Rezepte Nó.: 1507-1551 – Getränke, Säfte & Liköre

mit Liebe von Yvonne

.

kaffee keks

Getränke.

1507. Kaffee.

Zutaten: 1 l Wasser, 40 g Kaffee.

Es wird ganz wenig Zichorie mit Wasser gekocht und über den fein gemahlenen Kaffee, in gut verschlossenem Topf, auf der Seite des Herdes gegossen, wo man den Kaffee 10 Minuten ziehen läßt.

1508. Malzkaffee.

Zutaten: 1 l Wasser, etwa 40 g Malzkaffee.

Malzkaffee wird mit Zichorie 5-10 Minuten gekocht, dann auf die Seite des Herdes gestellt, wo durch Zusatz einiger Tropfen kalten Wassers das Setzen beschleunigt werden kann.

1509. Schokolade.

Schokolade wird mit kalter Milch aufs Feuer gebracht. Wenn sie kocht, wird die Milch abgegossen, die Schokolade verrührt, die Milch wieder daran gegossen und alles noch einmal aufgekocht.

1510. Kakao.

Zu einer Tasse Kakao wird 1 Kaffeelöffel Kakaopulver mit lauwarmem Wasser angerührt und in kochender Milch aufgekocht. Als Mittel gegen Durchfall wird Kakao nur mit Wasser bereitet.

1511. Schwarzer Tee.

Der Tee wird mit kochendem Wasser übergossen, gut zugedeckt. Nach 5 Minuten wird er abgegossen und mit ungekochtem Rahm serviert.

1512. Gemischter Kräutertee.

Wird am besten kochend übergossen, nach 15 Minuten abgegossen, nochmals aufgesetzt und 3-5 Minuten gekocht. Die beiden Sude ergeben zusammen Aroma und Heilwerte. Hagebutten und Wurzeln müssen länger gekocht werden.

1513. Frühstücks- und Abendtee.

Brombeerblätter, Erdbeerblätter, Waldmeister (gleiche Teile), 1 Teil Thymian.

1514. Heiltee (siehe Anhang).

zitronentee

1515. Mandelmilch.

Zutaten: 40 g süße, 2 bittere Mandeln, 20 g Zucker, ½ l frisches Wasser.

Die Mandeln werden einige Augenblicke in kochendes Wasser gehalten, geschält und fein gerieben, währenddessen nach und nach das Wasser zugegeben wird. Nachdem die Masse 2 Stunden gestanden hat, wird sie durch ein Tuch gepresst und der erhaltenen Flüssigkeit Zitronensaft, Rosenwasser oder Orangenblütenwasser hinzugefügt.

1516. Eiweißwasser.

¼ l abgekochtes, erkaltetes Wasser und 2 Eiweiß werden mit einer kleinen Prise Salz und einem Teelöffel Zucker geschlagen, bis sich das Eiweiß mit dem Zucker verbindet, dann durchgeseiht. Es kann ein halber Teelöffel Kognak hinzugefügt werden.

1517. Brotwasser.

Brotscheiben werden braungeröstet, mit kochendem Wasser übergossen, nach dem Erkalten abgeseiht. Zucker und Zitronensaft werden nach Belieben hinzugefügt.

1518. Orangenlimonade.

Die Schalen von 2 Orangen werden mit ¼ l kochendem Wasser übergossen. Nach dem Erkalten wird der Saft von 2 Orangen hinzugefügt, die Flüssigkeit geseiht und nach Belieben mit Zucker versüßt.

1519. Warmer Eierwein.

Zutaten: ¼ l Weisswein, 1 ganzes Ei, 1 Esslöffel Zucker.

Die Zutaten werden auf dem Feuer bis zum Kochen geschlagen.

1520. Kalter Eierwein.

Zutaten: 2 Eigelb, ¼ l Wein, 1 Esslöffel Zucker.

Eigelb und Zucker werden 5 Minuten gerührt, nach und nach der Wein dazugegeben.

1521. Milchlimonade.

Zutaten: Schale und Saft einer halben Zitrone, 25 g Zucker, 1/8 l Wasser, ½ l gekochte Milch, 1/8 l Weisswein.

Zitronenschale und Zucker werden mit kochendem Wasser übergossen, nach dem Erkalten Milch, Wein und Zitronensaft hinzugefügt und nach 10 Minuten die Limonade durch ein Tuch geseiht.

1522. Warme Zitronenlimonade.

Zutaten: ¼ l abgekochtes Wasser, Saft einer ½ Zitrone, 20 bis 25 g Zucker.

1523. Gerstenwasser.

1 Esslöffel feines Gerstenmehl wird kalt angerührt und mit 1 l kochendem Wasser und 2 Zitronenscheiben 1 Stunde langsam gekocht, durch ein Sieb gegossen und mit Zucker verrührt.

1524. Apfelsinenbowle.

Zutaten: Schale einer halben Apfelsine, ½ Flasche Wein, Scheiben von 3 Apfelsinen, 200-300 g Zucker, 2-3 Flaschen Wein, 1/2 Flasche Sekt.

Sämtliche Zutaten werden in einer Schüssel bis zum Gebrauch auf Eis gestellt. Vor dem Anrichten wird der Sekt zugegeben.

1525. Erdbeerbowle.

Zutaten: 1-1 ½ l Erdbeeren, 375 g Zucker, ½ l Weisswein, 5 g Zimt, 1 Glas Wein oder Wasser, 2 Flaschen Wein, ½ Falsche Sekt oder Mineralwasser.

Die Erdbeeren werden mit Zucker überstreut und mit Wein vier Stunden angesetzt, der Zimt mit Wein oder Wasser aufgekocht, abgesetzt und mit dem übrigen Wein zu den Beeren gegeben. Das Ganze soll so kühl wie möglich auf Eis gestellt werden. Vor Gebrauch wird Sekt oder Mineralwasser dazugegeben.

erdbeerbowle

1526. Zimtansatz.

3 g Zimt und 1 Muskatnuss werden kleingestoßen und mit zwei Eigelb und etwas Wein angerührt, ½ l Rotwein mit 40 g Kandiszucker heißgemacht, unter das andere gemischt, dann das Getränk in eine Flasche gefüllt.

1527. Maibowle.

Zutaten: 1 Flasche leichter Rheinwein, 1 Sträusschen Waldmeister, 60-70 g Zucker, ½ Orange oder Zitrone, ½ Flasche Sekt oder Mineralwasser.

Vom Waldmeister womöglich ohne Blüten, werden bis unteren Stiele abgeschnitten, dann läßt man sie mit Orangenscheiben und Zucker zugedeckt 1 Stunde im Wein ziehen. Besser ist es, wenn der Zucker geläutert wird. Nach Belieben kann auch statt Rotwein Weisswein, bei Gebrauch Sekt oder Mineralwasser dazugegeben werden.

1528. Maibowle anderer Art.

In eine Suppenschüssel oder ein Bowle Geschirr gibt man zwei Hände Waldmeister (vor der Blüte) und 2 in dünne Scheiben geschnittene Orangen, ½ – ¾ Pfund Zucker, dazu 2-3 Fläschchen Weisswein, nach Belieben auch etwas roten und läßt das Ganze zugedeckt 1 Stunde stehen. Vor dem Servieren wird noch Sekt dazu gegossen. Die Bowle wird besser, wenn der Zucker geläutert wird.

stachelbeerdrink

1529. Glühwein.

In ¼ l Rotwein gibt man 4-6 Stückchen Zucker, ein Stückchen Zimt oder Zitronenschale und lässt es bis nahe zum Kochen (nicht kochen) kommen. Durchseihen und servieren.

1230. Grog.

In 1 Glas heißes Wasser gibt man 4-5 Stückchen Zucker und 3 Esslöffel Kognak oder Arrak.

1231. Warmes Bier.

In eine Pfanne gibt man 1 Eigelb, Zucker, 1/3 Tasse Bier, 2/3 kalte Milch, rührt alles gut durcheinander und läßt es unter ständigem Schlagen recht heiß werden, aber nicht kochen. Es wird langsam und vorsichtig in ein erwärmtes Glas gegossen, damit dieses nicht springt, und serviert.

1532. Eierpunsch.

2 Eigelb werden mit einem Löffel kalter Milch verklopft. ¼ l Rahm wird mit Zucker nach Belieben gekocht, an die Eier gegossen, alles auf dem Feuer mit dem Schneebesen verrührt, dann Arrak oder Punschessenz darangegeben.

1533. Punsch.

¼ l Wasser und 1 Pfund Zucker werden aufgekocht. Mit ¾ l Wasser wird Schwarztee angebrüht. In einer Pfanne werden 2 l Weisswein mit Orangenschalen und einer Zitronenschale heiß gemacht, der Saft von beiden Früchten zugegeben und der Zucker. Wenn alles gut heiß ist, wird der Tee zugegeben, zuletzt etwa ¼ l (nach Belieben auch weniger) Arrak, Rum oder Punschessenz.

aperol

1534. Silvesterpunsch.

1 L Wasser, 1 Pfund Zucker, Zitronen- oder Orangenschale werden aufgekocht, 1 Flasche Rotwein und 1 Flasche Weisswein zugegeben, nochmals aufgekocht. Zuletzt wird 1/8 l Rum oder Arrak oder Punschessenz zugegeben, der Punsch heiß aufgetragen.

1535. Eierpunsch.

Zutaten: 2 Eigelb, ¼ l süßer Rahm, 1/8 l Arrak oder Rum.

Der Rahm wird mit Zucker nach Geschmack gekocht, an die mit Rahm verklopften Eigelb gerührt und auf dem Feuer mit dem Schneebesen geschlagen, zuletzt der Arrak zugegeben und der Punsch heiß aufgetragen.

1536. Eierpunsch anderer Art.

Zutaten : 3 Eigelb und 3 ganze Eier, 100 g Zucker, 3 Esslöffel Rum oder Kognak, ¼ l Milch.

Eier und Eigelb werden mit dem Zucker schaumig gerührt, dann der Rum und das Wasser zugegeben und alles auf dem Feuer schaumig geschlagen, der Punsch in Gläser gefüllt und heiß aufgetragen.

Oder: Es werden die Eier mit 150 g Zucker verrührt, die Schale einer Zitrone hinzugefügt, sowie ¼ l Milch, im Übrigen wie oben.

1537. Punschessenz.

1 Flasche Weisswein wird mit 2-2 ½ Pfund Zucker aufgekocht, der Saft und die Schale einer Orange, der Saft von 6 Zitronen, eine halbe Flasche Rum und eine halbe Flasche Arrak zugegeben. Die Essenz wird zu Punsch oder Backwerk verwendet.

1538. Kardinal.

Die Schale einer Orange, Saft von 3 Orangen, ½ Pfund Zucker und ½ l Weisswein werden 6 Stunden vor Gebrauch angesetzt. Das zurückgebliebene Mark kann noch extra mit Wein angesetzt und nach einigen Stunden zum andern gegeben werden. Nach 6 Stunden wird alles geseiht, 2 l Weisswein und 1 Flasche Selterwasser, sowie am Tisch noch ½ Flasche Champagner hinzugefügt.

*

Kommentar: Punsch eignet sich gut für kalte Tage oder wenn man draussen ist, wie am Weihnachtsmarkt. Bei uns am Weihnachtsmarkt trinkt man immer Glühwein um aufzuwärmen und die Stimmung zu heizen.

*

bar regal

Säfte und Liköre.

1539. Himbeer-Erdbeer-Johannisbeer-Brombeer-Heidelbeer-Holunder-Stachelbeer-Saft.

Zutaten: 3 Pfund Beeren, 1 ½ l Wasser, 45 g Weinsteinsäure.

Das Wasser wird mit Weinsteinsäure gekocht, über die Beeren gegossen und 24 Stunden stehen gelassen. Nachdem der Saft durch ein Tuch gut abgelaufen ist, wird er mit 4 ½ Pfd. Zucker 5 Minuten gekocht, abgeschäumt und in Flaschen gefüllt. Um das Gelieren des Saftes zu verhindern, müssen die Flaschen nach dem Einfüllen tüchtig durchgeschüttelt werden.

1540. Hagenbutten-Wein.

10 ½ Pfund Zucker werden mit 12 l Wasser gekocht, dann lauwarm über 9 l weiche Hagenbutten gegossen. Von September bis Januar werden sie an einen warmen Ort gestellt, täglich geschüttelt, dann ruhig stehen gelassen bis Juni, wonach der Wein abgeseiht, in Flaschen gefüllt, gut verkorkt und im Keller aufbewahrt wird.

1541. Johannisbeer-Wein.

Die reifen Beeren werden zerdrückt, dann der Saft gut ausgepresst. Zu je 1 l Saft werden 450 g Zucker in 1 l Wasser aufgelöst oder zu 1 l Saft 1 Pfund Zucker in 1 ½ l Wasser und zu dem Saft gegeben. Er wird in einen Glaskolben oder ein Fässchen gefüllt. Das Gefäss muss ganz voll sein, damit sich das Unreine oben herausschaffen kann. Während der Gährung wird ein Sandsäckchen obenauf gelegt oder, was noch besser ist, das Gefäss mit einem Gärspunden verschlossen. Wenn der Wein ganz klar ist, wird er in Flaschen abgefüllt, verkorkt und stehend aufbewahrt.

rotwein

1542. Stachelbeer-Wein.

Die gut ausgereiften Beeren werden zerdrückt und 6-8 Tage in den Keller gestellt, dann ausgepresst. Zu jedem Liter Saft werden 1 l Wasser und 1 Pfund Zucker hinzugefügt. Im Übrigen ist die Zubereitung wie in vorigen Nummer. Beim Abfüllen ist darauf zu achten, daß zwischen Wein und Kork ein kleiner, freier Raum bleibt.

1543. Pfefferminzlikör.

500 g grüne Pfefferminze, 3 g Muskatblüte, Schale einer Orange, 5-6 ganze Nelken werden mit 1 l Weingeist übergossen und 2-3 Wochen an die Sonne gestellt, dann filtriert, 300 bis 400 g Zucker in 8/4 l Wasser geläutert und hinzugefügt.

1544. Orangensaft.

Man kocht 1 ½ l Wasser und läßt es wieder erkalten. Unterdessen schneidet man die Schalen von 6 Orangen in feine längliche Streifen, gibt sie in eine Schüssel und 4 Pfund Kristallzucker und 50 g kristallisierter Zitronensäure, übergießt sie mit dem gekochten Wasser, rührt alles durcheinander, deckt zu und läßt es stehen (öfters umrühren) bis der Zucker aufgelöst ist, was in 2 Tage der Fall sein wird. Der Saft wird ohne zu drücken durchgeseiht, in Flaschen gefüllt und verkorkt. Er hält sich an kühlem Ort sehr lang, kann auch sofort verwendet werden.

1545. Johannisbeersaft.

In 2 l frischem Brunnenwasser werden 40 g Weinsteinsäure aufgelöst, 3 l zerquetschte Johannisbeeren damit übergossen und 24 Stunden ohne zu rühren, an einem kühlen Ort stehen gelassen. Dann läßt man den Saft ohne zu drücken, durch ein Tuch laufen, misst ihn und gibt zu ½ l Saft 1 Pfund feinen Zucker, rührt solange, bis der Saft mit dem Zucker ganz vermischt und die Flüssigkeit klar geworden ist. Er wird ungekocht in Flaschen gefüllt, mit einem Leinwandfleckchen zugebunden und im Keller aufbewahrt. Von einer Mischung schwarzer und roter Johannisbeeren erhält man einen ausgezeichneten Saft, auch Himbeersaft kann auf diese Weise bereitet werden.

1546. Likör von schwarzen Träuble.

Zu 2 Pfund Beeren werden 1 l Weingeist und 4 Nelken gegeben und dieses 3-4 Wochen an die Sonne gestellt. Dann werden Wasser und Zucker gekocht (1 l Saft, ½ l Wasser, 450 g Zucker) und erkaltet zum Ansatz gegeben.

1547. Quittenlikör.

4 ½ l Quittensaft, 1 ½ l Kirschengeist, 375 g Zucker, 30 g ganzer Zimt, 15 g ganze Nelken, 60 g gestoßene, bittere Mandeln werden 14 Tage in der Sonne gestellt, täglich umgerüttelt und dann filtriert.

1548. Nusslikör.

Nüsse, brauchbar von Ende Juni bis Mitte Juli, werden in kleine Stücke zerschnitten, dann in eine grosse Flasche gegeben, mit Branntwein übergossen (1 Pfund grüne Nüsse, 1 ½ l Branntwein) und an die Sonne gestellt. Nach 14 Tagen wird der Branntwein durch ein Tuch geseiht und in eine andere Flasche gegeben. Dann werden auf 1 ½ l je 15 g ganzer Zimt und 8 g ganze Nelken hinzugefügt und der Ansatz nochmals stehen gelassen. Nach 8 Tagen werden Zucker und Wasser (1 ½ l Saft, ¾ Pfund Zucker, ¾ l Wasser) zum Faden gekocht und abgekühlt zum durchgeseihten Likör gegeben. Er wird in Flaschen gefüllt, zugekorkt und aufbewahrt.

1549. Kaffeelikör.

250 g frisch gemahlener Kaffee wird mit ½ l kochendem Wasser angebrüht, zum Ziehen 10 Minuten beiseite gestellt, dann durchgeseiht und 250 g Zucker hinzugefügt. Wenn dieses erkaltet ist, wird es unter einen Liter guten Branntwein gemischt.

1550. Rumlikör.

Zutaten: 1 l 95%iger Weingeist, für 40 Pfennig Rumessenz, ¾ l Wasser, ½ Stange Vanille, 300 g Zucker, 5 g Orange- Zitronen- und Nelkenöl.

Essenz, Wasser und Zucker werden gekocht, 1 Esslöffel Zucker gebrannt und hinzugefügt. Das angegebene Öl wird gemischt, 10 Tropfen im Weingeist gelöst und das Zuckerwasser erkaltet mit dem Branntwein vermischt. (Zucker brennen: in einer schwarzen Pfanne rösten, bis er braun ist, dann je nach Bedarf mit Wasser oder Milch ablöschen).

1551. Kaffee-Extrakt.

Man läßt 1 Pfund Zucker auf dem Herd zerlaufen, dann wird ¼ l starker Mokka aufgegossen. Nach Erkalten kann der Extrakt beliebig verwendet, auch in ein Glas gefüllt und aufbewahrt werden.

*

tisch romantisch

*

frohe Weihnacht & guten Appetit wünscht Euch

Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.