Mahnung an den Genossen Schilly!

von H.-P. Schröder

.

Nur Wilde greifen Tabus an

*

Vorsicht Schnüffel-Otto ! Wir sperren 90jährige ein, da machen wir mit einem AltRAFFmitwisser-82jährigen nicht viel Federlesens.
Unkenntnis schützt vor Strafe nicht, um so weniger schützt Kenntnis vor Strafe. Im Gegenteil: Kenntnis vervielfacht die Strafe!

Wir fragen: Ist im öffentlich geäusserten Zweifel an der Sinnhaftigkeit der Bestrafung der Leugnung des offenkundigen Holocaustes nicht offenkundig eine versteckte Relativierung des dem Straftatbestand zugrunde liegenden Deliktes an sich, als Bestandteil der Otto`schen Kritik an der vom Gesetzgeber nicht ohne Hintergedanken des der schrecklichen Einmaligkeit der unvergesslichen, beispiellosen Nazi-Verbrechen angemessenen Strafmaßes, enthalten?

Direkt gesagt, – es bleibt zu prüfen, ob die Infragestellung der Sinnhaftigkeit von Strafen für das verabscheuungswürdige Delikt der Leugnung des Offenkundigen Holocaust (OH) nicht bereits eine indirekte Anzweifelung, des in seiner Abscheulichkeit und in seiner Verdammenswürdigkeit einzigartigen OH bedeutet ?

Wir meinen: JA !

Hier muß Schilly höllisch aufpassen. Bei Irving fing alles ebenfalls völlig harmlos an, hier ein Zeitzeuge, dort ein Dokument, danach ein logisch erscheinender Schluss und plötzlich fand sich Irving in Handschellen in Auslieferungshaft sitzend, wie es eben so gehen kann, wenn man anfängt an den Grundfesten zu kratzen und sei es auch nur, um Mörtelproben zu entnehmen. Das genügt ! Falls Schilly sich nicht zurückrudern lässt, findet er sich womöglich eines Tages als Otto-Motor im Karren der Revisionisten wieder

Was passiert jetzt mit Schilly ? Kann er auf den Cem Ötzdumir Bonus vertrauen ?

Wir meinen: NEIN!

Denn Ötzdumir posierte nur mit einer Hanfpflanze, Schilly dagegen posiert mit dem Holohundertdreissiger ! Wird Justiz-Otto demnächst von einem KSK-Killerkommando überrascht, das seine Besitzungen nach Nazipornographie durchwühlt und ihn mit Handschellen in den Staub wirft, bevor er zu Range nach Karlsruhe geflogen wird ? Wir wissen es nicht. Aber daß dort draussen Denunzianten und Spitzel lauern, das wissen wir. Das ist offenkundig. Das weiß jeder. Es wird sich sicherlich ein Politologe, eine Sekretärin der Caritas, ein Gewerkschaftsblümchen oder ein ehrlich empörter Asylbetrügerbetreuer finden, der Strafanzeige stellen wird, sollte der Staat versagen.

Wie wird Vorratsdaten-Otto enden ? Wird er den 130er unmaßgeblich entschärfen und dafür die Schnüffeldatensicherung ausbauen helfen, um die 130er-Leugner umso besser erwischen zu können? Vieles bleibt in dem Dunkel, wohin es von Otto und Genossen verbracht wurde. Bei Otto muss man auf alles gefasst sein, in dem steckt etwas.

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-03/holocaust-leugnen-straftat-otto-schily-horst-mahler

„Der ehemalige Bundesinnenminister Otto Schily hat Zweifel am Straftatbestand der Leugnung des Holocaust: „Ich finde, diesen Straftatbestand sollte man überdenken“, sagt Schily im ZEITmagazin. In Zusammenhang mit der Inhaftierung seines früheren Anwaltskollegen Horst Mahler sagte Schily: „Den Holocaust zu leugnen ist gewiss abscheulich, moralisch verwerflich, grotesk und töricht. Aber deshalb über Jahre ins Gefängnis?“… „

3 Gedanken zu „Mahnung an den Genossen Schilly!

  1. ich glaube, dass den alliierten BRD-Repräsentanten zunehmend die Düse geht, angesichts der Illegalität der Schaffung dieses Artikels und natürlich auch in der Durchführung.
    Es dürfte ihnen zunehmend bewusst werden, dass SIE NACH GELTENDEN STAATSRECHT UND VÖLKERRECHT BEURTEILT UND VERURTEILT WERDEN.
    Insbesondere, da die RECHTSABLEITUNG NUN OFFENKUNDIG GEMACHT WORDEN IST und zweifelsfrei dargestellt:

    http://lupocattivoblog.com/2015/02/20/das-volkerrechtliche-subjekt-das-deutsche-reich-oder-die-unaufloslichen-rechte-der-deutschen/

    Und da fragt sich jedes exekutive Organ, wie es ohne Staatshaftung nun da steht rechtlich und wo ihn die ILLEGALITÄT DER ALLIIERTEN BRD-REPRÄSENTANZ MIT IHREN VORGABEN REINGERITTEN HAT.

    Und deswegen EMPFEHLE ICH JEDEM KLEINEN BRD-EXEKUTVLING, der sich kriminalisieren ließ, schnellsten eine Abstandserklärung von der BRD-REPRÄSENTANZ zu von sich zu geben und die VERANTWORTLICHKEIT ALLEIN DER ALLIIERTEN BRD-POLITVERWALTUNG anzulasten.

    Das ist nicht hämisch gemeint sondern wahrscheinlich der beste Rat, den man in der Situation bekommen kann.

    WIR; die RECHTSTRÄGER DES VÖLKERRECHTLICHEN DEUTSCHLAND,
    WIR; DIE WIR DAS VÖLKERRECHTLICHE DEUTSCHLAND UND ALL SEINE GEWALTEN UNMITTELBAR SIND,
    WIR; DIE WIR DAS GELTENDE RECHT SIND
    haben kein Interesse die KLEINEN für die VERBRECHEN DER GROSSEN bluten zu lassen, sondern im Gegenteil, einen VEREINTEN ÜBERTRITT ALLER DEUTSCHEN ZU SCHAFFEN.

    WIR, DIE VÖLKERRECHTLICHEN DEUTSCHEN,
    DIE DAS VÖLKERRECHTLICHE SUBJEKT SIND,
    WIR, die wir unsere UNVERÄUSSERLICHEN RECHTE AUS DIESEM BEZIEHEN
    und deshalb dieses auch GARANTIEREN,
    WIR SPALTEN NICHT-WIR EINEN.

  2. Ein Verbrechen das stattfand zu leugnen ist grundsätlich schon fies.

    Kriegsverbrechen aber genau zu untersuchen nach wissenschaftlichen forensischen, chemischen, geschichtlichen Methoden und Beweisen mit anderen zu teilen ist doch nicht verwerflich, auch wenn dabei Fehler gemacht werden. Das sollte man berücksichtigen. Fehler sind da damit sie gemacht werden. Jeder macht Fehler. Das hat mit Hexe „Nazi“ und böser Sieger der Geschichte erfindet… erst mal gar nichts zu tun (die böse Absicht die dahinter steckt ist wichtiger). Wir sollten Menschen dankbar sein die mit gutem Herzen in die geschichtlichen Angelegenheiten reingeschlittert sind und gar nicht wußten, daß die Ergebnisse die nach besten Wissen und Gewissen geteilt wurden, oft Familien zerrütten würden oder gar zu Haftstrafen führen würden. Niemand würde so etwas so einfach mal untersuchen wenn er/sie Frau und Kinder verlieren würden. Vieles war nicht absehbar. Wahrscheinlich hatte auch kaum einer die Absicht was zu leugnen was stattfand, weil ja die Leugnung von stattgefundenen Verbrechen einfach mies ist. Viele haben gar nicht mit zweifelhaften Ergebnissen gerechnet und wurden trotzdem bestraft was ungerecht ist und auch immer bleiben wird. Die Absichten waren doch letztlich gut.

    Leugnen aber tut man aus vielen Gründen heraus, z.B. aus einem Trauma heraus. Wenn wir erfahren, daß ein geliebter Mensch gestorben ist – dann leugnen wir das auch oft erst mal und können es nicht glauben. Es kann sein das deshalb können viele auch Kriegsverbrechen nicht glauben können, weil es zu traumatisch ist um zu glauben – „all die Leichenberge die wir als Kinder sehen mußten“ kann es doch nie gegeben haben – so denken viele Kinder auch und das Trauma schleicht sich fort und wir werden stiller – trauen uns keine Fragen zu stellen in Anbetracht der Schrecken die diese Bilder der Leichenberge des HC-Unterrichts als Kinder uns antaten. Was ich sagen will ist, daß selbst in einer Leugnung nicht immer verwerfliche Absichten dahinter stecken müssen. Wenn man immer wieder als sündiger und ehrloser Deutscher beschimpft und indoktriniert und auch unterschwellig traumatisiert wird, und als Volk sogar aussterben soll (wir dürfen nicht mehr leben und das wirkt unterschwellig sich aus und macht uns ja auch krank), oder wer keine Arbeit mehr findet weil man Deutsche(r) ist, oder irgendwie sonst Opfer wird weil man Deutsche(r) ist, dann kann es schon sein, daß wir anfangen gewisse Dinge abzulehnen (eine andere Form der Leugnung evtl. empfinden), einfach weil wir uns als Mensch unsagbar ungerecht behandelt fühlen – das Trauma wird größer mit der Zeit und ummer größer. Leugnung ist nicht immer gleich Leugnung: es kommt auf den Fall und die Absicht drauf an. Man wird als Mensch gestört durch diese verbale Propaganda und ist nicht der Beste der man sein könnte es sei denn man arbeitet an sich und macht sich vieles Bewußt und hört auch da nicht mehr hin auf diesen ganzen Quatsch. Irgendwie ist diese verbale Propaganda ja auch eine Form von Mißhandlung die immer schlimmer wird im Laufe der Zeit. Kein Wunder also, daß viele in der Spaßgesellschaft Flucht suchen. Keiner hält dieses Negative auf Dauer aus. Die Deutschen sind zu bewundern, daß sie trotz all dieser Negativpropaganda von den wahrhaftigen Hassern der Menschheit noch so gut drauf sind. Siehe Elie Wiesel der meint man müsse immer ein Fleckchen Haß für Deutsche im Herzen tragen. Meiner Meinung nach ist der Mann pervers. So negativ zu Denken ist krank. Das alte Schlitzorh soll zum Heiligen nun werden… Pah… so ein Unfug.

    These: ja, da War ein Verbrechen und das ist offenkundig.
    Antithese: da sind viele Fragen offen denn… (es ist nicht offenkundig – siehe hier und da und hier und da – wie erklären wir das denn???)

    Falsche Synthese: Es ist verboten Fragen zu stellen, ab in den Knast und Wissenschaft ist was Gutes aber hier in diesem Fall leider nicht…

    Ergebnis: Aberglaube und mittelalterliche Methoden bis hin zu Todesstrafe werden eines Tages auf uns zu kommen wenn wir uns in diesen unlogischen Glauben einmischen. Sich raus halten, ja, dies sollen wir alle tun und leise aussterben ohne aufzumucken, denn andere interessiert weniger was wahr war als Deutsche denn es betrifft sie ja nicht direkt. Die Zukunft ist schwarz und bösartig für die gesamte Menschheit unter der Fuchtel solcher dunklen Mächte… es sei denn wir schaffen es, trotz dieser komischen Geschichte, was Gutes aus unserem eigenem Antreib heraus zu manifestieren und ignorieren notfalls diese intelligenten aber empathisch zurückgebliebenen dunklen Psychopathen einer Macht die niemandem wirklich was Gutes vom Herzen her gönnt (sonst sähe die Welt ja anders aus inzwischen – denn die denkle Macht bringt den Krieg und das Leid des Vökermordens).

    Naja, was solls ich sage eh zu viel.

    Ich hoffte immer persönlich, daß die Menschheit weiter ist nach all den Intrigen und Kriegen – aber sie ist es nicht.

    Wunsch: Niemand sollte wegen seiner Meinung, Gedanken und (auch dummen) Glauben eingesperrt werden, es sei denn sie planen Kriege, Morde und Totschlag im Namen einer Religion oder dogmatischen Ideologie und berauben und ermorden direkt oder indirekt ein ganzes Volk (auch finanziell).

    Im Grunde ist aber von Seiten der Neugierigen nichts weiter passiert, außer das einige Menschen ihre fundierten Ergebnisse mitgeteilt haben – so wertfrei wie es für sie ging… aber wenn diese Ergebnisse stimmen würden, dann hätte das Konsequenzen die nicht absehbar sind, denn Fragen dürfen nicht gestellt werden. Es kann ja sein das dabei Fehler gemacht wurden bei der Beantwortung.

    Trotzdem aber: Wenn Wahrheit Unterdrückung der Meinugnsfreiheit braucht durch den Gesetzgeber, dann stimmt da was nicht, denn die Wahrheit ist immer offenkundig und in sich selber auch wertfrei. Unser Handeln aber ist nicht wertfrei… und darauf kommt es doch an – auf die guten Taten die Leid vermindern. Sie, die Wahrheit, wird sich letztlich durchsetzen, unabhängig davon was einer glaubt, denkt, sagt oder schreibt. Wahrheit ist offenkundig.

    Kommt Zeit kommt Rat! Wenn die Geschichte der Sieger zur Religion wird, wird Religion zu einer ketzerischen Verarschung der Menschheit…und wird wertlos für unsere spirituelle Entwicklunals Mensch insgesamt denn als Konsumtier gibt es keinerlei Entwicklung mehr. Ich glaube das war nicht Gott gewollt 🙂

    Ja, unser Otto im obigen Artikel wird sicher angeklagt werden wenn er nicht aufpasst und so weiter macht. Dann kann er und Horst Mahler im Knast sich wieder näher kommen. Sie waren ja mal wirklich gute Freunde. So sollte es auch sein, denn egal wie anders wir sind – und was für Erkenntnisse wir meinen zu haben, die Zeit und die Reifung… wird hoffentlich auch Weisheit mit sich bringen – für alle Seiten – das wäre wünschenswert.

    Die Geschichte der beiden Männer ist wirklich hoch interessant.

    Jo, ich versteh wenn Du das nicht veröffentlichst – denn wir leben ja im dicksten Mittelalter einer Totalignoranz unter der unsere Ahnen schon immer zu leiden hatten (Die Macht die unsere Matrix lanciert).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.