Links/Rechts 31.8.16

mirfehlendieworte.

… „“Es gab ein nicht einvernehmliches Geschehen„, stellte die Vorsitzende der Jugendkammer, Anne Meier-Göring, fest. Sie verwies auf die heftige Gegenwehr der Frau, Bissspuren, Hämatome sowie die schwere Traumatisierung der 19-Jährigen.“ …

Anm.: was wäre in Afghanistan passiert? – soll das abschrecken?

spon: Sexueller Übergriff an Silvester in Hamburg: Zwei Jahre auf Bewährung für 19-Jährigen

… „Außer den versklavten Schwarzafrikanern in Amerika und der Karibik findet man in den Annalen der Geschichte kaum ein anderes Volk, das solch eine Erniedrigung, Entwürdigung, Entbehrung, Elend und Zerfall erleben muss, wie sie von nigerianischen Führern – allen miteinander – täglich den Nigerianern auferlegt wird. Selten sieht man eine Führung in irgendeinem anderen Land der Welt, das seine Bürger mit solcher Verachtung, Hohn, Herablassung behandelt wie in Nigeria, ohne dass es zum Aufstand kommt.“ …

Anm.: ich kenne mindestens noch so ein Volk…

einartysken: Große Bitterkeit wegen Paralympiade – Keine Minderwertigen bitte! – Milliarden-Order aus Iran – Die reichsten Clans

… „Jesus von Nazareth lehrte: „Ihr sollt euch keine Schätze sammeln auf Erden.“ Doch wie hat sich der Vatikan verhalten? “ …

fc: Der Reichtum der Kirche, ist Blutgeld  – Sowie: Superreich durch Prostitution

… „943.000 Rentner üben einen Minijob auf 450-Euro-Basis aus, die meisten, weil ihre Rente nicht zum Leben reicht. Ich finde die Zahl interessant, weil wir in Merkeldeutschland 2015 volle 948.000 „Zuwanderer“ begrüßen mußten. Da ein „Zuwanderer“ mit allem Drum und Dran – Verpflegung, Unterkunft, Arztkosten, Taschengeld, Sachspenden – sicher mehr als 450 Euro pro Monat kostet, wäre ohne diese „Zuwanderer“ genug Geld vorhanden, um den Rentnern ein menschwürdiges Alter zu ermöglichen. Die Rentner haben für ihre Renten vorher ein Leben lang gearbeitet, die „Zuwanderer“ hingegen noch keinen Handschlag.“ …

Michael Winkler: Tageskommentar 31. Ernting 2016

… „Der Dhimmi (Untergebene, Nichtmuslim), der es ablehnte oder nicht in der Lage war die Sondersteuer, die Jizya zu zahlen, konnte als Sklave verkauft oder hingerichtet werden. Lehnten es einer oder mehrere Dhimmis in einem Dorf es ab oder waren nicht in der Lage die Jizya zu zahlen, hatte die muslimische Obrigkeit das Recht die Eigenständigkeit des Dorfes zu widerrufen. Von einem Tag auf den anderen konnten Christen und Juden in einer Stadt ihren Status als „Leute des Buchs“ verlieren, weil eine einzige Person etwas Falsches getan hatte.“ …

gsi: Schweden: Das Schweigen der Juden

… „Der brasilianische Senat hat die Abstimmung über eine Amtsenthebung der suspendierten Präsidentin Dilma Rousseff nach hinten verschoben. Der Grund: Fast alle 81 Mitglieder des Oberhauses beantragten in der Sitzung, ihre Ansicht zu dem Fall in kurzen Ansprachen darlegen zu dürfen.“ …

ard: Brasilianische Präsidentin Rousseff Entscheidung über Amtsenthebung verschoben

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.