Links/Rechts 6.1.15

nato entwicklung.

… „Was mehr oder weniger gesichert ist:“ …

saker: Die Ermordung von Batman in Lugansk ist für Lugansk eine sehr schlechte Nachricht

… „Wie die Erfahrung der Ukraine zeigt (dank für diese Erfahrung) muss man solche Bewegungen bei ihrer Entstehung ausmerzen.“ …

saker: Aber Baba Jaga ist dagegen (2)

… „So schickte beispielsweise Audi einen selbstfahrenden A7 vom Entwicklungslabor in Kalifornien nach Las Vegas.“ …

ARD: Daimler träumt vom autonomen Auto

… „Libyen auf dem Luftweg nur noch durch die staatliche libysche Fluglinie Afrikija mit dem Ausland verbunden“ …

ARD: Keiner fliegt mehr nach Libyen

ARD: Das Geheimnis der Sternkammern (Video)

… „Nur noch zwanzig Prozent der Stadt seien unter Kontrolle des „Islamischen Staats“ …

FAZ: Kurden vor Sieg gegen IS in Kobane

… „Im Jahr 2011 erlaubte Ministerpräsident José Luis Rodríguez Zapatero der NATO, den Marinestützpunkt Rota in Cádiz für eine Raketenabwehr zu verwenden.“ …

Gegenfrage: USA wollen Truppenpräsenz in Spanien erhöhen

… „“Si tacuisses, philosophus mansisses!“ “ …

Michael Winkler: Tageskommentar 2015

… „Und die neue Währung, der Amero, wird der Anfang von der Apokalypse der Weltwirtschaft.“ … (?)

voltairenet: Der Amero, eine neue Währung für die nordamerikanische Währungsunion?

… „Das CNAS ist so beliebt, dass viele Mitarbeiter der Obama-Administration ihm beitreten: “ …

voltairenet: CNAS, die demokratische Version des erobernden Imperialismus

… „18.000 Häuser wurden zerstört, 100.000 Menschen obdachlos, 25.000 zum Teil schwer verletzt. Lejeune war mit der Kamera während der Kämpfe vor Ort.“ …

LC: Jahr der Solidarität mit dem palästinensischen Volk

.


 .

6 Gedanken zu „Links/Rechts 6.1.15&8220;

  1. Aus dem Nachrichtenfeed: „Wir sind, was wir denken?“ – Marxistische Lehrbriefe.

    „Der göttliche Geist ist – nach Ansicht selbst der Jesuiten – nur zu „verstehen“ als die „Verneinung der entsprechenden geschöpflichen Seinsweise“ (Philosophisches Wörterbuch“, Herder-Verlag, 1947, S. 143): Ist der Mensch sterblich, so Gott nichtsterblich oder unsterblich usw. Der göttliche Geist ist also eine Sammlung von Verneinungen. Aber man mag noch so viele Verneinungen, noch so viele Nichts summieren, heraus könnt doch immer nur: das Nichts. X mal O ist eben = O. Dieses Nichts machen die Theologen in doppelter Weise zum „Fundament“ der Erkenntnis.

    Erstens: Was ist unser Geist, mit dem wir erkennen? Ein Teil des göttlichen Geistes, des Nichts! Zweitens: Was ist das, was wir in der Welt erkennen, in unserem Geist abbilden? Den Niederschlag des göttlichen Geistes, des Nichts!

    Also: mit Nichts nehmen wir Nichts wahr.“

    http://www.trend.infopartisan.net/trd1106/t021106.html

    Na, ob das mehr über Jesuiten als über Marxisten sagt? Mag dahinstehen. Nach dem universalen Nichts kommt die Dialektik, die relative und die absolute Wahrheit, das Praxiskriterium. Die Herren des Nichts, der zum Nichts erklärten Welt, und ihr Wolkenkuckucksheim auf dem eigenen Garnichts. „Erwähnt soll hier ein trügerisches Verfahren werden, mit dem manche gegen das Praxiskriterium zu Felde ziehen. Der Theologe Wetter sagt: Der Faschismus triumphierte lange Jahre. Also wäre er nach dem Praxiskriterium wahr? Das sei auch nach Ansicht der Marxisten Unsinn. Also wäre ihr Praxiskriterium falsch. (Wetter: „Sowjetideologie heute“, Fischer-Bucherei, Band 460/61, S. 23).
    Hier v/ird einfach etwas umgedreht. Aus dem Satz: Was wahr ist, bewährt sich in der Praxis, wird der Setz gemacht: Was praktisch da ist, ist wahr. Aber darf man denn einen Satz einfach umdrehen? Darf ich, weil das Urteil wahr ist, jeder Hund ist ein Säugetier, auch umgedreht sagen, jedes Säugetier sei ein Hund? Natürlich nicht!“

    Ganz hübsche Verdrehungen, etwas plump, aber das ist immer so und für Kommunisten reichts. Belassen wirs dabei. Wahr ist, was kommunistisch funktioniert. Alles leugnen, was nicht kommunistisch ist. Was für eine Religion, die beste der Welt. Denn sie beansprucht wissenschaftliche Wahrheit. DIe kommunistische Halluzination der Realität. Was es bis dato gab (zu geben schien), wird kaputtgemacht – und da habt Ihr den Beweis: es funktioniert nicht, also hatten wir recht. Wert war es auch nichts, das Zerstörte, denn es war „nichts“, nicht mal wahr. Dürfte mehr als eine Art Zirkelschluss oder Schizophrenie drinstecken, aber wo wäre der Reiz, sich mit sowas zu beschäftigen. Eine Philosophie des Nichts, der reinen Zerstörung, vermutlich reiner, purer Irrsinn. Am Ende der Praxisbeweis der Zerstörer: Seht her, so machen wir es – also ist es wahr. – Wem käme da nicht die (ernstgemeinte) Realität der 3. Art in den Sinn, die in der Ditfurth-Elsässer-Affäre zur Sprache kam. –
    Dass die Alt-68er Kameraden und Fischer vorneweg das Werk nun offen für (und gutbezahlt von) der Hochfinanz vollbringen, die die Welt zu Tode regiert, das ist nur das Sahnehäubchen obendrauf, und „philosophisch“ vorbereitet war es längst. Taxifahrer zerstört erst Deutschland mit Pflastersteinen, dann Jugoslawien im Maßanzug. Und selbst Frl. von Ditfurth, o wie spinnefeind mit Juncker Joschka, warnt davor, die FED zu kritisieren.
    Was h i n t e r dem sog. Kommunismus steckt, das große Zerstörungswerk, findet eben seinen Weg, ob über Lenins Sowjetunion oder den Kanal oder den Atlantik, unter welchem Namen auch immer. Es ist ihnen nicht mal peinlich, dass sie es mit denselben Figuren tun, kaum zu fassen. Der Kaiser ohne Kleider, ohne Maske, ohne Scham. EU-Funktionäre von Goldmann-Sachs und kommunistische Zerstörer, Barosos und Fischers, die ihrem Glauben nie abgeschworen haben – niemand verlangte es je von ihnen… – Hand in Hand, ein Herz und eine Seele, in aller Öffentlichkeit. Unglaublicher Anblick. Aber wahr.
    Wer da noch Faschisten sucht, bestreitet auch, dass der Wald aus Bäumen besteht.

    Was den Kommunismus angeht: In jeder Diskussion heißt es irgendwann, treuherzig „aber an der sozialistischen Idee ist doch was Gutes dran“. Gut? Kein Wort dazu. Aber so tief ist Kommunismus als Idee der Gerechtigkeit verinnerlicht. Tief verwurzeltes Lügengebilde. Und geglaubt wird vieles. Dass die Evolution bewiesen sei. Oder ein Stimmzettel beweise die Herrschaft des Volkes. Oder dass der Vatikan etwas von Jesus hielte – als hätt er ihn nicht in sein Gegenteil umgedreht, zum absurden Popanz gemacht. Grauenerregend, was geschieht, und wie es gesehen wird. Karl Marx, Jesus des 19. Jahrhunderts. Herr steh uns bei. Mit diesem Gekräuch nehmens die Menschen nicht allein auf.

    P. S. Ha, auch ein Weg, zu einem „wahren Glauben“ zu finden – das Schlechte zu sehen? Na, wie der junge Mann damals schon sagte: Die Wahrheit macht´s.

    Bei der Gelegenheit wiedergefunden: „Karl Marx der geldgieriege Rassist und die Ideologie der Zerstörung“ ( deutsches Sprach, schweres Sprach) https://www.youtube.com/watch?v=-T_UbaYU7Es
    mit PDF, auch Internet Archives.

    Falls das nicht reicht: https://archive.org/details/DieBlutigeGeschichteDesKommunismusTeil1

    Passt, oder auch nicht… Pharisäer in Arabien. Peter Scholl Latour, Wahabismus, durch saudisches Geld verbreitet https://www.youtube.com/watch?v=Ij5YmtFdDB8
    Von Geld spricht er. Den Papier-gegen-Öl-Dollar meint er, aus Kissingers miesen Deal von 1973 – Wir kriegen das Öl eures Landes – ihr fiktives Geld, und unseren „Schutz“ vor den Opfern. Welt verkehrt. Seit der Dollar endgültig einen Dreck wert ist, wird das Schutzgeld vom Erpresser gezahlt. Der Erpresste zahlt mit realen Waren. Auch wenn sie ihm nicht gehören. Solche Freunde müsst man haben.
    Dass Libyen drauf bestand, sich seine Freunde selbst auszusuchen – wahr oder unwahr, richtig oder falsch, recht oder billig? Ein Naturrecht, nicht vor der schlichten Gewalt zu kapitulieren? Oder Pflicht zur Unterwerfung, Korrektheit der 3. Art, Recht des Stärkeren. Der alles klaut und dann behauptet, nun hätt er auch noch das Recht beschlagnahmt. Wen wollen sie damit beeindrucken, die armen Irren. Und was nützen den Palästinensern die Tränen, die EU-Bonzen in ihre wunderschöne Flagge heulen. Bei dem was doch als Staats“räson“ entscheidet, welch Hohn in Potenz. Ob in Washington, Brüssel, Berlin oder Kiew. Vorher heißt es: Bringt sie um. Es ist gut – denn die Täter tun nichts schlechtes. Und nachher: Tränen beim Anblick von Kinderleichen. Und wer übrig bleibt und noch laufen oder schwimmen kann, den holen wir eben her. Feines Sanatorium hier… und jeder Kritiker zwangsläufig ein Menschenfeind, ein Feind der Opfer, der einzige wahre Täter sozusagen, stimmts?
    So hätten sie´s gern, so lügen und verleumden sie, in modernen Zeiten, der relativen Wahrheit, der 3. Realität. Ob Geld und Schulden, Täter und Opfer, Freund und Feind. Alles kann alles heißen – und sie wollen bestimmen, was. Am A… die Räuber, Freunde. Es hilft keine Dialektik, Realität mit dreifachem Boden, Gefasel über friedlichen Krieg, militärischen Frieden oder Kindermord in Notwehr – kein Gefasel hilft über die Fakten hinweg. – Gar nichts hilft drüber weg: wahr oder unwahr, ja oder nein, entweder oder. Und Lüge bleibt Lüge, Mord bleibt Mord.
    Wer sich raushalten, nicht antworten will auf das entweder-oder, mit dem ewigen „das kann man so oder so sehen“, der ist drauf reingefallen. Auf das ganze Marx- und Orwellbrimborium. Der hat nichts zu entscheiden, kann und will nicht, ist jenseits von gut und böse. Hat nicht Freund, nicht Feind, ist unfähig, eine Meinung zu haben. Hat keinen Willen, also auch kein Wahlrecht, könnt man meinen. Weder gestern noch morgen. Kann man sich selbst entmündigen? Scheint so. Karl Orwell machts möglich.

    Lügner, Weltverbrenner, Plünderer. Wer sie nicht gesehen hat, mache die Augen auf. Da sind sie. Schwarz und weiß, so ist die Welt – sieh an. Wer hätte das gedacht. Fassbinder vielleicht – Welt am Draht. Aber wer nimmt den schon ernst. Für Science Fiction hat mans gehalten. Wie Orwell. Wisnewski jüngst, zur Neuen Weltordnung in Wikipedia: Auf der einen Seite gibt es sie – wenn man sie plant, will und lobpreist. Tut man das nicht – ist man ein Spinner, der bloß an einer fixen Idee leidet. Ja, so weit geht das mit den relativen Wahrheiten. Und der Marxismus? Früher verfolgten sie deswegen Postboten. Heute sind Parlamente und Ministerien voll mit ihnen. Um nicht gleich über Kanzlersessel zu spekulieren, wie in dem mal erwähnten Kommentar bei Sezession… (https://antilobby.wordpress.com/2013/05/05/2013-merkel-doch-stasi-im/)
    Was lernen wir daraus, und von Wisnewski, aus Wikipedia? Ganz einfach: Vergesse keiner dranzufügen, wie fortschrittlich und schön das alles ist – sonst wär´s ganz unkorrekt. Also gar nicht wahr. Es lebe die Realität. Aber welche? Ganz einfach. Suchen Sie sich eine aus. Sie haben die Wahl.

  2. “Ihr werdet von einer Immigrationswelle aus Afrika überschwemmt werden und der Heilige Krieg wird auf eure Nachbarschaft übergreifen!” – Muammar al-Gaddafis Prophezeiung ist eingetroffen!

    https://guidograndt.wordpress.com/2015/01/07/ihr-werdet-von-einer-immigrationswelle-aus-afrika-uberschwemmt-werden-und-der-heilige-krieg-wird-auf-eure-nachbarschaft-ubergreifen-muammar-al-gaddafis-prophezeiung-ist-eingetroffen/

    Leider habe ich auch erst nach dem Tod Gaddafis, als ich mich intensiver mit seiner Person beschäftigt habe, festgestellt, was für eine außergewöhnliche Persönlichkeit er war. Wo andere sich feige ducken, stand er auf, für die Würde seines Volkes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.