Links/Rechts 13.2.14

poro putin.

… „5. Es hat eine Begnadigung und Amnestie zu erfolgen, indem ein Gesetz verabschiedet wird, das eine Verfolgung und Bestrafung von Personen verbietet, die in Zusammenhang mit den Ereignissen stehen, welche in einzelnen Gebieten der Oblaste Donezk und Lugansk der Ukraine stattgefunden haben.“ …

chartophylakeion: Was in Minsk unterzeichnet wurde

… „Das einzige Problem ist, dass die Absprachen als solche kaum von der ukrainischen Seite eingehalten werden. “ …

saker: Meine Meinung zu Minsk

… „„Es muss nicht unterstrichen werden, dass die Hinterbliebenen der MH17-Katastrophe fordern, dass die Verantwortlichen für den Absturz und damit den Mord an 298 unschuldigen Passagieren ermittelt, verfolgt und bestraft werden.““ …

Faz: Niederlande fürchten Amnestie für MH17-Abschuss

… „Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte nach dem Massaker versprochen, dass es eine detaillierte Untersuchung der Vorfälle geben werde. Bis heute ist keine umfassende, unabhängige Untersuchung eingeleitet worden.“ …

DWN: BBC enthüllt: Opposition in Schüsse von Maidan-Massaker verwickelt

… „Die Sanktionen seien wegen der tödlichen Angriffe der ostukrainischen Separatisten auf die Stadt Mariupol verhängt worden, sagte Merkel. Zudem habe der Gipfel die EU-Kommission aufgefordert, weitere Wirtschaftssanktionen gegen Russland vorzubereiten“ …

Faz: Brüsseler Beschlüsse – EU macht ernst mit Russland-Sanktionen

… „„Es ist erstaunlich, wie schnell und wie viel Steuergelder für eine einmalige symbolische Veranstaltung aufgewandt wurden, die nicht nur für eine Vielzahl anderer Projekte hätten sinnvoller eingesetzt werden können, sondern vor allem dazu dienten, die Symptome der eigenen verfehlten Politik zu übertünchen.““ …

bn: 105.496,68 Euro für staatliche Anti-Pegida-Demonstration

… „“Die AAP Führung weiß sehr genau, dass Impfungen Autismus verursachen. Wir brauchen uns nicht mehr bemühen, sie zu erziehen; wir müssen sie verklagen.“ Dr. David Ayoub“ …

einartysken: Was steckt hinter dem ausgeflippten Medien-Blitz der Pharma-Multis wegen der Masern in den USA?

… „Die Obama-Doktrin bleibt in der Geschichte die Feststellung eines Versagers und die Ankündigung einer Katastrophe“ …

voltairenet: Obama rüstet auf

… „israelische Medien zitieren Lieberman, er „wolle sich nicht mit Wallstrom treffen, und sie sei zu offiziellen Besuchen in Tel Aviv nicht willkommen.“ …

RT: Erste Botschaft Palästinas in Westeuropa öffnet in Schweden

… „Boote, Bilder, Filme“ …

faz: Niederländische Werften – Wir können auch anders

12 Gedanken zu „Links/Rechts 13.2.14

      1. Deutsche Behörden, welche die Aufräumarbeiten durchführten nach dem Angriff: 250 000 Tote
        internationales rotes Kreuz: 270 000 Tote
        BRD: 25.000 Tote

        Wie üblich werden die deutschen Opfer des zweiten Weltkriegs von den alliierten BRD-Vertretern verhöhnt.
        http://www.welt.de/politik/deutschland/article137438115/Man-konnte-nicht-erwarten-ungestraft-zu-bleiben.html
        Straftatsrelevanz nach Staat- und Völkerrecht:
        Gauck stellt die völkerrrechtlichen Verbrechen der Massenermordung Ziviler in Deutschland als erwartbare Strafmaßnahme hin.

  1. In Minsk beim letzten absoluten Diktator,laut Merkel, finden Verhandlungen über einen Waffenstillstand statt.
    Dort wurde die Kapitulation der Ukraine abgeschlossen und Entschädigungen für Russland. Wegen Diebstahl von Erdöl, Erdgas und Industrieanlagen!Volksverhetzung, verbreiten von Lügen, Defamierung Russlands im Zusammenhang des Flugzeugabschuß MH 17.
    Russland steht als Sieger fest und bestimmt wann Merkel und Hollande, in Den Haag vor Gericht stehen!

  2. arkor, ich habe gestern im WDR solche Filme gesehen und Zeitzeugen haben darüber geredet. Echt schlimm, wie die USA und UK, Dresden und andere Städte zerbombt haben. Fast jedes Haus ist in Dresden verbrannt. Sogar Krankenhäuser, Bahnhöfe haben sie zerstört, fast nichts bleibt übrig. Doch diese Verbrecher werden nie bestraft, aber ihr müsst Milliarden an die Opfer bezahlen, umgekehrt nicht.
    Es gibt keine Gerechtigkeit und heute auch nicht.
    Die Kriege der USA und UK sind seit 1783 bis heute unzählbar, die Liste wäre lang……

    1. die Wahrheit war noch viel schlimmer und schlägt jedes Vorstellungskraft, yvonne, insbesondere beweisbar in der Vorbereitung. So wurde in den USA eigens ein Stadt deutscher Bauart aufgebaut um so zu testen, wie man die größtmögliche Vernichtung an Frauen und Kindern, Männern, Zivilisten eben erreicht.

      1. Ja, arkor, mit Absicht und von langer Hand vorbereitet, dazu vorher noch testen, wie es gelingen würde, deutsche Häuser zu zerstören ist ein schlimmes Verbrechen. Ohne daran zu denken, dass in diese Häuser Menschen leben, Frauen und Kinder, alte Männer, kranke Menschen etc. Ich bin echt schockiert, als mähen sie alles nieder. Man sprach immer nur vom Holocaust, aber von der anderen Seite, wie in Dresden, Plauen und andere deutsche Städte kaum was darüber. Es täte den Menschen, gut darüber zu sprechen. Ich denke, es wird weitere Geschichte bei MDR geben, jeden Donnerstag wird darüber berichtet mit Zeitzeugen, Filme und Bilder. Ich werde daran bleiben. Jeder Krieg ist ein Verbrechen, nichts kann man rechtfertigen. Es geht nie um Menschen, es starben meistens unschuldige, unbeteiligte Menschen, sie sind die Opfer. Wenn die Mächtigen untereinander nicht einigen können, müssen sie Kriege führen, wir werden nur benützt, als Kanonenfutter, als „Testobjekt“, wie die Bomben wirken. Damit sie wieder neue Waffen entwickeln, testen, los lassen, entsorgen. Abscheulich, abscheulich ich verachte solche Menschen, die nur eines im Kopf haben: uns als Objekt zu benützen, für ihre Zwecke. Es gibt nur eines, diese Kriegstreiber mit Helfershelfer zu entmachten und für immer einsperren. Es gibt da nichts zu rechtfertigen.
        Entschuldigung, ich spinne, aber ich kann so was nie verstehen.

  3. Waffenstudent said

    13/02/2015 at 17:44
    DRESDEN HATTE AM 13.02.1945 ÜBER 1 MILLIONEN EINWOHNER

    Man unterschlägt nämlich, daß man fast jedes große Dresdener Gebäude mit Schwerverwundeten voll gestopft hatte. Ihre Anzahl sowie das dazu gehörende Pflegepersonal dürfte bei 200.000 Liegen. Aus Vergleichen mit Anfang 1945 ähnlich strukturierten deutschen Großstädten kann man die Zahl abschätzen.

    Von den Bombenflüchtlingen aus dem Westen, meist Kinder, welche man meinte, diese im Raum Dresden sicher evakuieren zu können, da spricht überhaupt niemand. Ein Zeitzeuge dafür ist der Dichter Gerhard Hauptmann. Aber auch diese Zahl liegt den Behörden vor. Man wird die Zahl mit 100.000 ansetzen können

    Auch Kriegsgefangene, Fremdarbeiter und Juden werden überhaupt nicht erfaßt. Dabei sind gerade diese Zahlen bestens bekannt. Es dürften mindestens 200.000 gewesen sein.

    Addiert man nun noch die halbe Millionen deutschen Ostflüchtlinge hinzu, dann betrug die Einwohnerzahl im Februar 1945 nicht 650.000 sondern mindestens 1.200.000! Lasset Euch doch nicht von unseren Besatzungsstatistikern mit Besatzungsabitur einen Besatzungsbären aufbinden

    Ein anschaulicher Nachtrag:

    Gegen Kriegsende wurde der Bedarf an Krankenhäusern und Lazaretten im Reich immer größer. Daher wurden zum Schluß jedes große Gebäude wie zum Beispiel das Hotels Adlon in Berlin in ein Lazarett umgewandelt. Auch mein Heimatgymnasium wurde ein solches. Damit die Verwundeten von weiteren Kampfhandlungen verschont werden sollten, wurde auf das Dach der Gebäude weit sichtbar ein möglichst großes “Rotes Kreuz” gemalt. Im Falle unseres Gymnasiums bestand das Kreuz aus zwei etwa zehn Meter langen, großen breiten Balken mit weißer Umrandung. Weil die Angloamerikaner den Luftraum seit dem Angriff auf Hamburg praktisch beherrschten, war deren Luftaufklärung über dem Reich zum Tagesgeschäft geworden. (Heute profitiert man von den vielen damals gemachten Aufnahmen vor allem beim Aufspüren von Blindgängern aus dem Luftkrieg.) Auch in Dresden war man so verfahren. Alle großen Gebäude, Hotels, Schulen, Universitätsgebäude, Schlösser, Behörden und Herrschaftshäuser hatte man auf den Dächern mit dem “Roten Kreuz” als Lazarett gekennzeichnet. Diese Gebäude waren dem Feind also alle bekannt. Nun muß man sich vorstellen, daß in den Häusern viele Kriegsblinde, Beinamputierte und auch Verwundete lagen, denen man sowohl Arme und Beine amputiert hatte, und die außerdem auch noch blind waren. Und auch die mußten alle versorgt werden. Daß dies bei ständig wiederkehrenden Stromsperren und der befohlenen totalen Verdunkelung nicht einfach war, kann sich heute kaum noch jemand vorstellen. Natürlich hat man in den Krankenhäusern und Lazaretten auch ständig Luftschutzübungen durchgeführt. Und die waren dann folgendermaßen organisiert: Zwei Blinde ergriffen einen Beinamputierten und schleppten ihn von der sechsten Etage in den Keller. Oder ein Armamputierter leite jemanden nach unten, der nur noch ein Bein hatte. Dann gab es da noch die Verwundeten mit großen Verbrennungen, die man gar nicht anfassen durfte. Die wurden von vier Kopfverletzen auf ihrer Matratze nach unten geschafft. So hatte man für jedes “Arme Schwein” eine feste Regelung gefunden, die dafür sorgen sollte, daß auch er bei Fliegeralarm rechtzeitig den Luftschutzkeller erreichte. Die Deutschen waren ja schon immer für ihr Organisationstalent bekannt. Natürlich hat niemand ernsthaft daran geglaubt, daß Dresden gerade angesichts der Tasache, daß die Stadt eigentlich eine einzige Lazarettstadt war, jemals von feindlichen Fliegern angegriffen würde. Aber es kam dann doch zur Katastrophe. Und dabei erwiesen sich alle geplanten und erprobten Luftschutzübungen in den Lazaretten als sinnlos. Es zeigte sich nämlich, daß der geübte Abtransport aus den Krankenbetten über die vielen Flure und Teppen viel zu langsam erfolgte, und Panik aufkam, so daß an einigen Punkten das reinste Chaos entstand. Die Blinden stolperten fielen hin und verloren im Gewühl den ihnen anvertrauten Beinamputierten. Dann rappelten sie sich wieder auf, ohne jedoch, daß sich im allgemeinen Lärm das Paar der zusammengehörenden angestammten Mitträger wieder zusammen finden konnte. Und so wurden sie einfach von der nach unten drängenden Meute mitgerissen. Der Beinamputierte blieb unversorgt zurück und robte sich mit seinen Bein- und Armstümpfen weiter nach unten. Nun waren die ausgesuchten Luftschutzräume auch nicht immer im direkt im Keller unter dem Lazarett, sondern oft in einem benachbarten Gebäude oder gegrabenen Stollen. Augenzeugen berichteten mir, daß der größte Teil der Kriegsversehrten im Freien ankam, als es bereits lichterloh brannte. Damit war der geübte Weitertransport eines Beinamputierten durch zwei Blinde, wenn man es denn bis hier her geschafft hatte, jäh beendet. Hitze und Qualm machten ein weiteres Dirigieren durch Zurufe unmöglich. Die meisten, so berichte man mir, rannten in das Feuer, weil es ja eigentlich überall brannte. Und auch dieser Holokaust, der war ganz fest mit eingeplant.

    http://www.tod-im-bombenkrieg.de/

    http://www.rheinwiesenlager.de/index.htm

  4. 1.200.000 – In Worten 1,2 Millionen wurden in Dresden ermordet:

    Ich bin noch mit der hohen Zahl von 900.000 Dresdener Bombenopfern aufgewachsen. Und ich erinnere mich noch genau, wie diese Zahl in Kreisen der Wehrmacht und Waffen-SS ganz selbstverständlich war. Offizielle deutschen Stellen haben sie nur nicht veröffentlicht, weil man damit ein totale Niederlage der Luftwaffe eingestanden hätte. Durch den Einsatz von völlig neuen Waffen wollte Hitler nämlich immer noch die drohende bedingungslose Kapitulation abwenden. Und da mußte alles vermieden werden, was dazu führte, daß Panik unter der Zivilbevölkerung ausbrach. Wenn allerdings die Zahl von 900.000 unmittelbaren Bombentoten der historischen Wahrheit entspricht, dann muß man dazu nochmal 300.000 Opfer hinzurechnen. Dabei handelt es sich um Tote, welche erst nach den späteren Aufräumarbeiten gefunden wurden, sowie Personen, welche später an den Verletzungen starben, die der Terrorangriff verursacht hatte. Damit käme man auf 1.200.000 Bombenopfer! Und dabei wurden die durch das Erleben der Bombardierung seelisch Verkrüppelten noch gar nicht berücksichtigt. Gut, es waren ja auch keine Auserwählten sondern nur Deutsche, Hilfswillige, Fremdarbeiter und Kriegsgefangene!

    35.000 BOMBENOPFER

    Zum Vergleich: 35 Tausend Bombentote, die wurde bei nur einem einzigen Angriff im Sommer 1943 auf die flüchtlingsfreie Stadt Hamburg erzielt.

    VERRAT WAR AUCH DABEI:

    Führte Verrat im eigenen Volk zu diesem Feuersturm?

    Die nachfolgende Nachricht erhielt ich am 08.02.2010, und ich will sie Euch nicht vorenthalten. Möglicherweise gibt es noch weitere bislang unbekannt gebliebene Ereignisse, welchen den zynischen Schluß erhärten, daß die deutsche Luftabwehr tatsächlich absichtlich nicht zum Einsatz gebracht wurde!

    Betreff: Feuersturm

    Werner Holt // Feb 8, 2010 at 0:22

    Da gibts einen Film “Der Feuersturm von Dresden”, da ist von 18 vollgetankten Nachtjägern, mit Piloten in Sitzbereitschaft, die Rede. Es gab aber keinen Startbefehl. Die Verbindung nach Berlin war unterbrochen.
    In Prag-Liben soll eine Staffel Me262 stationiert gewesen sein. Wieder gute Arbeit des deutschen Verrats? Oder wie ich von einem hochrangigen Luftwaffenoffizier erzählt bekam, schlicht Spritmangel.
    Es gab vor Jahren Leserzuschriften in der Sächsischen Zeitung, die berichteten von franz. Kriegsgefangenen, die an diesem Tage nicht zur Arbeit erschienen. Auch von gefangenen engl. Offizieren, die in der Staßenbahn fuhren (diese durften sich frei bewegen), wurde gewarnt, daß “was kommt”.

    Es ist schon merkwürdig, daß während des viertägigen Angriffs überhaupt kein deutsches Flugzeug zur Gegenwehr abhob.

    NACHTRAG:

    Dazu passt das Folgende aus -Geschichtssplitter, Verschwoerer, Verraeter, Verbrecher- Autor und Erscheinungsjahrgang unbekannt:

    Haben Sie gewusst,….. dass in Deutschland ueber 300 Hand- und Gesichtsverletzte leben, die als Kinder im Kriege von amerikanischen Terrorfliegern abgeworfenes Spielzeug angefasst hatten, das mit Sprengstoff gefuellt war ?

    …dass im April 1945 ein mit Fluechtlingsfrauen- und Kindern vollbesetzter Schnellzug von Berlin nach Muenchen, bei Hof, von amerikanischen Tieffliegern Wagen fuer Wagen zusammengeschossen und auf weglaufende Kinder ebenfalls von der Luft aus Jagd gemacht wurde ?

    Wobei ich mich nicht wundern wuerde, wenn diese amerikanischen “Tief”-flieger P51 waren, und wir dreimal raten duerfen wer diesen Tiefflieger zur Perfektion fuer die VSA entwickelt hatte. (Siehe unter 29 Edgar Schmued und american air force around 1917)

    http://www.klassiker-der-luftfahrt.de/g … ang/588362

    BITTE NICHT VERGESSEN

    13.Februar 1945: Die britische „Royal Air Force“ bombardiert mit 274 Flugzeugen pünktlich zum 10. Jahrestag der Saarabstimmung Saarbrücken

  5. Das Bild des Jahres… Der bestialische Massenmörder gegen Zivilisten wird ausgelacht vom russischen Patrioten Putin.

    Was ist gegenüber dem „Wort des Jahres: Lügenpresse?“ das Wort „Massenmörder und perverser Genozid-Besessener“? Das sollte das Wort des Jahres sein.

    Der Mann Pornoschenko, der ekelhafte Kinder- und Zivilistenmörder, gehört hart bestraft. Wann bekommt er den Tritt in seinen Allerwertesten, dieser herzlose perverse Typ – hat er auch einen israelischen Pass? Ich weiß es nicht.

    Der Mann ist wie „tot“, denn er hat sich vor den Karren Satans spannen lassen.

    Armed Perverser!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.