meine Dienstzeit bei der Wehrmacht – Fotoalbum II

aus dem Kunstmuseum Hamburg

Hier geht es zum Ersten Teil.


aus dem Kunstmuseum Hamburg












































































































































































aus dem Kunstmuseum Hamburg

Weiterführendes in der Kategorie Drittes Reich:

Lokomotiven für die Deutsche Reichsbahn
Lokomotiven für die Deutsche Reichsbahn
Krupp-Lokomotiven im Bild
Von Kohle und Erz zur Lokomotive
Das Stammwerk als Zulieferer der Lokomotivfabrik
Die Lokomotivfabrik
Lokomotiven für das Ausland
Lokomotiven für Werks- und Nebenbahnen

Kunst im 3. Reich
Junge Kunst im Deutschen Reich
Arno Breker
Ivo Saliger
Adolf Ziegler
Skulpturen aus dem 3. Reich
Adolf Reich
Der geheime Wahlkongress – Adolf Hitler (Der Führer spricht!)
Georg Sluyterman von Langeweyde

Architektur im Dritten Reich
Architektur im Dritten Reich – Geleitwort
Architektur im Dritten Reich – Haben wir den Neuen Baustil?
Architektur im Dritten Reich – Von der internationalen Bautechnik zum nationalen Baustil
Architektur im Dritten Reich – Sinn und Unsinn der Neuen Sachlichkeit
Architektur im Dritten Reich – Wieder Schmuckverlangen in der Architektur
Architektur im Dritten Reich – Vom Geist der Tradition
Architektur im Dritten Reich – Baukunst oder Ingenieurkunst?
Architektur im Dritten Reich – Individualismus oder Kollektivismus in der Architektur?
Architektur im Dritten Reich – Die Flachbauwohnung als Ziel der Volkswohlfahrt
Architektur im Dritten Reich – Das Problem der Hochbauten
Architektur im Dritten Reich – Erfahrungen mit städtischen Siedlungsbauten
Architektur im Dritten Reich – Die Altstadt als Schutzgebiet

3 Gedanken zu „meine Dienstzeit bei der Wehrmacht – Fotoalbum II

  1. Danke für die interessanten Bilder….Bildunterschriften wären noch interessanter gewesen: In welchem Land, welche Truppe, welches Jahr ??? Z.B. der abgeschossene Bomber, welcher Typ ?

    1. Es wird keine Bildunterschriften geben, da keine Bildunterschriften zu den Bildern existieren, genieße einfach die unzensierten Bilder aus vergangener Zeit die Du sonst nirgendwo sehen wirst.

      1. …das ist auch in Ordnung, damit kann ich leben, danke für diesen Denkanstoß.
        So habe ich das noch nicht gesehen, interessanter Ansatz (keine Ironie !!!). Ich bin in letzter Zeit irgendwie immer dankbar, wenn ich mal eine „andere“ Sichtweise kennenlerne….(ich werde die Bilder genießen) und keiner für sich „Recht haben“ will…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.