Links/Rechts 10.4.15

 


.

voltairenet: Was Sie nicht von den US-Iranischen Abkommen wissen

voltairenet: Kämpfe zwischen Palästinensern in der Nähe von Damaskus

einartysken: Jemen – das GANZE BILD

DWN: Es wird ernst: Österreich garantiert die Sparguthaben nicht mehr

Gegenmeinung: Rahmenabkommen: Netanjahu machts wie immer – Er verdreht die Tatsachen

ard: Streit beim Front National eskaliert Le Pen gegen Le Pen

gerade sah ich 2 „Livestreams“ – einer davon war gelogen, da er nicht synchron war (ard/phönix) und aprupt (ca. 16:05 Uhr) endete, während „live“ auf RT Putin sich im angeregten Dialog mit Tspiras befand. Auch noch eine Viertelstunde nach Ende der deutschen „Live“-Übertragung… bis zur Unterzeichnung um 16:28 Uhr. Reicht da die Rundfunkzwangsgebühr nicht aus, wenn Mannschaft & Technik schon vor Ort sind? Orwell statt Staat!

Griechenland (noch EU) zeichnet Verträge inmitten Embargo und Weltkrise. Nicht wichtig genug für einen „Live“-Stream, oder?

http://de.sputniknews.com/politik/20150408/301825916.html

ard: Türkisches Gericht entlastet MilitärsKein Putsch – Freispruch für Offiziere

DWN: Shell übernimmt Gaskonzern BG Group für 64 Milliarden Euro

8 Gedanken zu „Links/Rechts 10.4.15&8220;

  1. Zum Abheften unter Unglaublichkeiten. Paul Hellyer enthüllt ALLES – seine Religion, die gesamte Kabale, und nebenher den Weg der Freien Welt ins Glück:

    Präsident Obama könnte den Ball ins Rollen bringen, die FED übernehmen und eine ‚Central Bank of the United States’ schaffen, welche zu hundert Prozent dem Volk gehört. Solange die FED existiert kann es keinen Frieden geben. …
    Sie haben die Wahl, Herr Präsident. Wollen sie mit dem Volk oder mit der Kabale kooperieren?

    http://quer-denken.tv/index.php/1325-eine-botschaft-an-die-amerikaner-und-an-alle-buerger-dieser-welt

    „SIE HABEN DIE WAHL, HERR PRÄSIDENT“. Wer´s nicht ne blanke Unverschämtheit nennt, lacht sich tot. Darüber, dass die Kabale so weit schon mit den Nerven runter ist. Bzw. eine vollkommen irre Unverschämtheit, mal wieder. Typisch…

    Danke, Jo.
    Wünsche (besonders) Dir ein gutes, ruhiges Wochenende.

  2. http://www.welt.de/finanzen/article139362480/Schottland-baut-Bruecken-mit-neuer-Pfundnote.html

    Zum Glück sind die Wertangaben auf den Scheinen jedoch so groß, dass eine Verwechslung wohl auszuschließen ist.

    Möglich ist dies, da in Schottland die Banknoten nicht von der Zentralbank in London, sondern von privaten Banken herausgegeben werden. Sie müssen dazu eine entsprechende Summe zur Deckung bei der Bank of England hinterlegen, können die Scheine jedoch weitgehend frei gestalten.

  3. Musik wühlt uns auf, ruft Wehmut, Trauer oder Lebensfreude hervor. Auch wissenschaftliche Studien belegen jetzt, dass sie Einfluss auf zahlreiche Abläufe im Organismus nimmt und sogar Medikamente ersetzen kann.
    http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/natuerliches-heilen/andreas-von-r-tyi/gesundheit-in-g-dur-musik-beeinflusst-unsere-gene.html

    Rudolf Steiner warnte u.a. vor dieser höheren Frequenz und war davon überzeugt, dass sie eine Entwicklung zu unsozialem Verhalten begünstige und unsere Weiterentwicklung hemme.
    Es ist auch nachgewiesen, dass die Sumerer, Ägypter und Griechen ihre Instrumente auf 432 Hz gestimmt hatten, bis die Römer das dann verboten. Mozart und Verdi bestanden aber darauf, dass ihre Musikstücke in 432Hz gespielt wurden.
    Seit der Änderung der Norm im Jahre 1939 auf 440 Hz meldeten sich viele Musiker aller Nationen wie Luciano Pavarotti, Placido Domingo, Birgit Nilsson, Joan Sutherland, Montserrat Caballe, Richard Strauss uvm. mit der Bitte diese wieder auf 432Hz zu ändern.
    http://www.iak-freiburg.de/eip/pages/kammerton-432-hz-symposium.php

    Und so schwingt die Erde in ihrem Jahreston in der 32. Oktave auf Cis – bei 136 Hz. Der Jahreston der Erde ergibt sich aus der Schwingung, die die Zeit eines Jahres, also die Dauer einer kompletten Reise der Erde um die Sonne, in Anspruch nimmt.
    Dieser Jahreston ist das „OM“, die Urschwingung, der immerwährende Ton, wie die Inder sagen.
    Dieses Cis bei 136 Hz entspricht in Indien dem natürlichen Kammerton, auf den die Grundstimmung der Sitar und das heilige OM intoniert wird.
    Folgt man nun diesem Grundton in seiner natürlichen Tonfolge nach oben, gelangt man zum A1= 432 Hz.
    Interessant in diesem Zusammenhang ist, dass der Inder intuitiv und meditativ haargenau zum gleichen Ton gelangt wie unsereiner rechnerisch. Das zeigt, dass unser Geist und unsere Empfindungen ursprünglich im EINKLANG mit physikalischen und harmonikalen Gesetzmässigkeiten sind.
    http://www.namara-music.de/432-her-t-z.html

    Mancher sah´s nicht so esoterisch, sondern gar politisch. Entsetzlich. Dabei ist die Sache ganz einfach, für den Hausgebraucht, mit Audacity kann man alles nach Herzenslust rauf- oder runterstimmen. Tuning mal anders.

    1. Manche spüren ja nicht auf Anhieb einen Unterschied. Vllt hilft ne Zwiebel im Strumpf?
      „Eine der guten Möglichkeiten, um diese elektrische Pfade (Meridiane) öffnen und einen Beitrag zur Reinigung der inneren Organe, ohne etwas zu internen (im Zusammenhang mit Ernährung) zu tun ist, um Zwiebeln und Knoblauch schneiden und sie in Socken Sie (an der Unterseite der Füße), während Sie schlafen.“
      https://ewald1952.wordpress.com/2015/04/11/was-die-hellenen-alles-wissen/
      Der Stockmann macht sowas ja mit ner roten Fahrradlampe, und darf das nicht. Andere waren schlauer. Die verkaufen das gleiche als teures medizinisches Gerät, und das ist ganz famos ärztlich anerkannt. Gewusst, wie. Na also, geht doch, Herr Stockmann. Gehen sie drumrum oder mit dem Wind, wahlweise. Aber beklagen Sie sich nicht.

      1. PS „Die Behandlung erfolgt mit Hilfe von roten Leuchtdioden mit einer Wellenlänge um 632 nm. Durch diese Wellenlänge wird der Zellkern dazu stimuliert, sich wieder in das Energiesystem des Körpers harmonisch einzustimmen und damit wieder feinstoffliche Energie hindurch zu lassen. Physiker sprechen von einer Neupolarisation der Zellen.“
        S. Gespräch bei bewusst.tv und vortrag in Alsfeld, YT.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.