weil die Macht in der Anklage liegt – nicht in der Verteidigung

von jo


 

Anm.: Die Schweden haben offenbar das selbe Problem wie wir Deutschen (mit unserer Vergangenheit) – welche Vergangenheit haben die Schweden – oder haben alle Völker Notbremsen? Nur mal so blöd daher gefragt… nur einem Stamm trau ich das intelligenzmässig überhaupt zu. Die Sandvölker sind da wohl nicht so dabei…

15 Gedanken zu „weil die Macht in der Anklage liegt – nicht in der Verteidigung

  1. http://lupocattivoblog.com/2015/09/30/die-lage-eskaliert-polizei-fuerchtet-kommenden-buergerkrieg/#comment-337720

    Quelle ist nicht mehr erreichbar:
    http://nachgerichtet.is/2015/09/meinung-die-lage-eskaliert-polizei-fuerchtet-kommenden-buergerkrieg.html

    —————-
    also ich habe bei der Polizei Hamburg-Pressestelle angerufen, wie auch im Büro von Herrn Naumann. Hauke Carstensen ist derzeit nicht da. Die Polizei hat das Schreiben weder bestätigt noch widersprochen und mich an das Büro Naumann direkt verwiesen.
    Ein Herr Lüsch wusste nichts von dem Schreiben und hat mich an einen Herrn Reschreiter, ebenfalls Pressestelle verwiesen, welcher allerdings noch nicht im Haus ist. Werde das dann später noch mitteilen.
    04028656222

    ————————–

    ok ich habe die Pressestelle jetzt erreicht, Herr Reschreiter ist nicht im Haus, an seine Stelle gab mir Herr Dormröse Auskunft: 040-42839-2673.
    1. Das obig gezeigt Schreiben ist echt.
    2. Wurde verwiesen, dass dies keine Weisung wäre. Ich legte anhand des Textes klar, dass es sich klar um eine Weisung handelte.
    3. Auf die fehlende Unterschrift wurde nicht kommentiert.
    4. Es wurde darauf verwiesen, dass mit den Polizeibehörden eine interne Anweisung erarbeitet wurden. Meine Nachfrage nach Einsicht dieser Anweisung wurde verneint.
    5. Ich machte darauf aufmerksam, dass auf der Behörden(ähnlichen) Internetpräsenz der Begriff “Flüchtling” widerrechtlich und strafrechtlich relevant benutzt würde, obwohl sowohl nach Völkerrecht, Genfer Konvention, wie gültigem Staatsrecht, aber auch der geltenden Ordnung der BRD, dieser Begriff NICHT ZUTRIFFT.
    Es wurde auf einen allgemeine Sprachregelung hingewiesen, die ich zurückwies, da wir es hier mit klaren juristischen Definitionen zu tun haben, die in Weisungen Einzug finden.
    6. Habe ich um Auskunft gebeten, mir die Remonstration, also die Hinterfragung zur Gültigkeit des Schreibens, aber auch der gesamten Einschleusepraktik der BRD angefragt und um Einsicht gebeten. Ich machte darauf aufmerksam, dass eine Weisung illegal und kriminell ist, wenn sie gegen die geltende Ordnung, das gültige Staatsrecht und das Völkerrecht verstößt. Herrn Dornmröse, war nichts von einer solchem Nachfrage der Legtimität bekannt, noch dass es eine solche Dokumentation zur Legitimität gibt.

    Da es sich hier um eine öffentlliche Sache handelt, wurde das Gespräch aufgezeichnet, was erlaubt ist.

    1. Sehr geehrter Herr Fiebiger (Leitungsstab Polizei Hamburg)
      der Mitarbeiter des Büros von Herrn Neumann, Herr Dormröse, hat mir die Echtheit eines Schreibens, Neumann-Carstensen, zur Verfahrensweise mit sogenannten Flüchtlingen bestätigt. (Anmerkung: Flüchtling ist hier weder nach Völkerrecht, noch Genfer Konvention, noch nach gültigem Staatsrecht und auch nicht der geltenden Ordnung der BRD, hier der richtige Begriff)
      Herr Dormröse teilte mir mit, dass auf dieses Schreiben hin eine Verfahrensweise erarbeitet wurde. Diese möchte ich gerne einsehen und zwar komplett. (Weisung zur ungeprüften Einlassung von sogenannten „Flüchtlingen“ Begriff. laut Weisungsschreiben)
      Desweiteren teilen Sie mir bitte mit, wer in ihrer Behörde und in welcher Weise gegen Weisungen der Repräsentanz BRD, remonstriert hat, also die Weisungen sowohl auf die Gültigkeit der geltenden Ordnung, wie auch der Gülltigkeit des gültigen Staatsrechts des staatlichen Völkerechtssubjektes, wie auch des Völkerrechts, überpfüft hat.
      Hierfür müsste demnach eine formale rechtliche Dokumentation vorliegen, die sie mir bitte schön gleich mit übersenden.
      Ich denke nicht, dass ich sie darauf aufmerksam machen muss, tue es aber trotzdem, dass Weisungen in Behörden, weder der geltenden Ordnung, noch dem gültigen Recht (in Verbindung HLKo), noch dem Völkerrecht widersprechen dürfen, da sie ansonsten einen kriminellen Akt darstellen. Da hier praktisch ALLE RECHTE der Deutschen betroffen sind, muss ich sie nicht auf die Konsequenzen hinweisen.
      Mit dieser NACHFRAGE komme ich hiermit meinen OBERSTEN PFLICHTEN ALS DEUTSCHER BÜRGER UND STAATSANGEHÖRIGER DES VÖLKERRECHTLICHEN STAATLICHEN SUBJEKTES nach, was mir befiehlt, Schaden von meinen MITBÜRGERN fernzuhalten, insbesonder, wenn es um LEIB UND LEBEN oder sagar der Versuch der Auflösung sämtlicher Rechte geht. (Art. 20 Garantie, nach und in Verbindung der Maßgabe der HLkO).
      Die Sache hat Dringlichkeit angesichts der Massen-Einlassung von NICHTFLÜCHTLINGEN NACH DEFFINITION, sondern Illegaler.
      Sowohl meine Anfrage, wie Ihre Antwort sind öffentlich, um dem deutschen Volk seine entsprechende Rechtsschritte, also Durchsetzung von Recht, zu legitimieren.
      Mit den Umständen entsprechenden Grüßen

  2. schnell sichern, da die Seite bereits off ist.
    http://lupocattivoblog.com/2015/09/30/die-lage-eskaliert-polizei-fuerchtet-kommenden-buergerkrieg/#comment-337694

    http://nachgerichtet.is/2015/09/meinung-die-lage-eskaliert-polizei-fuerchtet-kommenden-buergerkrieg.html

    also ich habe bei der Polizei Hamburg-Pressestelle angerufen, wie auch im Büro von Herrn Naumann. Hauke Carstensen ist derzeit nicht da. Die Polizei hat das Schreiben weder bestätigt noch widersprochen und mich an das Büro Naumann direkt verwiesen.
    Ein Herr Lüsch wusste nichts von dem Schreiben und hat mich an einen Herrn Reschreiter, ebenfalls Pressestelle verwiesen, welcher allerdings noch nicht im Haus ist. Werde das dann später noch mitteilen.

    ok ich habe die Pressestelle jetzt erreicht, Herr Reschreiter ist nicht im Haus, an seine Stelle gab mir Herr Dormröse Auskunft: 040-42839-2673.
    1. Das obig gezeigt Schreiben ist echt.
    2. Wurde verwiesen, dass dies keine Weisung wäre. Ich legte anhand des Textes klar, dass es sich klar um eine Weisung handelte.
    3. Auf die fehlende Unterschrift wurde nicht kommentiert.
    4. Es wurde darauf verwiesen, dass mit den Polizeibehörden eine interne Anweisung erarbeitet wurden. Meine Nachfrage nach Einsicht dieser Anweisung wurde verneint.
    5. Ich machte darauf aufmerksam, dass auf der Behörden(ähnlichen) Internetpräsenz der Begriff “Flüchtling” widerrechtlich und strafrechtlich relevant benutzt würde, obwohl sowohl nach Völkerrecht, Genfer Konvention, wie gültigem Staatsrecht, aber auch der geltenden Ordnung der BRD, dieser Begriff NICHT ZUTRIFFT.
    Es wurde auf einen allgemeine Sprachregelung hingewiesen, die ich zurückwies, da wir es hier mit klaren juristischen Definitionen zu tun haben, die in Weisungen Einzug finden.
    6. Habe ich um Auskunft gebeten, mir die Remonstration, also die Hinterfragung zur Gültigkeit des Schreibens, aber auch der gesamten Einschleusepraktik der BRD angefragt und um Einsicht gebeten. Ich machte darauf aufmerksam, dass eine Weisung illegal und kriminell ist, wenn sie gegen die geltende Ordnung, das gültige Staatsrecht und das Völkerrecht verstößt. Herrn Dornmröse, war nichts von einer solchem Nachfrage der Legtimität bekannt, noch dass es eine solche Dokumentation zur Legitimität gibt.

    Da es sich hier um eine öffentlliche Sache handelt, wurde das Gespräch aufgezeichnet, was erlaubt ist.

  3. bei der Gelegenheit habe ich auch noch gleich bei der Polizei, Kripo in Mürlitz – Waren angerufen betreffs den vermeintlichen Containerfund mit Waffen. Es konnte klar dementiert werden, dass hier ein Waffenfund war. Es liegt auch keine Informationssperre vor. 03991-176240.
    Dies ist glaubhaft, da sie bei einer Informationssperre nichts sagen würden, auch nicht dementieren.

    gruß
    arkor

    1. danke arkor,
      da hast Du analytisch (Veranlagung) genau das gemacht, was für Deutschland richtig war.
      Wie so oft.. gruß

      Mit den Umständen entsprechenden Grüßen

      geilgeilgeil

  4. Die Macht liegt in der Anklage

    Wie ich gestern auch in dem Gespräch mit der Pressestelle des Inneren, klar dagelegt habe, ist schon allein die Benutzung des Begriffs “Flüchtling” ein Straftatbestand, da klare Beihilfe zu den Rechtsbrüchen. Als klare juristische Definition, ob nach gültigem Staatsrech, Völkerrecht, nach der Genfer Erklärung, aber auch nach der geltenden, nicht gültigen BRD-Ordnung, sind diese Menschen KEINE FLÜCHTLINGE und dementsprechend IST ES EINE STRAFTAT SIE ALS SOLCHE ZU BEHANDELN, das sie OFFENKUNDIG FÜR JEDEN MEHRERE SICHERE DRITTLÄNDER DURCHQUERT HABEN.
    Sowohl EINE ANERKENNUNG, wie auch ein BLEIBERECHT, aber auch EINE GEWÄHRUNG VON LEISTUNGEN stellen klare STRAFTATEN DAR, wie auch Beihilfe zu BEREITS BEGANGENEN MÖGLICHEN STRAFTATEN, wie MORD-VÖLERMORD-MASSENMORD-KINDERMORD-MORD AN FAMILIEN-VERGEWALTIGUNGEN-ANSTIFTUNG ZU KRIEGEN-AUFSTÄNDEN-UNRUHEN usw usf….
    Dies IST DIREKT ABLEITBAR UND OFFENKUNDIG.
    Es sind ILLEGALE EINDRINGLINGE-ILLEGALE. Ganz klar.

    Die entsprechende Weisung hierzu, deren Echtheit bestätigt ist, reicht als Beweis (wobei die Beweislage ohnehin ebenfalls offenkundig ist) zur Aburteilung der Bundesregierung. Hier geht es um den Straftatsbestand des VÖLKERMORDS AM DEUTSCHEN VOLK.

    All diese OFFENKUNDIGEN KLAGEBESTÄNDE sind eine bereits AUS DEM VOLK UNMITTELBAR BESTEHENDE KLAGE, die ZEITLICH OFFEN IST und ihr ENDE MIT DER VERURTEILUNG DER VERANTWORTLICHEN DER VERSCHWÖRUNG, endet.

    Dies ist eine ERKLÄRUNG UNMITTELBAR IM NAMEN UND DES RECHTS DES DEUTSCHEN VOLKES.

    Damit hat das deutsche Volk die Klage wegen Völkermords: Deutsches Volk gegen sogenannt BRD-Regierung, offiziell eröffnet.

  5. lach, also man lernt ja wirklich immer dazu, denn das war mir auch neu, aber es wird einem schon manchmal auf die Stirn gehauen.

    danke an die Kommentatoren des lupocaptivo, die die Infos lieferten:

    Da die Villa im Zweiten Weltkrieg nicht zerstört oder beschädigt wurde, übernahm das Land Hessen das Gebäude; es wurde von 1948 bis 1949 als Tagungshaus desParlamentarischen Rates, des Wirtschaftsrates der Bizone und der westdeutschen Ministerpräsidenten genutzt. Während dieser Zeit wurde es auch Haus der Länder genannt und galt als „Wiege des deutschen Grundgesetzes und der Bundesrepublik“. Die CDU und CSU berieten in dieser Villa über die gemeinsame Arbeit alsFraktionsgemeinschaft im deutschenBundestag.”

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Villa_Rothschild

    Von der Wiege bis zur Bahre

    In der Villa Rothschild hatte 1948-1949 der “Parlamentarische Rat” getagt. Sie gilt als Wiege des Grundgesetzes und der Bundesrepublik.
    Heutiger Eigentümer ist die Stadt Königstein. Betreiber ist die Kempinski-Kette.

    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/other/innenminister-treffen-sich-erstmals-in-einer-synagoge/ar-AAc0e38

    Die Innenminister von “Bund” und Ländern werden sich auf ihrer Konferenz ab Mittwoch in Mainz erstmals…….

    in einer Synagoge treffen.

    Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die…Asylfrage.
    Die Innenminister von Bund und Ländern werden sich auf ihrer Konferenz ab Mittwoch in Mainz erstmals in einer Synagoge treffen. Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, der rheinland-pfälzische Ressortchef Roger Lewentz (SPD), hat seine Amtskollegen für Donnerstag zum internen Gespräch in die Neue Synagoge in Mainz geladen, wie das Ministerium mitteilte. Die Neue Synagoge war 2010 eröffnet worden. Sie wurde an jener Stelle errichtet, wo früher die ehemalige Hauptsynagoge stand, die in der Pogromnacht vom 9. auf den 10. November 1938 in Brand gesetzt worden war.

    Die “deutsche EInheit” wird im Hause Rothschild gefeiert. Das ist wie eine schwarze Messe.
    Charlotte Knobloch sprudelte letzte Woche, daß es nun “eine Lust sei, in Deutschland zu leben” (angesichts der Invasion und den verblödeten Refugee-welcome-Plärrern)

  6. ach ich liebe diesen Waggandt:..
    dies ist ein Beleg, wie wir in eine völlig absurde Wirklichkeit hineingebracht werden…

    …wir leiden leider sehr stark uns anpassen zu wollen, dabei bereit sind unsere Identität aufzugeben und nach Möglichkeit nicht anecken zu wollen…..Wir sind an vielen Stellen Schleimer……
    Danke Alexander…Ein Satz für die Geschichtsbücher…..

    http://www.politaia.org/wichtiges/tagesenergien-79-alexander-wagandt-und-jo-conrad/comment-page-1/#comment-207419

  7. Sehr geehrter Herr Fiebiger, Planungsstab, Polizei, Hamburg,

    leider ließen Sie die dringende und öffentliche Anfrage der Deutschen legitimen Rechtspersonen und einzigen legitimen Rechteträger im deutschen staatlichen Völkerrechtssubjekt unbeantwortet.

    Und das, obwohl absolut praktisch sämtliche Rechte betreffender gültiger und geltender Rechtsordnung betroffen sind.

    Herr Dormröse hat die Echtheit des Schreiben einer Weisung der sogenannt Bundesregierung bestätigt, die klar die geltende Ordnung außer Kraft setzt. Die Polizei Hamburg, hat ihrerseits keine Handlungen entsprechen GG Art.20 erkennen lassen.

    Auch haben Sie mir noch nicht die erforderliche Remonstration übersendet, mit der Sie die Rechtsgrundlagen der Weisung, wie der bisherigen Verfahrensweisen in Bezug auf, de jure ILLEGALE EINDRINGLINGE INS VÖLKERECHTLICHE SUBJEKT, erkennen lassen.

    DIESE ABER MUSS VORLIEGEN!

    Das deutsche Volk hat absoluten Anspruch auf eine Aufklärung Ihrerseits.

    Bei dieser Gelegenheit weise ich Sie und damit namentlich die Polizei darauf hin, dass auch sämtliche Weisungen an die Polizei einen illegalen Akt darstellen, der die Polizei anweist, Information, die auf eine Gefährdung der Bevölkerung hinweisen, geheim zu halten. Hier sind ausschließlich Informationen ausgenommen, die in einem direkten Ermittlungszusammenhang stehen.

    Sämtliche Informationen, die auf eine zukünftige Gefährdung von Leib und Leben der deutschen Bevölkerung hinweisen und deren eigenen Schutzvorbereitung erforderlich machen würden, können keiner Geheimhaltung per Weisung unterliegen, da sich diese aus deren OBERSTEN RECHTEN und damit IHREN OBERSTEN PFLICHTEN KLAR UND EINDEUTIG ABLEITEN.

    Sollten also Informationen solcher Art vorliegen. Sei es, dass Erkenntnisse über Waffenfunde bei ILLEGALEN, oder ILLEGALENHEIMEN, oder aber über Erkenntnisse über gewisse ORGANISATIONSSTRUKTUREN ÜBER MOBILE NETZWERKE, oder ähnliches, so sind diese den Bürgern zugänglich zu machen. Ebenso verhält es sich mit SÄMTLICHEN GEWALTTATEN, die gegen Leib und Leben gerichtet sind, Vergewaltigungen etc….

    Sollte allerdings eine Gefährdung durch die OFFENKUNDIG ILLEGALE VERAHRENSWEISE DER EINSCHAFFUNG durch die sogenannt BRD-Regierung, ausgeschlossen werden, unterzeichnen Sie bitte unverzüglich folgende Erklärung. Da sie eine umfassende Erkenntnislage haben, kann die Unterzeichnung sofort und unverzüglich erfolgen. Wird diese Erklärung nicht bis 2.10.2015 unterzeichnet, muss das deutsche Volk davon ausgehen, dass Sie dies nicht bescheinigen können und VON EINER DIREKTEN GEFÄHRUNG DER DEUTSCHEN BEVÖKERUNG DURCH DIE VERAHRENSWEISE DER sogenannt BRD-REGIEERUNG AUSGEHEN.

    Erklärung zur Lage der inneren Sicherheit in Hamburg und der BRD durch die Einschaffung von Menschen unklarer Herkunft und Vergangenheit:

    Durch die Maßnahmen der Einschaffung von Menschen unklarer Vergangenheit und Herkunft, teils sogar ohne Registrierung, die nach juristischer Definition, sowohl nach geltender Ordnung der BRD, aber auch der gültigen staatlichen Ordnung des deutschen völkerrechtlichen Subjekt, aber ebenso nach Völkerrecht,der Genfer Erklärung, klar kein Flüchtlinge sind, aber von der BRD-Regierung als solche bezeichnet werden, liegt WEDER EINE GEFÄHRDUNG für die ÖFFENTLICHE ORDNUNG NOCH FÜR LEIB UND LEBEN ODER VERMÖGEN von deutschen Staatsangehörigen in irgendeiner Form, aber auch jedem anderen Mensch im deutschen völkerrechtlichen Subjekt vor.

    Sämtliches Gefährdungspotential kann definitiv ausgeschlossen werden.

    Unterschrift Planungsstab, Polizei, Hamburg, Fiebiger

    Sehr geehrter Herr Fiebiger

    der Mitarbeiter des Büros von Herrn Neumann, Herr Dormröse, hat mir die Echtheit eines Schreibens, Neumann-Carstensen, zur Verfahrensweise mit sogenannten Flüchtlingen bestätigt. (Anmerkung: Flüchtling ist hier weder nach Völkerrecht, noch Genfer Konvention, noch nach gültigem Staatsrecht und auch nicht der geltenden Ordnung der BRD, hier der richtige Begriff)

    Herr Dormröse teilte mir mit, dass auf dieses Schreiben hin eine Verfahrensweise erarbeitet wurde. Diese möchte ich gerne einsehen und zwar komplett. (Weisung zur ungeprüften Einlassung von sogenannten „Flüchtlingen“ Begriff. laut Weisungsschreiben)

    Des weiteren teilen Sie mir bitte mit, wer in ihrer Behörde und in welcher Weise gegen Weisungen der Repräsentanz BRD, remonstriert hat, also die Weisungen sowohl auf die Gültigkeit der geltenden Ordnung, wie auch der Gültigkeit des gültigen Staatsrechts des staatlichen Völkerechtssubjektes, wie auch des Völkerrechts, überprüft hat.

    Hierfür müsste demnach eine formale rechtliche Dokumentation vorliegen, die sie mir bitte schön gleich mit übersenden.

    Ich denke nicht, dass ich Sie darauf aufmerksam machen muss, tue es aber trotzdem, dass Weisungen in Behörden, weder der geltenden Ordnung, noch dem gültigen Recht (in Verbindung HLKo), noch dem Völkerrecht widersprechen dürfen, da sie ansonsten einen kriminellen Akt darstellen. Da hier praktisch ALLE RECHTE der Deutschen betroffen sind, muss ich Sie nicht auf die Konsequenzen hinweisen.

    Mit dieser NACHFRAGE komme ich hiermit meinen OBERSTEN PFLICHTEN ALS DEUTSCHER BÜRGER UND STAATSANGEHÖRIGER DES VÖLKERRECHTLICHEN STAATLICHEN SUBJEKTES nach, welche mir befiehlt, Schaden von meinen MITBÜRGERN fernzuhalten, insbesondere, wenn es um LEIB UND LEBEN oder sogar der Versuch der Auflösung sämtlicher Rechte geht. (Art. 20 Garantie, nach und in Verbindung der Maßgabe der HLkO).

    Die Sache hat Dringlichkeit angesichts der Massen-Einlassung von NICHTFLÜCHTLINGEN NACH juristischer DEFFINITION, sondern Illegaler.

    Sowohl meine Anfrage, wie Ihre Antwort sind öffentlich, um dem deutschen Volk seine entsprechende Rechtsschritte, also Durchsetzung von Recht, zu legitimieren.

    Mit den Umständen entsprechenden Grüßen

  8. anke Nordmann:
    Asyl. Die Flut – Wo soll das enden? ”

    Auch eine interessante Stimme zu diesem Thema :

    —-

    Veröffentlicht am 24.09.2015

    Am 11.9.2015 war Stewart Swerdlow in Frankfurt.

    Stewart Swerdlow´s Großonkel war der erste Präsident der Sowjetunion.

    Sein Großvater war einer Gründer der kommunistischen Partei in UK und den USA.

    Um seine Regierungstreue sicherzustellen wurde er 13 Jahre im US-Mind Control Programm Montauk engagiert.

    https://youtu.be/V-ImIscYk5c

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.