Rechte immer bösartiger: Pegida provoziert mit Weihnachtsliedern!

Dank an Frank

Bischöfe und Zentralrat empört: Absingen deutscher Weihnachtslieder sei Volksverhetzung!

Wann ermittelt der Staatsanwalt?
Weihnachtsliedersingen bald nur noch mit Döner in der Hand erlaubt und in Richtung Mekka??

.

.

ss pegida abendblatt

http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article135701474/Pegida-provoziert-Gegner-mit-deutschen-Weihnachtsliedern.html

 

10 Gedanken zu „Rechte immer bösartiger: Pegida provoziert mit Weihnachtsliedern!

  1. Frohe Weihnachten an Euch alle, sowie Leser, Schreiber, und an Jo.

    Ihr habt mir viel gegeben über eine lange Zeit.

    Vielen vielen Dank und alles Gute.

  2. det Hamburger Schmieren ***blatt hat seine Kommentarfunktion janz abjeschalten

    wo doch angeblich „Gauck, Merkel und Journalisten wurden verunglimpft“ aber nüscht jejaues sacht ma nich 🙂

    Wo „Tatbestand der Volksverhetzung erfüllt“ wird sieht mensch tagtäglich in der Hetze der MSM!

  3. Anti-Illuminat

    Wegen Pegida: Ich geh nochmal au die 19 Punkte (Quelle: Pegida.de)ein. Hab das schonmal getextet ging aber so leider unter.

    1. Pegida ist für die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen und politisch oder religiös Verfolgten. Das ist Menschenpflicht!

    (Aber wieso bei uns, Heißt das Wir müssen JEDEN Flüchtling aufnehmen. Wieso gehen diese nicht in deren Nachbarländer. Ein Flüchtlingwird nach überstandener Unruhe bei dementsprechende nähe zu seiner Heimat in diese zurückkehren)

    2. Pegida ist für die Aufnahme des Rechtes auf und die Pflicht zur Integration ins Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland (bis jetzt ist da nur ein Recht auf Asyl verankert)!

    (Grundgesetz beweist doch nach HLKO das wir immer noch besetzt sind; Integration als Pflicht? Soll damit Rassenvermischung gemäß Hooton Plan propagiert werden?)

    3. Pegida ist für dezentrale Unterbringung der Kriegsflüchtlinge und Verfolgten,
    anstatt in teilweise menschenunwürdigen Heimen!

    (Unterbringung in Privatwohnungen? eventuell Zwangsweise?)

    4. Pegida ist für einen gesamteuropäischen Verteilungsschlüssel für Flüchtlinge und eine gerechte Verteilung auf die Schultern aller EU-Mitgliedsstaaten! (Zentrale Erfassungsbehörde für Flüchtlinge, welche dann ähnlich dem innerdeutschen, Königsteiner Schlüssel die Flüchtlinge auf die EU-Mitgliedsstaaten verteilt.)

    (Also wieder versteckt die Forderung nach Aufnahme von Flüchtlingen)

    5. Pegida ist für eine Senkung des Betreuungsschlüssels für Asylsuchende (Anzahl Flüchtlinge je Sozialarbeiter/Betreuer derzeit ca. 200:1, faktisch keine Betreuung der teils traumatisierten Menschen).

    (Dann betreut mal schön. )

    6. Pegida ist für ein Asylantragsverfahren in Anlehnung an das holländische bzw. Schweizer Modell und bis zur Einführung dessen, für eine Aufstockung der Mittel für das BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge), um die Verfahrensdauer der Antragstellung und Bearbeitung massiv zu kürzen und eine schnellere Integration
    zu ermöglichen!

    (Wieder die Forderung nach “schnelle Integration”)

    7. Pegida ist für die Aufstockung der Mittel für die Polizei und GEGEN den Stellenabbau bei selbiger!

    (Forderung nach einem Polizeistaat aus gewollter Angstschürung? )

    8. Pegida ist für die Ausschöpfung und Umsetzung der vorhandenen Gesetze zum Thema Asyl und Abschiebung!

    (Gesetze die eigentlich ungültig sind und immer wieder leicht umgangen werden)

    9. Pegida ist für eine Null-Toleranz-Politik gegenüber straffällig gewordenen Asylbewerbern und Migranten!

    (Kann man unterstützen)

    10. Pegida ist für den Widerstand gegen eine frauenfeindliche, gewaltbetonte politische Ideologie, aber nicht gegen hier lebende, sich integrierende Muslime!

    (wieder Intergation(Hooton Plan), verdeckter unterstützung von Feminismus)

    11. Pegida ist für eine Zuwanderung nach dem Vorbild der Schweiz, Australiens, Kanadas oder Südafrikas!

    (Schweiz als Vorbild? Die haben doch noch mehr Zuwanderer)

    12. Pegida ist für sexuelle Selbstbestimmung!

    (versteckte Unterstützung der Homolobby)

    13. Pegida ist für die Erhaltung und den Schutz unserer christlich-jüdisch geprägten Abendlandkultur!

    (Jüdische Abendlandkultur wo man selbst den besten “Goyim” erschlagen soll? )

    14. Pegida ist für die Einführung von Bürgerentscheidungen nach dem Vorbild der Schweiz!

    (Bürgerentscheidunen welche man beliebig fälschen kann)

    15. Pegida ist gegen Waffenlieferungen an verfassungsfeindliche, verbotene Organisationen wie z. B. PKK.

    (Welche Verfassung? Waffenlieferungen an Israel zum Abschlachten in Gaza soll weiterhin erlaubt sein?)

    16. Pegida ist gegen das Zulassen von Parallelgesellschaften/Parallelgerichte in unserer Mitte, wie Sharia-Gerichte, Sharia-Polizei, Friedensrichter usw.

    (Dann fangt mal bei den Logen an. Oder sind das keine Parallelgesellschaften?)

    17. Pegida ist gegen dieses wahnwitzige „Gender Mainstreaming“, auch oft „Genderisierung“ genannt, die nahezu schon zwanghafte, politisch korrekte Geschlechtsneutralisierung unserer Sprache!

    (Kann man so unterstützen)

    18. Pegida ist gegen Radikalismus, egal ob religiös oder politisch motiviert!

    (auch gegen die Religion der “Auserwählten” sowie deren Politik welche fast 70 Jahre unterstützt wird?)

    19. Pegida ist gegen Haßprediger, egal welcher Religion zugehörig!

    (Dann fangt mal bei den Rabbinern an)

    Ich hab irgendwie das Gefühl die Leute auf der Straße wissen gar nicht was sie unterstützen. Bis auf 2 Punkte(9 und 17) sind ALLE anderen entweder geprägt durch Heuchelei oder unterstützen jenes was die Eliten vorantreiben. Dazu kommt das es eigentlich keine “patriotischen Europäer” gibt. Hier wird schon in Gebieten er NWO gedacht

    Das einzig Positive an Pegida ist das die Massenmedien als Lügenpresse erkannt werden. Sonst ist auch diese Veranstaltung eine Lüge. Aber es wird die letzte Lüge sein wenn diese entlarvt wird. Von Systemseite will man aber nur ungern die Macht der Massenmedien hergeben da man sonst nicht mehr so leicht die Massen lenken kann. Wer an diesen Demos mitgemacht hat hat zudem den ersten Schritt gemacht. Ud wenn dieser Schritt nur die Erkenntnis ist das die Medien lügen. Wer aber einen Schritt raus aus dem System macht ist auch bereit weitere zu machen und wir haben einen weiteren Mitstreiter für das Reich.

  4. Sachse sagt

    Pegida entwickelt sich von ganz alleine.

    Gesteuert werden kann da garnix. Allenfalls die Darstellung in den Medien, die Offizialverlautbarungen.

    Wenn die Macher wüßten, was da brodelt, dann würden die das zündeln lassen.

    Dunkler Phoenix sagt

    Sachse, das ist ja die Hoffnung, dass genug Wut und Aktionismus da ist, um da Landsleute positiv beeinflussen zu können. Natürlich wird versucht das zu steuern, zum einen über die Berichterstattung, zum anderen aber machen da genug Leute mit, die wahrscheinlich gekauft sind, so wie dieser Oberschleimbolzen Ulfkotte, dem ich nicht weiter trauen würde, als ich Killerbee werfen kann, der (also Ulfkotte) war ja in Bonn dabei.

    In der Rückschau sieht es fast so aus, als wenn die Einrichtung der “alternativen” hochkoscheren Medien wie PI, Kopp und andere nur dazu da war, dass jetzt ihre Vertreter auf den Demos sprechen können statt Leute aus dem Volk.

    Deshalb: Mitmarschieren, Stimmung erfühlen, Landsleute überzeugen!

    1. Iehhh ein PI-News Link. Muß dieses jüdisch gesteuerte Netzwerk hier verlinkt werden, Waffenstudent? Beim Schwertasblog benutzt Du doch auch ein Anonymisierungstool, warum nicht auch beim Hensel-Blog?

  5. Dunkler Phoenix sagt

    1. Die ablehnende Haltung gegenüber Medien und Politik muss gefestigt und verhärtet und bestenfalls auch auf Vertreter koscherer “Alternativ”medien ausgeweitet werden (“Sarrazin? Hat der nicht in einem Großverlag publiziert und mehr als eine Million Bücher verkauft?” – “Ulfkotte? Ich dachte der musste in die USA fliehen, was macht der denn wieder hier?” – “Broder? Nein, tut mir leid, den nehme ich nicht als einen von uns wahr, wissen Sie, was der über Europa gesagt hat?”)

    2. Die Leute müssen von der Islamkritik weg hin zur Einwanderungskritik gebracht werden. Das Fiese daran ist, dass die meisten glauben, wenn sie “den Islam” kritisieren, also Ideologiekritik betreiben, dann sind sie nicht “gegen die Möntschen”: Es muss ihnen klar gemacht werden, dass das Gegenteil der Fall ist: Die Islamkritik hetzt Europäer gegen Muslime auf, auch gegen Muslime in ihren Heimatländern. Zudem wird genau das angegriffen, was die Muslime als heilig empfinden – eben ihre religiöse Tradition. Viel besser ist: “Ich habe nichts gegen den Islam, aber wir in Deutschland haben eine christliche Kultur” – “Nein, ich möchte auch dann nicht eine Million Afrikaner in meinem Land haben, wenn die alle getauft wären.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.