Links/Rechts 2.1.15

nato-combat-troops-withdrawal-from-afghanistan-middle-east-monitor.

… “ The EU economy will enter into full and deep recession resulting in widespread social unrest.

… The true and final collapse of the AngloZionist Empire is inevitable, but not for the next couple of years.

I wish you all the very best for 2015 and, above all, I wish you peace.

May God protect us all from war!“ …

saker: Jahresabschlussbericht 2014 und ein Blick was 2015 bringen kann

… „Ach so, frohen Neues, alles Gute für das kommende Jahr und immer eine Handbreit Edelmetall unter dem Bug des sinkenden Euro-.Kahnes.“ …

FAZ: Halbnackte in Stretchlimousinen und Öl

… „sogar zu dem Schluss, dass je Migrant ein staatliches Finanzierungsdefizit von 79.100 Euro anfällt. Hierüber hatten die Medien erstaunlicherweise nicht berichtet.

… „Spiegel Online“ verweist darauf, dass Immigranten unsere Bibliotheken und Polizeireviere, deren Kosten ohnehin anfallen, vor einer unzureichenden Auslastung schützen.“ …

FAZ: Ifo-Chef Sinn – Warum die Zuwanderung die Staatskasse belastet

… „Das Gericht überbrachte ihre Ergebnisse der Chefanklägerin des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag.“ …

ASR: Will jemand Malaysia fertigmachen?

… „Es soll u. a. untersagt werden, Landegebiete von früheren Apollo-Missionen zu überfliegen. “ …

matrix3000: NASA fordert Flugverbotszonen auf dem Mond

 

6 Gedanken zu „Links/Rechts 2.1.15

  1. Wissenschaft heute, Focus: „Richard Smith ist ehemaliger Herausgeber des „British Medical Journal“ und doziert an der Universität Warwick. In einem Beitrag für den Blog des „Britisch Medical Journal“ wartet der Wissenschaftler nun mit einer kontroversen These auf: Der Krebstod sei die beste Art zu sterben – deshalb solle man die Forschung nach einem Heilmittel einstellen.“
    http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/krebs/er-will-suche-nach-heilmittel-einstellen-forscher-krebs-ist-die-beste-art-zu-sterben_id_4378316.html

    Weniger wahnsinnig als es auf den ersten Blick klingt. 1. Suche nach einem Heilmittel – das Geständnis, dass sie bislang keines anwenden. – Aber was tun sie dann die ganze Zeit mit kranken Menschen? – sind unnütze Behandlungen nicht strafbar? – kein Eingriff ist illegal, sagt der Staatsanwalt dann. Denn er ist Demokrat. Und die absolute Mehrheit der praktizierenden Ärzte habe entschieden, bestätigt ihm der Gutachter, dass es kein Verbrechen ist. Wie immer, es muss nur groß genug sein, systemrelevant sozusagen, dann ist es keins. Recht krank. Und der Onkologe kommt, nach Hunderten austherapiert, todgeweiht Entlassenen, erst in den Knast, wenn er seine Frau verprügelt. Das hat die Mehrheit der Ärzte nicht für korrekt erklärt. –
    2. Der Professor warnt sogar vor “überambitionierten” Onkologen – auf deutsch: der Chemokaust hilft auch nicht weiter.

    In der Sache stimmt also einiges. Was Big Pharma bislang angestellt hat, hilft bestenfalls nichts, schlimmstenfalls ists Massenmord.
    Dass bloß sein Fazit schizophren ist, dass er weder die Ursachen der Erkrankung beseitigen noch einfache Heilung will – geschenkt. Ausdruck ganz normalen Wahnsinns, der Schulmedizin, keine Abkehr von ihr. Selbst die Kapitulationserklärung komplett irre: Wir sind überflüssig, helfen Euch nicht – also sterbt, doziert Richard Smith, die treue Seele des British Medical Journal. Der Schulmedizin treu, bis in den Tod. Dem des Patienten natürlich.

    Sich mit sog. Zivilisationskrankheiten als ganz natürlicher Todesursache und der totalen Nichtsnutzigkeit, Schädlichkeit der Medizin abfinden – ist das Beste, was der Mensch verdient hat. Das geht über den ärztlichen Eid, auch über Hilflosigkeit wohl um einiges hinaus. Was dann? Völkermord? Fragen Sie Ihren Staatsanwalt, Arzt oder Apotheker.
    Die Exzesse des Wahnsinns machen nun mal Fortschritte. Es gibt keinen Zufall, es hat System, wie Juncker sagte: Immer einen Schritt nach dem anderen – wenns kein zu lautes Geschrei gibt. Genau wie die Kindergarten-Kindersexbestrebungen von Grünen und Konsorten. Die Regierungen und Universitäten sind voll davon. Sagt das Volk nicht ausnahmsweise mal NEIN, machen sie gleich weiter.
    http://unzensuriert.at/content/0016662-Petitionen-US-Universit-ten-fordern-Abtreibungen-nach-der-Geburt
    http://www.danisch.de/blog/2014/12/17/feminismus-macht-dumm-sexualstrafrecht-nicht-mehr-lehrbar/

    Jeder, der für die „agencies“, also die diversen US-Agenturen arbeitet, die illegale, verfassungswidrige Anordnungen ausführen, müsse dann auf dem Schlachtfeld sterben und im Schlaf in seinem Haus. „Wir werden Dich finden!“ ist die unmißverständliche Drohung. „Sei bereit für den Guerilla-Krieg, sei bereit für die Hölle. Tod der NWO, und Tod allen, die für die NWO kämpfen! Lebe frei oder sterbe!“ lautet die finstere Kampfansage der Milizen.
    http://quer-denken.tv/index.php/1085-usa-milizen-erklaeren-den-buergerkrieg

    Klingt das nicht eher wie der Auftakt zum absehbaren, lang vorbereiteten Bürgerkrieg? Bzw. nach der Rechtfertigung totaler Repression. False-flag-Milizen? Man wird es in Betracht ziehen müssen. – Würde einen nicht wundern, wenn bald auch am „pegida“-Rand Militantes posaunt wüde. Um von neuem Terrorismus reden zu können, NSU 2.0, endlich. Mit entsprechender Rosskur durch die wehrhafte Demokratie, versteht sich. Man fragt sich, ob sie noch den Mut dazu haben. Aber „order out of chaos“ war schon immer ihre Devise. So funktionieren sie, die machtbesessenen Chaoten. Armageddon, ihr schönster Traum. Alles muss kaputt. Sonst können sie nicht herrschen.

    Holger Strohms „Banken-Mafia“ ging ja jüngst um, auch im Gespräch mit Michel Vogt. Noch ein paar Mosaikstückchen:
    http://www.pravda-tv.com/2015/01/das-britische-empire-erschaffung-der-mafia-und-der-opiumhandel/
    http://evakreisky.at/onlinetexte/Mafia_Cemernek.pdf
    http://www.us-politik.ch/teil1.htm – jahrzehntelang Hoovers Job, alles zu leugnen… Aber Schnaps und Hanf kriminalisieren, das konten sie. Was soll einen da noch wundern. Hübsche, alternative US-Chronik, nebenbei.

    Und die gute Nachricht, zum WE? Hm… Immerhin, ne rührende Geschichte: https://de.wikipedia.org/wiki/Hachik%C5%8D

    1. „Science“ heute. Krebs oder nicht Krebs – nichts als Zufall, Pech und Glück.
      http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/01/03/studie-krebs-kann-nicht-durch-vorbeugung-vermieden-werden/
      Pleiten, Pech und Pannen, und ihre Verursacher. Heute nennen sie´s schon nicht mehr Zivilisationskrankheit, morgen nennen sie´s Evolution. Man kann drauf wetten.

      Die Arztbesuche, Überweisungen, Impfzahlen und Früherkennungen laufen wohl nicht ganz nach Plan. Zumindest befürchten sie, dass die Leute aus der Spur laufen. Diese Zahlen wären mindestens so interessant wie ihre Statistiken von Zellteilungen – die haben die jetzige „Jeder-kriegts“-Lügenkampagne nämlich verursacht.

      Die Presse, ein weiterer Punkt. Da wird berichtet, Forscher hätten eine Studie… kämen zum Ergebnis… es gäbe da eine Statistik. Kein Redakteur hats gründlich nachgelesen. Nie wird geprüft, obs stimmt, plausibel ist, wie es zu anderen Tatsachen passt. Auch bei DWN, nun gut, die werden keinen Wissenschaftsredakeur durchfüttern. Anders zB die FAZ. Die hat (noch) einen großen Stab. Und doch überall das gleiche: kritische Stimmen zur neuen Meldung werden nur gesucht, gemeldet, wenn´s gewünscht ist. Die Presse selbst überprüft nie etwas – nicht mal auf innere Logik.

      Aus dem entsprechenden Artikel der Zeit, „Krebs – einfach nur Pech“, von Dagny Lüdemann, „leitet das Ressort Wissen, Digital und Studium bei ZEIT ONLINE“: „Das Ergebnis ist eine simple Korrelation: In Geweben, in denen sich Stammzellen besonders oft teilen (etwa im Dickdarm), ist das Tumorrisiko höher als dort, wo kaum Zellteilungen stattfinden (zum Beispiel im Dünndarm). … die Statistik zeigt, dass Tumore ihre Hauptursache im Teilungsprozess von Stammzellen haben und die Häufigkeit der Teilungen massiv beeinflusst, ob ein Gewebe zu Tumoren neigt oder nicht.“
      Welch eine Schäbigkeit.
      – Natürlich ist es nicht ganz gelogen, Zellteilung als „Ursache“ von Tumoren bezeichnen… Wie sie denn sonst entstehen – ob gesunde oder kaputte.
      – Und natürlich entstehen bei Krebsanfälligkeit mehr kaputte Zellen da, wo die Zellteilung schnell abläuft. Ach nee. Eine „simple Korrelation“, wohl wahr. Wer hätte anderes vermutet.
      Aber was hat das alles mit dem G r u n d der Veränderung zu tun? Gar nichts. Überhaupt nichts, und es wird nicht mal behauptet. Also reine Ablenkung.
      Es ist kaum zu glauben, wenn mans nicht schon öfter erlebt hätte. Da nehmen sie eine wahrhaft banale „Korrelation“ daher. Lassen die Gründe für die Zellveränderungen, insb physikalisch-biologisch kaputte Zellumgebungen (in denen die Zelle nun mal kaputtgeht), völlig außer Betracht. Und faseln dann was von Zufall und „DNA“, Glück und Pech daher – im übrigen solle man zur Früherkennung, und ein „gesunder“ Lebenswandel könne auch nicht schaden. Sowas von irre. Sowas soll man „glauben“.

      Schäbig, schäbig. So gehen sie also mit den Menschen um. Damit die zum Onkel Doktor gehen, dem sie vertrauen. Ist Frau Lüdemann so dumm, dass sie „Science“ „glaubt“? Und keinen Pups drüber nachdenkt, bloß einfach alles abschreibt? Sind die ganzen „Wissenschaftler“ so komplett irre, dass sie den Quatsch für plausibel halten? Egal. Sie machen´s Maul auf, und es kommt nur Falsches raus. Lügenmäuler, alle miteinander.

      Was die Krebsindustrie angeht: ein einzigartiges Verbrechen. Gefördert von Frau Lüdemann. Selbst wenn sie in ihrem Leben nicht mehr kapiert hat als dass sie Artikel schreibt.

        1. Klar ist nur eins, und immer das gleiche: Medizin als Erfahrungslehre.
          Die einen haben erfahrungsgemäß Erfolge, werden „wissenschaftlich“ nicht anerkannt, dürfens nicht praktizieren, machen sich haftbar, strafbar.

          Die anderen erklären ihre totale Kapitulation vor dem Problem, erklären die Gesundheit zur Lotterie und dass man deshalb unbedingt in ihre Früherkennung kommen soll. Da vergiften und operieren sie einen. Erfahrungsgemäß, bis man „austherapiert“ oder gleich ganz tot ist. Sie bezeichnen sich als Wissenschaftler, werden von Big Pharma bezahlt und berufen sich auf ihre demokratische Entscheidung, was richtig ist.

          Wird Zeit, dass die Menschen entscheiden, was für sie richtig ist.

  2. Die Flugverbotszone Mond gibt es schon lange. Sie gilt auch und ganz speziell für die kriminell-korrupten, größenwahnsinnigen, lebensfeindlichen Weltbildfälscher und Gewohnheitsdiebe von der N (A) SA. NASA („Never a straight answer“) Motto: „In dust we trust.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.