Links/Rechts 18.2.15

cdu oder neisse.

… „Anonymous fragte ob ein Politiker, der Mitglied der sozialistischen DDR- Jugendorganisation war, ein «Ostberliner Spion» und der mit Nazis umging, vertrauenswürdig sein könnte, um Deutschland zu dirigieren.“ …

voltairenet: Amerikanische Nachrichten-Waffe gegen europäische Politiker

… „Irgendwann taucht eine Gruppe russischer Soldaten mit Scharfschützengewehren auf. Sie erzählen, sie kommen aus Sibirien. Dann sitzen sie auf ihrem Militärlastwagen auf. Sie fahren weiter in Richtung Debalzewe.“ … (von Ann-Dorit Boy, Uglegorsk!!)

faz-PROP: „Wahrscheinlich räumen die erst die Toten weg“

… „Westliche Fachleute deuteten den Abzug der Ukrainer aus Debalzewe mit aller Vorsicht als einen Teilerfolg Kiews.“ … (von Konrad Schuller, Kiew)

faz-PROP: Kessel von Debalzewe – Ausbruch über freies Feld

… „Die von Libim beschriebenen Pläne drehen sich um illegale Immigranten, die einen „Alles-oder-Nichts“-Generalangriff auf Südeuropa durchführen und so Chaos und Blutvergiessen bringen sollen. Die Terroristen wollen in Libyen mit Kämpfern aus Syrien und dem Irak eine einsatzbereite Invasionsarmee aufstellen. “ …

RT: ISIS plant Invasion Europas über Libya – Bericht

… „Ich verlasse nun die Front, um diese zu treffen, die Debaltsewo verlassen haben.  Es wird mir eine Ehre sein, diesen ukrainischen Helden die Hände zu schütteln und zu danken.“ …

saker: Die strategischen Bedeutungen der Schlacht von Debaltsewo

 

11 Gedanken zu „Links/Rechts 18.2.15

  1. Mann oh Mann, kommen die FAZ Nachrichten direkt aus Washington, gibt es eine eigene Redaktion eigentlich noch? Eine russischsprachige Region, bewohnt von mehrheitlich „Russen“ und dann wird wieder die Mär vom russischen Soldaten verbreitet. Außerdem fällt auf, daß der Mainstream offensichtlich verdonnert wurde, nur noch die dort eher ungebräuchlichen ukrainischen Ortsbezeichnungen zu verwenden, Debalzewe, statt Debalzewo. Schließlich gehört man doch zu den „Guten“!Diese Zeitungen kann man wirklich nur noch zum Feueranzünden verwenden!

  2. Weinet um Eure Kinder!

    MORGEN

    Und wie sieht die Zukunft aus? Deutsche, deutscher Herkunft, werden in ihren Häusern, Kellern, Schulen und Straßen von von Deutschen Soldaten nichtdeutscher Herkunft umgebracht

    HEUTE

    Und wie sieht die Wirklichkeit aus? Ukrainer russischer Herkunft werden in ihren Häusern, Kellern, Schulen und Straßen von Soldaten des vom Westen unterstützten Kiewer Regimes umgebracht; ukrainische Truppen (und faschistische Milizen) sind vor 10 Monaten in die Ostukraine eingefallen, haben über 5.500 Russen umgebracht und mehr als eine Million vertrieben. Obama verurteilt aber nicht die eigentlichen Angreifer, denen er sogar noch zusätzliche Waffen liefern will, sondern die so genannten „separatistischen Aggressoren“.

    Quelle: http://principiis-obsta.blogspot.se/

    GESTERN

    Das Gestern war 1944 bis 1946 und wurde fatalerweise verdrängt und vergessen!

  3. Nochmal die neuen Deutschen: „Wir wollen keine Behörden, staatlichen Unternehmen, Parlamente, Gremien, Rundfunkräte, Wohlfahrtsverbände, in denen immer noch (fast) nur Herkunftsdeutsche sichtbar sind“, heißt es in einem Forderungskatalog. …
    Die Debatte darüber, ob der Islam zu Deutschland gehöre, sei für sie absurd, beklagtLeila Younes El-Amaire Leila Younes El-Amaire.

    wem sagt sie das. Quotendemokraten, sogenannte, bestenfalls. Bestimmen, wer bestimmt, definieren nun auch das Volk, wer sich so nennen darf. In dessen eigenem Land, von dem sie sagen, dass es ihres ist. Verlangen, was sie wollen, und kriegen es, weil sie´s wollen. Nicht gerade mehr sehr abendländisch, solches Benehmen, was Wunder. Wenigstens haben sie nicht verlernt, etwas zu wollen.
    Ist wohl sowas wie ein Witz. Als es das noch gab, hätt mans Prüfung genannt.
    Natürlich geht´s nicht um die Leilas. Sondern um die sog. Transformatoren, der offenbar anderen Art.

    Ein Jammer mit den Deutschen. Dass ihnen immer erst einer sagen muss, was gut für sie ist. Sind ein bisschen schwer von Begriff, mit Verlaub. Und wer glaubt, er wär es nicht, singt oder träumt wohl heimlich „wir wollen unsern alten Kaiser Wilhelm wiederhaben“. Wenn´s doch wenigstens U r w ä l d e r u n d U f o s wären.
    irgend sowas, warum nicht. Gibt´s hier keine Träume mehr? Sind Träume und Märchen verboten, tabu? Es gibt Träume, Märchen, sie sind da – also gibt es sie, sind sie wahr. Welches Gesetz wollte das Gegenteil behaupten. Soll ein Gesetz erlassen werden, dass die Isländer nicht die geistesgestörten Betrüger zum Teufel geschickt haben, den harten Kern in den Knast, die Sache in Ordnung gebracht und die Elfen unter Naturschutz gestellt haben? Sie haben es getan, nun läuft ihr Laden, alle sind zufrieden. Sogar die Elfen (wer´s braucht: „falls es sie gibt“), wie sollt es denn besser sein. Nur die Puppenspieler sind´s nicht unbedingt, die haben gerad andere Sorgen als die sonderbaren Isländer zu traktieren – zwangsläufig, haha.
    Ist das ein Märchen? Ob sie vorher geträumt haben oder nicht, sie haben es gemacht. Das ist alles wahr. Die pure Wahrheit, nichts sonst. Die einzige Frage ist, ob man deswegen vorher träumen muss. Und ob Menschen es nicht tun, weil sie fürchten, es könnt verboten sein – zu träumen.
    Absolut abenteuerlich. Was geschieht, und was nicht.

    Heiliger Transformator, wann.

    Saker: „Dies könnte gut und gerne der Anfang vom Ende des Nazi-Experiments in Kiew sein.“
    Sog. Nazi-Experimente gabs nicht erst seit 1895? – könnt man überlegen.

    Der Absatz danach nicht zu verstehen. „Wenn die 1-Prozenter nur einen Hauch von Realitätssinn übrig haben“ – was die 99 % tun und wann endlich, das ist doch die Frage.
    Wann die tun, wovon sie träumen. Oder können sie´s nicht mehr, und was?

    Vielleicht sind sie wie die Deutschen.
    Man muss ihnen erst sagen, was gut für sie ist. Wieder und wieder, wie zu einem Esel, einem lahmen Gaul. Dann müssen sie es langsam begreifen, dann verstehen sie, so langsam. Dann kapieren sie, was schlecht für sie war, und dann, so langsam, wie es anders gehen könnte, was dann möglich ist. Oder alles umgekehrt? – keine Ahnung. Dann wollen sie es, dann tun sie´s.
    Dann werden sie Menschen, die Zeit kommt in Trab, beginnt ihre Hufe zu schwingen.

    Ziemliche Michels. Oder wie ein Verrückter sie sieht? Reichlich egal.

    Die Deutschen waren schon immer etwas sonderbar. Alle Welt hat´s immer gewusst.
    Haben gerackert wie die Blöden, sich Häuser gebaut und Maschinen, die alle Welt haben wollte, aber kaum sich jemand leisten konnte. Jeder hat´s gewusst. Wie sagte der Fabrikbesitzer nach 45, als die Maschinen abgeholt werden sollten und die Arbeiter meuterten? „Lasst sie sie mitnehmen. Wir bauen uns neue, größere, bessere“. Ein weiser Mann. Noch dazu wusste er, dass die Abholer nicht mal mit dem Zeug umgehen konnten.

    Heute sind´s die Deutschen in der Welt die, auf deren Autobahnen man mit 250 Sachen fährt, mit nem Porsche oder Mercedes 500, und 250T EUR verdient, wenn nicht 500. Und die brauchen Leute und lassen jeden rein, geben jedem noch einen Haufen Geld, damit man überhaupt kommt.
    In Europa sind´s die, die versprochen haben zu zahlen, weil sie den Krieg verloren haben oder eben Nazis sind, aber nun sagen, das hätte Grenzen, sie könnten langsam nicht mehr. Und dafür Nazis genannt werden.
    Nun, haben die Regierungen seit 1945 versprochen, dass die Deutschen Nazis sind? Das kann man so wohl nicht sehen. Nicht immer jedenfalls. Aber immer öfter.
    Die Deutschen, in Deutschland, sie wissen langsam überhaupt nicht mehr, wer sie sind. Oder sein sollen, oder können. Ob Nazis oder sie, ob sein oder können.
    Vielleicht sollte man ein paar mal ruhig schlafen. Und dann die ruhigen schönen Träume zusammenzählen.
    Wenn ein paar Märchen rauskommen, macht nichts. Das sind die Deutschen, wie sie sind. Wie sie immer waren. – Dass sie es nicht mehr, nie mehr sein können, wäre noch zu beweisen. – Was sollte denn der Grund sein, dass sie es nicht mehr sind.

  4. Waffenstudent, sehr gut und Zitat: Weinet um eure Kinder. Das wird kommen, weil es hirnverbrannte Unmenschen gibt

    die nichts sehen und hören wollen
    die nichts anders können, als Töten und Lügen
    die nichts gelernt haben aus allen Kriegen
    die nicht zugeben können, dass sie selbst nichts erreicht haben
    die nichts anders tun, als Kriege anzetteln
    die ihr Macho Gehabe ausleben wollen
    die nicht auf einen Dialog einlassen wollen
    die keine Kommunikation zulassen
    die ihre Arroganz und ignorante Eitelkeit ausleben wollen
    die ihr Versagen immer den anderen zuschieben
    die sich nicht um die Mitmenschen kümmern
    die nur im Kreis von Verbrechern umgeben sind
    die nur denken, wir sind die Besseren
    die glauben, wir haben die Macht
    die glauben, sie haben das Recht über Leben und Tod zu entscheiden
    die nichts anders tun, als die Welt zum Friedhof zu machen und nur verbrannte Erde hinterlassen

    Habe ich noch was vergessen?

  5. Mitteldeutsche Zeitung Samstag zwei Demonstrationen

    Auf der Seite der Herrschenten Junta zu demonstrieren ist neuerdings Zivilcourage?

    Die Merkel – Gysi Junta läßt die Kampfunde von der Leine, oder wie ist folgender Neusprech zu bewerten?

    Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage

    Aufruf zum Protest gegen die „EnDgAmE“-Demo am 21.02. in Halle. Unter dem Titel „EnDgAmE“ soll am kommenden Samstag dem 21.02. in Halle eine …
    Rassismus entgegentreten …

    Rassismus entgegentreten – Everybody’s welcome!

    Bildungswochen 2015

    Aber immerhin wissen wir daher am 21.02.2015 Heraus zur „EnDgAmE“-Demo in Halle Saale

  6. nun welcher Art sind die Kriterien, die ein BRD-Journalist erfüllen muss um in den Kreis der Propaganda aufzusteigen? Besondere Intelligenz? Kritikfähigkeit? Selbständiges Denken? Nun zu Recht vermißt dies jeder der Wahrheit näher gekommene Bürger an der Lügenpresseprotagonisten.
    Aber sie erklären es ja, was für ein Art von Mensch in den Kreis der Verhöhnung der Menschen aufgenommen wird:

    http://www.welt.de/icon/article137434166/Schluss-mit-den-superironischen-Topmodel-Abenden.html

    09:06
    Schluss mit den superironischen Topmodel-Abenden!

    Von Julia Hackober

    Unsere Autorin hat schon zu Schulzeiten mit ihren Freundinnen „Germany’s Next Topmodel“ geschaut. Nach zehn Jahren ist es aber genug: Über die Sendung kann man sich weder amüsieren noch empören.

    1. DIE VERPFLICHTUNG, DIE UNTERWÜRFIGKEITSERKLÄRUNG, DER BRDDR-KOTAU

      machen es, was man heute BRDDR-Journalismus nennt! Alles was der geniale Journalist für seinen Chef produziert, wird erst mehrmals durch den Umerziehungsfleischwolf gedreht, bevor es an die Öffentlichkeit darf! In der BRDDR ist jeder, gewollt oder ungewollt, von der Geburt bis zum Tode diese Verpflichtung eingegangen!

      Trostlied eines abgesetzten Professors

      »Einst bin ich Professor gewesen:
      Nun bin ich abgesetzt.
      Einst konnt’ ich Collegis lesen.
      Was aber kann ich jetzt?

      Jetzt kann ich dichten und denken
      bei voller Lehrfreiheit.
      Und keiner soll mich beschränken
      von nun bis in Ewigkeit.

      Mich kümmert kein Staatsminister
      und keine Majestät.
      Kein Bursch und kein Philister
      noch Universität.

      Es ist noch nichts verloren:
      Professor oder nicht –
      Der findet noch Augen und Ohren,
      Wer Wahrheit schreibt und spricht.

      Der findet noch treue Genossen
      Wer für das Rechte ficht,
      Für Freiheit unverdrossen
      Stets eine Lanze bricht.

      Der findet noch eine Jugend,
      Beseelt von Tugend und Mut,
      Wer selbst beseelt von Tugend
      Und Mut das Gute tut.

      Ich muß das Glas erheben
      und trink auf mein eigenes Heil!
      O, würde solch freies Leben
      dem Vaterlande zuteil!

      Der Professor ist begraben.
      Ein freier Mann erstand –
      Was will ich weiter noch haben?
      Es lebe das Vaterland!«

      Hoffmann von Fallersleben nach seiner Amtsenthebung im Jahre 1812.

  7. ein starkes Stück.
    Locus – Forscher untersucht Sprache: „Muslime haben keinen Zugang zum öffentlichen Diskurs“

    „Seif: Das Wissen über den Islam erfolgt vorwiegend durch die Massenmedien. … Das bedeutet, dass im Mediendiskurs nicht nur informiert und interpretiert, sondern auch unsere soziale Realität konstruiert wird.“
    http://www.focus.de/politik/deutschland/forscher-untersucht-sprache-mit-der-revolution-im-iran-wurde-der-islam-zum-gegenbild-fuer-den-westen_id_4490724.html

    Nun gut – Klartext: Die Deutschen werden manipuliert.
    Und x Millionen Moslems verlassen sich wohl kaum auf deutsche Massenmedien. Wie viele / wenige können oder wollen denn Die Welt lesen, abonnieren die SZ oder gucken Tagesschau. Aber haben „sie“ Zugang zum Diskurs? Na das möcht man annnehmen. Ihre Verbände sind jedenfalls mittendrin, haben immensen Einfluss. Mehr als die Deutschen, hat man manchmal den Eindruck. Der „Neue Deutsche Plus“ ist angesagt.

    Die mehrheit der Deutschen, längst als Herkunftsdeutsche verunglimpft, ist es doch, die keinen Zugang zum „öffentlichen“ Diskurs haben, zu manipulierten Worten und schöngefärbten Taten. Und da schreibt er ne Doktorarbeit darüber, „warum er glaubt, dass die Muslime kaum eine Chance haben gegenzusteuern.“ „Berichterstattung – etwa über das Leben muslimischer Mitbürger“ – könnt hilfreich sein, da stimmt er dem Focus gern zu. – Weil die Deutschen verarscht werden, sollen die Moslems stärker zu Wort kommen. Schon ein Hammer. Gerade keine passende Grobheit zur Hand, leider.

    1. Sollen sich alle benehmen wie anständige Menschen, darunter noch ein paar Deutsche, ja. Und zwar vom ersten Moslem bis zum letzten Minister, freundlicherweise.

      Schon kann man sich den ganzen Rhabarber sparen.
      Vergeht einem ja wirklich alles, bei dem ganzen rückwärtigen Gequatsche.

      Na, trotzdem nen schönen Abend.

  8. Die USA haben „irrtümlich“ die Schweiz, am 22.2.1945, Stein am Rhein, nahe Deutsche Grenze Bomben abgeworfen. Grund Navigationsfehler des Piloten sagt man. Insgesamt 9 Toten und 15 Schwerverletzten, zahlreiche Häuser wurden zerstört. Doch nicht genug, am 4. März nach Kriegsende haben sie Basel und Zürich gebombt. Warum wohl, Basel liegt auch nahe Deutsche Grenze, aber Zürich nicht. Weiss nicht warum die USA nochmals die Schweiz gebombt hat. In der Schule hat man uns über Schafhausen, Stein am Rhein erzählt und die USA haben sich entschuldigt, uns Schadenersatz bezahlt. Aber von Basel und Zürich weiss ich nichts. Ich suche Information, es stand nie was darüber, nur von Stein am Rhein schon. Merkwürdig. In der Schule erzählten sie uns immer vom bösen Hitler und der lieben USA, einseitig. Aber bei euch ist es tausendmal schlimmer, vor allem Dresden und andere Städte. http://www.bluewin.ch/de/news/inland/2015/2/20/vor-70-jahren-bombardierung-von-stein-am-rhein.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.