Archiv für den Monat: Juli 2015

Wunder von München geplant?

Satire von H.-P. Schröder

.

Können diese Augen lügen

.

Unbestätigten und völlig grundlosen Gerüchten zufolge soll Herr Marx, der im unwirklichen Leben einen Bischofsdarsteller mimt, Frau Zschäpe zu einem privaten Treffen in seinem Palast empfangen haben. Wie künstlich platzierte Kreise mitteilten, nahm er ihr die Beichte und das Versprechen ab, zukünftig alles zu gestehen, was den jeweiligen Umständen angepasst und notwendig ist, damit er, Marx, und seine Kumpels aus Politik und Wohlfahrtsindustrie weitermachen können wie bisher. Rassistische Morde sind unverzichtbar für die Caritas, bestätigte er.

Marx überreichte Frau Zschäpe zum Abschied der 18-minütigen Audienz ein Exemplar der Großen „Enzyklopädie der erfundenen Todsünden ad maiorem Dei gloriam“ und ein in Haut gebundenes und mit Biernägeln verziertes Singbuch.

Wie sein Pressesprecher – in einer Pressekonferenz à oh la la Kretschmann, von der die Presse ausgeschlossen blieb – bestätigte, ist es ein Herzensanliegen von Marx, den Dialog mit allen gesellschaftlich relevanten Gruppen zu pflegen. Um garantiert ausbleibende (r) Kritik (vor) zu beugen, wies der Sprecher darauf hin, daß die Neonazis einen soliden gesellschaftlich relevanten Machtfaktor bilden, dessen Potential und Einflußmöglichkeiten, auch von den christlichen Kirchen, nicht vernachlässigt werden darf. Da ist noch einiges d´rin, zitierte der Sprecher Bischof Marx.

.

.

Links/Rechts 29.7.15

daesh-colors-990x260-home.

… „Neue Wahlen sollten einberufen werden. Unter Berücksichtigung der Spaltung der AKP (Islamisten) einerseits und des Hasses zwischen der MHP (Konservative) und der HPD (Linke und Kurden) andererseits, wird es schwierig sein, eine Mehrheit zu finden. Wenn dies der Fall ist oder es der AKP gelingt, sich zu halten, wird die Türkei in einen Bürgerkrieg geraten.“ …

voltairenet: Die Türkei in Gefahr

… „Kein öffentliches Wort der Kritik an den türkischen Angriffen auf kurdische Stellungen. Kein öffentliches Wort darüber, dass der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan wenige Minuten vor der Sonderberatung der NATO-Botschafter den Friedensprozess mit der PKK einseitig aufgekündigt hatte. Obwohl mehrere NATO-Staaten Ankara dazu aufgerufen hatten, diesen Friedensprozess auf keinen Fall zu gefährden.“ …

ard: NATO gibt Türkei Rückendeckung

… „„Angesichts der aktuellen Entwicklungen müssen wir diesen Einsatz grundsätzlich überdenken.““ …

dwn: Riss in der Nato: CSU will Patriot-Raketen aus der Türkei abziehen

… „Im Folgenden könnte dieses Beispiel Schule machen und zu analogen Pufferzonen etwa von jordanischer Seite führen. Kurz, es geht bei alledem mitnichten um den “Islamischen Staat”, der bestenfalls gelenkt, aber nicht bekämpft wird.“ …

chartophylakeion: Pufferzone Nordsyrien

… „Infografiken“ …

ard: Zahlen und Fakten zu Flüchtlingen in der EU

… „An dem Projekt hält der russische Konzern 25 Prozent und der Sudan 75 Prozent der Anteile. Direktor Schukow teilte mit, dass sein Unternehmen den Bau einer Raffinerie im Norden des Sudan finanzieren wird.“ …

sputnik: Russischer Konzern entdeckt im Sudan Feld mit 46.000 Tonnen Gold