Extrablatt

.

terraherz:


.

*
Aber NEIN, die Islamisierung Deutschlands ist nur die Fantasie von Nazis und PEGIDA-Anhängern.
Hier ein Auszug (Buchstabe Ü) aus einem Hausaufgaben-Heft der 1. Klasse einer deutschen Grundschule. Als das Kind mit dem Hausaufgaben-Heft nach Hause kam, war die Mutter schockiert.
.
türk schule

.

*

Jiggs McDonald, National Hockey Leage Hall of Fame Reporter hat in Ontario kürzlich folgendes gesagt:

“Ich bin wahrhaftig erstaunt darüber, dass so viele meiner Freunde gegen den Bau einer neuen Moschee in Toronto sind. Ich meine, dass es das Ziel jedes Kanadiers sein sollte, Toleranz gegenüber Jedermann zu üben, unabhängig von dessen religiöser Bindung. Deshalb soll die Moschee unbedingt gebaut werden, um beiderseitig Toleranz zu demonstrieren.

Aus diesem Grunde schlage ich vor, dass neben der Moschee zwei Nachtclubs etabliert werden, wodurch die Toleranz der Moscheebesucher demonstriert werden kann. Einer der Clubs – für Schwule – könnte „Zum Turban Cowboy“ heißen , der andere, ein Oben-Ohne Etablissement „Du Meccast Mich Heiss“ !

Daneben sollte eine Metzgerei sein, welche Schweinfleischspezialitäten anbietet, und daran anschließend könnte ein Freilichtgrill für Spare-Ribs unter dem Namen „Iraq of Ribs“ eröffnet werden.

Auf der gegenüberliegenden Straßenseite sollte ein Dessousgeschäft mit dem Namen „Suleika Hüllenlos“ sein, in welchem sexy Mannequins im Schaufenster die Modelle vorführen. Daneben könnte es einen Schnapsladen mit dem Namen „Morehammered“ geben.

Mit all diesen Details könnten Muslime dazu ermutigt werden, ihrerseits die Toleranz zu zeigen, die sie von uns einfordern. “

Und wir sollten soviel Toleranz haben diesen Text weiterzuleiten!

*

TIP: www.titanic.de

(Startcartoon…)

3 Gedanken zu „Extrablatt

  1. “In zwanzig Jahren werden Migranten 75 Prozent der Bevölkerung ausmachen. Deutschland muß diese Realität sehen”. Diese Menschen würden Deutschland regieren und führen, zitiert die türkische Zeitung “Sabah” Kolat auf einer Sitzung der TGD-Landesverbandes Baden-Württemberg. (Quelle)

    Durchsetzung der doppelten Staatsbürgerschaft “entscheidend”

    In diesem Zusammenhang nannte er die Durchsetzung der doppelten Staatsbürgerschaft die “wichtigste Tagesordnung der TGD”. Sollte die SPD in den Koalitionsverhandlungen mit der Union diese Forderung aufgeben, “werden die Türken dies nicht vergessen”, drohte Kolat. Damit ist klar, dass die doppelte Staatsbürgerschaft keinesfalls der Integration dient, wie türkische Verbände vorlügen, sondern ein administratives Instrument zur Islamisierung/Türkisierung Deutschlands darstellen.

    http://michael-mannheimer.net/2015/01/28/kolat-migranten-werden-deutschland-regieren/

    Nun, Schnee von gestern, und rechnen können wir selbst. Aber wer wird schon heute für real halten, was er sich für die nächsten 20 Jahre wünscht – wo ist der Zusammenhang? Sein Glaube, dass alles bleibt, wie es ist, er bleibt ihm unbenommen.

    Ganz recht, der Herr… Keine deutsche Geschichte ohne Vollständigkeit – sonst wärs ja nur ein beschränkter Ausschnitt, nicht wahr. Überhaupt keine Geschichte ohne die Wahrheit, und vollständig muss sie sein, selbst wenn sie unangenehm ist. Alles gehört dazu – sonst wären es Geschichten.

    Die Geschichte des III. Reichs, ohne Krieg nicht vollständig – gar nicht vorstellbar. Von Anbeginn verbunden mit dem Kriege… ein kriegerisches Reich. Würdigen wir die frühen Ahner, wie Tucholski, es werde Krieg geben, nicht herab. Denn damals galt für Zeitungen noch: Dahinter sitzt ein kluger Kopf. Und richtig, sie haben die Kriegserklärung in der Zeitung gelesen. Gewiss, wir sprechen von Anfang 1933. Und für manche Ahner… sind die Zeitungen da nicht mal unverhofft vom Himmel gefallen.
    Und nicht vorstellbar ohne Juden – bis zum Schluss. Manche wurden aus KZs befreit. Andere aus bequemen Sesseln – und vielleicht nicht mal das. http://www.nachdenkseiten.de/?p=24241
    Und letztlich… nicht vorstellbar ohne die Befreiung. Die Hamburger wurden befreit, die Dresdener und die vielen Flüchtlinge, die sie aufgenommen hatten, und noch viele, viele mehr. Sie alle befreit. Später dann der Rest, vom Hunger nach der Freiheit – und vom restlichen Essen. Und Millionen, sogar da noch, ja, vom Hunger nach dem nackten, bloßen Leben.

    Das Kaiserreich – rehabilitiert, und doch nicht ganz? Es trug nie Schuld am Kriege. Und machte doch Fehler – gewaltige, furchtbare. Der Kaiser, vernarrt in die Verwandtschaft, wollte nicht sehen, was vor Augen stand: Intrigen und Kriegsvorbereitungen, schon seit dem 19. Jahrhundert. Ein Träumer? Die Deutschen liebten ihn, und es ging ihnen gut.

    Erinnern? Es stimmt wohl, ist was Wahres dran. Manches kann man nicht vergessen – selbst wenn man´s gar nicht erlebt hat.

    Jede Bundesregierung würde tausendmal lieber jede „systemrelevante“ Bank mit Hunderten von Milliarden vor der Pleite retten, als mit einem lächerlichen Millionen-“Paketchen“ allen Harz-IV-Empfängern ein menschenwürdiges Dasein zu ermöglichen.

    Doch das ist nur die halbe Wahrheit! Die wirklich relevanten Entscheidungen – und zwar nicht nur für Deutschland, sondern auch EU- und weltweit – werden in den „geheimen“ und „privaten“ Zusammenkünften der dubiosen Vereinigungen „Atlantikbrücke“ und der „Bilderberg-Konferenz“ getroffen. …

    Nehmen wir beispielsweise einmal die Einführung des Euro. Oft wird behauptet, die Einführung in Deutschland wäre einem „Kuhhandel“ zwischen Mitterand und Kohl zu verdanken gewesen. Weit gefehlt! Das einzige, was stimmt, ist die Behauptung, dass die deutsche Bevölkerungsmehrheit den Euro NICHT wollte. Das aber der Euro in Deutschland eingeführt wird, wurde schon Jahre vorher auf den Bilderberg-Konferenzen beschlossen. Wäre zu dem damaligen Zeitpunkt eine andere Partei (z.B. die SPD) in Deutschland an der Macht gewesen, wäre der Euro ebenso unzweifelhaft eingeführt worden. …

    https://www.freitag.de/autoren/tendenz/verbrecherorganisation-atlantikbruecke

    Die Annexion der DDR fußt auf in 50ern ausgearbeiteten Plan

    1990 war der Zeitpunkt für die BRD gekommen, den schon in den 1950ern und 1960ern ausgearbeiteten und in den 1980ern noch einmal überarbeiteten Plan über “die bei der Wiedervereinigung notwendigen Sofortmaßnahmen” anzuwenden.

    Dieser Fakt widerlegt die von Politik und Presse zur Rechtfertigung des Scheiterns von “Aufbau Ost” genutzten Erklärung, man hätte ja so schnell kein vernünftiges Konzept haben können. …

    W. Schäuble, Gestalter des Einigungsvertrags, schreibt in seinem Buch “Der Vertrag”: “Ich musste Herrn De Mazière immer wieder darauf hinweisen, dass es um einen Anschluss der DDR und nicht um eine Vereinigung von zwei Staaten handelt.”

    … Und ihr wollt also die DDR wieder haben?

    Nein, antworten wir darauf, niemand will sein gestohlenes Auto als Schrott wiederhaben, nachdem es vom Dieb kaputt gemacht worden ist.

    Wir wollen ein neues Auto haben, eine neue DDR und alle angerichteten Schäden ersetzt!

    https://antilobby.wordpress.com/ostdeutschland/wer-grundete-wirklich-ddr-und-brd/die-annexion-der-ddr/

    „Ich kenne kein Volk, das so enteignet worden ist“. Egon Bahr über die Ostdeutschen, 1996.
    http://www.fdj.de/pdf/ausstellung_ddr_oekonomie_okt2005.pdf

    „Das Einfrieren von Konten, die Privatpersonen gehören, ist unter keinem rechtlichen Gesichtspunkt zu rechtfertigen.“ In Deutschland gäbe es außerdem klare verfassungsrechtliche Vorgaben. Artikel 26 verlange, das friedliche Zusammenleben der Völker zu fördern. Kubicki: „Es ist in den letzten Monaten nicht gerade aufgefallen, dass sich die Bundesregierung von solchen verfassungsrechtlichen Maximen leiten ließ.“

    http://www.stern.de/politik/deutschland/kubicki-usa-wollen-mit-sanktionen-putin-stuerzen-2169701.html

    Tolleranzen, und andere halbe Wahrheiten. – Der Glaube macht die Beschränkung.

  2. Verratener Widerstand, das stimmt schon.

    Die Begründung: Bedingungslose Kapitualtion Deutschlands war zwingend als Kriegsziel bereits in Jalta vereinbart worden, kein „Waffenstillstand für 20 Jahre“ wie nach WK 1, wie das nach dem Versailler Schandvertrag der Franzose General Foche nannte.

    daher: Kein Separatfrieden, sondern vollständige Besetzung Deutschlands, was nach dem WK 1 nicht geschah (abgesehen später vom Ruhrgebiet etc wegen angeblich nicht gezahlter Reparationen).

    Ich vermisse da bei Eggert Teile der ganzen Wahrheit, die jedoch wichtig sind, um das damalige Handeln zu verstehen.

    Hat er sicher nur „vergessen zu erwähnen“, oder doch nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.