15 Gedanken zu „komme wieder… keine Frage!

  1. HEUTE VOR 98 JAHREN

    An diesem Tag, 06.04.1917: Die USA erklären Deutschland den Krieg

    Quelle:http://www.gegenfrage.com/diesem-tag-06-04-1917-die-usa-erklaeren-deutschland-den-krieg/

    An diesem Tag, 06.04.1917: Die USA erklären Deutschland den Krieg

    06. April 2015, verfasst von Bürgender

    Nach einer von Großbritannien initiierten False-Flag-Operation, der Versenkung des mit US-Bürgern besetzten britischen Passagierschiffs “Lusitania”, wuchs die antideutsche Stimmung in den USA, was letztendlich am 06. April 1917 zu einer Kriegserklärung der Vereinigten Staaten gegen Deutschland führte.

    britische-propaganda-erster-weltkrieg

    Grundsätzlich heißt es, die Amerikaner hätten sich im Ersten Weltkrieg zurückgehalten. Zum späten Kriegseintritt heißt es im deutschen Wikipedia: “Am 06. April 1917 erklärten die USA dem Deutschen Reich den Krieg, nachdem Präsident Wilson vier Tage vorher den US-Kongress zur Teilnahme am Kreuzzug der „friedensliebenden“ Demokratien gegen die „militärisch-aggressiven“ Autokratien der Erde aufgefordert hatte.”

    Tatsächlich aber begann die anti-deutsche Politik der USA schon weitaus früher. Auf der einen Seite gab es, als sich die Bündnisabschlüsse seitens Großbritanniens und Frankreichs gegenüber Deutschland in Europa häuften, und es eigentlich lange vor dem Ersten Weltkrieg deutlich wurde, dass Frankreich und England einen Krieg gegen das Deutsche Kaiserreich planten, keine nennenswerten Friedensvermittlungsbemühungen. Auf der anderen Seite starteten die Vereinigten Staaten bereits 1915 den Haiti-Krieg, welcher 20 Jahre dauern sollte. Ein wichtiger Grund war der deutsche Einfluss in dem Karibikstaat. Deutsche Einwanderer hatten sich zur treibenden Kraft der Wirtschaft Haitis entwickelt und heirateten in haitianische Familien ein, um sich stärker dort zu verwurzeln (Mehr dazu hier).

  2. Es ist nicht der Staat, der dich zwingt Jo, sondern das Besatzungkonstrukt. Und Jene, die heute Klage führen, werden schon bald selbst Gegenstand der Rechtsabarbeitung werden, wenn sie gegen Rechte Deutscher verstoßen haben in arger Weise, denn kleinlich sind wir ja sicher nicht:
    Vielleicht hat das mancher, also ich das vor Jahren schrieb als unwahrscheinlich betrachtet und darüber gelächelt und vielleicht auch mancher Systemling, der seine Pflichten als Deutscher nicht kennt…..doch wie hat sich das in kurzer Zeit gewandelt und es stehen schon heute fast jedem der Rechtsbrecher die Angst ins Gesicht gemeiselt, weil sie merken, dass die tönernen Füße nicht nur Risse bekommen haben, sondern bereits größtenteils weggebrochen sind.

    Schaut gut hin, ob irgendwer nach internationalen Recht Euch auf jemand anderen als die legitime deutsche Rechtsperson anbinden kann:

    Art. 45 [Verbot des Zwanges zum Treueid].
    Es ist untersagt, die Bevölkerung eines besetzten Gebiets zu zwingen, der feindlichen Macht den Treueid zu leisten.

    http://www.politaia.org/wichtiges/das-bundesverfassungsgericht/

    arkor
    Posted April 6, 2015 at 11:50 AM
    Solange nicht richtig zugeordnet wird, also Rechtsableitung stattfindet, sind selbst die besten und ehrenwertesten Ansätze zum Scheitern verurteilt, wie eben auch das Oben genannte.
    Dabei hat der der Vortragende GRUNDGESETZIMMANENT recht in den Aussagen,wo er direkt zur Wahl der Verfassungsrichter und des Bundesverfassungerichts und des obersten Bundesgerichtes die Nichtigkeit von vornherein, darstellt.

    Nur: Das hat das Bundesverfassungsgericht die grundgesetzliche oder verfassungsmäßige Ordnung darzustellen in ihrem Bruche?

    Das Grundgesetz ist, zweifelsrei KEINE VERFASSUNG, sondern eine Besatzungsordnung nach HLKO Art. 43

    Art. 43 [Wiederherstellung der öffentlichen Ordnung].
    Nachdem die gesetzmäßige Gewalt tatsächlich in die Hände des Besetzenden übergegangen ist, hat dieser alle von ihm abhängenden Vorkehrungen zu treffen, um nach Möglichkeit die öffentliche Ordnung und das öffentliche Leben wiederherzustellen und aufrechtzuerhalten, und zwar, soweit kein zwingendes Hindernis besteht, unter Beachtung der Landesgesetze.

    Das GG wurde ordnungsgemäß nach HLKO geschaffen für die Besatzungszeit und die unteren Gesetzbücher wurden angeglieder um die bestehende Ordnung so weit als möglich aufrecht zu erhalten. So weit so gut.
    Ich habe dies alles dargestellt und klar und zweifelsfrei abgeleitet hier und den Zustand OFFENKUNDIGI FÜR JEDEN GEMACHT:

    Selbstverständlich verstehe ich die Fehler, da ich die selbigen auch machte, solange ich falsch ableitete.
    Wer also das Grundgesetz als Verfassung ansieht hat keine Chance mehr auf das richtige Gleis zu kommen.
    Obwohl im GG, wie in HLKO vorgeschrieben, der verfassungsbezug, also zum völkerrechtlichen Subjekt hergestellt ist, genau wie vorgeschrieben.

    A r t i k e l 2
    (1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

    A r t i k e l 9
    (1) Alle Deutschen haben das Recht, Vereine und Gesellschaften zu bilden.
    (2) Vereinigungen, deren Zwecke oder deren Tätigkeit den Strafgesetzen zuwiderlaufen oder die sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder gegen den Gedanken der Völkerverständigung richten, sind verboten.
    usw.

    Er eigentlich Betrug, war das Grundgesetz als Verfassung auszugeben, obwohl dies klar durch die rechtliche Ableitung und des Bestandes des Völkerrechtssubjektes widerlegt ist.
    Anmerkung: Wer dies übrigens bezweifelt, bezweifelt JEDES VÖLKERRECHTSUBJEKT, was gleichbedeutend mit enem Kriegsakt gegen diese VÖLKERRECHTSSUBJEKTE WÄRE.

    Also ist da Bundesverfassungericht ein Bundesverfassungsgericht oder ein Bundesgrundgesetzgericht? Oder hätte es so sein müssen, dass das BundesVERFASSUNGSGERICHT überprüft ob das OBERSTE BUNDESGERICHT DER BESATZUNG BRD-NEBST GRUNDGESETZ, die WIRKLICHEN VERFASSUNGSRECHTE DER LEGITIMEN DEUTSCHEN EINHALTEN?

    Diese Fragen werden nicht mehr beantwortet werden können, sind allerdings auch sekundär. Wichtig, aber sekundär, weil NUR EINES ZÄHLT- DAS VÖLKERRECHTLICHE SUBJEKT-DAS DEUTSCHE REICH UND DIE UNVERÄUSSERLICHEN RECHTE DER DEUTSCHEN!

    Anmerkung: Um es klar zu stellen, alles was im Grundgesetz selbst steht, ist sekundär, bis sogar tertiär.

  3. M. Gärtner, Kopp: „Schizophren: Die Deutschen sind zugleich »größte Gefahr« und »größte Hoffnung«“

    Titel ist gut, Prinzip erkannt.
    Der Gaul, der arbeiten und sterben soll, hungern und fressen. Hungern, weil nichts mehr da ist, und so tun, als fräße er Unmengen – damit der virtuelle Futterhandel läuft, den er bezahlt. Dabei gefälligst die Schnauze halten, versteht sich. Wenn eins davon nicht klappt, gibt´s Dresche. Die Deutschen waren´s, der Sündengaul.

    Merkels Europa. Ach was, warum nicht gleich… die ganze freie Welt. Ganz auf Deutschland fixiert. Total verrückt, nicht wahr? – Nicht verrückt genug? Bitte sehr. Verrückt – und sogar das noch in schizophrener Weise.

    Und es geht noch seltsamer. Die Verrückten beschäftigen sich schizophren hoch 2 mit Deutschland – und die Deutschen, sie beschäftigen sich mit den Schizophrenen. Wahrhaftig, ein seltsames Volk.

    Ab heute morgen wieder gesprüht, unglaubliche Drecksuppe, zunehmend am Tag. Und man erwischt sich zuerst beim Gedanken, wie sie das wohl mit den Wetterberichten hinkriegen… Nicht zu fassen.

    Und dass sie nicht die Fresse halten können. Nicht auszuhalten. Kann nicht mal jemand die Sender abstellen, einfach alles. Das ganze Geplärre. Den bunten Dreck aus Geschäften und Tankstellen räumen. Nur ein, zwei Tage lang, 2 Tage Ruhe, vielleicht kann man dann mal Kinder, Vögelzwitschern und Ruhe hören. Als wär das schon zuviel verlangt. – Aus Amerika kommen nicht Bomben, aus Amerika kommt die Demokratie. Zum Glück, auch wenn´s das Gleiche ist. Denn nun herrscht das Volk. Alternativlos.

    Der Süden hat was.
    http://brd-schwindel.org/dattelsirup-ein-natuerlicher-bakterienkiller/

    Orangen und Datteln. Am Stillen Ozean. Auf fremden Pfaden… Karl May. Alles kommt wieder, alles schon mal dagewesen.

    Rih? War er nicht tot? War die Wunde nicht lebensgefährlich? Hatte ich mich getäuscht? Mit zwei, drei Sprüngen stand ich bei Omar, wo ich nach rückwärts blicken konnte. Ja, er kam, der Rappe, in langsamem Trab, wankend und strauchelnd; die Liebe zu mir hatte ihn noch einmal auf- und mir nachgetrieben. Es war ein Anblick zum Herzbrechen. Wir sprangen ihm entgegen; aus seiner Brust floß ein fingerstarker Blutstrahl. Ich war der erste bei ihm und schlang ihm beide Arme um den Hals. Er schnaubte mich freudig an und leckte mir die Wange und den Hals; dann brach er langsam erst hinten und dann vorn zusammen. Nach einer vergeblichen Anstrengung, sich wieder aufzuraffen, hob er den schönen, kleinen Kopf, sah mit brechenden Augen zu mir auf und wieherte leise, leise und ersterbend, wie ich noch nie ein Pferd habe wiehern hören. Ich warf mich neben ihn nieder und bettete seinen Kopf an meine Brust, während Halef das rinnende Blut zu stillen suchte. Wir alle weinten,
    weinten so, als ob ein lieber, lieber Mensch im Sterben liege. Des Rappen Maul lag in meiner Hand; er leckte sie fort und fort, immer leiser und langsamer, bis er die Zunge nicht mehr bewegen konnte; dann noch ein letztes, sich verhauchendes Schnauben, ein krampfhaftes Zucken — — — Rih war tot!

    alles wahr, alles schon mal dagewesen, alles kommt wieder. Wahrscheinlich!

    1. Im Falle Sylvia Stolz, richtet ein Richter nach dem was er meint dass dies ein durschschnittlich „Intelligenter“ Bürger denken würde.

      Also kommt es gar nicht darauf an was Frau Sylvia Stolz tatsächlich sagte, sondern darauf was Idiocracy an den Hoch-, Hilfs- und Sonderschulen meinen verstanden zu haben.

      Und dies alles unter dem Mimosenschutz in den Farben der sogenannten „Gänsefüßchen-BRD“

      Mimosenschutz

      https://www.facebook.com/pages/Meinungsfreiheit-statt-Mimosenschutz/157399891022239?fref=nf

  4. Frank Fahsel, ein ehemaliger Richter, schrieb in einem Leserbrief an die Süddeutsche Zeitung: „Ich war von 1973 bis 2004 Richter am Landgericht Stuttgart und habe in dieser Zeit ebenso unglaubliche, wie unzählige, vom System organisierte Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen erlebt, gegen die nicht anzukommen war/ist, weil sie systemkonform sind. Ich habe unzählige Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte erleben müssen, die man schlicht „kriminell“ nennen kann!“

    Quelle: http://ariald.wordpress.com/2011/04/02/lampenschirme-aus-menschenhaut-was-ist-dran-ein-streitgesprach-auf-dem-npd-blog/#comment-5439

    Grundzüge des Verfassungshochverrats bei Gericht offenkundig !

    http://www.justice.getweb4all.com/leserbrief.php

    Ex-Richter Frank Fahsel:
    Unzählige Kollegen erlebt, die man schlicht “kriminell” nennen kann.
    Versteckt in einem unscheinbaren Leserbrief an die Süddeutsche Zeitung vom 9. April 2008 war ein Statement zu lesen.
    Richter Frank Fahsel schrieb dort:
    “Ich habe unzählige Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte erleben müssen, die man schlicht “kriminell” nennen kann. Ich habe ebenso unglaubliche wie unzählige, vom System organisierte Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen erlebt, gegen die nicht anzukommen war/ist, weil sie systemkonform sind.
    Wenn ich an meinen Beruf zurückdenke (ich bin im Ruhestand), dann überkommt mich ein tiefer Ekel vor “meinesgleichen”.”
    Frank Fahsel, früher Richter am Landgericht in Stuttgart, gibt tiefe Einblicke in das, was Tausende Bürger täglich vor deutschen Gerichten erleben. Besser kann man den Zustand in Teilen der deutschen Justiz nicht auf den Punkt bringen, mit Hilfe derer Politik und Wirtschaft den Rechtsstaat missbrauchen. Explizit kriminelles Justizhandeln gibt es zuhauf.
    Der Sumpf schließt die höchsten deutschen Gerichte ein. Daher gibt es praktisch keine Verurteilung wegen Rechtsbeugung, Strafvereitelung im Amt und Begünstigung. Selbst schwerste Wirtschaftskriminalität wird gegen Zahlung geringer Beträge eingestellt.
    Die einzige Chance, rechtsstaatliche Verhältnisse zu erreichen, ergibt sich über die EU-Kommission. Die kann es nicht zulassen, dass in einem EU-Kernland Zustände herrschen wie in einer Bananenrepublik. Um dem Recht doch noch zu seiner Geltung zu verhelfen, rate ich daher allen von Justiz-Kriminalität betroffenen Bürgern, in einem ersten Schritt Fakten und beteiligte Justiz-Mitarbeiter per Strafanzeige festzuhalten.
    In einem zweiten Schritt sind dann die Unterlagen der EU-Kommission und dem EuGH offen zu übersenden. Nur so lässt sich der kriminelle Justiz-Sumpf in Deutschland trocken legen.
    “….Wie soll ein Richter unabhängig sein, der sein ganzes Leben lang hinsichtlich der Beförderung in Aufrückestellen von der Exekutive abhängt. Nicht jeder Mensch ist zum Märtyrer für eine Idee geboren, andererseits hat aber jeder Mensch die Pflicht, für seine Familie und sein eigenes Fortkommen zu sorgen. Die richterliche Unabhängigkeit ist eine verlogene Angelegenheit, so lange dies System besteht….
    Ein ganz böses Kapitel ist die sogenannte Dienstaufsicht der Exekutive, die tausend Hände hat, um den Richter abhängig zu machen und die Rechtsprechung zu beeinflussen….
    Eine ganz böse Fessel liegt ferner in dem Umstand, daß die Gerichte nicht selbst ihre Haushaltsmittel bei der Legislative beantragen, ihre Forderungen dort begründen und nur ihr gegenüber für die Verwendung verantwortlich sind, daß all das vielmehr in der Hand der Exekutive ist….
    Den Gerichten kann also von der Exekutive der Brotkorb nach Belieben je nach Wohl- oder Schlechtverhalten höher gehängt werden. Daß man trotzdem von unabhängigen Gerichten spricht, ist einfach eine Verletzung der Wahrheit. Um so grotesker wirkt sich das alles bei den Verwaltungsgerichten aus. Der Kontrolleur ist wirtschaftlich völlig in der Hand des Kontrollierten. Der Kontrollierte sucht sich die Richter aus, hält sie durch Beförderungsaussichten und Dienstaufsichtsmittel in Atem, mißt ihnen jährlich die sachlichen Bedürfnisse

    Quellen: https://www.google.de/webhp?sourceid=chrome-instant&ion=1&espv=2&ie=UTF-8#q=frank%20fahsel%20s%C3%BCddeutsche%20zeitung

    1. Abmahnung
      http://energieagentur-leinetal.de/abmahnung/

      Die Republik vor Gericht – Erinnerungen eines unbequemen Rechtsanwalts
      http://www.heinrich-hannover.de/

      Die Protagonisten eines ‚infantilen Ehrenkults‘
      Die Beleidigungsgesetze in Deutschland
      by Peter Briody
      http://rechtsanwalt-andreas-fischer.de/wp-content/uploads/2010/01/die-beleidigungsgesetze-in-deutschland.pdf

      Von der unerträglichen Leichtigkeit der Beleidigung in Theorie und Praxis
      http://www.hu-marburg.de/homepage/debatte/info.php?id=232

  5. Nochmal Tröglitz im „Müll“ & „Mist“ der MZ vom 08.April 2015:

    http://www.mz-web.de/politik/was-haben-die-einwohner-von-troeglitz-gesehen–ermittler-gehen-am-mittwoch-von-tuer-zu-tuer,20642162,30364124.html


    Nach Informationen der Mitteldeutschen Zeitung erfolgte der Brandanschlag am frühen Sonnabendmorgen eine Viertelstunde nachdem eine Polizeistreife das Haus in Augenschein genommen hatte. Das könne Zufall gewesen sein, so LKA-Chef Schmökel, er wolle aber auch nicht ausschließen, dass die regelmäßigen Kontrollen der Polizei ausgespäht wurden. Nach bisherigen Erkenntnissen brachen die Täter die Eingangstür auf und verschütteten an mehreren Stellen des Dachgeschosses eine brennbare Flüssigkeit. Entsprechende Kanister wurden am Tatort gefunden.

    „Das Haus sollte wohl vom Dachgeschoss nach unten komplett abbrennen“, so Schmökel ….

    „Das Haus sollte wohl vom Dachgeschoss nach unten komplett abbrennen“
    Wie bitte? Ich bin ja weder Pyromane noch bei der Freiwilligen Feuerwehr, aber wäre es nicht plausibel dann auch etwas Brandbeschleuniger im Erdgeschoss und ersten Obergeschoss zu verteilen?
    Was meinen die Kameraden der FF?
    Warum schleppt der grundsätzlich nach Arbeitserleichterung strebende Mensch alle Kanister in das Dachgeschoss ???
    Das tut doch nur jemand der möglichst geringen Schaden bei hoher Signalwirkung wünscht! Also steht praktisch neben Versicherungsbetrug noch die Arbeit von Antifanten im Gnampf gäägään Rääächts zur Debatte.

    1. „Oberlehrer“ und Verteidigungsminister Scharping erzählte doch auch so einen Unsinn: „Im Kosovo wurden Kerzen im Dachgeschoß entzündet, damit es zur Explosion der Häuser (gemeint war aller Häuser) kommen sollte. Zuvor wurden im Kellergeschoß Gasflaschen geöffnet. Und um das zu verhindern mußte die Bundeswehr ran!“ Was Scharping nicht wußte, das war der Umstand, daß sein Gas schwerer als Luft war und so gut wie nie das Dachgeschoß erreichen konnte! Gut, damit wird erneut deutlich, warum es in der BRDDR so gut wie keinen Chemieunterricht mehr gibt

  6. ach so, ich muss nicht meinen was ich sage/schreibe …

    Meinungsfreiheit oder Äußerungsfreiheit?
    http://buergermeinungen.de/index.php?option=com_content&view=article&id=489:meinungsfreiheit-oder-aeusserungsfreiheit-der-artikel-5-des-grundgesetzes&catid=63:philosophie&Itemid=57

    Missbrauch des Urheberrechts zum Zwecke der Unterdrückung unerwünschter Veröffentlichungen
    http://www.internet-law.de/2011/04/urheberrecht-vs-auserungsfreiheit.html

    PS:
    Aus Migranten Kapital schlagen
    http://www.geolitico.de/2014/12/14/aus-migranten-kapital-schlagen/

  7. Obwohl Herr Andreas Hauß viele gute bzw. nachdenkenswerte Analysen, auch zum „NSU“, bringt (wobei seine Ansage zu Frau Klarsfeld, dieser Gauklerin, kann ich verschmerzen/überhören) hat Herr Hauß mit folgender Verlinkung

    Fabian Virchow/Tanja Thomas/Elke Grittmann: „Das Unwort erklärt die Untat“. Die Berichterstattung über die NSU-Morde – eine Medienkritik. Eine Studie der Otto Brenner Stiftung. Frankfurt am Main 2015
    Den politisch korrekten Irrsinn erläutert GFP
    http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59087

    einen mehr als 100%igen Griff in die Klokiste getan.

  8. Kindsmord legalisieren

    Großbritannien: Philosophen wollen Kindsmord legalisieren
    Posted on April 4, 2015 by admin
    http://marialourdesblog.com/grosbritannien-philosophen-wollen-kindsmord-legalisieren/
    Britische “Ethikexperten” haben angesichts der gesellschaftlichen Anerkennung der Abtreibung dafür argumentiert, dass es demnach frischgebackenen Eltern auch erlaubt sein soll, ihr neugeborenes Baby töten zu lassen.

    Legaler Kindsmord
    http://www.klaagmuur.tv/index.php?a=showportal&keyword=bildung&id=231

    Legaler Kindsmord: Forscher rechtfertigen Tötung … – Focus
    Freitag, 02.03.2012,
    http://www.focus.de/familie/geburt/forscher-rechtfertigen-toetung-neugeborener-legaler-kindsmord_id_2450059.html

    … so kommen Eliten legal zu gojimsche Opferlämmern für ihre satanischen Rituale und „lecker“ Küchen-Trend zum Kärntner Blondkind für die herrenmenschlichen Kanibalen ist dann auch gesichert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.