VOLKSBILDUNGSEINRICHTUNGEN: Menschenhändler in Häusern ohne Hüter

von H.-P. Schröder

.

Das bischen Integration

a. Seit 1988 ist sie Präsidentin des Deutschen Volkshochschulverbandes: Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Rita Süssmuth, CDU.

Der zweithöchste Posten im Verband wird von dem SPD-Mann Rossmann blockiert.

b. Rita Süssmuth erhielt am 11. 11. 2014 den Leibniz*-Ring des Presse Clubs Hannover

Hier zeigt sie ihre Person und ihren Ring.

c. eine der ehemals deutschen Volkshochschulen

d. Bewerber

*

http://www.neuepresse.de/Hannover/Meine-Stadt/Rita-Suessmuth-mit-Leibniz-Ring-geehrt

„Die frühere Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth hat den Leibniz-Ring des Presse Clubs Hannover erhalten.

Leibniz-Ring für Rita Süssmuth:Die Auszeichung des Presse-Clubs Hannover wurde der früheren Bundestagspräsidentin am Dienstagabend im HCC Hannover übrreicht. 300 Gästen waren anwesend…..Die 77 Jahre alte CDU-Politikerin werde für ihren Einsatz für Frieden und Menschlichkeit geehrt, ……Nach ihrem Ausscheiden aus dem Bundestag 2002 engagierte sie sich weiterhin für Frauenrechte und pflegte internationale Beziehungen, etwa zu Polen und Israel….“

http://www.kas.de/wf/de/71.8559/

Auch ihre Forderung nach einer raschen Anerkennung der Oder-Neiße-Linie als deutsch-polnische Grenze noch vor der Wiedervereinigung, ruft bei den Vertriebenenverbänden heftigen Widerstand hervor. Trotzdem unterstützt sie die vom Deutschen Bundestag und der Volkskammer der DDR am 21. Juni 1990 abgegebenen gleichlautenden Entschließungen, in denen die Absicht geäußert wird, die Oder-Neiße-Linie als Grenze zu bestätigen und das Deutschland auf jegliche Gebietsansprüche gegenüber Polen verzichtet. Neben der Verständigung mit Polen ist Süssmuth die Aussöhnung mit Israel ein wichtiges Anliegen. Zusammen mit der Präsidentin der Volkskammer der DDR, Sabine Bergmann-Pohl, reist sie im Juni 1990 nach Israel, um über den Wiedervereinigungsprozess zu informieren und um Verständnis zu werben.“

Neben der Wissensvermittlung und der Erziehung durch Schulen, Hochschulen und Universitäten wird die Volksbildung von dem mitbestimmt, was in öffentlichen Bibliotheken und Büchereien so ausliegt, die übrigens nebenbei noch ein eigenes „Kulturprogramm“ in Form von Ver- Anstaltungen abspulen und achten Sie `mal darauf, wer dort eingeladen wird, um was wie zu sagen, – antinationale Weichspüler, Globalismuskritiker, die den Globalismus nutzen, um den Abwehrwillen und die Selbstverteidigungsstärke zu schwächen, Geschichtsklitterer und Benachteiligungsheuler, soziopathologische Dummschwätzer, Geschlechterspalter, verirrte Gelegenheitszweifler, uninformierte Nazi-Nazi-Hysteriker, Zionisten, Befindlichkeitsliteraten flegeln sich dort in gemütlicher Atmosphäre.

Es ist eine fast schon unter „kriminelle Aktivität“ einzuordnende Tatsache, daß die von Politclowns und ideologisch infizierten Substanzvortäuschern beaufsichtigten, mit Personal aus den eigenen Reihen besetzten, gesteuerten öffentlichen „Bildungsanstalten“, die riesige Etats verschlingen, aber stets in Bettelhaltung verfallen, wenn dem Steuerzahler `mal wieder via Stadtsäckel oder Landeshaushalt in die Tasche und unter die Gürtellinie gelangt werden soll, und deren EINZIGE Aufgabe schon immer darin besteht, für eine umfassende Bildung in Form eines Zusatzangebotes zur „bloß“ schulischen Bildung zu sorgen, ( im Unterschied zu dem, was sie seit Jahrzehnten treiben: den Vollzug degenerativer Verbildung ), ihre finanziellen Mittel darin gut angelegt sehen, Einseitigmeinung feilzubieten, Lügen- und Propagandaliteratur anzuschaffen, geistlosen Dünnpfiff als hippe Neuerscheinung anzupreisen und somit das Geschäft der geistigen Zersetzung, der ihnen in die Falle Gehenden, der ihnen ahnungslos Ausgelieferten, der ihnen Anvertrauten, zu betreiben.

Es ist bezeichnend, daß die Mitarbeiterlandschaft der deutschen Bibliotheken und Büchereien flächendeckend zum größten Teil weiblich dominiert wird, oder scheinweiblich. Auch diese Landschaft wurde in den letzten 30 Jahren einseitig von einem bestimmten Typus bevölkert, oder sollte man besser sagen entvölkert ? Wer steckt dahinter ?

Im selben Zeitraum wurde aus den deutschen Bibliotheken und Hochschulen alles gewachsen Hochkarätige verschleppt, was sich mit Geschichte im universalen Sinne beschäftigt, was die Esoterik in ihren hintergründig-weltgeschichtlichen Zusammenhängen lehrt, was das dritte Reich in objektiver Form behandelt, was systemkritisch Lösungen anbietet, indem es das System demaskiert und alles, was von denjenigen literarischen Stimmen unserer europäischen Nachbarn (von Russland, Asien, Afrika ganz zu schweigen, statt derer wurde dann zentnerweise Amisch….. in die Regale gekübelt !) ausgesprochen wird, um dann vom dressierten Brüsselschweinchentreiber und seinen transenatlantischen Kollaborateuren als gefährlich oder störend denunziert zu werden. Man vertauschte die Klassiker gegen Spastiker.

Ein abenteuerliches Treiben, das da eingerissen ist. Die Horte des Geistes, oder zumindest der angenehmbelehrenden Unterhaltung werden zu Sauställen herabgewirtschaftet, in denen sich tumbneurotische Anspruchslosigkeit breitmacht, in denen das Niveau nach unten, tief und noch tiefer, hinabnivelliert wird. Absichtlich.

Es müssen abertausende von Titeln, – öffentliches Vermögen im Besitz der Gemeinschaft -, von willfährigen, meist weiblichen Bücklingen, entweder in die Papiercontainer geworfen oder in geheime Magazine geschafft worden sein, während dieselben Grauweiber dann mit den ihnen anvertrauten Geldern Persönlichkeitszersetzungspamphlete im Dutzendpack einkauften.

Stimmt`s Mißbildungsministerin? Und die ertappte Frau Schavan, treibt es jetzt männerlos im Vatikan. Darauf einen Dujardin.

Das Niveau der deutschen Bibliotheken und Büchereien befindet sich einerseits im freien Fall, andererseits bitten die einst kostenlose Dienstleistungen Bietenden, mit konstant steigenden (angepassten) Leihgebühren und Kosten für Leseausweise zur Kasse.

Im Panorama der gemeinschaftsschädigenden Unterrandgruppenpäppelaktivitäten, unter Vernachlässigung des Bildungsauftrages gegenüber dem deutschen Volk, sitzen die Volkshochschulen mit den Bibliotheken und Büchereien in der ersten Reihe. Was in Volkshochsschulen so als Kurs angeboten wird, stinkt zum Himmel. Hebräisch für Anfänger mag ja noch als Geschmackssachenwahlfach durchgehen, Persönlichkeitsbefreiung durch Stillsitzen wäre da schon anrüchiger, aber Kochen für Schwule wäre schlicht degoutant und darüberhinaus zutiefst volksschädlich. Ob es die Fächer gibt ? Welche nützlichen Fähigkeiten werden an den deutschen Volkshochschulen überhaupt noch gelehrt ? Was und wieviel wird mit „Integrationskursen“ verdient ? Wem wird das Geld zuvor weggenommen ? Fragen Sie Frau Süssmuth. Sie ist für den Zustand der deutschen Volkshochschulen verantwortlich.

Frau Süssmuth sitzt seit 1988 im Vorstand des Deutschen Volkshochschulverbandes. Seit 1988 ! Fast eine ganze Generation lang ! Ist Frau Süssmuth eine Beauftragte, die die Lehrpläne der deutschen Volkshochschulen korrigierend überwacht und den Wünschen ihrer Auftraggeber unterwirft ? Der Inhalt der Lehrpläne, als Kursangebote maskiert, spricht jedenfalls eine deutliche Sprache.

Rita

Die zur Bescheidenheit neigende Rita („Netz statt Nerz“) ist strikt gegen universelle Bildung:

Wo käme ich hin, wenn jeder Volkshochschulabsolvent sich so einen Ring durch Leistung erarbeiten könnte.“

*

Wie mit der Propagandierung abstruser Disziplinen unter Vermeidung der Vermittlung dauerhafter Werte, sinnvoller Tätigkeiten und kultur- und bildungfördernder, wertschöpfender Fähigkeiten, – wie mit der sogenannten Integrationsarbeit -, schamlos Etats geplündert, Steuer-Gelder abgegriffen, erdient werden, das ist wirklich ein Hammer.

Und auch bei diesen seltsamen Tätigkeiten trifft man in den ehemals deutschen Volkhochschulen überproportional auf einhufig beschlagenes weiblich aussehendes Personal aus den Blau- und Graustrumpfsümpfen, oder aus dem Lehrerinnenmilieu oder aus dem Verband der Feschen Lesbenfestischisten, über das sich von oben herab dann eine herabwürdigende, ungenießbare, braune Soße aus schwarzer Süssmuth und rotem Rossmann ergießt, die alles entstellt, was sie berührt.

Eine Hilfsarbeiterin ruiniert das Volksbildungskonzept und erhält einen Preis, der nach dem letzten großen Universalgenie der Menschheit benannt ist. Kann man sich nicht ausdenken, muß man vorgeführt bekommen.

Am Ende ist es der Mensch, der von diesen unfähigen, verheuchelten Schädlingen entstellt wird. Und noch dafür zahlt. Zumindest ist das Problem jetzt bekannt.

* Gottfried, Wilhelm Leibniz, (1646–1716) – UNIVERSALGENIE

2 Gedanken zu „VOLKSBILDUNGSEINRICHTUNGEN: Menschenhändler in Häusern ohne Hüter

  1. statt derer wurde dann zentnerweise Amisch….. in die Regale gekübelt !

    transenatlantische Kollaborateure

    Man vertauschte die Klassiker gegen Spastiker.

    Stimmt`s Mißbildungsministerin? Und die ertappte Frau Schavan, treibt es jetzt männerlos im Vatikan. Darauf einen Dujardin.

    gemeinschaftsschädigenden Unterrandgruppenpäppelaktivitäten

    chapeau HPS, ein Kupferstich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.