Links/Rechts 22.4.15

justitia.

… „“Für uns reicht die Tätigkeit eines Aufsehers in diesem Lager für die Annahme von Beihilfe zum Mord aus, ohne dass der betreffenden Person eine unmittelbare Beteiligung an einem konkreten Tötungsdelikt nachgewiesen werden muss“, erklärt der Leiter der Zentralstelle, Kurt Schrimm.

Die Staatsanwaltschaft und das Landgericht München II hätten diese Rechtsauf- fassung geteilt. Demjanjuk legte zwar Rechtsmittel gegen seine Verurteilung ein, über die wegen seines Todes aber nicht mehr entschieden wurde.“ …

ard: Prozess gegen SS-Mann in LüneburgWarum nicht schon früher?

… „Es handelt sich nach Angaben aus dem Pentagon um den Flugzeugträger „USS Theodore Roosevelt“ und den Kreuzer „USS Normandy“. … Ein Pentagon-Sprecher wies Darstellungen zurück, die Schiffe hätten explizit den Auftrag, Waffenlieferung an die Huthi-Rebellen im Jemen abzufangen.“ …

ard: Konflikt im JemenUS-Marine schickt weitere Kriegsschiffe

… „Historiker und Statistiker schätzen die Zahl der schwarzen Menschen, welche während dieser See-»Reisen« auf entsetzliche Weise starben, auf mindestens NEUN Millionen Menschen! (Der Spiegel spricht von 13 Millionen, s. oben)

Ungefähr ELF Millionen Menschen vieler schwarzer Stämme haben diese mörderischen Raubfahrten überlebt und landeten in den Häfen Amerikas!“ …

honigmann: Der Sklavenhandel lag in jüdischen Händen!

… „Es ist aus Sicht der EU-Kommission also machbar, Boote zu zerstören, die der Überführung von Flüchtlingen dienen.“ …

chartophylakeion: Schiffe versenken

… „Er erzählt in einem bildhaften, mit Belegen und Dokumenten, Bildern und Skizzen regelrecht durchtränkten Buch von den »unbekannten Flugobjekten über der Schweiz«, die es offiziell nicht geben dürfte. 222 Seiten auf DIN A4, ab Seite 51 voll mit Dokumenten, Dossiers und Briefen (auch der Schweizer Luftwaffe) zum Thema, die Aktennotizen von Heinz Frick sowie UFO-Akten aus dem Schweizerischen Bundesarchiv machen das Buch zu einem Erlebnis.“ …

kopp: »Geheimdossier UFOs – die Akten der Schweizer Luftwaffe«

… „„Nach uns vorliegenden Angaben wurden auf dem von der ukrainischen Armee kontrollieren Territorium, so im Raum von Wolnowacha, 70 Söldner der Privatfirma registriert, die bisher als Blackwater bekannt war. Die Organisation erfüllt direkte Aufträge des US-Außenministeriums in Krisengebieten““ …

sputnik: Donezk spricht von Präsenz dutzender Blackwater-Söldner in Ukraine

 … „Mir sitzt die Ministerin gegenüber, die gerade im dringenden Verdacht steht, den Deutschunterricht in Frankreich ruinieren zu wollen „Sie können auf mich zählen“, sagt sie,

… Dieses Erfolgsmodell funktioniert seit zehn Jahren, und das will die Ministerin jetzt zerstören? „Es geht überhaupt nicht darum, ein System kaputt zu machen, das funktioniert.“ …

… „Denn letztlich, daran hat sich in all den Monaten nichts geändert, ist der Donbass eine Landschaft, die von der Weltkarte gelöscht wurde, und was immer dort  gesagt oder getan wird, bleibt völlig unsichtbar und wirkungslos, sofern es nicht den grösseren Plänen dient. Jedes Ereignis verschwindet in einem medialen und politischen Bermuda-Dreieck. Allerdings ist das für jene Menschen, deren Alltag von jenem Beschuss geprägt ist, der angeblich nicht stattfindet, die mit einer humanitären Katastrophe umgehen müssen, die es angeblich nicht gibt, nicht nachvollziehbar.“ …

saker: Ein Spiel vor leerem Saal

saker: Ein Ort dazwischen

… „Sie bekommen also von den Amerikanern genaue Anweisungen, was sie zu bombardieren haben und das sind die von Amerikanern stets bevorzugten Ziele: Krankenhäuser, Kindergärten, Schulen, Märkte, Molkereien, Vorratsspeicher. Sie haben bereits das größte Lager für Getreide und Nahrungsmittel vernichtet, wo Nahrung für ein ganzes Jahr gespeichert war. Und das größte Lager der Armee wurde ebenfalls zerstört.

… Kurz gesagt, die gesamte Infrastruktur – wie Strom- und Wasserleitungen – muss vernichtet werden, damit die Bevölkerung kein sauberes Wasser mehr hat und auch keine Nahrungsmittel. So können sich dann Krankheiten ungehindert ausbreiten.

… Ein UNICEF-Schiff mit 47000 Tonnen Weizen wurde daran gehindert, in den Hafen von Aden einzufahren.“ …

einartysken: NEUE SUPER-US-VERBRECHEN IM JEMEN

 

7 Gedanken zu „Links/Rechts 22.4.15

    1. Bald gibts in der „BLÖD“… eine Nachricht:
      99-Jährige WC-Frau ..der Reichskanzlei des Führers in Karlsruhe aufgefunden.
      Staatsanwaltschaft in Karlsruhe sagte: Wir haben davon jahrelang nichts gewusst.. daSS sie unerkannt seit ’45 unsere Gerichts-WC’s reinigte..
      Aber sie muSS trotzdem vor Gericht.. denn sie hat ja für Sauberkeit und Ordnung in der „bösen“ Reichskanzlei gesorgt.
      Des Führers ScheiSSe beseitigen?
      Schon dieser Tatbestand gilt als „Justiziabel“ und wird mit „6 Millionen Stunden“ Knast bestraft.

  1. Ob ALand oder DLand, JLand oder LLand. Kubaland oder VLand. Es gibt keine neuen Super-US-verbrechen. Auch keine Super-US-Lügen.
    Sie sind alle alt.
    Sie werden andauern, bis die hoffnungslos staatlich minderbemittelten, daher ungebildeten, somit dummen, exzeptionell arbeitslosen, exzeptionell lustbedingt vergewaltigten, selbst projizierénd vergewaltigenden, exzeptionell mit Massen- und Völkermorden beschäftigten Söldner dieses offenbar exzeptionell unsouveränen Landes genauso aus allen Ländern hinausgeschmissen werden wie aus ganz Südamerika.
    Das sich ein freies Wort erlaubt. Das sich entschlossen zu haben scheint. Sie haben genug erduldet, so scheints. Die dem, wenn auch exzeptionell unzurechnungsfähigen Mörder das ins Gesicht wie vor die Füße äußert. Sie leben hoch. Und tun´s noch. Werdet und bleibt frei.

    Vielleicht geht der Rest freiwillig, wenns keine Brötchen mehr gibt. Oder keinen Strom. Oder sonstwas. Können sie nämlich alles nicht selber machen. Sind längst zu doof dazu geworden, s. oben. Müssen sich alles zusammenklauen, wie auf der ganzen Welt, so auch hier. Seit langem. Nun, später kann mans ihnen ja wieder beibringen. So schwer ist das nicht.
    Rausfliegen, oder gehen, wie die Konrad-Adenauer-Stiftung. Die nach dem Alten Heuchler, dem möglicherweise – man weiß es nicht, denn er wollt´s ja nicht wissen und kein Staatsanwalt seither – halben Holokaustverleugner benannte Deutschgeldverschwendungseinrichtung, die sich angeblich mit dem Betreiben und Verleugnen exzeptioneller Verschwörungen in der ganzen Welt beschäftigt, ohne es widerlegen zu können, statt mit der Verbreitung deutschen Kulturgutes. Was sie ja nicht beweisen kann. Man schmeiße sie heraus, sperre ihnen einfach den Strom. Für immer und überall. Für ewig. Bis es eine Einrichtung für deutsches Kulturgut gibt.
    Amis heiße man willkommen, künftig, sobald einer nachweisen kann, dass er aus einem freien Land kommt. Bis dahin gewähre man ihm Asyl. Wenn ein Ministerpräsident entsprechende Wische annulliert, mache man Revolution.
    Deutsche Leos, die in der Hitze von allein kaputt gehen, bitte alle raus vor die Schuppen fahren.
    Nachti.

  2. Das sind 40 Minuten, in denen volle Konzentration gefragt ist, hören Sie genau zu, wie das damals lief, und erkennen Sie die Muster, die seither immer wieder auftauchten, zwar abgewandelt in den Details, andere Täter, ob Linksextreme Agents provocateurs damals in Berlin, ob V-Muslime aka “Sauerlandbomber” oder “V-Nazis vom NSU”, aber immer dieselben Grundmuster sind klar erkennbar: Unterwanderung durch V-Leute, Bewaffnung durch V-Leute, “Begleitung” durch den Staat, der jedoch eher beobachtend bzw. unterstützend agiert, während im Hintergrund ein weiterer, ein unsichtbarer “Player” agiert: Geheimdienste befreundeter Staaten. Klandestine Netzwerke der NATO. Letztlich landet man bei

  3. Ihre Meinung – meta.tagesschau.de
    27 Kommentare zur Meldung. Kommentierung der Meldung beendet.
    Alle Kommentare zur Meldung anzeigen.
    Schlagwörter der Meldung: Oskar Gröning Lüneburg Auschwitz .

    Merke: Nach nur..27 Kommentaren hört die „Meinungsfreiheit“ der unrechtlichen GEZ-Medien ..auf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.