Russisches TV berichtet über die Kanzlerakte (2015)

gesehen bei TG

:

Frau Merkel, Sie bringen sich gerade um Kopf & Kragen! Sie bereiten als Jüdin im Schafspelz einen Massenmord an Deutschen vor, indem sie der Kriegsbereitschaft gegen Rußland zugunsten UK/USA Tür und Tor öffnen.

Entscheiden Sie sich bitte gegen Krieg und für ihr Volk. Verlassen sie ein Deutschland im Frieden zugunsten einer Nachfolge mit Liebe zur Heimat. Geben Sie der Zukunft ein Chance, bitte.

Wenn ich dann noch Ausdrücke höre wie von der Münchener SIKO, daß eine „bessere“ „öffentliche Meinung“ erzwungen werden soll, dann wissen wir beide, daß es bald zu „unüberbrückbaren Differenzen“ zwischen Lebensformen innerhalb Deutschlands kommen wird. Wenn Sie denken, dieses demokratische Problem mit Gewalt lösen zu können, sind sie auf dem bekannten Holzweg. Räumen Sie das Feld, bitte. Es ist höchste Zeit!

.


 

53 Gedanken zu „Russisches TV berichtet über die Kanzlerakte (2015)

  1. Die wissenschaftliche Aufgabe der Historiker

    Hier eine Sternstunde des mitteleuropäischen Humanismus: Ein aktueller Aufruf französischer Historiker, welcher in der Zeitschrift: Verband deutscher Soldaten e.V. abgedruckt ist. Siehe Quellenangabe unten.

    Die fünf Forderungen:

    1. Die Geschichtswissenschaft ist keine Religion. Der Historiker akzeptiert kein Dogma, er respektiert keine Verbote, er kennt keine Tabus. Er kann Anstoß erregen.

    2. Die Geschichtswissenschaft ist keine moralische Instanz. Es ist nicht Aufgabe eines Historikers, zu preisen oder zu verdammen. Er erklärt.

    3. Die Geschichtswissenschaft ist nicht der Sklave des Zeitgeistes. Der Historiker überlagert nicht die Vergangenheit mit den heutigen ideologischen Begriffen und fügt keine jetzigen Empfindsamkeiten in die Ereignisse der Vergangenheit ein.

    4. Die Geschichtswissenschaft kann nicht die Aufgabe des Gedenkens wahrnehmen. Der Historiker sammelt bei seiner wissenschaftlichen Arbeit die Erinnerungen von Menschen, er vergleicht sie miteinander und stellt sie den Dokumenten, den Gegenständen und ihren Spuren gegenüber und stellt die Tatsachen fest. Die Geschichte berücksichtigt Erinnerungen, aber sie beschränkt sich nicht darauf.

    5. Die Geschichtswissenschaft kann nicht Objekt der Justiz sein. In einem freien Staat steht es weder dem Parlament noch der Justiz zu, die historische Wahrheit festzulegen. Die Vorgehensweise des Staates ist – selbst wenn sie von den besten Absichten beseelt ist – nicht die Vorgehensweise der Geschichtswissenschaft. Wir verlangen die Abschaffung dieser gesetzlichen Bestimmungen, die eines demokratischen Regimes unwürdig sind.«

    Quelle: http://www.verband-deutscher-soldaten.de/

    Bundesgeschäftsstelle des VdS e.V.

    Rheinallee 55
    53173 Bonn
    Telefon: 0228 / 36 10 07
    Telefax: 0228 / 36 10 08

    Über Ihren Zuspruch freuen wir uns!

    Max Klaar

    Oberstleutnant a.D. und Bundesvorsitzender

  2. Einen Staatsminister Dr. Rickermann, der da eine Verlustmeldung geschrieben haben soll wegen der Kanzlerakte, diesen Staatsminister Dr. Rickermann gibt es nicht, gab es nie…

    Man muss die nachprüfbaren Fakten prüfen, oder man ist selbst nicht besser als die Medien, die man kritisiert.

    Auch Russland betreibt Propaganda. Verwundert das?

    1. Weitere Nahrung für die Existenz der Kanzlerakte gab ein Interview mit Egon Bahr, dem wohl wichtigsten und einflussreichsten Berater Willy Brandts, in der Wochenzeitung Die Zeit am 14. Mai 2009, hier einige Auszüge (Hervorhebungen durch mich):

      – »Es war an einem der ersten Abende im Palais Schaumburg, nachdem Willy Brandt dort eingezogen war. (…) Ich brachte Brandt meinen Entwurf für einen Brief an seinen sowjetischen Kollegen Kossygin (…). Brandt war wichtiger, zu berichten, was ihm heute passiert war. Ein hoher Beamter hatte ihm drei Briefe zur Unterschrift vorgelegt. Jeweils an die Botschafter der drei Mächte – der USA, Frankreichs und Großbritanniens – in ihrer Eigenschaft als Hohe Kommissare gerichtet. Damit sollte er zustimmend bestätigen, was die Militärgouverneure in ihrem Genehmigungsschreiben zum Grundgesetz vom 12. Mai 1949 an verbindlichen Vorbehalten gemacht hatten. Als Inhaber der unkündbaren Siegerrechte für Deutschland als Ganzes und Berlin hatten sie diejenigen Artikel des Grundgesetzes suspendiert, also außer Kraft gesetzt, die sie als Einschränkung ihrer Verfügungshoheit verstanden.«
      – »Brandt war empört, dass man von ihm verlangte, ›einen solchen Unterwerfungsbrief‹ zu unterschreiben. Schließlich sei er zum Bundeskanzler gewählt und seinem Amtseid verpflichtet. Die Botschafter könnten ihn wohl kaum absetzen! Da musste er sich belehren lassen, dass Konrad Adenauer diese Briefe unterschrieben hatte und danach Ludwig Erhard und danach Kurt Georg Kiesinger (…) Er (Brandt, Anm. MGR) schloss: ›Also habe ich auch unterschrieben‹ – und hat nie wieder davon gesprochen.«

      1. hinsichtlich der Kanzlerakte muss gesagt werden, dass Anfragen an die BRD bezüglich der Kanzlerakte ganz klar verneint wurden:
        Es bestehe kein Staatsvertrag dieser Art.
        Nun die BRD ist sich ja im Klaren, dass sie kein Staat ist. Also auch diese Verneinung ist leider keine wirkliche Verneinung. Wie ja die BRD immer fein säuberlich zu unterscheiden versucht zwischen der Bundesrepublik und Deutschland um später juristische Auswege für sich offen zu halten.
        GELINGT LEIDER NICHT MEINE DAMEN UND HERREN!

      2. vor dem 2+4-Vertrag zählt nicht… Schnee von Gestern.

        Es geht um Geheimabkommen im Rahmen des Truppenstatuts etc pp.
        Also Datenabschöpfung, Überwachung Deutschlands etc pp.

    2. Fatalist, danke für die Ansage.
      Das muss auch ich als Blogger ein wenig verinnerlichen.
      Leider sind sowohl Zeit als auch Geist zu beschränkt, um die hintersten Winkel zu bekriechen.
      Aber immer wieder erhellend, was für eine Umgebung wir haben…

  3. Stimmt und es verwundert nicht, aber es ist, in diesem Fall, gute Propaganda…. . Jetzt müssste nur noch die vermisste Kopie Nummer 4 auftauchen…. . (Scherz)

    „Sie sind Deutschlands Verhängnis…“
    Wir wissen doch mittlerweile alle, aus wessen Hand Madame frisst. Es ist alles in ihrem Gesicht, aus ihrer „Abstammung“ und aus ihrem Lebenslauf zu lesen und es wird noch deutlicher werden. Das Totalversagen der deutschen (?) Intelligenzia angesichts dieser heimtückischen, am Schwachsinn entlangbalancierenden Infantilienzia wird in die Geschichtsbücher eingehen, sofern Europa in der Lage ist, das zivilisationsgefährdende Gesindel abzuschütteln. Andernfalls….. Gute Nacht!

  4. Es ist egal, ob es Propaganda ist oder nicht. Die Merkel tut nie ohne die USA, sie braucht immer eine „Genehmigung“ und andere Länder? Dasselbe, sogar auch die Schweiz muss fügen, es ist schon passiert. Unsere Banken sind ruiniert, unser Archiv wurde durchsucht, Milliarden an die USA haben wir abgeliefert, gleich dreimal, es kommen weitere Forderungen. Wichtig ist nur, wir, alle die Welt muss von diese Macht USA/Israel lösen und uns zusammen tun, oder es wird schlimmer…….. oder wir können weiter träumen: die USA sind die Guten, sie meinen es gut mit uns, sie bringen uns Demokratie, darum müssen wir alle schon brav sein………Die USA ist im Zerfallen, nichts können sie mehr vorweisen, nur noch Schulden machen. Aber lügen können sie sehr gut und erfinden immer wieder Horrorgeschichten, einen Schuldigen haben sie aber immer…… schnell gefunden, ohne Beweise….

  5. arkor
    Posted Februar 9, 2015 at 8:53 PM
    Die BRD hat keine Chance in der Konfrontation mit dem Recht zu bestehen, da sie lediglich ein praktiziertes Unrecht ist, als Scheinrecht.. Die BRD kann also dem RECHT der natürlichen deutschen Rechtsperson KEIN RECHT entgegensetzen.

    Zu unterscheiden und bewerten in ihrem Handeln ist völkerrechtlich einerseits der alliierte Besatzer und die BRD-Repräsentanten, wenn sie derjenigen Aufgaben übernehmen. Die dann aber den Pflichten ihrer eigenen natürlichen Rechtsperson zuwider sind.

    Bei nichtdeutschen natürlichen Rechtspersonen, die hier handeln ist wiederum zu unterscheiden, ob sie Mitglied der legitimen Besatzung sind, ob sie einer legitimen militärischen Kraft angehören, also Militärangehöriger, oder aber ob sie ihrer natürlichen Rechtsperson NICHT den Besatzern angehören. Was sehr fatal ist, wenn sie entweder POLITISCH IN ERSCHEINUNG TRETEN, oder aber BEWAFFNET im völkerrechtlichen Subjekt auftreten, auch wenn es als sogenannter Polizei- Angehöriger ist beispielsweise. Wobei natürlich auch eine legitime Polizei nur ein staatliches Konstrukt ist und die Polizei erst eine legitime Polizei wird, wie auch die Bundeswehr erst legitime Soldaten werden, wenn WIR sie in das völkerrechtliche Subjekt überführen, zu dem sie JETZT NOCH in Feindeshaltung stehen.

    Die PFLICHTEN eines Bundeswehrangehörigen oder der Polizei ALS NATÜRLICHE RECHTSPERSON geht also KLAR VOR den PFLICHTEN aus der BRD und muss bei einem Interessenkonflikt IMMER ZU GUNSTEN DES VÖLKERRECHTICHEN SUBJEKTES ausfallen um nicht rechtswidrig zu handeln. Also der oberste DIENSTHERR IST UND BLEIBT IMMER DAS DEUTSCHE VOLK und das VÖLKERRECHTLICHE SUBJEKT.

    Ja eine schlimme Situation für die Betroffenen, die mir sehr leid tut, aber klar aufgezeigt werden muss. Für einen NICHTDEUTSCHEN als bewaffnete BRD-Ordnungskraft ist es noch schlimmer, da er, wenn er gegen DEUTSCHE INTERESSEN VORGEHT zum NICHTKOMBATTANTEN NACH VÖLKERRECHT WIRD. Das ist zweifelsfrei so.
    Also auch Menschen nichtdeutscher Herkunft, die die BRD in diese Wahnsinnslage gebracht hat, sollten ÄUSSERST ZURÜCKHALTEND UND GEGENÜBER DEUTSCHEN AM BESTEN GAR NICHT AGIEREN. Die Konsequenzen sind in der Haagener Landkriegssordnung klar nachzulesen.

    Eigentlich wären sogar die BRD VERPFLICHTET diese Menschen GENAU ÜBER DIESE DINGE ZU UNTERRICHTEN. Aber auch wenn sie es nicht sind, GILT FÜR SIE DAS GELTENDE RECHT. Insbesondere da ich dies schon seit Jahren tat und die Behörden dies zur Kenntnis nehmen mussten.

    Tja eine schwierige Situation die nur gelöst werden kann, mit dem Erlöschen der BRD, der Herstellung des völkerrechtlichen Subjektes und der kompletten rechtlichen Abarbeitung.

    Deswegen immer wieder meine Mahnung und Empfehlung an BRD-Bedienstete: Lasst Euch nicht in schwerwiegende kriminelle Handlungen der BRD gegen das völkerrechtliche Subjekt und die Deutschen verstricken. Macht im Zweifelsfall einfach nichts, lasst Dinge, die euch kriminalisieren würden liegen, oder gebt es, wenn ihr den Mut habt, nach oben weiter mit dem Vermerk, “vestößt gegen die gültige Rechtsordnung”, bildet Gruppen in denen ihr euer Handeln miteinander abstimmt und dem völkerrechtlichen Subjekt verantwortlich handelt. IHR SEID ÜBERALL DA-WO IHR IN DEN RECHTSKONFLIKT KOMMT DER BRD KEINE RECHENSCHAFT SCHULDIG!

    Wir werden es gemeinsam schaffen und werden dabei eine REVOLUTION DES RECHTS VOLLZIEHEN-wieder hin ins völkerrechtliche Subjekt.

    Zur BRD Fakten ohne jede Meinung:
    Die Diffamierung der deutschen Wehrmacht und dem deutschen Volk, welches der fähigste amerikanischen General als einzige anständige Volk Europas bezeichnete, ist das WESEN und die EXISTENZGRUNDLAGE DER BRD:

    Information: Da die BRD KEIN STAAT IST haben die BRD-Abgeordneten auch KEINE GÜLTIGE IMMUNITÄT vor Strafverfolgung, da IMMUNITÄT eine diplomatische internationale Regelung der STAATEN ist. Bewiesen wurde dies im übrigen durch die USA, die klar sagten, im Rahmen der Snowdenaffaire, dass die Immunität für die BRD-Abgeordneten nur eine KANN-REGELUNG ist, die jederzeit zurückgezogen werden kann, also FAKTISCH KEINE IMMUNITÄT FÜR DIE ALLIIERTEN BRD-VERTRETER. Die BRD- Exekutivbehörden werden also bei Zeiten Rede und Antwort stehen müssen, warum sie gegen zu ermittelnde Abgeordnete eine Aufhebung der Immunität beantragten, die es in Wirklichkeit nicht gibt.

    Die BRD ist das was sie ist, nicht mehr nicht weniger:
    – die alliierte Verwaltung
    – hat ihren Auftrag von den Alliierten
    – als Sondermitglied der UN, hat sich die BRD ausdrücklich zum Feind Deutschlands erklärt
    – ist Feind jeder natürlichen deutschen Rechtsperson
    – ist Feind des völkerrechtlichen deutschen Subjektes
    – ist KEIN STAAT und kann keiner werden
    – KANN KEINE STAATSBÜRGERSCHAFTEN-STAATSANGEHÖRIGKEITEN VERGEBEN, auch und insbesondere nicht an hier geborene Migranten
    – ist DER FAKTISCHE BESTEHENDE KRIEGSZUSTAND gegen Deutschland
    – KANN KEINEN FRIEDENSVERTRAG SCHLIEßEN
    – MUSS ERLÖSCHEN FÜR DIE SOUVERÄNITÄT DEUTSCHLANDS
    – zwingt jedes BRD-Mitglied in Feindesstatus zu sich selbst, seinen Kindern, seinen Eltern, seinen Schwestern, seinen Brüdern, JEDEM DEUTSCHEN
    – ist damit das perverseste, was je als Rechtsraum ausgewiesen wurde, auch wenn es nur eine Rechtssimulation ist
    – hätte nach Maßgabe des Völkerrechts die deutschen Interessen soweit als möglich beachten müssen
    – kann KEINE LEGITIMEN INTERNATIONALEN VERTRÄGE SCHLIEßEN
    – wodurch die EU gänzlich illegal und illegitim ist
    – hält durch ihre Existenz und damit die Existenzgrundlage der UN (Feindesstaaten Deutschlands) die Welt im ständigen Kriegszustand

    das völkerrechtliche Subjekt existiert und existierte ohne Unterlass durch seine legitimen natürlichen Rechtspersonen und derer in der Rechtsnachfolge, wie auch diese das völkerrechtliche Subjekt garantieren durch ihre Existenz, woraus sie ihre unveräußerlichen Rechte beziehen. (Grundlagen allen Rechts und Rechtsordnungen)

    Anmerkung: Es war ein Riesenfehler von den BRD-Repräsentanten Aufgaben der Alliierten zu übernehmen, die zwar diese hätten ausführen können in Form einer völkerrechtsgültigen Kriegslist aber eben keine natürlichen deutschen Rechtspersonen.

    Alle Recht der Deutschen sind VORHANDEN; WERDEN aber im Moment nicht MITTELBAR (in Gewalten geteilte Reprösentanzen) durch Repräsentanten vollzogen, sondern nur UNMITTELBAR DURCH DIE ALLGEWALT SELBST, das Volk, aufgrund Besatzung.

    Dies war eine rechtsgültige Erklärung im Namen und des Rechts des deutschen Volkes und seiner unauflöslichen Rechte von einer natürlichen deutschen Rechtsperson, die im Namen und des Rechts des Volkes unmittelbar die Rechte erklärt und die Gewalt ausübt.

  6. gut ansehen, für die so ach so Gutgläubigen, die noch immer nicht begriffen haben, dass dieser Krieg schon viele Jahrhunderte währt und auch nie aufgehört hat:

    http://lupocattivoblog.com/2015/02/10/skandal-buch-aus-tschechien-alle-deutschen-waren-nazis/

    Antideutsche Hetze fällt in Tschechien unter Meinungsfreiheit. Anzeigen von mehreren Sudetendeutschen gegen die Autoren eines Buches, das die Deutschen pauschal zu Nazis und Unmenschen erklärt, wurden mit dieser Begründung zurückgewiesen.

    Das von Jiri Vacek und Jiri Krutina bereits im Jahr 2010 verfaßte Werk “Nemci” (Die Deutschen) strotzt nicht nur von historisch unhaltbaren Darstellungen, sondern präsentiert sich vor allem als antideutsches Pamphlet. So wird im Kapitel, “Alle Deutschen waren Nazis” eine Unterscheidung zwischen Nazis und Nicht-Nazis für unzulässig erklärt. “Der Nazismus ist eine Ausdrucksform des deutschen Geistes”. heißt es etwa. Und: “Verbergen wir nicht die Realität, indem wir das Wort Nazis gebrauchen.” Pauschal werden Deutsche als “Unmenschen”, “Mißgeburten” und “Tiere” bezeichnet.

    Wörtlich heißt es: “Für solche Tiere ist die Lynchjustiz keine ausreichende Strafe.” Mit Sätzen wie diesen, wird die Ermordung bzw. Vertreibung von drei Millionen Sudetendeutschen auf Basis eines Kollektivschuldprinzips nach dem Zweiten Weltkrieg gerechtfertigt. Daß Vertriebene sich selbst als Opfer bezeichnen, werten die Autoren als “Unverschämtheit”.

    Prager Schulministerium empfahl Skandal-Buch

  7. Der Deutsche ist immer Schuld:

    Es ist wie mit den BRDDR-Arbeitslosen: Diese haben eigenhändig ihre Firmen verkauft und geschlossen und jammern jetzt auf hohem Niveau.

    Ebenso geht es den BRDDR-Kranken: Wären diese nicht aus dem Haus gegangen, dann hätten sie sich weder infiziert und wären sie verunglückt!

  8. 2+4 war kein Vertrag, kann es nicht gewesen sein. Die DDR-Vertreter waren wohl kaum legitimiert – nicht mal, die DDR der BRD zu unterstellen. Die BRD-Unterschreiber waren es (gewissermaßen), und zwar weiterhin: Vertreter, im Auftrag, auf Befehl der Alliierten. Jedenfalls noch bei der Unterschrift, soviel steht fest. Also kann die BRD-Unterschrift bestenfalls die Quittierung der Entlassungspapiere sein – ebenfalls auf Befehl, also nicht mal die wirksam, nichts war selbst-deutsch-bestimmt. Nicht das deutsche Volk ist entlassen worden. Quittiert hat es auch nichts. Denn es hat nichts bekommen, gar nichts, niemals. 2+4 hat für die Deutschen nichts geändert, nie. Und nur angeblich etwas für die Alliiertenvertreter. Sie haben nur irgendwas an dem Besatzungskonstrukt BRD rumgemodelt – und was genau, scheint bis heute kein Mensch zu wissen. Außer dass sich für die Bevölkerung nichts verändert (hat), gar nichts.

    Ergo: von Vertrag keine Spur, jedenfalls keinem völkerrechtlichen. Keine freien Verhandlungen. Ein Diktat also, wie alles Alliierte zuvor, auf Westseite, neue Anweisungen an die Diener. Dazu wohl illegitime DDR-Vertreter, die vllt nicht mal wussten, was sie taten, plus Gorbi, der´s mitmachte. Alles ohne die geringste Willensäußerung des deutschen Souveräns – nichts davon.
    Was Wunder, dass auch anschließend nichts Souveränes jemals geschehen ist. So klar, dass Schäuble jeden, der was anderes behauptet, einen Lügner nennt – und damit sich den Vertreter fremder Mächte.
    Wessen, sagt er nicht, wozu auch – es hat ihn nicht mal jemand gefragt. Sind´s noch die selben… oder andere…? Haben die Kohls, Schäubles, Merkels die Republik etwa auf eigene Rechnung geklaut – und alle Welt schaut zu? Sollten sie die BRD für sich selbst, oder für andere behalten und veruntreut haben, samt Souveränität? Wer Lust hat, dem könnten die lustigsten Ideen kommen.

    Aber egal, was solls. Deutschland handelt nicht souverän. Hat keine Verträge geschlossen. Seine Regierung verhindert es, immer noch, und immer noch nach alliiertem Besatzungsreglement, komplett in alten Besatzungsstrukturen. Das reicht. Für was auch immer – in jedem Fall für ein definitiv nicht souveränes Deutschland.

    1. kint, das ist nicht die Deutsche Regierung, war es nicht und kann es nicht werden.
      Die DDR-Besatzungszone Ost, wurde in die Besatzungszone West überführt.
      Der 2 + Wieviel-idiotischer-Unsinn-Vertrag-für-von-Natur-aus-Geistig-Getrübte ist eine Besatzungsinterna….mehr nicht und irgendwann wird man, wenn man sagen, eine böse Farce….bitterböse….

      1. „Die Frage der deutschen Souveränität ist spätestens durch den zwei-plus-vier-Vertrag geregelt“.
        Das nehmen viele Menschen an! Doch muß man sich auch fragen, ob 2 unmündige Personen ein wirksames Rechtsgeschäft mit 4 mündigen Personen tätigen können?

        Weder die DDR noch die BRD waren bis 1990 souveräne Staaten, sondern Sektoren der alliierten Besatzungsmächte. Darüber sind sich wohl alle hier einig! Wie können also 2 Besatzungskonstrukte völkerrechtsgültige S t a a t s v e r t r ä g e mit 4 Staaten abschließen im Bezug auf Deutschland als Völkerrechtssubjekt?

        Käme dies im bürgerlichen Recht vor, so würde dies jeder Rechtsanwalt anfechten und Recht bekommen – nicht wahr?

        1. absolut gegenstandslos. Die BRD kann weder Rechts schöpfen noch schaffen aus sich heraus.
          keine legitimen Rechtsträger und auch keine Ableitung davon und absolut kein Rechtsakt, der zur Aufhebung der Rechte der Rechtsträger führen könnte. Alles klar, alles erklärt. Die völkerrechtlichen Erklärungen abgegeben, schon lange und erklärt.
          An sich kommt jetzt nur noch die Abarbeitung. Die Sache ist bereits erledigt. Alles nur noch Routine. Also keine Aufregung.

  9. Eine total verfahrene Kiste, denke ich, für die Bürger der BRD und all jene, die in anderen Ländern um ihre Freiheit ringen. Die USA sind immer noch stark genug, um jeden Widerstand gewaltsam zu unterdrücken. Sie beweisen es täglich überall auf der Welt. Und in der BRD? Hier schlafen viele der Bürger immer noch, eingelullt von den Politikern und Medien, die am Geld der von der FED angeführten Banken hängen. Was ist also zu tun, um das zu verändern? Die BÜRGER MÜSSEN GEWECKT werden nicht durch Polemik, sondern unleugbare Tatsachen, die ihnen ihren eigenen Wert und ihre Rolle in der Gesellschaft vor Augen führen. Das ist heute Aufgabe jedes denkenden Menschen, der die Zukunft mitgestalten will.

    1. Rolf, sehr gut geschrieben. Man muss die Leute wachrütteln. Doch, fast alle wollen das nicht sehen, sie haben für alles immer eine gute „Ausrede“, suchen nach „Beweise“, die es nicht gibt. Man kann schreiben wie man will, 100-mal, 1000-mal, nichts hat genützt. Solange wir schweigen, unser Leben lieber schön und angenehm haben wollen, wird nichts passieren. Die Wahrheit oder die Tatsachen will niemand wissen und schon gar nicht glauben. Für 70% der Menschen sind die Politiker gute, liebe Leute, sie meinen es gut mit uns, auch wenn wir vor die Hunde gehen, arm, kaum was zu essen haben oder nicht wissen, wie wir den Strom bezahlen können.
      Rolf, ich denke auch wie Sie, das ist die Wahrheit. Man muss selbst denken, Vergleiche ziehen, Tatsachen sehen, kritisch sein, etc. Sehen Sie nicht, dass man uns immer wieder mit Lügen, Horrorgeschichte, Terror unter falsche Flagge, etc. ablenkt? Kaum haben wir das verkraften, kommt der Nächste, so geht es weiter. Wir haben gar keine Zeit für das andere zu denken, denn wir sind beschäftigt mit Arbeit, Familie, Haushalt, Sorgen, und deshalb sind die Politiker sehr schlau. Sie geben uns gar keine Zeit, wozu haben wir Handy, Smartphone, PC, TV und viele technische Mittel. Fast alle sind unterwegs mit dem Handy beschäftigt, und die Regierungen können in aller Ruhe morden, plündern, zerstören, dem Geld gierig nachgehen. Wir sind nur Sklaven, das haben die Mächtigen so gewollt. Das heisst dann, wacht endlich auf, denkt mal an euch selbst, eure Kinder, Enkelkinder an eure Generation, bitte.

    2. nur oberflächlich verfahren…wird richtig zugeordnet, löst sich die ganze vermeintliche Unordnung und damit das Chaos auf und mit dem Chaos die Grundlage der Verschwörer gegen die Menschheit.

    1. tja, man sollte halt seine Meinung nicht auf so einen Schund aufbauen.

      Der wenig talentierte Schuhmacher weiß, dem Herr Bahr sei was durcheinander gekommen…oder aber Herbert Frahm selbst…na gut, dass du das dargestellt hast.

      …und übrigens. Jetzt zeig mir doch noch die Seite in der Schuhmacher die Rechtsableitung aufzeigt zum gültigen Rechtsträger, oder aber wann dieser seine Rechte in einem Rechtsakt aufgelöst hat?

      1. lach auch witzig, auch wenn Schuhmacher scheinbar kaum weiss, was eine Verfassung ist, denn über die macht er sich schon mit seinem Titel lustig, weiß er…lach muss man sich anschauen: ..dass ja insbesondere Diktaturen gerne Volksabstimmungen durchführen…..hm ja.. Andreas, BRD-Troll, da bist du gut aufgehoben.
        Also das Wesen der Demokratie ist laut Schuhmacher, so der Umekhrschluss, die fehlende Mitbestimmung huhuhuhu

        1. aber noch ne Frage Andreas, wieso tauchst du gerade jetzt auf?
          Bist du eigentlich nicht genug damit beschäftigt Charlie zu sein?
          Oder bist ausgerechnet Du nicht Charlie?

    2. Hurra, ein Buch. Es gibt sie noch – die guten Dinge. Hab Dank, Andreas.

      Das ist nicht des Deutschen Größe,
      ob zu siegen mit dem Schwert.
      In das Geisterreich zu dringen,
      um Erhabenheit zu ringen,
      Vorurteile zu besiegen,
      männlich mit dem Wahn zu kriegen,
      das ist seines Eifers Wert.

      Höhern Sieg hat der errungen,
      der der Wahrheit Blitz geschwungen,
      der die Geister selbst befreit.
      Freiheit der Vernunft erfechten,
      heißt für alle Völker rechten,
      gilt für alle ew’ge Zeit.

      Friedrich Schiller (1759-1805) – “Deutsche Größe”

      Konkrete Fragen, Arkor, die beantwortet man nicht, das wär zuviel verlangt. Gewiss, mal kurz das Wesentliche zu repetieren… was für ein geringer Aufwand. Aber im dem Buch steht ja, „was das für Leute“ sind, die Fragen stellen. Und dass Zweifler und Frager – Ideologen und Leugner sind.

      Denen soll man antworten? Die sollen doch zum Schiller gehen.

      1. gewidmet für kint dem Unterbittlichen

        mein Freund der Baum ist tot,
        er fiel im tiefen Morgenrot
        ausgerechnet auf mein Frührstücksbrot.

        1. und gleich mal Seite 4 links unten. Gerhard Schuhmacher ein Pseudonym…denn er möchte ja nicht mit einem so „abseitigen“ Thema in Verbindung gebracht werden……huhuhu prust….

          1. Damit sollte er zustimmend bestätigen, was die Militärgouverneure in ihrem Genehmigungsschreiben zum Grundgesetz vom 12. Mai 1949 an verbindlichen Vorbehalten gemacht hatten. Als Inhaber der unkündbaren Siegerrechte für Deutschland als Ganzes und Berlin hatten sie diejenigen Ar- tikel des Grundgesetzes suspendiert, also außer Kraft gesetzt, die sie als Einschränkung ihrer Verfügungshoheit verstanden. Das galt sogar für den Artikel 146, der nach der deutschen Einheit eine Ver- fassung anstelle des Grundgesetzes vorsah. Artikel 23 zählte die Länder auf, in denen das Grundgesetz »zu- nächst« gelten sollte, bis es in anderen Teilen Deutschlands »nach deren Beitritt« in Kraft zu setzen sei.
            Diese Vorwegnahme der Realität im Jahre 1990 konnten die Drei 1949 weder genehmigen noch ahnen.
            Gravierend für diese ganze Zeitspanne war, dass sie Groß-Berlin aus dem Artikel 23 amputierten, was dem ehemaligen Regierenden Bürgermeister natürlich vertraut war.

        2. aber Arkor. Wo Du doch weißt, wie sensibel mancher sein kann – manchmal.

          Nebenbei, es musste natürolich oben heißen „Frau Kommissar“.
          Und was für eine.

          1. ja klar, die ganze BRD eine Farce. Da werden über 400 Seiten zusammen kopiert…dabei würde doch ein winziger Satz reichen….lach
            Die RECHTSABLEITUNG.
            Aber die kann man ja bei mir nachlesen.

          2. Bei Dir.
            Manche können lesen, manche wollen, und manche wissen sogar was sie wissen wollen.

            🙂

            Der Rest hält´s mit dem Glauben. Dass ein TEil von der Wahrheit gewiss besser ist als das Ganze.

  10. Hallo arkor

    Ich bestehe nicht drauf, dass Du mich als Troll oder Charlie=Trottel beleidigst. Du darfst mit mir gerne auch sachlich reden.

    Und zur Sache „Kanzlerakte“ liegen meine Argumente auf dem Tisch, warum es sich hierbei um eine Desinfo handelt.

    Lasse mich gerne eines besseren belehren …

    Grüße
    Andreas

    1. Nur einer will hier belehren. Und tut es nicht.

      Und einer will nich tund tut es doch. Der gefälschte Zettel ist nicht die Kanlerakte.

      1. man ahnt ja, was kommt. Und lässt sich gern eines besseren belehren.

        Aber sag mal: Wenn Dir ne Akte geklaut wird, wär´s dann nicht gut, wenn so eine Kommissarin dem nachgeht?

        1. ja klar, die ganze BRD eine Farce. Da werden über 400 Seiten zusammen kopiert…dabei würde doch ein winziger Satz reichen….lach
          Die RECHTSABLEITUNG.
          Aber die kann man ja bei mir nachlesen.

    2. also sachlich war das schon und wenn du nicht Charlie bist kann ich ja wirklich nichts dafür. Und wie sollte es eine Beleidigung sein, denn ich bin sicher auch nicht Charlie. Also schon wieder liegst du in der Denkrichtung falsch.

      Dann noch zur Kanzlerakte:
      1. Egon Bahr hat sich klar zur Existenz geäußert. Und er hatte auch alle Sinne beeinander.
      2. Das Schreiben – Rieckermann – ist absolut ein Beweis für die Kanzlerkakte. Denn wenn jemand eine Fälschung machen würde um eine nicht existierende Kanzlerakte zu belegen, dann kannst du sicher sein, dass da auch ein Name eine existierenden Menschen aus dem Ministerium drin stehen würde.
      Es handelt sich hier um eine gezielt lancierte für jeden erkennbare Fälschung. Und so etwas machen Geheimdienste.
      Es ist also als Negativbeweis absolut verwertbar, da sich hier scheinbar Dienste die Mühe der Verwischung geben.

      UND ! HIER GIBT ES KEINE STAATSLEUGENER!

      WIE AUCH- WO WIR JA MIT UNSERER EIGENEN NATÜRLICHEN RECHTSPERSON DER GARANT FÜR DAS BESTEHENDE DEUTSCHE REICH SIND?

      1. da es wichtig ist, noch einmal den Rickermannsachverhalt, etwas genauer:

        eine Anmerkung zu dem Schreiben Rickermann:
        Es ist ein Negativbeweis.
        Wie bekannt, gab es keinen Minister Rickermann oder einen solchen Ministerialmitarbeiter:
        Das Schreiben – Rickermann – ist absolut erkenntlich als plumpe Fölschung
        und deshalb ein Beweis für die Existenz der Kanzlerakte!

        Stellen wir uns vor, jemand möchte eine Fälschung dieser Art machen und dieses Dokument ist recht gut gemacht.
        Wenn nun aber jemand sich die Mühe machen würde, aus welchen Gründen auch immer, einen Beweis mit einer Fälschung zu schaffen um die Echtheit der Kanzlerakte zu belegen, dann….tja dann dann können wir sicher sein, dass derjenige bei all der Mühe und auch dem Risiko den Namen eines existierenden Menschen aus dem Ministerium gewählt hätte.

        Dieses Dokument ist also eine Fälschung, die auch sehr schnell als Fälschung erkannt werden soll, UND SOMIT ZWEIFEL AN DER KANZLERAKTE SCHÜREN SOLL.

        Warum so plump? Weil es sich lediglich um ein simples Schriftstück handelt.Wäre es zu gut gemacht, kaum als Fälschung erkennbar. Nur so kann es wirklich zweifelsfrei als Fälschung ausgewiesen werden.

        Es handelt sich hier um eine gezielt lancierte für jeden erkennbare Fälschung zum Zwecke der Täuschung der Öffentlichkeit. Ein typisches Vorgehen von Geheimdiensten, Lügnern, Täuschern und Vesrschwörern.

        Der Rickermann-Brief ist also in seiner plumpen Fälschungsform ein absoluter Hinweis auf die Echtheit der Kanzlerakte.
        Es ist also als Negativbeweis absolut verwertbar, da sich hier scheinbar Dienste die Mühe der Verwischung geben.

  11. an Kint, den Schiller-Freund:

    Ja, stimmt genau, dass Du zwischen dem Schreiben und der „Kanzlerakte“ unterscheidest. Du meinst, die „Kanzlerakte“ wäre geklaut worden? Hast Du irgendwelche Belege oder wenigstens Indizien für Deine Vermutung?

    an arkor
    Du argumentierst mit E. Bahr, obwohl ich dieses Argument schon widerlegt habe? -> S. 139 ff.
    http://buch.sonnenstaatland.com/

    Desweiteren argumentierst Du, dass gerade die Fälschung des Schreibens ein Beweis für die Existenz der Kanzlerakte sei. Leider überzeugt mich Deine überaus logische Schlussfolgerung nicht so ganz …

    an die Garanten für das bestehende Deutsche Reich
    Unser Staat hat verschiedene Grenzen und verschiedene Bezeichnungen gehabt. Der Name „Deutsches Reich“ ist nicht mehr aktuell für die Bezeichnung unseres Landes.

    1. Du meinst, die “Kanzlerakte” wäre geklaut worden?
      – Nein. Die Kommissarin geht um.

      Du verstehst ja überhaupt nichts.
      Und redest von Fragen, als wären es Behauptungen. Von Hinweisen auf ein Buch, von dem Du meinst, das „es“ Du wär und die Widerlegung wär von etwas, was niemand gesagt hat, noch dazu das Gegenteil von dem, was Du glaubst. Wovon Du allerdings nicht sagen könntest, was das überhaupt ist. Redest von Dir wie einem Anonymus. Von Logik, obwohl Du nichts begreifen kannst, von Schlussfolgerungen, obwohl Du nicht weißt, worums geht.
      Benutzt halt Worte – als wärst Du ein Mensch.

      Schau Dich um im Lande – und wunder Dich weiter, wie der Aufschwung bergab geht. Aufschwung ist halt „aktuell“ die Bezeichnung für das, was ist.
      Du weißt ja, wer schuld ist.

      1. Du, Andreas, bist Deutschland aktuell, wie es im versiegenden Strom schwimmt.
        Wer wollt beiden nicht besseres wünschen – und wer sieht sie nicht zappeln?
        Du, Andreas.

        Und – wer ist nun schuld an alledem? „Was für Leute“? Jeder weiß doch, dass der Aufschwung ein Aufschwung sein könnte – die Regierung nicht lügen müsste. Wenn´s bloß solche Leute nicht gäb, und leider schon immer gegeben hätte.
        Dann wär´s nämlich wahr, was sie sagt.

        P. S. Aber egal. Hast „Du“ auch den souveränen Finanzminister widerlegt? – Oder wurde nicht irgendwo „behauptet“, dessen Land sei „souverän“? – Jedes Ding hat 2 Seiten. Wenigstens eine sollte man schon sehen können. Aber egal…
        Kleiner Scherz. Keine Sorge, Du verstehst ihn nicht.
        Nein, soll nicht auf Deine Kosten gehen. Nur ein Scherz. Der mich traurig macht. Nicht Dich.

  12. Lieber Kint,
    Du bist mir schon `ne Type. Ich glaub`, mit Dir könnt man schon gut ein, zwei… Bier trinken und dichten 😉

    Zur Sache.
    Jetzt kommt der Schäuble als Argument daher. Dies ist ebenfalls einfach zu widerlegen, da alle europäischen Staaten zugunsten gemeinschaftlicher Institutionen/Verträge Souveränitätsrechte abgegeben haben. Und genau dies war auch der Kontext seiner Worte damals und hat absolut nichts mit einer angeblichen Kanzlerakte zu tun.

    Prost,
    Andreas

    1. zu erst einmal, das nur nebenbei, kann nur der Souverän Rechte abtreten, aber nicht seine Vertretung, das nur um gleich mal die Illegalität sämtlicher Bestrebungen darzustellen.
      Auch können gültige internationale Institutionen nur auf Basis bestehender Rechte rechtsgültig gegründet werden, da sie sonst klar illegal sind. Auch das nur nebenbei, aber immerhin wird das die Grundlage für die zukünftigen Anklagen gegen die Verantwortlichen werden.

      Das war schon eine Rechtserklärung! Das nächste Mal kannst du schon nicht mehr sagen, es nicht gewusst zu haben.
      Und die Behörden mussten es sowieso schon lange zur Kenntnis nehmen, ebenso wie die Zuordnung der natürlichen legitimen Rechtspersonen und ihre unveräußerlichen Rechte und das hieraus resultierende Völkerrechtssubjekt.

      Oder willst Du, Andreas oder wie Du auch heißt die Rechte der natürlichen Rechtspersonen auflösen? Weißt Du was das bedeutet?

      Schäuble: Deutschland ist seit Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt souverän gewesen.
      1. Akt der 1951 Montanunion, welche allerdings nichts mit Souveränsrechten zu tun haben.

      Und hör auf hier Fioristen schräg mit Type anzureden. Dir ist wohl nicht klar, dass Leute wie Du lediglich geschickt werden als Letzte, die die Türe zu machen.

      und Danke noch mal Andreas für dieses lustige Buch…das ist sehr hilfreich, wie praktisch alles was IHR tut.

  13. Hi arkor

    Ich wünsch Dir alles Gute und mach es kurz:

    > kann nur der Souverän Rechte abtreten, aber nicht seine Vertretung

    Auch diese Behauptung wirst Du nicht belegen können …
    Wir leben in einer repräsentativen Demokratie …

    Hallo Fiorist Kint
    Sag mir mal, wenn Du magst, was Fioristen sind.
    Danke 🙂
    Was sind denn Fioristen?

    1. naja, der Beleg ist ja schon in deinem Satz – Repräsentanz, also Mittel….der UNMITTELBAREN GEWALT….nur MITTEL…der ALLGEWALT…Art.20

      Allerdings ist die BRD kein Staat und wird es auch nicht werden, da ein völkerrechtliches Subjekt existiert…..
      ich stell das nur für den unbedarften Leser klar.

  14. Uii, doppelt gemoppelt …

    Oder meintest Du Florist?

    Grüße durch die Blume
    Andreas oder wie ich immer auch heißen möge 😉
    Der, der immer die Türe zumacht

    1. da alle europäischen Staaten zugunsten gemeinschaftlicher Institutionen/Verträge Souveränitätsrechte abgegeben haben.

      Niemand hat abgegeben. Du guckst zu. Hast nicht die geringste Ahnung, wie zu rechtfertigen wäre, was andere tun, nämlich „repräsentativ“, auf dem Papier, Deine Rechte zu verschenken – was nun mal nicht geht. Und da zappelst Du Dich ab, um für richtig zu erklären, was mit Dir, Deiner Familie, Deinen Nachbarn, einfach allen, allen Menschen, gemacht wird – als Folge Deiner angeblichen, famosen Entrechtung.

      Muss das schön sein. Bis die Schizophrenie platzt. Dann wird sie zur Bombe.

      Nimm Kaisernatron, und Alexander Wagandts Tagesenergie, Nr. 69.

      Alles umsonst, natürlich.

      Oder: Mach, was Du willst.

    2. “Das … Volk ist anarchistisch und schwer zu bändigen. Deshalb müssen wir tief in ihre kulturellen Wurzeln stoßen.
      Vielleicht können wir sie dann zur Konformität zwingen. Ich meine natürlich in ihre Sprache, ihre Religion, ihrer Kultur und historischen Reserven stoßen,damit wir ihre Fähigkeit sich zu entwickeln neutralisieren können, um sich zu unterscheiden, oder sich zu erhalten, um sie damit als Hindernis bei unseren strategisch wichtigen Plänen im Balkan, im Mittelmeer und im Nahen Osten zu entfernen.“

      Seltsam. Keine Fioristen, und davon, dass sie verblöden sollen, ist auch nicht die Rede.

      Die Isländer haben die Elfen unter Naturschutz gestellt.

  15. > Allerdings ist die BRD kein Staat

    Nein , nein – Du bist kein Staatsleugner …

    > Deine Rechte zu verschenken – was nun mal nicht geht.

    Doch. Wir leben in einer repräsentativen Demokratie

    Okay, Ihr beiden Fioristen (was auch immer das sein möge)
    Da ich das Gefühl habe, dass Ihr meinen Gegenargumenten bzgl Kanzlerakte und Schäuble nichts Argumentatives entgegenzusetzen habt und da die Lyrik grad auch abflaut, ist es Zeit: Auf Wiedersehen zu sagen.

    Beste Grüße
    Andreas Straubinger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.