Links/Rechts 1.6.16

muammar liest.

… „Im Jahr 1983 wurden die Grundsteine für das Great-Man-Made-River-Projekt gelegt, ein Jahr später begannen die Arbeiten. Die Wassermenge sollte Libyen nach Schätzungen mindestens 30 bis höchstens 250 Jahre mit Wasser versorgen. Zur Veranschaulichung: Die dort entdeckte Wassermenge würde ausreichen, um ganz Deutschland zu überfluten – mit einer Wassertiefe von 100 Metern.“ …

Gegenfrage: Was wurde aus Gaddafis „Great-Man-Made-River-Projekt“?

Gegenfrage: Lawrow: NATO-Angriffe auf Libyen waren Kriegsverbrechen

… „Dabei gibt es viel wirksamere Mittel zu demonstrieren: der gelbe Schein vom Onkel Doktor. 20.000 Krankmeldungen an einem einzigen Tag, das fällt auf, und die Merkeljugend bekommt kein Steuergeld fürs Randalieren. Generalstreiks sind in Merkeldeutschland verboten, aber 20 Millionen Krankmeldungen sind es nicht. Eine Woche im Krankenstand würde sicher mehr bewirken als hunderte Demonstrationen.“ …

Michael Winkler: Tageskommentar 2.6.

… „Es ist die uralte Absicht des Zionismus gewesen, absichtlich  überall, wo es möglich ist, Antisemitismus anzuzetteln. Tatsächlich sind Hass auf Juden und jüdische Leiden der Sauerstoff der zionistischen Bewegung.

Es gibt eine riesige Menge an Literatur, in der beschrieben wird, wie die Zionisten es sehr schwierig machten, während und nach dem Zweiten Weltkrieg Juden zu retten. Tatsächlich verkündete Yitzhak Gruenbaum , ein berühmter Zionist, “eine Kuh in Palästina ist mehr wert als alle Juden in Polen.”“ …

honigmann: Hitler-Religion/Anti-Hitler-Religion – beide Seiten verehren ihn: Londons Ex-Bürgermeister, Ken Livingstone, und Juden Henry Makow/Edwin Blake: Hitler war und ist bester Freund der Zionisten

Ein Gedanke zu „Links/Rechts 1.6.16&8220;

  1. Eigentlich wollte ich nicht mehr schreiben, ich habe genug über Libyen geschrieben.
    Libyen ist zerstört, Ziel erreicht, Geld und Gold geklaut, das Volk in die Armut getrieben, Terroristen herrschen das Land, der Führer und seine Söhne und viele Libyer ermordet, kaum Wasser, kaum genug zu essen, die Angst herrscht dort, unfähige Regierung, Militärbasen wieder hergerichtet, die Kriegstreiber sind zufrieden, sie können lachen und sagten: wir haben die Menschen in Libyen von dem bösen Diktator gerettet.
    Gaddafi hat Libyen aufgebaut, Strom, Wasser, Geld, Essen, Schule, Ausbildung, Universität vorhanden, Mann und Frau gleichberechtigt, vieles ist kostenlos, es gibt Geld für das Volk vom Ölverkauf, bei der Heirat bekommen sie Geschenke, für jedes Kind gibt es eine Summe, Land und Haus/Wohnung, Tiere gehört zu Menschenrechte. Sowie Wasser und Strom, Spital, Ärztliche Hilfe und vieles mehr. Zum Vergleich mit unserem Wohlstand kann man das nicht mehr vergleichen. Immer mehr Armut bei uns und überall. Sogar in den USA wird es immer schlimmer, Strassen und Häuser im schlechten Zustand. Die EU und die USA, sowie andere Länder sind pleite. Libyen hatte null Schulden. Aber man schreibt Gaddafi ist der böse Diktator, er bringt sein eigenes Volk um und gibt dem Volk nichts. Ach so, der Vergleich wollen sie nicht sehen, nur böse Wörter, weil sie keine Ahnung haben. Wer Libyen kennt oder dort gewesen ist, kann so was nicht sagen. Doch die Kriegstreiber wissen es und sagen das Gegenteil. Geht es um Neid, Hass oder sie hassen sich selbst. Wer so was tut, kann nicht zufrieden und ausgeglichen sein, das ist purer Neid und Zerstörungswut. Sie haben nichts anderes zu tun, als die Welt zu zerstören und behaupten, wir haben die Menschen gerettet von einem bösen Diktator. Alles wird dann ungeprüft nachgeschrieben, hingenommen ohne die Tatsachen zu vergleichen. Die meisten Menschen schlucken es und plappern nach. Traurig! Dabei werden sie selbst von dieser Sorte „Zerstörer“ Stück für Stück aufgefressen, man merkt es nur noch nicht. Erst wenn wir nichts mehr haben, kein Geld mehr, keine Wohnung oder Haus, dann ist es zu spät. Es ist zu spät. Wirklich, es trifft uns auch, noch ist es nicht soweit, noch können wir das verhindern. Doch tun wir was dagegen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.