Links/Rechts 23.6.16 – „gebrochene deutsche Sprache“

hillary bitch-please-motivational-clinton.

… „Bei CBS verteidigte Trump die Zahlen: „Ich will nicht den Rest meines Lebens dem Sammeln von Geld widmen. Immer wenn Clinton Geld sammelt, macht sie Deals: Kann ich Botschafter werden, kümmer‘ dich um mein Geschäft. Verschon mich! Das Geld, das sie sammelt, ist Mörderlohn. Ich war einer der größten Spender, ich kenne das System besser als jeder andere.““ …

ard: Trump hat GeldproblemeDer klamme Milliardär

… „Heckler & Koch hatte zunächst Untätigkeitsklage gegen die Bundesregierung erhoben, letztlich aber eine Genehmigung durch das Gericht verlangt. Verwaltungsrichter Rainald Gerster wollte aber so weit nicht gehen. Politische Entscheidungen seien nicht Aufgabe des Verwaltungsgerichts.

… Dem Unternehmen sei bereits im Juli 2006 von der Bundesregierung erlaubt worden, Rohmaterial und Bauteile des G36 in den Wüstenstaat zu liefern, argumentiert Heckler & Koch. Die Genehmigungspraxis der Bundesregierung sei willkürlich, da zugleich die Ausfuhr von militärisch nutzbaren Hubschraubern nach Saudi-Arabien erlaubt werde.“ …

ard: Gericht verpflichtet Politik zur G36-Entscheidung

… „Die Nummer hier scheint aus irgendeinem Grund viral geworden zu sein und das weckt meine (Neu)gier, wozu das Internetz so fähig ist.
Daher habe ich mich dazu entschlossen, 50% des Erlöses für einen guten Zweck zu spenden.“ …

ebay: EIN ehrlicher Verkäufer

… „der Anfreifer sprach in „gebrochener deutscher Sprache

Selbstmord-Sprengsatz und Granate nahe des deutschen Kinos entdeckt“ …

RT: Suicide belt, grenade found near German cinema complex attacker – Bild

… „In Taiwan wurden 62.000 kg Haferflocken aus den USA abgelehnt. Grund: Behörden stellten Glyphosat darin fest.“ …

Gegenfrage: Glyphosat: EU-Grenzwert 200 Mal höher als in Taiwan!

 … „Das Geld geht demnach mehrheitlich an 482.000 US-Besitzer von Wagen mit Zwei-Liter-Dieselmotoren, deren Abgaswerte bei Tests manipuliert worden waren. Ein Teil der Summe werde auch für Strafzahlungen an die US-Regierung sowie für ein Programm zur Bereinigung von Umweltschäden gezahlt, hieß es weiter. Drei-Liter-Dieselmotoren seien von der Regelung nicht erfasst. Weder von VW in den USA noch von der US-Umweltbehörde EPA gab es bislang dazu eine Stellungnahme.“ …

ard: VW will offenbar neun Milliarden Euro zahlen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.