Links/Rechts 21.1.15

jewish-state-in-israel-and-the-levant-jsis-middle-east-monitor.

… „“Die Weltbank hat die gewaltsame Vertreibung Zehntausender Angehöriger der indigenen Bevölkerung von ihrem angestammten Land ermöglicht“, kritisiert David Pred, Direktor der Organisation Inclusive Development International, die Anuak-Flüchtlinge vertritt.“ …

ARD: Projekt in Nord-ÄthiopienZwangsumsiedlung mit Weltbank-Geld?!!

… „Er spricht in eine Kamera, was ihm und seiner seiner elfköpfigen Famile am 1. August 2014 passierte: „Neun von uns wurden getroffen, als wir das Haus verließen. Wir flohen, weil die Kinder und die Frauen Angst hatten. Wir liefen ein Stück, als aus dem Nichts zwei Raketen kamen. Wir wurden getroffen, drei wurden getötet, drei haben Verbrennungen, dreien mussten Gliedmaßen amputiert werden, auch einem dreijährigen Kind.“ “ …

ARD: Aufarbeitung des Gazakrieges im Sommer 2014Ärzte werfen Israel Verbrechen vor

… „Moskau will nun die in Minsk vereinbarte Demarkationslinie anerkennen und schwere Waffen aus einer Pufferzone abziehen. “ …

FAZ-PROP: Ukraine und Russland vereinbaren Abzug schwerer Waffen

… „Prof. Günther hat stringent nachgewiesen, wodurch das Krankheitsbild von tausenden Irakern und amerikanischen Soldaten, das später unter dem Namen Golfkriegssyndrom bekannt wurde, verursacht wurde, und zwar durch Waffen aus depleted uranium (abgereichertes Uranium).“ …

einartysken: NACHRUF FÜR PROF. GÜNTHER

… „Es sei “äußerst unerwünscht, dass Politiker direkt oder indirekt Empfehlungen geben oder versuchen, Einfluss auf Entscheidungen einer unabhängigen Zentralbank zu nehmen”“ …

DWN: Niederlande: Parlament lehnt überraschend EZB-Programm ab

… „Wir halten den Grundsatz aufrecht, dass größere Nationen nicht die kleinen Nationen schikanieren dürfen. Wir haben uns daher der russischen Aggression entgegengestellt, die Demokratie in der Ukraine wiederhergestellt “ …

DWN: USA bringen EU auf Linie und blockieren Annäherung an Russland

Zusendung: Sachsen zahlt 25 Euro pro Gegendemonstrant

demo 25 eu

*

http://vineyardsaker.blogspot.de/

die folgenden Saker-Blogs sind wegen Problemen mit den Domain-Namen ausser Betrieb. Baldige Lösung wird erwartet:

Italian Saker: http://www.vineyardsaker.it/
Latin American Saker: http://www.vineyardsaker.es/

Russian Saker: http://www.vineyardsaker.ru/
German Saker: http://www.vineyardsaker.de/

kürzlicher Raketentreffer auf Bus war offenbar Attentat:


.

More good news, this time from France

The French comedian Dieudonne, recently arrested for a tweet under the new French anti-terror laws, has been freed and will play tonight in the city of Metz in a completely overbooked concert hall.  Dieudonne’s lawyers had to sue the state and the owners of the concert hall.  This time, the good guys won.A victory for freedom and a quenelle for the Fascist French regime!

23 Gedanken zu „Links/Rechts 21.1.15

  1. „Antifa“ – die nützlichen Idioten der Mächtigen
    von Gerard Menuhin (2008)

    Fast könnte man sich in die Zeit der Französischen Revolution von 1789 zurückversetzt fühlen. Damals wurden die Opfer (längst nicht alle von ihnen waren „Aristokraten“), begleitet vom Hass und dem analphabetischen Geheul eines künstlich aufgebrachten und ferngesteuerten Pöbels, zur Guillotine gebracht. Damals war Frankreich durch im Ausland aufgenommene Darlehen fast bankrott. Damals hat angeblich der Pöbel eine Revolution organisiert. Auch damals war es egal, ob die Opfer männlich oder weiblich waren. …

    Gewalt gegen Andersdenkende

    Ich benutze mit Bedacht diese Bezeichnung für Deutschlands Feinde der Zeit des Zweiten Weltkriegs, weil sie immer noch Deutschland besetzen und deutsche Politiker jetzt sogar eifriger als in der Nachkriegszeit ihre Befehle ausführen.

    Ein unabhängiges Deutschland stünde im direkten Widerspruch zum seit rund 90 Jahren vom britischen und später vom US-amerikanischen Reich verfolgten Plan, Deutschland so zu unterwandern und herunterzuwirtschaften, bis es nur noch ein Satellit ist. ..

    Die Aufgabe der Fußsoldaten

    Wie auch immer man sie nennen mag – „Chaoten”, „Autonome”, „Linke” oder „Antifa” –, sie ergreifen laufend die Gelegenheit zu kriminellen Taten: Fensterscheiben zerschmettern, Wände beschmieren, Autos in Brand setzen oder eben hilflose Menschen aus der Überzahl angreifen und hinterher fliehen. Praktiken nach Art der Französischen Revolution eben.

    https://kopfschuss911.wordpress.com/2015/01/21/antifa-die-nutzlichen-idioten-der-machtigen/

    20:55 Uhr: MOPO24: Auf dem Augustusplatz läuft die Abschlusskundgebung. »Herr Jung, ich sage Ihnen voraus, hier werden bald eine Million Leute stehen. Treten Sie zurück«, fordert LEGIDA-Sprecher Jörg Hoyer. Unterdessen hat sich nach Angaben der Deutschen Bahn der Vandalismus-Verdacht im Citytunnel bestätigt. Betroffen seien alle Linien des Mitteldeutschen S-Bahnnetzes. Die Sperrung dauert voraussichtlich bis 22 Uhr.

    20.45 Uhr: Rede von Sezession-Autor Götz Kubitschek

    20.45 Uhr: BILD: Lage immer angespannter.

    Die Lage scheint zu eskalieren. In der Dresdner, Salomon-, Prager Straße und am Johannisplatz brennt es.

    20.37 Uhr: LEGIDA erreicht Kundgebungsplatz, Linksextremisten gröhlen und brüllen Hassparolen, Sprecher warnt vor linken Schlägertrupps

    20.30 Uhr: Ein Kamerateam des Mainstream versucht, LEGIDA-Teilnehmer beim Spaziergang zu interviewen. Lautstarke »Lügenpresse«-Sprechchöre hallen minutenlang durch die Nacht.

    20.05 Uhr: MOPO24: Vor dem Gewandhaus sind Wasserwerfer und Räumpanzer vorgefahren. Die Stimmung unter den Demonstranten ist auf beiden Seiten sehr aggressiv.

    19.45 Uhr: WELT: Gegendemonstranten greifen Polizisten an – Mehrere Verletzte.

    Nützliche, Idioten und Mächtige – bloß mächtig waren sie nie.

  2. Ergänzung zur Weltbank. Weltmacht IWF – Chronik eines Raubzugs: http://www.larsschall.com/2014/12/13/globaler-raubzug-ein-pfandleiher-namens-iwf/ (politaia)
    Obama, erfolgreichster Ruinierer der USA: „Größter Erfolg – Russland isoliert und seine Wirtschaft ruiniert.“ Bei Terraherz unter „Verrückt und geisteskrank Degradierte“.

    Phoenix: Ukraine hat kein Geld für Krieg im Osten. EU-Länder unglücklich. Lüders hätte sich klare Worte der BReg. gewünscht. https://terraherz.wordpress.com/2015/01/21/michal-luders-klare-worte-zur-ukrainekrise-top-beitrag-in-phoenix-tv/
    CDU-EU-Abgeordnete jammern über Erpressung: Wer für den Juncker-Untersuchungsausschuss stimmt, ist erledigt. Sie tun, als säßen sie in einem Parlament. Sind nach Brüssel gegangen, weil sie für´s Nichtstun bezahlt werden, nun beschweren sie sich. Schon dreist… Sollen die, die nie gefragt wurden, nun Mitleid empfinden, oder für sie demonstrieren? Dreckstall, zusammenstürzen soll er.

  3. „Sachsen zahlt 25 Euro pro Gegendemonstrant“
    http://julius-hensel.ch/wp-content/uploads/2015/01/demo-25-eu.jpg

    da ich gegen „unsere“ Lügenpresse und „unseren“ GEZ-Lügenfunk nicht pauschalieren möchte … die 25 Euro gibt es sicherlich nur für Leithammel aus der dritten Reihe, Leithammel der ersten und zweiten Garnitur sind mit ihren bestens dotierten Pöstchen abgefunden.

    Neben zwangsverpflichten Subventionsempfängern gibt es sicher hinreichend gutgläubige Mitläufer gratis. Will ich gar nicht in Abrede stellen.

    ————-
    Klar, daß Legida die Bösen.

    „50 Angreifer aus dem Legida-Block hätten sich auf die vor dem Demonstrationszug laufenden Presseleute gestürzt. Ein Fotograf sei zu Boden getreten, seine Kamera-Ausrüstung zerstört worden. Laut dem Bericht unterband die Polizei die Angriffe zunächst nicht. Es seien weder Personalien der Angreifer festgestellt, noch Spuren gesichert worden.“
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/legida-demo-in-leipzig-polizisten-bei-ausschreitungen-verletzt-a-1014310.html

    „Die Fotoausrüstung eines Pressevertreters wurde zerstört“ … „Journalisten bespuckt und verprügelt“ … und keiner von der Pressemeute hat dies zur Eigensicherung gefilmt?
    Und wenn wirklich „verprügelt“ wer sagt uns, daß da kein Agent Provocateur bei der Arbeit???

    1. Im Locus die selbe Geschichte:

      Legida-Block stürzt sich auf Journalisten
      21.57 Uhr: Laut „Leipziger Volkszeitung“

      http://www.focus.de/politik/deutschland/legida-in-leipzig-gewalt-bei-demo-legida-demonstranten-treten-fotografen-zu-boden_id_4422064.html

      Laut Hörensagen, Laut anderer Hofzeitung … muss dann ja vom Wahrheitsministerium genehmigt worden sein.

      —–

      http://www.mdr.de/sachsen/leipzig/legida-nolegida106.html

      22.01.2015
      11:21 Uhr

      199. Steffi:
      @178 Frauke. Hallo ich war mit einer der ersten, die von der Legida Demo in Richtung Bahnhof gingen und habe dazu auch etwas zuberichten. Ein Fehler die Polizei war, dass Sie die Gegendemonstranten teilweise zu nah herangelassen. Man konnte ohne weitere jeden einzelnen die Hand reichen. Die Beschimpfungen und die provozierente Art von euch, lässt sich auf Dauer niemand gefallen. Die Arme auseinander gebreitet mit der Aufforderung“ komm doch her“ so wurden wir von euch empfangen. Und bitte jetzt nicht behaupten, dass dies nicht di war. Desweiteren zu den „Überfällen auf Reporter“ wer immer und überall seine Sensationbilder machen will und sich in den Laufweg der Polizei stellt, brauch sich nicht wundern wenn er umgerant wird. Live gesehen! Aber wer zum Schluss, wahrscheinlich aus Versicherungsgründen , Demonstranten vor das Loch schieben, ist ärmlich!

      1. Da man im Zug das live nicht selbst so sehen konnte mit den angeblichen “Überfällen auf Reporter” und nur eine erzählte Mähr der Staatstragenden vorlag …

        Doch nun die erste und einzige Fotoaufnahme noch dazu verschwommen damit nach keinem der Staatsdiener dieser AntiFa Gladio in Hooligan-Jacken gefandet werden kann.

        http://www.spiegel.de/politik/deutschland/legida-in-leipzig-hooligans-ueberraschten-die-polizei-a-1014404.html

        http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bild-1014404-802200.html

        LEGIDA & Gegendemos – Leipzig, 21.01.2015
        https://www.youtube.com/watch?v=hSu7CaPpxE4

        Minute 1:05 bis 1:12 (1:13) geht es noch dichter liebe Journaille?

        https://www.youtube.com/watch?x-yt-ts=1421914688&v=hSu7CaPpxE4&x-yt-cl=84503534&feature=player_detailpage#t=72

        Aus Verachtung für die Medien ist in kurzer Zeit bei manchen regelrechter Hass geworden, jetzt sind den Worten Taten gefolgt. Vermummte Hooligans haben am Mittwochabend gezielt Pressevertreter angegriffen.
        http://www.spiegel.de/politik/deutschland/legida-journalisten-schildern-angriffe-von-hooligans-a-1014448.html

        Sorry bis zum Beweis des Gegenteils — Fake und/oder Gladio!

  4. BRD im kriminellen Tiefflug:

    http://ef-magazin.de/2015/01/11/6175-demonstrationen-in-dresden-politiker-im-tal-der-ahnungslosen
    Im Tal der ahnungslosen Politiker hat sich diese Neutralitätspflicht von Regierungsamtsinhabern noch nicht herumgesprochen.
    Es wurden von Stadt und Land Vereine und Institutionen angeschrieben mit der Aufforderung, sich an der Demo zu beteiligen. Wem seine Subventionen lieb sind, der wird sich beteiligt haben. Gut bezahlte Helfer verteilten breit Demoaufrufe. Angeblich soll sich die Entlohnung für sie von 10 Euro beim letzten Mal auf 25 Euro erhöht haben. Auch Kulturschaffende sind dabei. München hatte bei einer solchen Gelegenheit Konstantin Wecker aufgeboten, der auf eine ähnliche Drogenkarriere zurückblicken kann wie Lutz Bachmann, was bei Wecker aber von keinem Qualitätsjournalisten kritisch vermerkt wurde. Dresden hat Roland Kaiser präsentiert.
    In München waren bei der nächsten Gegendemo ohne Gratiskonzert nur noch ein paar hundert Menschen dabei. In Dresden war im Dezember die Teilnehmerzahl der Gegendemo ohne staatliche Hilfe von offiziellen 11.000 auf 3.000 zurückgegangen, etwa die Anzahl, die „Dresden nazifrei“ aufbieten kann.

  5. Junckers Steuerpuff… „2014 regte sich ganz Deutschland monatelang über den Fall Hoeneß auf: Ein angeblich besonders schlimmer Fall der Steuerhinterziehung. In Wirklichkeit eine Lappalie, nicht der Rede wert. Hoeneß wurde verurteilt, sein Ruf zerstört. Die wirklich ganz großen Tiere, die die deutschen Arbeitnehmer seit Jahren tausendfach schlimmer schädigen, laufen hingegen frei herum und gelangen im Schutz ihrer Parteien zu höchsten Ehren.

    Die Rede ist insbesondere von Jean-Claude Juncker, dem neuen EU-Kommissionspräsidenten und in dieser Funktion mächtigster Mann Europas. Die Liste der Auszeichnungen für seine angeblichen Verdienste um Europa ist schier endlos.

    Hier wird abweichend festgestellt, dass Jean-Claude Juncker nachweislich der größte Steuerschädling ist, den Europa je gesehen hat. Der von ihm in den Steuerkassen Europas angerichtete Schaden übertrifft alles, was in diesem Bereich jemals in Zahlen ausgedrückt wurde. Es geht um Billionen Euro, die via Luxemburg verschwunden sind. Darum haben sich die Steuereinnahmen in Deutschland drastisch verringert und entsprechend mussten Millionen normale deutsche Arbeitnehmer und Selbstständige die fehlenden Steuern ersatzweise aufbringen.

    Wie ist so eine finanzielle Riesenschweinerei möglich?

    Jean-Claude Juncker war früher Finanzminister und Regierungschef von Luxemburg, ein Ministaat, der seine Existenz mitten in Europa nur den Launen der Geschichte verdankt. Schon als Finanzminister hatte Herr Juncker – der große Europäer und Ex-Weltbankgouverneur – die „clevere“ Geschäftsidee seinen landkreisgroßen Staat (500.000 Einwohner) in eine zentraleuropäische Steueroase für superreiche Milliardäre und weltweit operierende Großkonzerne umzuwandeln.

    Ziel war und ist, deren Gewinne aus den Nachbarstaaten nach Luxemburg abzusaugen um daran zu partizipieren. Das ist etwa so, als würde sich ihr Nachbar jede Nacht mit Nachschlüssel bei Ihnen einschleichen um Teile ihres Tagesverdienstes zu klauen. Es fand sich in Luxemburg auch die nötige Zahl von „Volksvertretern“ um das trickreiche „System Juncker“ parlamentarisch abzusegnen. Mit international operierenden Steuer-Schmarotzern wurden ab ca. 1990 bis heute weithin geheime Steuerregelungen getroffen. .[2] Schließlich sollen die Nachbarn nicht wissen, wie und in welcher Höhe sie durch das „System Juncker“ Jahr für Jahr um gigantische Milliardenbeträge geprellt werden.

    Zuerst waren es nur Gerüchte, dann spürte man es: Über Oasenkonstruktionen drückten viele Weltfirmen ihre Steuern weg. Mit Steuerwettbewerb hatte dies nie etwas zu tun. Dann folgte „Die große Indiskretion“: Antoine Deltour, ein ehemaliger Mitarbeiter von PwC, spielte dem „International Consortium of Investigativ Journalists“ (ICIJ) hunderte geheime Steuerdokumente zu, die von dort im November 2014 auf den Markt geworfen wurden. Den Whistleblower Antoine Deltour erwarten nun für seine Großtat bis zu zehn Jahre Gefängnis. …

    Sie meinen vielleicht: „Tausende Euro jährlich – bei mir? – unmöglich!“ Lassen Sie uns sehen: …
    Nun folgende Rechnung: Die Deutschen[12], davon 42,7 Millionen Arbeitnehmer und 4,4 Millionen Selbstständige, erwirtschafteten 2014 € 269 Milliarden Steuer. Durch Einnahmeverschiebungen in Steueroasen wie Luxemburg wurde Deutschland nach Aussagen der EU-Kommission bislang „jedes Jahr“ um € 210 Milliarden geprellt. … “

    http://www.politaia.org/politik/europa/junckers-luxemburger-steuerpuff-kostet-d-bis-2-bio/

    Alternativlose BRD-Korruption – Plünderland. Ämter und Minister wussten Bescheid und schwiegen, wie immer. Juncker geht´s passabel, im übrigen tut´s ihm leid. Und die Deutschen sehen ihr Geld nicht wieder.

    „Mir wird speiübel, wenn ich ‚westliche Wertegemeinschaft‘ höre.“
    http://www.n-tv.de/politik/Wie-ein-Ex-Richter-den-US-Terror-zerpflueckt-article14351796.html

    Mancher hat´s geahnt, polnische Regierung so jenseits wie (die) daneben. „Ukraine hat Auschwitz befreit“.
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/redaktion/will-polen-die-geschichte-umschreiben-aussenminister-behauptet-die-ukraine-habe-die-insassen-des-k.html
    immer diese Launen der Geschichte… Anscheinend neuer Außenminister in Polen, nach diesem Sikorski, Marke Appelbaum. Besser ists wohl nicht geworden.
    Da schreibt einer: Polen deutsches Mandatsgebiet. Hm, Brest-Litowsk, nach 45, oder was – kann jemand auf die Sprünge helfen?

    Österreichischer Außenminister (28): „Der durchschnittliche Zuwanderer von heute ist gebildeter als der durchschnittliche Österreicher.“
    http://www.unzensuriert.at/content/0016979-Kurz-h-lt-sterreicher-f-r-d-mmer-als-Zuwanderer
    Schöne neue Welt. Die Österreicher, Juwelen der Dummheit. Ein Realitätsminister sagt die Wahrheit. Und Pirincci zahlt Strafe. Ganz wirklich!

    Ups: „wer sagt…“ – die Polizei vermutlich. Oder die, die ihr gesagt haben, sie sollte bloß niemanden überprüfen…

    1. die Deutschen sehen ihr Geld nicht wieder. –
      Oder hat jemand was davon gehört, dass sie von Luxemburg oder Juncker, dieser entsetzlichen Laune der Natur, Schadensersatz fordern?
      Wo denken Sie hin, wird Schäuble sagen. Wir Deutschen sind seit 45 nie souverän gewesen. Das Gebot der europäischen Solidarität ist auch für uns da… und bedenken Sie im übrigen, dass Luxemburg soviel Geld, wie es Schaden angerichtet hat, gar nicht (bekommen) hat. Dh wenn Luxemburg verurteilt würde – müssten wir es doch zahlen. Verstehen Sie nun? Na sehen Sie – der Aufwand lohnt einfach nicht – wir müssen in die Zukunft blicken.

  6. RECHTSERKLÄRUNG IM NAMEN UND DES RECHTS DES DEUTSCHEN VOLKES

    http://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article136652994/Briten-hielten-Vernichtung-Dresdens-fuer-legitim.html

    Tabor38 . • vor ein paar Sekunden Warte, dies wartet darauf, von DIE WELT genehmigt zu werden.

    Es war aus rechtlicher Sicht EIN GEWALTIGER FEHLER sowohl für die ALLIIERTEN BRD-VERTRETER, wie auch der ALLIIERTEN LIZENZMEDIEN das Geschichtsbild DER ALLIIERTEN IN DEUTSCHLAND ZU VERBREITEN. Und dies als natürliche Rechtspersonen und Angehörige des völkerrechtlichen Subjektes, aus dem die PFLICHTEN ALS STAATSANGEHÖRIGER KLAR ZU OBERST STEHEN.

    DAS HÄTTET IHR MAL LIEBER DEN ALLIIERTEN SELBST ÜBERLASSEN!

    Der NICHTSTAAT BRD, die ALLIIERTE VERTRETUNG WIRD rechtlich abgewickelt werden, was zur Souveränität des gültigen und unauflösbaren Völkerrechtssubjekts unabdingbar ist, welches im Moment durch seine LEGITIMEN NATÜRLICHEN RECHTSPERSONEN UNMITTELBAR VERTRETEN WIRD, die IHRE UNAUFLÖSLICHEN UND UNVERÄUSSERLICHEN RECHTE AUS DEM VÖLKERRECHTSSUBJEKT BEZIEHEN!

    DIES WAR EINE RECHTSGÜLTIGE MITTEILUNG IM NAMEN UND DES RECHTS und der UNVERÄUSSERLICHEN RECHTE DES DEUTSCHEN VOLKES!


    Bearbeiten

    Teilen ›

    1. http://www.welt.de/politik/deutschland/article136668637/Mitbewohner-soll-Asylbewerber-erstochen-haben.html

      Tabor38 . • vor ein paar Sekunden Warte, dies wartet darauf, von DIE WELT genehmigt zu werden.

      Die gesamte MIGRATION ob durch ASYL durch jede Art der Einwanderung oder aber durch den Versuch der versuchten EINBÜRGERUNG DURCH DEN NICHTSTAAT BRD, im VÖLKERRECHTLICHEN SUBJEKT, ist KEIN FAKT DER RECHT SCHAFFT; SONDERN EIN FAKT, der RECHTSTAATLICH UNTERSUCHT UND ABGEWICKELT WIRD nach GELTENDEM UND UNVERÄUSSERLICHEN RECHT.
      Die BRD als NICHTSTAAT KANN KEINE STAATSANGEHÖRIGKEITEN VERGEBEN- nicht einmal an hier geborene Migranten!

      Dies war eine Rechtsmitteilung IM NAMEN UND DES RECHTS DER LEGITIMEN NATÜRLICHEN DEUTSCHEN RECHTSPERSONEN – DES VÖLKERRECHTLICHEN SUBJEKTES, welches von den LEGITIMEN NATÜRLICHEN RECHTSPERSONEN UNMITTELBAR VERTRETEN WERDEN:

  7. Buenos AiresDer argentinische Staatsanwalt Alberto Nisman hat sich nach Überzeugung von Staatspräsidentin Cristina Fernández de Kirchner nicht selbst umgebracht. „Der Selbstmord, der (davon bin ich überzeugt) kein Selbstmord war“, schrieb die Staatschefin am Donnerstag in einem öffentlichen Brief, auf den sie via Twitter verwies. Nach ihrer Ansicht sei Nisman für eine Operation nicht näher bezeichneter Gegner der Regierung missbraucht worden. Nisman hatte Kirchner wegen Verschleierung im Fall des Anschlags 1994 auf das jüdische Gemeindehaus Amia in Buenos Aires mit 85 Toten angeklagt. Am Sonntag war er tot in seiner Wohnung aufgefunden worden.
    http://www.handelsblatt.com/politik/international/mysterioeser-tod-des-staatsanwalts-nisman-argentiniens-praesidentin-glaubt-nicht-an-selbstmord/11266608.html

    Warum sollte sie an Selbstmord glauben? Weil alle überraschend abkratzen, vermutlich. 2011:

    Der argentinische Untersekretär für Außenhandel, Iván Heyn, ist tot im Radisson Hotel in der uruguayischen Hauptstadt Montevideo aufgefunden worden. Nach Angaben der Regierung des kleinen südamerikanischen Landes, welches derzeit als Gastgeber des Mercosur-Gipfeltreffens fungiert, hat sich der argentinische Politiker in seinem Hotelzimmer umgebracht. Nach noch unbestätigten Meldungen soll sich der 33-jährige Politiker erhängt haben.

    Argentiniens Staatspräsidentin Cristina Kirchner erlitt nach Kenntnis der Nachricht einen Nervenzusammenbruch und musste medizinisch behandelt werden. Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar. …

    Nach dem überwältigenden Wahlsieg Kirchners im vergangenen Oktober lobte die wiedergewählte Präsidentin Heyn in einer Rede als bedeutenden jungen Hoffnungsträger im Wirtschaftsministerium.
    http://latina-press.com/news/115335-mercosur-gipfel-argentinischer-politiker-erhaengt-sich-in-hotelzimmer/

    Auch ihr Mann plötzlich tot, sie plötzlich krank, und wenn sie nicht Zufälle glaubt, dann spinnt sie wohl… Übrigens die Meldung hier kaum wiederzufinden, fast überall verschwunden. Dachte schon an Halluzinationen.

    Es gibt sie noch, die guten Dinge. Und auch die Militärregierungsgesetze. Wikipedia zu Schalck-Golodkowski, dem wohlgenährten Hungermann: 1996 wegen Verstoß gegen das Militärregierungsgesetz verurteilt – durch Bundesgerichthof, versteht sich. Herrschaften haben ihre Lakaien – und die werden von den Leibeigenen bezahlt.

    „Das Ermittlungsverfahren wegen „Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz“ wurde 1992 und das Verfahren wegen „Veruntreuung“ von Milliardenbeträgen der DDR-Regierung durch Überweisungen ins Ausland 1993 eingestellt. Zum Prozess kam es jedoch 1995 wegen des Vorwurfs der Abwicklung illegaler Waffengeschäfte. Als Ergebnis wurde Schalck-Golodkowski im Januar 1996 (wegen des Verstoßes gegen das Militärregierungsgesetz der Alliierten) zu einer einjährigen Freiheitsstrafe verurteilt. Eine Revision gegen das Urteil wurde vom Bundesgerichtshof verworfen.[2“

    1. Zu einem Jahr Freiheitsstrafe mit Bewährung verurteilt … bitte, schließlich ist auch ER einer von den Auserwählten.

      Burkhard Jung, wirklich ein goldiger Junge sah nur friedlich Gegendemonstranten. (Etwas weniger Florid einnehmen Herr OB, dann klappts auch wieder mit dem ****!)

      Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung: „Legidas haben die Maske fallen lassen“
      N24‎ – vor 7 Stunden

      „Sehr aggressive Menschen“: Leipzigs OB: Legida-Maske ist gefallen
      n-tv.de NACHRICHTEN‎ – vor 9 Stunden

      Leipzigs OBM Jung: Maske von Legida ist gefallen – Ausnahmezustand künftig verhindern
      Leipziger Volkszeitung‎ – vor 5 Stunden

    2. komisch, denn mir ging genau dieser Fall dieser Tage durch den Kopf.
      Stellen wir uns doch mal die Frage:
      kann denn ein BRD-Gericht alliiertes Militärgesetz anwenden? Oder hätte es dafür nicht auch richtiger alliierter Richter bedurft?
      An sich klar ja, da die BRD-Richterrepräsentanzen NUR auf GG-Basis agieren können.
      Absolut interessant und wird uns noch dienlich sein.

      1. Schalck und die seltsamen Gesetze des BGH:

        1. – Sie verfolgen hier einen Altfall. „Nach der zur Tatzeit geltenden Fassung des § 34 Abs. 1 AWG (zur Zeit § 34 Abs. 2 AWG) machte sich strafbar, wer Waffen und Geräte, wie sie hier Gegenstand des Verfahrens sind, ausführt, und zwar in einer Weise, die (unter anderem) geeignet ist, die auswärtigen Beziehungen der Bundesrepublik Deutschland zu gefährden. “
        – Die Strafbarkeit ergibt sich anscheinend aus dem Außenwirtschaftsgesetz,
        – womit wol zusammenhängt, dass das MRG irgendwelche Genehmigungen der Alliierten erforderte.
        „Das in MRG Nr. 53 seit dem Inkrafttreten des Außenwirtschaftsgesetz 1961 nur noch für den innerdeutschen Waren- und Geldverkehr geltende umfassende Verbot, das nur durch einen Erlaubnisvorbehalt gelockert war“
        Das MRG hatte also zunächst umfassende Handelsverbote enthalten. 1961 gabs das (offenbar genehmigte) AWG. Ab da galt das alliierte Verbot nur noch für den innerdeutschen Bereich – mit Vorbehalten der Alliierten. Dh sie fügten Genehmigungsmöglichkeiten ein – sie würden auf Antrag ggf. Ausnahmen vom Verbot machen. Das nähere
        Die wurden hier von den Handelspartnern der Kokom natürlich nicht eingeholt, sondern konspirativ unterlaufen. Dem SChalck scheint man u. a. den Vorwurf gemacht zu haben, das gewusst und somit irgendwie strafbar mitgemacht zu haben, oder so ähnlich, egal.
        Aus dem Zusammenhang dürfte sich ergeben, dass sie das MRG für Fälle ab 1990 nicht mehr anwenden würden. Von daher scheint das Jahr des Urteils, 1996, wohl nicht der springende Punkt zu sein, wie man auf den 1. Blick annehmen könnte.

        2. Allerdings… mag man sich bei dem Anlass mal wieder fragen, was denn da überhaupt 1990 geschehen sein soll… Wieso waren die neuen Richter denn überhaupt die alten – die alten die neuen – und alle dieselben?

        Wenn die BRD bis 90 unter alliierter Aufsicht stand – dann wurde sie doch auch unter alliierter Aufsicht aus der alliierten Aufsicht entlassen, nicht wahr? Und wie kann eine alliierte Verwaltung, die BReg, zu einer souveränen, freien Verwaltung (Legislative, Exekutive…) werden – sich einfach umwandeln, mir nichts, dir nichts? – gar nicht natürlich. Sie blieb ja dieselbe: die Deutschen hatten sie als Gouverneure der Besatzer gewählt. (daran gibt´s nichts zu deuteln, denn wenn die Unabhängigkeit 1990 eintrat, war sie vorher, völlig unzweifelhaft, nicht da.) Die alliierte Aufsicht hat „Verträge“ diktiert oder zugelassen -kommt aufs gleiche raus- nach der ihre eigene Verwaltung nun plötzlich die der Deutschen sein soll… bzw. sie / sich einfach so nennt. UND, spätestens das ist doch das wirklich seltsame dran: auch weiterhin BLEIBT! Samt Richtern des BGH natürlich – die doch gerade zuvor noch Richter der Alliierten waren…
        Dieselbe, zuvor alliierte, nun angeblich freie deutsche Verwaltung behält das GANZe alliierte zeug als solches, komplett… Eben das erscheint doch, gelinde gesagt, ein wenig fragwürdig. Wenn nicht absonderlich: Da wählt man: Gouverneure der Besatzer (bzw. Vertreter, die dann das Gouvernement zu wählen haben). Und die Besatzer weisen die Gouverneure an, gewisse „Verträge“ zu unterschreiben. Und danach nennt man sie Regierung eines freien Landes – aber alles bleibt beim alten.
        Was haben wir? Was vorher alliierter Zwangsquatsch war, ist heute – offenkundig dasSELBE. Tja, man kann es drehen und wenden wie man will: Ein- und dasselbe. Es wird einfach nichts anderes draus.

        Wieder mal zu verworren? Noch ein Versuch. Die ganzen Einigungs- und 2+4 und sonstwas-Geschichten hat die BRD UNTER alliierter Kontrolle, ALS – DEREN – Gouverneure, genehmigte Vertreter, „verhandelt“ und unterschrieben. Als sie den Quatsch unterschrieben haben, standen sie also definitiv unter alliierter Aufsicht… Schon daraus folgt nichts anderes, als dass DAS, aber auch was daraus und seitdem wurde, null und nichtig ist – bzw. in klarer, reiner Weise FREMDbestimmt. Die 2+4-und sonstwas-Verträge sind – rein alliierter Popanz. sie haben mit deutschen Rechten nicht das geringste zu tun, überhaupt ncihts. Alles komplett alliierter Kram. Man braucht sich nur die Handelnden anzuschauen, und ihre Funktion – das war´s.
        Für ein selbstbestimmtes Deutschland hat überhaupt niemand je irgendwas unterschrieben… ein selbstbestimmtes Deutschland gibt es also bis heute nicht, völlig unmöglich. Alles was sie unterschrieben haben, im Auftrag der Alliierten: dass sie sich künftig selbstbestimmt nennen. – Das sind die angeblichen Formalien.

        Selbst bestimmt haben die Deutschen allerdings bis heute nichts, gar nichts. – Das sind die Fakten – offenkundig, unbestreitbar.

        Haben die uSA Deutschland also, so unwahrscheinlich es klingt, also nur als Denkmodell, wirklich in die Freiheit entlassen? Dann haben die ehem. Gouverneure das ganze Schiff gekapert und veruntreut, die ganze schöne Freiheit unterschlagen – und alles für sich persönlich behalten, unter eigenem Kommando, und zwar nach den bewährten alten Regeln – dann ist die BRD ein Merkelsches Piratenschiff, geführt nach Besatzerregeln, auch wenn die das Kommando vor 25 Jahren abgegeben haben.
        Oder wurde D. nicht in die Freiheit entlassen? Dann ist´s genau so, wie´s heute aussieht – und immer war: Null Änderung – besetzt und besatzt, fremdkontrolliert, die alten Wärter sind die neuen, bleiben dieselben. Wie der Herr – so´s Gescherr…
        Mehr Möglichkeiten? hätte man gern, gewiss, gibt´s aber leider nicht. Denn eine dem Volk zurückgegebene Freiheit würde seine Möglichkeit freier Entscheidungen bedeuten, zulassen. Aber wie bedauerlich: Fehlanzeige, komplett. Das Volk hat niemals, zu keinem Zeitpunkt, die Möglichkeit erhalten, sich von alliierten Regelungen zu trennen, andere, eigene einzuführen. Das wars, liebe Freunde der Wiedervereinigung. Kein Quentchen Freiheit hat sie gebracht. Null, niente, nix und nüschte. Die BRD bleibt BRD.

        Eigene Regeln standen nie zur Debatte. Debatten werden nicht geführt, Vorschläge nicht entgegengenommen. Entsprechend den alten Regeln. Wer Änderungen, Debatten, Vorschläge will – ein Aufrührer, mit Glück nur Spinner, sonst nichts. Höchstens Nazi noch, natürlich. Ergo weiter so, im alliierten Takt, Trott – und nicht mal „jawoll“ durften die Deutschen dazu sagen… oder hat man schon wieder was verpasst?
        Damals, die nächste, „natürlich“ gemeinsame Wahl etwa? was bedeutete sie schon. Dass gar nichts zur AUSwahl stand, bedeutete sie natürlich. Die Wahl der Alternativlosigkeit. Köstlich… die Freiheit hatte keine Wahl.

        So in etwa, vielleicht…?
        Anhand des Beispiels hier, aus dem Blickwinkel, aus dem logischen Zusammenhang, vllt doch auch so allgemein verständlich, hoffentlich.

        Das GG war für die Alliierten geschaffen worden, in deren Auftrag, von ihnen abgesegnet. Mit vagem Ausblick auf künftige – davon – freie Entscheidungen. Und zu denen kommt es nicht – sowas sei doch „nun“ überflüssig, unsinnig, schädlich, oder sonstwas. „Nun“? „Nun“, da alles beim alten bleibt, sogar die Wärter und alle ihre Regeln – bloß von den Besatzern zur Freiheit erklärt. Bloß umbenannt, umdeklariert – welch ein lächerlicher Kokolores. Dieselben Aufseher, nach denselben Regeln „gewählt“. Nichts, absolut gar nichts, hat sich geändert. Die Besatzerregeln sind von den Besatzervertretern in die sog. „Freiheit“ übernommen worden, sogar die direkte militärische Besatzung besteht fort – „sie sind hier“… Das war sie schon, die 2+4-Freiheit, 1990. Das ist der Inhalt des ganzen Theaters – Schall und Rauch. Und das war sie auch schon, die ganze Wahrheit. Freiheit ist nur ein Wort. Und Unabhängigkeit zeigt sich erst daran, dass man sich eigene Regeln schaffen kann. Nicht, wenn man nach fremden lebt.

        Was also ist wirklich geschehen – Man hat den Wärtern ihr formales Entlassungschreiben diktiert, vorgelegt und unterschreiben lassen – mit der Maßgabe, dass sie bleiben, in vollem Pomp, weitermachen mit allen Instrumenten, und vor allem: nicht zulassen, dass die Regeln für die Insassen geändert werden. Schon witzig, irgendwie…
        Die Wiedervereinigung? Das war nach dem Sturz der SU der Akt, um die DDR zu annektieren, in das Besatzungskonstrukt aufzusaugen. Um sie zu verscherbeln und zu verschleudern, anschließend.
        Die, deren Mittelsmänner und Auf“käufer“ die DDR zum Fraß vorgeworfen bekamen, durch die weiterregierenden Besatzungshampelmänner, ließen die USA als Hauptbesatzer den Vorgang der Erweiterung verwalten. Samt deren Verwaltern – den Hampelmännern der BReg.
        So wurde die DDR in die BRD aufgesogen – und vom Geld gefressen. Das war ein hübsches Häppchen.
        Damit ansonsten alles beim alten bleibt, blieb es auch beim GG. Waren sie so faul, hielten sie uns für so dumm, dass sie es so ließen? Nicht allein das… sie mussten. Eine Abschaffung des GG konnte es nicht geben. Sonst würde es ja jemand lesen, und sich fragen, ob die Umstände für eine eigene Verfassung, als selbstbestimmten Nachfolger der Fremdbestimmung, erfüllt waren. Was nicht der Fall war… Weder gebietsmäßig, noch sollte es einen Verfassungsentwurf geben, noch sollte jemand drüber abstimmen, schon gar nicht alle Deutschen, auf welchem deutschen Gebiet sie auch gerade saßen oder sitzen… – klar. Und an der Besatzung selbst, der US-Army hier, durfte auch nicht gerüttelt werden. Das alles konnte nicht sein, durfte nicht sein. Also musste es so bleiben, wie es war – inkl. GG. Und das war ein durchaus haariges Spielchen… Der ganze Wiedervereinigungstrubel war ein so riesengroßes Brimborium, dass man damit über die Frage, was eine „Wiedervereinigung“ eigentlich ist, was sie bedeutet, welche Konsequenzen sie hat, und auch über die „Unabhängigkeit“, hinweggesprungen ist. Der Kanzler der Einheit war eben Kanzler… basta. Na was denn – er IST es doch, fertig.
        Und so wurden Forderungen, er müsse ja „NUN“ weg – eine freie Verfassung müsse? her, statt des mit der Freiheit vom Besatzungsstatus ja überflüssigen, überholten, oktryierten GG-Übergangswerkes – unter der neuen Verfassung, nach selbstbestimmtem Recht könne er sich ja durchaus gern wieder zur Wahl stellen – aber eben als Chef einer künftigen DEUTSCHEN Regierung, das wurde als Unsinn, unverständlich, undankbar abgetan. Nur Frevler, Zweifler an der Einheit, nur Undankbare können doch auf sowas kommen… Wer liest mitten in der Jubelfeier schon das GG. Und nach der Jubelfeier? regieren sie „natürlich“ weiter – „denn“ sie haben es vorher ja auch gemacht. Dass genau das Gegenteil „natürlich“, logisch wäre, dass sie TROTZ der sog. Unabhängigkeit wie gehabt weiterregieren – kein Wort, kein Gedanke. Alles ist eben umgekehrt. Und die nächste Wahl – na ja, die gibt´s auch, „natürlich“. Nun eben zusammen, „natürlich“, denn wir sind ja nun zusammen, oder nicht? – also was denn sonst außer (gemeinsame) Wahlen. Nach den alten Regeln allerdings… Denen wird, trotzdem, ganz schön der Ar… auf Grundeis gegangen sein, damals. Und alle, Partei(spitz)en im BT, die DDR-Verhandlungsheinis, wussten Bescheid. Hinein ins Vergnügen, war die Devise. Und mann, was mussten die Zeitungen jubeln… Nun, es ist gutgegangen. Sie haben´s hingekriegt.
        Und in dem ganzen Trubel hat der Kanzler der Einheit, der einfach weiter regierende USA-Knecht, eben das getan, was er sollte: die DDR verschenken. Codewort „Projekt blühende Landschaften“. Rowedder wird nicht weit davon gewesen sein, die ganze Geschichte zu kapieren.
        Ach so, ja. Natürlich hat man die Deutschen teuer für das bezahlen lassen, was man ihnen als große Freude, lang ersehntes Vergnügen verkauft hat. Als kleinen Ausgleich für die Freuden der Wiedervereinigung, der Großen Freiheit Nr. 7 gleich dazu, hat man den Gouverneur, der schon als Kanzler der Einheit gefeiert wurde, nebenher folgendes unterschreiben lassen: Die DM kommt weg, den EUR bezahlt ihr. Na, 1. hat´s kaum einer mitgekriegt , 2. wurden Kritiker bewährt als Idioten hingestellt, 3. war´s den Spaß doch wert – oder? 🙂

        Die Sache ist im Kern also einfach. Alles, was der Kanzler der Einheit und die BRD durften, durften sie mit Erlaubnis der Alliierten – genau das also, was sie unterschrieben HABEN, und das, was sie dann gemacht haben. Und nach wessen Regeln verfahren sie seitdem – keine Frage, nicht wahr – nach den alten Regeln der Alliierten.
        Und wie steht´s mit freien, deutschen Regeln? Fragen Sie den Kanzler der Einheit, fragen Sie Fr. Merkel. Pustekuchen, sagen sie. Und sagt der ganze Bundestag. Und nun sagen Sie mal ehrlich: WAS ist Ihr Abgeordneter? Exakt – ein … – füge es doch jeder selbst ein. Ach nein, retour, sein Sie gnädig. Der Kerl hat nichts gerafft, im Zweifel – gar nichts. Er hält sich für klug, und fast für die Freiheit persönlich. Falls Sie nicht gerad einen von denen erwischt haben, der die Deutschen sowieso nicht entscheiden lassen will. Weil sie noch nicht soweit sind, die höchsten der korrekten Realitäten zu kapieren – an das Gegenteil der Wahrheit zu glauben. Und weg müssen, weil sie das erwiesenermaßen nie kapieren werden, diese antimarxistischen deutschen Charakterscheusale.

        Wenn Mitterand die Verträge von Maastricht oder sonstwas als „Versailles“ bezeichnet, kommt einem allerdings langsam die Frage auf, wie viele Versailles es denn so gegeben haben mag. Das GG. Die Montanunion. Die EWG. Die EU. 2+4. Um Himmels willen, Schluss damit – man möcht´s doch gar nicht wissen.

        Die Moral von der Geschicht? Glaub all den SChwachsinn nicht… Wie immer: was richtig ist und Sinn macht, oder schlichtweg blödsinnig ist, muss nun mal jeder selbst entscheiden. Führt kein WEg dran vorbei. Und die Geständnisse, Schäuble, „nie souverän“? Zählen nicht. Überzeugen nicht, entscheiden nicht. Lügner lügen. Nur Tatsachen lügen nicht, und die sind klar. Die Wahrheit ist klar und deutlich erkennbar. Vor aller Augen.
        Wir haben uns veräppeln lassen, vor einem Vierteljahrhundert, auf die dümmste, üblichste, bekannteste, dreisteste, plumpste oder hinterhältigste, aber auch deutscheste Art und Weise: „IHR seid nun frei“. – „Prima.“ – „Und das heißt, WIR machen weiter.“ – „klar doch“.
        Kohl zu den Deutschen, wie Genscher auf dem Balkon, zu seinen Flüchtlingen.. IHR seid frei – und WIR machen weiter. Nun, sie haben den Nachsatz ja nicht gesagt. Aber sie waren doch die Wärter gewesen! – fraglos, sogar unterschreiben mussten sie´s! Da erklären sie´s schriftlich, vor aller Welt, dass aller Demokratieschmonzes nur gelogen war bis dahin, dass sie bloß die alliierten Kettenhunde in Nadelstreifen waren… Und UNS war klar, den Deutschen kam gar nichts anderes in den Sinn, dass SIE weitermachen würden… grrrr.
        Tja, und nun mal im Ernst – dümmer ging´s nimmer, oder?

        O je. Mal 1 Schritt zurück, schaun wir uns das mal an. Da haben wir uns aber ein Ding geleistet. Also so etwas Dämliches – hat man wohl noch nicht gehört. Welche Peinlichkeit sondergleichen. O je o je. Ob sie in der Welt so lachen über die Deutschen, wie man´s sich gerade ungern vorstellt? Ei ei ei. Eine Welt-Spitzen-Sonder-Glanzvorstellung war das ja… bei aller Michelei: Wenn sie da nur herzlich lachen – kann man´s ihnen wirklich nicht übelnehmen. Vielleicht, vielleicht… haben sie ja sogar etwas Mitleid mit den Deppen, mit denen man offenkundig alles machen kann. Dann schütteln sie, seit Jahrzehnten, bloß den Kopf, wissen immer noch nicht ob sie lachen oder weinen sollen, und sagen nur: nicht zu fassen, nicht zu fassen. Dann muss es – eben doch ein ganz einzigartiges Volk sein. – Wie auch immer – unglaubliche Geschichte. Wenn´s dann noch menschen gibt – wird man in 1000 Jahren noch davon reden. Ach herrje.

        Nun ja, was soll´s… Dieses seltsame Volk, es gibt es noch. Und jeder hat mal ein Tief. Sonst gäb´s ja keine Höhen. Belassen wir´s dabei, vorläufig.

        Ziemlich ausgeprägte Höhen und Täler allerdings, hihi. Kann man sich nicht verkneifen. Na, das soll erst mal einer nachmachen. Sprach der Bauer, als er von seinem warmen Sitz aufstand. Und feststellte, dass es ein Kuhfladen war.

        3. BRD-Bedienstete und -Gläubige können sich einstweilen ein paar andere Sätze des Gerichts, kommen wir mal zu dem zurück, durch den Kopf gehen lassen –
        – In Artikel 26 GG hat sich die Bundesrepublik Deutschland zur Friedensstaatlichkeit bekannt. Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, sind verfassungswidrig und unter Strafe zu stellen. …
        Aus der „konspirativen Art der Beschaffung“ und der „Zahlung sehr hoher Preise“ sowie aufgrund der Funktion und Stellung des Beschwerdeführers als Leiter der „KoKo“ und als Staatssekretär im Ministerium für Außenhandel der DDR durfte die Strafkammer schließen, daß er sichere Kenntnis davon hatte, „welche Waren dem westlichen Embargo unterlagen und welche nicht“ (UA S. 29). Diese Würdigung stellt keine bloße Vermutung dar; sie liegt vielmehr auf der Hand. …
        … Bestimmend waren ersichtlich „der große Umfang der ungenehmigten Geschäfte und Lieferungen …., der große personelle Aufwand sowie die mehrjährige Dauer des von einem starken Willen zum Rechtsbruch geprägten deliktischen Handelns“ –

        Freundlichen Gruß an arkor, Mahner ewiger Rechte, Verkünder des kommenden Strafgerichts.
        An die Ungeduldigen, die man verstehen kann. Und die Geduldigen, die solche Pamphlete hier überstehen.
        Und die Sonne, die erfreulich schien.
        Im übrigen wohl am 26. Januar die nächsten Tagesenergien. WAgandt hat zu tun, hieß es, bei bewusst.tv gibts technische Schwierigkeiten.

        1. „auf Antrag ggf. Ausnahmen vom Verbot machen. Das nähere“ –
          da war was weggeschnitten: – und auch wieso dt. Richter sich mit MRG befassen, müsste man in den Urteilen und Gesetzen nachgucken.

          Schönen Abend allerseits.

        2. Codewort “Projekt blühende Landschaften”
          Nun, der von seinen gierigen Herren zum Geständnis gezwungene Gouverneur Kohl log, dass sich die Balken biegen. „Treuhand“ trafs viel eher.
          Und als Rowedder begriff, wer da treu in wessen Hand lieferte, war er auch schon tot.

          1. Und Soros, der hier und da ein paar Volkswirtschaften fleddern durfte, um ein paar Milliarden zu machen, für die beschissenen Propaganda-, Rosarevolutions- und sonstigen Blutorgien seiner Herren, die dieselben sind, ist eine armselige Witzfigur.
            Gegen Kohl, der die 12-größte Volkswirtschaft der Welt einfach verschenkt hat. Und Milliardenspesen noch hinterherwarf.
            Sein gutes Mädchen ist, Streit hin oder her, der kommt in der besten Familie vor, Mutti von Deutschland geworden. Angemessene Nachfolgerin, keine Frage.

  8. durchaus witzig.

    Kauder und Mehrzahl der CDU-Abgeordneten versuchen eine Distanzierung von den Inhalten des Islam, also Unterstützung und Verbreitung von Sure 9.5..

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/islam-bekenntnis-der-kanzlerin-cdu-spitzen-stellen-sich-gegen-merkel/11265496.htmlVerbreitung von Sure 9.5..

    Kauder: Der Islam gehört nicht zu Deutschland, aber die Muslime schon. Nein Herr Kauder so geht Distanzierung nicht.
    Die BRD-Repräsentanzen haben FAKTEN GESCHAFFEN, die nun GEGENSTAND DER RECHTSTAATICHEN BETRACHTUNG WERDEN!.

    Da hilft es auch nichts, wenn die Welt die gesamten zensierten Rechtserklärungen im Namen und des Rechts des Deutschen Volkes aus den Ordnern löscht.

  9. http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/edgar-gaertner/kalaschnikows-und-kriminalitaet.html
    m Sommer 2012 schrieb die Zeitung Tages-Anzeiger in einem Bericht, dass afrikanischstämmige französische Jugendbanden jetzt auch in der Schweiz und Deutschland mit Kalaschnikows auf Raubzüge gehen. Es hat damals keinen interessiert. Heute verbreiten diese Kriminellen bei uns zunehmend Angst und Schrecken.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/mike-adams/6-staemme-aerosolierter-bewusstseinsveraendernder-impfstoffe-bereits-an-menschen-getestet.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.