Links/Rechts 30.11.15

ss erdogan bilal is.

… „Nach seinen Worten hatten die russischen Kampfjets, die am Syrien-Einsatz beteiligt sind, Luftschläge gegen Tankwagen mit gestohlenem Öl geflogen. Dolgow will in Syrien ein Foto von Erdogan Jr. gesehen haben, auf dem er zwei IS-Führer umarmte. Im Internet soll es Fotos geben, auf denen einer von ihnen mit abgehackten Menschenköpfen abgebildet ist.“ …

pravda-tv: USA geben „Islamischen Staat“ 45 Minuten Warnzeit vor Angriff auf dessen Öl-Transporter

… „Auch Nachtsichtgeräte, die im infraroten Bereich funktionieren, können die einmalige Farbschicht nicht durchdringen und das Metall darunter erkennen. Damit sei ein Panzer bzw. ein Schützenpanzerwagen kaum von einem Hügel oder einem Baum zu unterscheiden.

Die neue „Wunderfarbe“ habe noch eine weitere wichtige Eigenschaft, teilte Latschichin mit. Sie sei strahlungsresistent und könne den Besatzungsmitgliedern bei einer Kernexplosion das Leben retten.“ …

sputnik: Unsichtbare Panzer: Neue „Wunderfarbe“ für russische Militärtechnik

… „Das Schicksal Milosevics, Saddam Husseins, Gaddafis sollte den Anderen ein Beispiel sein, wie auch das Schicksal ihrer Länder – Jugoslawiens, des Iraks, Libyens.“ …

saker: Dies und Das – Schläfer. Gastbeitrag

Ein Gedanke zu „Links/Rechts 30.11.15

  1. an die Polizeibehörden NWR

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    in der Sendung,MDR-um2
    schauen Sie bitte hier: http://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/a-z/sendung604160_letter-M_zc-6932cf5d_zs-dea15b49.html
    den Beitrag ab Min 14:00 an,
    werden schwere Vorwürfe erhoben wegen der Verbreitung vermeintlicher Straftaten von Illegalen (fälschlicherweise Flüchtlinge genannt), die nicht stattgefunden haben sollen.
    Nun ist die Sachlage folgende: Ich habe schon mehrere vermeintliche Gerüchte überprüft durch Nachfrage bei u. a. der Polizei und diese dann auch in der Öffentlichkeit dementiert. Auch zu den obigen Meldungen habe ich, sogar zweimal,eine Anfrage an die Polizeibehörden gerichtet, mit der Aufforderung diese zu dementieren. Dies mit dem ausdrücklichen Hinweis der Veröffentlichung! Die Polizeibehörden, also Sie haben aber nicht dementiert und zwar in allen Punkten, sowohl den widerlichen Verbrechen, wie auch in den Weisungen der BRD.
    Es kann sich demnach jeder Mensch, welcher dies verbreitet auf die Polizei und ihr fehlendes Dementi berufen.
    Dabei ist sogar unerheblich, ob konkret einzelne falsche Meldungen dabei wären, wenn Verbrechen gleicher Art aber wirklich stattgefunden hätten, denn gleichsam sind die Rechte (Schutzrechte und Rechtsbestandswahrung, völkerrechtlchtliche Garantie) des gesamten deutschen Volkes betroffen und die Konsequenzen des Geschehenen für die Verantwortlichen.
    Selbstverständlich wäre demnach zu prüfen, ob gezielt falsche Meldungen von Verantwortlichen inszeniert werden, um genau diese dann widerrufen zu können und so einen Art Deckel über gleichzeitig wirklich geschehene Verbrechen gleicher Art legen zu können. Das wäre dann nicht nur passive Straftatbeihilfe zu jedem einzelnen Fall sondern Aktive.
    In dem oben genannten Beitrag des MDR wird über keinerlei Verbrechen dieser Art berichtet und dementsprechend der Eindruck erweckt, dass diese nicht vorkommen. Dem aber steht das fehlende zweifache Dementi der Polizei gegenüber, womit der MDR die Polizei direkt belastet:
    Wir haben also nur zwei Möglichkeiten:
    1. Der MDR berichtet in verfälschender Weise, mindestens unvollständig, oder aber
    2. die Polizeibehörde hat wider besseren Wissens nicht dementiert, obwohl der Hinweis auf Veröffentlichung und die Konsequenzen gegen wurde.

    In jedem Falle betreffen damit die Vorwürfe des MDR damit ihre Polizeibehörde direkt und ich bitte sie um eine öffentliche Richtigstellung. Welche Maßnahmen gegen die MDR-Veranwortlichen erwachsen, sollten doch Straftaten dieser Art stattgefunden haben, ist klar aus der geltenden Rehtslage ersichtlich und benötigt keine weiteren Anmerkungen meiner staatsrechtlichen völkerrrechtlichen natürlichen Rechtsperson und Garanten für das völkerrechtliche staatliche Subjekt.

    Rechtsanmerkung zum sogenannten Selbsteintrittsrecht:
    Alledings sehe ich mich zu einer weiteren Rechtsanmerkung gezwungen, angesichts der letzten möglichen Ableitung zur illeglane Aufnahme Illegaler in das deutsche völkerrechtliche Staatsgebiet:
    Wie im Spiegel beispielsweise veröffentlicht, wird nun mit einem „Selbsteintrittsrecht“ zur Illegaleneinbringung argumentiert, nach welchem die Bundesregierung handelt. Wer aber hier sowohl die zwar geltende aber nicht gültige Rechtsordnung der EU, wie die Menschenrechtskonvention schaut, wird feststellen, dass dieses Selbsteintrittsrecht nur für -STAATEN- gilt.
    Da die BRD aber zweifelsfrei KEIN STAAT IST, sondern eine Besatzungsordnung, wie beispielsweise in Art.120 klar nachzulesen, besteht dieses Selbsteintrittsrecht auch hier zweifelsfrei und offenkundig nicht also auch nach den eigenen geltenden, wenn auch nicht gültigen Regeln (EU-ist kein Staat-kein Staat-keine gültigen Gesetze)
    Die Anwendung des Völkerrechts, also Haagener Landkriegsordnung, wie auch Menschenrechtskonvention für das völkerrechtliche deutsche Staatsgebiet, ist also demnach NIE AUS DER SICHT EINES SOVUERÄNEN STAATES anzuwenden, sondern es ist ZUM SCHUTZ EINES BESETZEN GEBIETES ANZUWENDEN!
    Die BRD-Regierung begeht hier also eine 180 Grad-Umdrehung, aber hier nicht nur GELTENDEN RECHTES, sondern eben auch GÜLTIGEN RECHTES und dies sowohl staatsrechtlich, wie VÖLKERRECHTLICH!
    (GG Art. 25

    Die allgemeinen Regeln des Völkerrechtes sind Bestandteil des Bundesrechtes. Sie gehen den Gesetzen vor und erzeugen Rechte und Pflichten unmittelbar für die Bewohner des Bundesgebietes)

    Dies ist hiermit offenkundig und Ihnen zur Kennnist gebracht. Womit ich meinen OBERSTEN PFLICHTEN ALS RECHTSTRÄGER nachgekommen bin, jenen obersten Pflichten, welche auch und insbesondere die IHREN SIND!

    Selbstverständlich könnten sie auch gegen die obige Rechtsanmerkung widersprechen, was bedeuten würde, dass sie behaupten, dass die BRD kein Besatzungskonstrukt ist, sondern ein schon immer souveräner Staat. Die Beweise hierfür wären zu erbringen.

    Mit freundlichen Grüßen
    arkor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.