Links/Rechts 15.5.16

hillary-clinton convic.

… „In verschiedenen Städten Europas wie Paris, Hamburg, Antwerpen, Barcelona, London, Mailand und Warschau wurden Menschengehege im späten 19. Jahrhundert in den Zoos eingeführt.

… Deutschlands Kanzler Adolf Hitler war in dieser Sache übrigens Europas Vorreiter und verbot im Jahr 1940 die öffentliche Zurschaustellung von Farbigen.

… Benga griff seine Aufseher mehrfach mit Gegenständen an. Diese beschrieben ihn als „unkontrollierbar“, weshalb er ins Affenhaus im Bronx Zoo verlagert wurde. Dort saß er gemeinsam mit einem Schimpansen, einem Meerschweinchen, einem Papagei und einem Orang-Utan in einem Käfig. Bis zu 40.000 Zoobesucher täglich und bis zu 500 Personen gleichzeitig sahen sich den Afrikaner in seinem Affenkäfig an.“ …

Gegenfrage: Die vergessene Geschichte der „Menschenzoos“

… „In Venezuela herrscht derzeit laut Regierung die schlimmste Dürre seit 40 Jahren. Die Wasservorräte in den 18 Talsperren reichen für die Energieerzeugung nicht aus.

… Die Opposition macht Maduro für die Krise verantwortlich und will ihn mit einem Referendum aus dem Amt drängen.“ …

Anm.: das ist die nächste amerikanische Baustelle nach Brasilien – wie ausserordentlich zeitgerecht und praktisch für Onkel Tom, das mit der Trockenheit… wie in Syrien… nach dem Öl(preis), Wasser, Strom, Geldversorgung auch noch das Bier abdrehen: damit der Pöbel flippt. Unter Chaves hätte es das …

ard: Maduro verlängert Ausnahmezustand

ard: Das Bier wird knapp

ard: Sogar die Geldscheine gehen aus

… „Kleine Kriege. Nicht genehmigte Kriege. Teure Kriege. Tödliche kleine Kriege. Die Politik der Vereinigten Staaten von Amerika ist ein Hammer, und alles, was sie sieht, sind Nägel.“ …

antikrieg: Wussten Sie das? US-Sondereinheiten kämpfen in Libyen und in Somalia

… „Die psychischen Nebenwirkungen von Paracetamol seien bisher nur wenig beachtet worden. „Es nimmt Menschen die Fähigkeit, sich in andere hineinzuversetzen.“ In einer Mitteilung der Ohio State University erklärte Way: „Wir wissen nicht, warum Paracetamol diese Auswirkungen hat, aber es ist besorgniserregend.““ …

heilpraxisnet: Neu erkannte Nebenwirkung: Paracetamol hemmt unser Mitgefühl

Ein Gedanke zu „Links/Rechts 15.5.16

  1. Jeder soll das Beiblatt lesen und wenn jemand Beschwerde hat, sofort absetzten, mit dem Arzt sprechen, ein anderes Medikament nehmen oder noch lieber homöopathisches Mittel nehmen. Viele Nebenwirkungen beschädigen andere Organe, nicht bei jedem gleich stark. Die Ärzte sind überfordert. Es gibt so viele Medikamente auf dem Markt, die Ärzte haben keine Zeit das Beiblatt zu lesen. Sie vertrauen der Pharma-Industrie und sie werde bezahlt dafür. Dafür geben sie lieber schnell Medikamente ab, als die Ursache der Krankheit suchen.
    Meine Geschichte; Jahrelang leide ich an Asthma und nahm ständig Asthmamittel durch den Inhalier-Apparat sowie Spray für Unterwegs. Am Anfang der Untersuchung an der Uni Zürich hat man mit mir Test gemacht, wie Punktieren am Arm, Lungenfunktions-Test, Blutuntersuchung. Bei Lungen-Fu-Test war nichts, alles okay. Dann gab man mir ein Spray und dann wieder Lungenfunktions-Test, schlechter geworden. Sie wunderten sich, und man gab mir einfach Medikament. Ich nahm es jahrelang, nichts hat gebessert, bis vor 3 Wochen. Die Pharma hat das Medikament für den Inhalier-Apparat einfach abgesetzt, es wird nicht mehr hergestellt. Der Arzt gab mir ohne zu fragen, eine Packung Pille zum schlucken, mit hoher Kortison. Ich lehnte ab, fragte nach andere Inhalier Ampulle. Er liess mich stehen, sagte ich soll es bei anderer Apotheke versuchen, gab mir 3 Rezepte. Leider war alles weg. Die Apotheke hat ein anderes aber gleiche Wirkung wie das vorherige, gefunden. Ich inhaliere damit und merkte, dass es mir schlechter ging. Dachte nichts dabei, bis es schlimmer wurde, ich hatte beim Gehen und Anstrengungen schlimme Schmerzen von der Luftröhre bis zum Kiefer. Sofort ins Spital und man untersucht mich, alles wie auch Herz. Nichts gefunden und dann hat man es gefunden, es war das Medikament, gleiche Wirkung, aber sie haben es geändert. Ich durfte es nicht mehr nehmen. Man gab mir dann das richtige Medikament, zusätzlich ein Pulver (pro Packung CHF 78.–) durch den Mund saugen. 4 Tage im Spital, nichts besser, zu Hause angekommen, auch nicht. Dann habe ich versucht ohne Medikament und Inhalier-Apparat auszukommen. Was dann, mir geht’s gut!!!!! Beim Aufstehen, bei Anstrengungen, Treppe steigen, steil hinauf gehen ohne Probleme. Sogar bei Feuchtigkeit habe ich kein Asthma. Was die Ärzte nur anrichten können. Sie wollen mir nicht glauben, dass ich möglich auch auf Medikament allergisch bin, sie ignorieren das. Bis jetzt geht’s mir gut. Jahrelang habe ich Medikamente inhaliert im Glauben, nur mit diesen Medikamenten konnte ich Asthma verhindern. Was ich nicht wusste, sie sind es und verhindert es nicht, sondern machen mich krank und die Götter in Weiss wollen uns lieber lebenslang mit Medikament krank halten, damit sie verdienen. Gesunde können sie nicht brauchen. Dann sage ich; wehrt euch und arbeite selber an euch, merkt selber, was nicht gut ist. Ich will damit nicht sagen, nehmt kein Medikament mehr, versuche selber heraus zu finden, woher es kommt. Wenn man krank ist und wenn nur mit Medikament gut auskommt, habe ich nichts zu sagen. Jahrelange Forschung, nichts gebracht, man sagte uns, man kann viele Krankheiten nicht heilen, nur lindern. Stimmt das????
    Ab sofort habe ich den Arzt gewechselt und eine gute Ärztin gefunden.
    Hat jemand auch schlechte Erfahrung mit Medikament gemacht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.