den Holocaust direkt vor meiner Nase gesehen, also kann ich ihn auch nicht leugnen, sondern nur sagen, daß ich einen Film gesehen hab, dessen Realität nicht von normalen Horrorfilmen von Alfred Hitchcock unterscheiden kann, welcher ja zu dieser Zeit mit gewissen Filmchen seine Sporen für Hollywood verdiente, die angeblich der Kriegspropaganda dienten … also die Konzentrationslager zum Thema hatte. Allerdings … auch das habe ich nur gelesen, womit es auch nur Fiktion sein kann, nur glaube ich den USA oder Britannien nichts mehr, denn sie halten auch weiterhin unser Land besetzt, auch wenn sie sich immer noch als Freunde Deutschlands gerieren – welch falsche Realität, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.