3 Gedanken zu „was wie die Pest begann endet jetzt durch Beulen ?

  1. Die Beulen könnten Yozgats Götzlhausener Lügenmärchen das Genick brechen und Götzls Genick ebenfalls. Da hilft auch keine „Nachbesserung“ (upgrading) durch Schulung, von dem abgesehen, daß Götzl nur derart beschränkt bis eingeschränkt handeln kann, daß eine Gehirnfressplattenerweiterung nichts bringt, ausser immer neuen Operationen. Demnächst sind dann die Hals- und Genickmuskeln d`ran, die so einen Schwellkopp nicht mehr halten können…. dann die Plattfüsse, dann muß der Schwerpunkt umoperiert werden, um die Götzl`sche Schieflage im Gleichgewicht zu erhalten, ohne die Götzl dauernd auf die Schnauze fallen würde, usw. Kostspieligste Götzlkosmetik.

    Wenn der Tod nicht sofort eintritt, sondern, sagen wir `mal erst 30 Minuten nach der Verletzung, die schlussendlich dann den Tod auslöst, entstehen Gewebeschwellungen ( Beulen). Zwei Arten sind zu unterscheiden: Anschwellungen durch mechanische Verletzungen während des Todesk(r)ampfes und , bei besonders schweren Gewebeschädigungen, Anschwellungen durch Einlagerungen / Blutungen in das Gewebe. Das hört mit dem Exitus auf. Wenn Schwellungen vorliegen, wie es im Yozgat-Fall sein soll, dann muss der Zeitpunkt an dem die Verletzung zugefügt wurde (ob Schlag, ob Schuss) um eine errechenbare Zeitspanne vor dem Eintritt des Exitus beigebracht worden sein. Mit allen Konsequenzen für den Tatablauf.

    Ich bin kein Mediziner, aber diese Umstände werden im Arbeitskreis diskutiert. Ich hatte das Thema „Schwellungen“ bereits in dem „Des Kaisers neue Kleider“ Plakat ( Hensel-Blog) untergebracht, Diemer als Kaiser, der im ihm von den Dienern entgegen gehaltenenen Spiegel das extremst verschwollene Uwe- Gesicht (Foto in Schwarzweiß) erblickt.

    Damals und bis vor kurzem ging ich davon aus, daß es sich um Misshandlungen handeln müsste, die durch Schläge zugefügt worden wären, also daß man die Person vor dem letzten tödlichen Schlag/Schuß ausgiebig verprügelt hätte. Jetzt tauchen Beulen auch im Fall Yozgat auf.

    Ps. Hensel hatte `mal wieder den Fuss auf dem Puls der Zeit. „Götzlhausen: Verhandlungspause im „NSU“-Schwindel, Prozess unterbrochen wegen Zschäpe
    ( Zschäpenachschulung ? )“

  2. http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/heilbronn/stuttgart-heilbronn-nsu-ermittlungs-und-gerichtsakten-im-internet/-/id=1562/did=15679452/nid=1562/187673m/index.html

    „Stuttgart/Heilbronn
    NSU-Ermittlungs- und Gerichtsakten im Internet
    Das Landeskriminalamt ermittelt wegen der illegalen Veröffentlichung von Gerichtsakten über die mutmaßliche NSU-Terrorgruppe. Darunter ist auch der komplette Ermittlungsbericht zum Tod der Heilbronner Polizistin Michèle Kiesewetter. Wie LKA-Sprecher Horst Hauk dem SWR bestätigte, wurden bereits erste Beweise gesichert. Das Aktenmaterial wurde angeblich von einem Unbekannten namens Fatalist ins Internet gestellt in Zusammenarbeit mit einer Gruppe namens Arbeitskreis NSU. Beide unterstellen staatlichen Stellen Manipulationen der Beweismittel.
    Stand: 15.6.2015, 17.30 Uhr“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.