8 Gedanken zu „Tilt !

  1. Schläft ein Lied in allen Dingen,
    die da träumen fort und fort,
    und die Welt hebt an zu singen,
    triffst Du nur das Zauberwort.

    Joseph von Eichendorf, Wünschelrute

  2. Wer die Miete kürzt wegen Geruchsbelästigung durch ein Griechisches Restaurant, der hätte den Griechen kaum vergessen, und nie und nimmer Yozgat als 9. Türken bezeichnet. Er war der 8. Türke.

  3. Tilt ist bei mir schlechte Assoziation zu Urban Priol.

    OT:
    Mal bin ich bolschewistisch, mal bin ich faschistisch, mal bin ich feudal-asozial – und das macht die NWO aus. (Copyleft) … frei nach …

    „Mal bin ich liberal, mal bin ich konservativ, mal bin ich christlich-sozial – und das macht die CDU aus.“

    Wegen der ungewöhnlichen Publizität im Mainstream und anderen Denkwürdigkeiten wurde ja einiges bis hin zu Wolfgang Schnurigen Maulwürfen und U-Booten angedacht.
    Nachdem Lutz-Bachmann-Rücktritt, Oertel-Rücktritt gedanklich im Hinterkopf geblieben und der Tage im GEZ-TV etwas von

    beschleunigte einbürgerung bzw. erleichterte Einbürgerung, erleichterte Einbürgerung Jugendlicher gehört …

    Da hängt der Hammer!
    Schaffe ein Problem und wenn der Plebs dann ruft biete dem Pöbel ein Gesetz zur Lösung an!!!

    FDP legt Konzept für gesteuerte Zuwanderung vor – Die Welt
    http://www.welt.de › Politik › Deutschland
    19.01.2015 – Nötig seien auch beschleunigte Einbürgerungen

    Landtag will die Einbürgerung vereinfachen – Die Welt
    ***.welt.de › Regional › Niedersachsen und Bremen
    22.01.2015 – Die Einbürgerung von Ausländern in Niedersachsen

    Rot/Grün will Einbürgerung erleichtern – NWZonline.de
    ***.nwzonline.de › Nachrichten › Politik
    22.01.2015 – Hannover Die Einbürgerung von Ausländern in

    Debatte um Zuwanderungsgesetz – SWR International …
    ***.swr.de/international/
    19.01.2015 – Die FDP fordert zudem beschleunigte Einbürgerungen nach nur vier Jahren sowie die grundsätzliche Zulassung der doppelten Staatsbürgerschaft gefordert.

    Bundespolitik diskutiert über Einwanderungsgesetz
    ***.tagesschau.de/inland/debatte-einwanderungsgesetz-101.html
    09.01.2015 – Diskussion in der Bundespolitik Ein Gesetz für Zuwanderung? … Tauber hat sich für eine neue Debatte über Einwanderung ausgesprochen.

    Koalition streitet über Einwanderungsgesetz – Deutsche Welle
    ***.dw.de/koalition-streitet-über-einwanderungsgesetz/a-18230612
    vor 5 Tagen – Mit einem neuen Gesetz will die SPD die Einwanderung regeln. Geplant ist ein flexibles Punktesystem. Die Union ist uneins über den Vorstoß.

    Einwanderungsgesetz: Raus aus der Illegalität | ZEIT ONLINE
    ***.zeit.de › Politik › Deutschland
    21.01.2015 – Deutschland ist ein Einwanderungsland und es braucht noch mehr Einwanderer. Darüber besteht unter Experten und den maßgeblichen …

    Einwanderung: Grüne wollen Zuwanderungsgesetz mit …
    ***.welt.de › Politik › Deutschland
    08.01.2015 – CDU-Generalsekretär Tauber hat sich für ein Zuwanderungsgesetz ausgesprochen. CSU-Chef Seehofer stellt sich quer. Doch jetzt kommt …

    Passend dazu:

    Solidarität mit Afrika und anderswo: Raus aus der NATO!
    Völkerrecht und sozialistische Politik: Sag mir, wo Du stehst!
    – von Stephan Steins –
    http://rotefahne.eu/2013/10/solidaritaet-mit-afrika-und-anderswo-raus-aus-der-nato/

    „Weder die Weimarer Verfassung, noch das Grundgesetz der BRD oder die Verfassung der DDR weisen Deutschland als Einwanderungsland aus. Soweit die formale Historie.
    Wer also Deutschland zum Einwanderungsland machen möchte, ist gehalten, das Votum des deutschen Volkes einzuholen.

    Es ist demokratisch legitim, für ein solches Anliegen um politische Mehrheiten zu streiten, um eine entsprechende Verfassung auf den Weg bringen zu können.
    Aber genau dieser demokratische Diskurs findet nicht statt. Stattdessen wird über die Jahre eine fortgesetzte Masseneinwanderung über die Köpfe der Menschen hinweg betrieben, an welcher Kritik autoritär, auch mit den Mitteln der staatlichen Repression und sozialen Deklassierung, unterdrückt wird und die Bürger vor vollende Tatsachen gestellt werden sollen.“

    1. das Votum des Deutschen Volkes kann nur aus dem souveränen Subjekt eingeholt werden. Es gibt so und so keine gesetzliche Grundlage für die Einwanderung und sie ist kein Fakt, der damit besteht, sondern ein Faktum, dass zur rechtsstaatlichen Betrachtung und Abarbeitung wird.
      Wie eben bei jedem Verbrechen.

    2. Kaum zu glauben, was man da liest, in der Roten Fahne. Noch ein Auszug: „Grüne Hände sind rot – rotgetränkt von Blut. Es ist eine Obszönität sondergleichen, dass die Grünen und die anderen Parteien der imperialen Rechten heute als vermeintliche “Humanisten” auftreten und dabei die Opfer ihrer eigenen imperialistischen Politik, Menschen aus Afrika, dem Nahen Osten und Asien, ein zweites Mal vergewaltigen, indem sie deren Not ausbeuten und diese als Marketing-Statisten für die Popularisierung der imperialen “New World Order” (NWO) missbrauchen.“

      Erstaunlich. Da spricht ja fast Ulrike Meinhof. Die eine Linie von Dresden über hiroshima nach N(apalm)-Vietnam zog.

      Dass es diese Ansätze überhaupt noch gibt. In Grünen- und Ditfurth-Zeiten, die dieselben sind.
      Rechtsstaatliche Abarbeitung, gewiss, arkor. Unb enommen.
      Aber was für ein Potential – für den Verstand. Es gibt noch Liebe unter den Menschen. Sogar wo man sie längst nicht mehr vermutet hat. Die Rote Fahne hat ein Herz. Und ist wohl des Denkens fähig, zumindest realer Wahrnehmung, jedenfalls irdisch-normaler. – Auf so einer Seite schrieb übrigens mal noch einer, über den NSU. Der war auch immer kurz vor knapp. Also kurz vor dem Ziel. Ist das nichts? 🙂
      Es gibt da was. Man müsst sie also nur noch zur Überzeugung bringen, dass ein Votum des deutschen Volkes einzuholen ist – und der anderen auch, versteht sich, wegen der internationalen Solidarität – was die Welt regiert – so regiert, wie sie´s ja durchaus richtig sehen. Und ws man darunter herkömmlich versteht, bedauerlicherweise.
      Dann würds doch schon passen, oder?

      Immerhin, immerhin. Was die imperialen Kriege angeht, sind sie in der ersten, absoluten, vor allem natürlich richtigen Realität. Dass man das überhaupt erwähnt, beweist, wie sehr man davon schon selbst beeinflusst ist…. Und von verblichenen, als Fücks, Fischer, Grüne und H-Böllstiftung in Volksmillionen auferstandenen KBW und Steineschmeißern lassen sie sich nichts vorgaukeln. Bemerkenswert, allemal.

      Schrecklich, das viele Rote Blut. Aber erst zu spät, wenn der letzte Tropfen geflossen ist. Arme Ulrike. Die Pistole hilft nicht weiter, nur weils im Kopf nicht weiter geht.
      Die Revolution frisst eben… Blut.
      Fragt sich nur, wer sie ist.

      Die ersten, besten 10 %? Sie müssen dran glauben. Es soll so geschrieben stehen, irgendwo. Der Rest glaubt jetzt – oder später dran. Das steht woanders. Die sich Christen nennen (lassen), denen traut man sich nicht, Blut zu verabreichen. Sie kriegen Wein als das. Und geben reichlich in den Klingelbeutel.
      Dankbar, dass sie kein Blut saufen müssen? – Ja, das war ein bisschen arg.

      Ulrike Meinhof ist zur Schule gegangen ist, keine Frage. Vermutlich ne Art Musterschülerin?
      Fragt sich nur, was sie da gelernt hat. Ein gutes Herz hatte sie wohl, immer. Der Rest ist Geschichte.

      Erinnerung schadet nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.