7 Gedanken zu „München: die Vertreter der „NSU“-Schwindel-Industrie tagen immer noch!

    1. Tri-Tra-Trullala Kindergeburtstag ist wieder da:

      THEMENTAG NSU: Fritz Burschel: “Der Fatalist”, ein fragwürdiger Internetblog
      (Kommentarfunktion deaktiviert) *ROFL was sonst bei dem geistigen Durchfall
      http://mediathek.tagsucht.de/?p=3090

      Ein Troll, ein Verschwörungstroll, das einzige was „Dieser Kerl“ zur Sache der DVD zu monieren hat ist das (Gimmick) LINKE Zeichen des roten Dreiecks

      Unsere einzige reale Frage wie kommt dieser böse NAZI zu diesen Akten … das ist doch verboten, nur wenn der eine oder andere gute GEZ Journalist Teile der Akten kennen, aber diese Art es zu veröffentlichen und damit neue VT anzustoßen ist verheerend und gefährlich (unsere von GEZ verbreiteten VTs solltem dem Plebs ausreichen sein)
      … das Netz quillt über auch von Linken VT … die dann am Schluss überhaupt nichts mehr mit dem zu tun haben was wir wirklich wissen wollen

      So so Fragestellungen die dann am Schluss überhaupt nichts mehr mit dem zu tun haben was wir wirklich wissen wollen … und eine Wahrheit wer die Täter wollen „wir“ nicht wirklich wissen, oder?

  1. Schlimm, schlimm. Vor allem, daß man ihnen (ihm) d`raufkommt, gelle!
    Schade daß Volks- und Selbstverdummern, die sachliche Auseinandersetzung scheuen, ein Forum geboten bekommen.
    Das Männeken versteckt sich hinter dem Nebel-Dreck, den es wirft. Keine Bereitschaft,vielleicht auch nicht die dazu notwendige Intelligenz, die Ergebnisse der Arbeit des Arbeitskreises „NSU“ zu thematisieren, denn das würde zur Abkoppelung von seinem Rosa-Fütterungsmechanismus (Glocke- Speichel-Leckerli) führen. Für Herrn Rosa Kompetenzsimulant gibt es deshalb: 0 Punkte. Zero points.

    1. wichtig ist doch eines: Die Medien haben öffentlich nun zugegeben, dass sie die Aktenlage kennen, eben verbunden mit dem Bekenntnis, dass sie die Seite kennen und das öffentlich.
      Das gesamte Denunziationsgeschwätz ist weitgehend unwichtig und das übliche Gewäsch.
      Das gleiche gilt für die Behörden.
      MIT ALLEM WAS SIE TUN liefern sie UNS MUNITION. Und zwar MUNITION, die wir RECHTSTAATLICH VERWENDEN KÖNNEN.

      Was unangenehm scheint im Moment wird für uns alle noch UNENDLICH WERTVOLL, nämlich jedwede FAKTEN, die SIE schaffen.

      Welche Sendung und welcher Sender war übrigens?

    2. Ah, kurz reingeguckt – und alle haben recht. Fatalists Amüsement: „wenn man auf diese schlimme Seite geht“, „Fatalist … ich würd sagen, er ist ein Nazi“. „Wie kommt dieser Kerl an die Ermittlungsakten… Verschwörungstroll“. – Köstlich!
      HPS: Keine Bereitschaft,vielleicht auch nicht die dazu notwendige Intelligenz… auch nur den geringsten Fakt zu würdigen, auch nur zu erkennen! Geschweige denn Schlussfolgerungen zu ziehen. Der Typ ist ein Hohlraum, kann nicht mal 1+1 zusammenzählen – nicht mal sehen. Schlimmer / besser noch, er erklärts für verboten, „weiß“ nichts weiter als dass es verboten ist, sich Fakten anzusehen, sein logischer Hohlraum sagt ihm, dass es nur Nazis sein können, die ihm sein vorgesetztes, für gut gefundenes Fressen, den Nazi-NSU ohne Fakten, voll korrekter Widersprüche, vor der Nase wegziehen wollen. Er frönt nicht dem Irrsinn – er saugt ihn gierig ein, braucht ihn zum „Leben“, für das, was er für Sehen, Denken und Meinen hält. Ein Ausblender, Nicht-Seher. Tolles, krasses Beispiel – musterhaft.
      Wie manche, die angeblich „die Geschichte“ meinen – und doch nur eine einzige Geschichte sehen, kennen und mit Feuereifer und Ausschließlichkeitsanspruch verbreiten (können). Ideologen und ihre Opfer, in der Tat. Die Ausschneider und ihre Ausgeschnittenen.
      Ups: Keine Fakten. Nur die volle Breitseite, alle Propagandabretter, die er den Zuschauern vor den Kopf nageln will. Mit dem Nazi obendrauf, versteht sich. Gut. Und wer das nicht versteht, dem brummt wenigstens das Bauchgefühl, und damit fängt es an. Und wem´s nicht im Bauch grummelt – ist so unrettbar verloren wie der Verlorene da.
      Und Arkor: Das Video sagt ALLES.
      Alles in Allem: wunderbar. Man kann vom Stuhl fallen vor Lachen – Quatsch und Lügen, Medienbetrug und Irrsinn auf das klarste vor Augen sehen – und sich g e w i s s sein: Der ganze riesige NSU-Komplex, von den Einfädlern bis hin zum letzten Schwachmaten, von Ministerien und Parlamenten bis Sicherheitsapparaten ihren haarsträubenden Propagandisten: sie sind absolut erledigt. Wann und wo auch immer, privat oder einmal „richtig“, sich Menschen mit Fakten, mit der Realität wie sie ist, beschäftigen: Weit, weit über den ganzen „NSU-Komplex“ hinaus ist das System, das das so typischerweise hervorgebracht hat, unrettbar verloren – gar keine Frage. Des kriminellen Wahnsinns, alles bei kalt funktionierendem kriminellem Verstand geplant (die Idioten zählen nicht) – zweifelsfrei und hoffnungslos überführt.

      Die abweichende Meinung dazu, mit Verlaub: Hat Kandidat Kompetenzsimulant 🙂 da nicht volle 100 Punkte verdient?

  2. Der Ton ist einer Radiosendung von Radio Lotte entnommen
    http://mediathek.tagsucht.de/?p=3090

    THEMENTAG NSU: „Fritz Burschel: “Der Fatalist”, ein fragwürdiger Internetblog“ , mit Fritz Burschel,dem Vollpensionsalimentierten der Rosa- ( Rosa, rosa, hamdidamdidam!Ein Schuft, wer Böses dabei denkt!)-Luxemburg -Stiftung, Referent Neonazismus und
    Strukturen/Ideologien der Ungleichwertigkeit. Kontakt burschel@rosalux.de

    Im Arbeitskreis-NSU Video ist Lottes Fritz Burschel zuständig für Verschleierung und Propaganda ( = Schein, meinetwegen auch Geldschein) , das darübergelegte Bildmaterial repräsentiert das Sein. Sein versus Burschel. Burschel? Kann man vergeßen. Kein Interesse an Aufklärung, ein Vertreter des alten Denkens, Propagandist der Ideologie der Ungleichwertigkeit, mit einem Wort: Rosa ! No lux !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.