Endlich: Paul Panther Packt Aus !

von H.-P. Schröder

.

Aus den Aussagen des Paul Panther vor der Wahrheitskommission

.

Packt aus

 

8. Februar 2014: Panther leak

Dem Henselblog wurden jüngst  Geheimpapiere zugespielt, die Rolle des Paul Panther in der „NSU“-Schwindelaffäre betreffend. Von unserer Seite ist eine Verifizierung der darin geschilderten Umstände und Abläufe nicht möglich. Dergleichen Spekulationen  überlassen wir den Hintermännern der Organisierten Lügenpresse. Nur ein Wort zum Inhalt: Sprengstoff ! Hier einige Zitate aus den Aufzeichnungen:

Paul Panther: „Zuerst möchte ich mich bei den Mitgliedern der Wahrheitskommission bedanken, die dafür sorgten, daß ich aus den schleimigen Klauen der Antifaposer befreit wurde. „Als der Frühling lugt in`s Land, das Paulchen aus dem Keller fand.“

Paul Panther: „Als Schauspieler ist man einiges gewöhnt, aber DAS war real. Sie zogen mir ein rosa Plüschkostüm an und stülpten mir eine Kapuze über. Dann verschleppten sie mich an einen muffig riechenden Ort. Während der Fahrt durch die Stadt, lief das Radio. Ich hörte Frau Bundeskanzlerin  Merkel reden, was sie sagte, verstand ich nicht. In dem Keller sah ich mich dann von vermummten Gestalten umzingelt, die mir Fragen stellten, wenn ich etwas nicht wusste, oder die Antwort verweigerte, wurde ich geschnitten. Die Folter dauerte mehrere Tage. Danach wurden mir wieder die Hände gefesselt und die Kapuze übergezogen. Am dritten oder vierten Tag erschienen im Folterstudio zwei Herren, Typen, wie ich sie aus Hollywood kenne. Von der Marke, die euch einen gefälschten Warholsiebdruck aufschwätzt, „große Kunst, einzigartig wertvoll“, um sich mit dem Erlös dann einen echten Van Dyck zuzulegen.

Gesehen habe ich sie nicht, nur gehört. Sie standen die ganze Zeit hinter mir. Immer wenn einer sagte, da muß noch das und das `rein, tat es furchtbar weh´. Wieviel Herzblut ich in den Tagen verlor, kann ich nicht sagen, es muß eine Menge gewesen sein…… . „

Paul Panther: „Alle meine Aussagen sind aus dem Zusammenhang gerissen oder in ihrer Bedeutung  verfälscht. Wie sich jedermann leicht überzeugen kann, geht aus dem mir angehängten  Video eindeutig hervor, daß ich die Herren Bönhardt und Mundlos und Frau Zschäpe nicht kenne und nicht kannte. Soweit brachen sie mich nicht. Da blieb ich eisern, obwohl sie mir schwer zusetzten. Sie zeigten mir ihre Bomben und Pistolen. Nichts war ihnen zu perfide.“

Paul Panther: „Sie haben meinen guten Namen mißbraucht.“

Paul Panther: „Ich habe mich nicht kleinkriegen lasse und sie haben nicht das bekommen, was sie wollten.“

Paul Panther: „Nach einigen Tagen sind sie sorglos geworden und nahmen ihre Vermummung ab. Dazu haben auch meine Sprüche beigetragen. Blöde Sprüche, die ich ihrem geistigen Niveau anpasste, so daß wir uns verstanden. „In Deutschland ist der Bürger frei. Um die Ecke kontrolliert die Polizei, hat einen Antifant dabei.“ Unterste Schublade, darauf reagieren sie.

Aber  sie waren ja nur die Ausführenden, sie waren der dumme August und  entsprechend sah ja dann das Ergebnis auch aus, sonst wäre ich nicht hier und könnte aussagen. Die haben bestimmt Schwierigkeiten bekommen. Aber sie sind Verbrecher, vielleicht nur Berufsanfangsverbrecher, aber sie müssen für ihre Verbrechen büssen. Nicht nur für das, was sie mir antaten. Für alles.“

Paul Panther: „Während ihrer Verbrechen schienen sie bester Laune zu sein, sie lachten und machten blöde Witze, vor allem über mein Fell. Sie sagten, sie freuten sich auf die blöden Gesichter und daß sie sie in die Pfanne hauen würden und wieviel Kohle das bringe und daß es ein Mordsspaß sei, während im Hintergrund andauernd übelste Negermusik lief, was ich als zusätzliche Foltermaßnahme meiner Peiniger in das Protokoll aufgenommen sehen möchte.“

Paul Panther: „Als sie anfangen mir zu vertrauen, wurden sie nachlässig und es gelang mir auf das Drehbuch Einfluss zu nehmen, wobei ihre zunehmend desolate psychische Verfassung und ihre Haltlosigkeit mir in die Hände spielten. Eine sorgfältige Analyse des „NSU“-Schwindel Bekennervideos wird die von mir versteckten Hinweise auf die Täter, deren Motive, den Tatort und die Hintermänner zum Vorschein bringen. Im Einzelnen handelt es sich dabei um folgende Personen….. „

Paul Panter: „Ich benötige einen Anwalt, einen Opferanwalt, denn ich bin ein echtes Opfer des „NSU“-Schwindels. Ich dachte an Herrn Hoffmann, vielleicht kann man mir Alexander Hoffmann als Opferanwalt zur Seite stellen. Ich hörte, daß der verzweifelt echte Opfer sucht. Ich bin eines.“

 

4 Gedanken zu „Endlich: Paul Panther Packt Aus !

    1. in den WP-Blacklist-Einstellungen etc. kein Hinweis…
      warum auch immer, Du wirst in die Moderation verlegt…
      schätze mal, das ist bei WordPress selbst so eine Art Vorsichtsmaßnahme kurz vor Totalzensur. BKA-Anfrage international… bei allen Gratis-Blog-Plattformen. Will sich niemand die Finger verbrennen mit Dir Schlingel…
      bleib stark
      Gruß an den whistler
      jo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.