7 Gedanken zu „Remember, remember….

  1. Der 4.11.2011 ist das Menetekel des Totalitären Staates, weil man ihn a) selbst inszenierte und/oder b) nicht aufklärte, sondern benutzte, um einen Rechtsterror zu inszenieren.

    Weil man dazu einen mutmasslichen Doppelmord verübte und/oder vertuschte, und das Parlament von Anfang an belog, ist dieser Betrug des Sicherheitsapparates und der Regierung auch so total ausweglos.

    Die Lunte brennt längst, und die Bombe wird hochgehen. Früher oder später wird der ganze Abgrund von Betrug und Verrat durch den Staat selbst herauskommen, und das System BRD-Merkel wird implodieren.

    Dafür lohnt es sich zu kämpfen.

  2. http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/falk-schmidli/nsu-staatsaffaere-russ-in-den-augen-der-redakteure-.html

    NSU-Staatsaffäre: »Ruß in den Augen der Redakteure«
    Falk Schmidli

    Mitten im Weihnachtstrubel hat der Innenausschuss des Deutschen Bundestages eine Mail des Arbeitskreises NSU bekommen, genauer gesagt eine komplette Ausarbeitung zum Thema »Rußlungen-Lüge« und eine darauf aufbauende Analyse der »Nachrichtenehrlichkeit der deutschen Presse«. Kopp Online hat mit dem Autor dieser Studie gesprochen.

  3. Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch. Vor allem Frieden!!! Einen schönen Nachmittag und liebe Grüsse,
    Yvonne
    Zitat v. Mahatma Gandhi: Wenn wir Gerechtigkeit wollen, müssen wir gegenüber anderen Menschen Gerechtigkeit üben.

  4. den Feind kennen:
    „They’re a criminal organization, but they’re part of a worldwide criminal organization. … This is crime. This is terrorism that you’re suffering… worldwide crime on a scale we have never seen before. There has never been anything like this.
    It is our goal … to understand Israel’s control of the US, the control of the US by organized crime, and how the US government is subservient to a worldwide criminal organization.”
    http://journal-neo.org/2014/12/30/syrian-counter-terrorism-conference-made-history-in-damascus/
    Auf ein gutes „Pökel“-Jahr

  5. Bitte um Verbreitung, denn die Lage spitzt sich rasant zu: Versucht die BRD fremdländische bewaffnete Truppen zu installieren im völkerrechtlichen Subjekt, die sie dann als Polizeitruppen ausgeben wollen, aber in Wirklichkeit ein KLARER KRIEGSAKT WÄREN?

    Diese Mitteilung ist für alle Deutsche wichtig, aber insbesondere den Angehörigen der BRD-Behörden:

    die Konfrontation mit dem staatlichen Recht und dem Völkerrecht ist für das Unrecht verheerend. Und insbesondere für das Handeln der BRD: Es ist wohl auch kaum unter den Wahrheitssucher klar geworden unter welchen Konsequenzen die BRD handelt, unter welchem Recht und was dies real bedeutet:

    Die Situation des momentanen realen WAFFENSTILLSTANDES und des BESTEHENDEN KRIEGES ist natürlich vom Handeln der Beteiligten abhängig. DIES IST KEINE ABSTRAKTE HERBEIFÜHRUNG SONDERN DIE DIREKTE KONFRONTATION BESTEHENDER ZUSTÄNDE UND FAKTEN-DIE UNS UNMITTELBAR BETREFFEN ALS OBERSTE PRIORITÄT-DA BESTEHENDES RECHT!

    Ich hoffe auf zusätzliche Hilfe bei der Verbreitung, da sich jeder vorstellen kann, dass ein gewisses Gefährdungspotential für mich erwächst, wenn ich dies erkläre und um die berechtigte Aufklärung fordere. Zwar kann man MIT KEINEM RECHT gegen mich vorgehen, aber DAS INTERESSIERT DIE BRD JA AUCH NUR AM RANDE UND NUR IN DEM MAßE ALS ES PUBLIK WIRD!

    Fakt ist: Das bei bestehenden Kriegszustand der Waffenstillstand durch die BRD aufgehoben wurde, wenn sie Maßnahmen durchführt die das Völkerrecht nicht deckt und zu einer Gefährdung von Leib und Leben der Deutschen, oder aber zur Gefahr für ihre Rechte als natürliche Person, oder das völkerrechtliche Subjekt sind.
    DIESE GEFAHR SEHE ICH UND HABE UM AUFKLÄRUNG DAMIT GEFORDERT, ob die BRD den AKTIVEN KRIEGSZUSTAND ALS UN-MITGLIED GEGEN DEUTSCHLAND AUFGENOMMEN HAT.
    Wenn ja, dann in wessen Namen, als Nichtstaat.

    Tabor38 . • 2 minutes ago Warte, dies wartet darauf, von DIE WELT genehmigt zu werden.

    Fernab jeder Meinung ist der schlichte Fakt und das alleinig zählt:
    Es gab nie zu keiner Zeit und wird es auch nicht geben eine RECHTGRUNDLAGE für die Migration ins völkerrechtliche Subjekt, im Gegenteil, schließt das Völkerrecht dies kategorisch aus.(Erläuterung: Völkerrecht ist NICHT UN-recht! Die UN vertritt NICHT DAS VÖLKERRECHT, sondern die UN-Charta, hat aber nach VÖLKERRECHT zu handeln)
    Das ist der Stand der Dinge und aus diesem heraus wird, wie in allen rechtstaatlichen Aspekten, die rechtstaatliche Aufarbeitung erfolgen.
    Es wird vielmehr zu prüfen sein, ob die BRD, als Sondermitglied der UN (die BRD, die also Feindeshaltung zum völkerrechtlichen Subjekt UND JEDEM DEUTSCHEN steht) nicht sogar durch die illegale Migration nach Deutschland den Zustand des WAFFENSTILLSTANDES BEENDET HAT und dies ALS AKTIVE AUFGENOMMENE KRIEGSHANDLUNG ZU WERTEN IST!
    Dies muss und wird auf Basis des Völkerrechts geklärt werden müssen.
    Die BRD IST ALSO ABSOLUT ZU WARNEN, NICHTDEUTSCHE NATÜRLICHE PERSONEN IN BEWAFFNUNG IM VÖLKERRECHTLICHEN SUBJEKT ZU BRINGEN, WAS EINE KLARE AKTIVE KRIEGSHANDLUNG DARSTELLEN WÜRDE NACH VÖLKERRECHT!
    Aufgrund des illegalen Artikel 130 der selbst noch Gegenstand einer rechtstaatlichen Aufarbeitung wird, erspare ich mir hierzu jegliche Meinung und konfrontiere damit die BRD, mit dem geltenden RECHT.

    Dies ist eine Mitteilung im UNMITTELBAREN Namen und des Rechts des DEUTSCHEN VOLKES UND SEINER UNAUFLÖSLICHEN RECHTE!


    Bearbeiten

    Teilen ›

    1. wurde hier veröffentlicht, bei dem alliierten Medium, dass bis dato einer Aufforderung eine Medienlizenz des völkerrechtlichen Subjektes vorzulebgen nicht nachgekommen ist und es wohl auch nicht kann.

      EURE RECHTE SIND DER WEG!!!!!

      1. Als BRD-Behördenangehöriger wird man sich fragen: Wie muss ich mich verhalten um im Recht zu sein, mi t meinem Handeln, wenn BRD-Ordnung im Widerspruch zur natürlichen Rechtsperson ist:

        Die Antwort ist ganz klar: Die Rechts und Pflichten als natürliche deusche Rechtsperson gehen KLAR VOR!

        und das Problem der BRD ist, eben auch klar, dass sobald sie Nichtdeutsche in Deutschland bewaffnet, diese aber keine Soldaten im völkerrechtlichen Sinne sind, die nicht klar den völkerrechtlichen Truppen zuzurechnen sind, dass dies Kriegsakt wäre, im Sinne des Einsatzes von bewaffneten Nichtkmobattanten im völkerrechtlichen Subjekt. Das ist zweifelsfrei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.