14 Gedanken zu „Hirtenbrief „Pax, da bist du“ des Heiligen Stuhls

  1. Aus dem Buch „Die menschliche Sterblichkeit, unter dem Titel Todten-Tanz“ (1759)
    Umgeschrieben in das lateinische Schriftbild von mir. Originalgedichtseite hier, das Buch gibt es hier.

    Der Tod zum Papst

    Gott grüße dich, du Knecht der Knechte Gottes,
    herunter von dem fochrbarn Thron;
    O heiliger Vater, Simons Sohn!
    Du Ziel und Rächer kühnen Spottes;
    Der mit dem Donnerstral der Macht
    Die Kirche from und gläubig tracht;
    Die Kezer froh mit Feur und Schwert
    Erleuchtet, züchtigt, bannt, bekehrt!
    Stadthalter, sanfter Hirt,
    Der, selber blind, die Blinden führt,
    Fall´in die Grube nun mit ihnen;
    Laß jetzt dich von dem Tod bedienen.

    Antwort Papst

    Verwünschter Tod, was fragst du mir?
    Doch, muß es senn, so folg ich dir!
    Der ich um Gold verkauft, Gott, Tugend, Geseligkeit;
    Wie gerne zahlt´ich dir des Lebens längre Zeit!
    Umsonst, auch mir soll Recht geschehn;
    Ich geh, wohin sie alle gehn.

  2. carlic, redest du’n Quatsch. Sitzt du der Mehrheitspropaganda auf? Fakt ist, dass durch die Heilige Inquisition der 30jährige Krieg in Italien verhindert wurde.

    Die Päpste haben viel Segen über die Welt gebracht. Das gilt auch für den jetzigen Papst Benedikt XVI.

    Wer glaubt, Franziskus sei der rechtmäßige Papst, muss erstens vom Kirchenrecht keine Ahnung haben und zweitens in Latein nicht nur ein Idiot, sondern ein Vollidiot sein.

    Vielleicht die Diskussion wenigstens ab da lesen, wo ich versucht habe, die wichtigsten Punkte nochmals zusammenzufassen:

    https://ahlambauer.wordpress.com/2013/02/23/ist-die-rucktrittserklarung-benedikts-xvi-vom-11-februar-2013-rechtsgultig/#comment-474

  3. Erlaubt sei es , zu fragen,
    wie die Kirche sähe aus,
    ohne Papst und Zwischenhandel ?

    Ohne Papst – und Zwischenhandel,
    wär` die Religion – wie ?

    Ohne Papst und Zwischenhandel,
    gäb`es Kirchen, schöne Bauten ?

    Ist Religion eine Lebenshilfe,
    oder verhindert sie die Entwicklung freier menschlicher Geister,
    die die Erkenntnis der Wirklichkeit anstreben ?

    Und auch wenn alle Mythen, die die Kirche verbreitet,
    falsch sein sollten, bleibt die christliche Religion als therapeuthische Einrichtung wertvoll ?

    Ist Religion ein Seelentröster ?

    Ist der Papst ein Hirte?, ist er Architekt?

    Was macht der Papst,
    in jenem Haus, das er weder erbaut
    hat, noch besitzt ?

    Wovon lebt er und strebt er nach Erkenntnis der Wirklichkeit ?

  4. @garlic: Natürlich war es ein Gedicht. Ich hab nicht mehr vor, es ein zweites Mal anzusehen. Ich hatte nach kurzem Hinsehen den Eindruck gewonnen, dass es eine Hetze gegen das Papsttum ist. Sollte ich mich da geirrt haben, teilen Sie es mir mit!

    Ich muss halt immer wieder feststellen, dass es immer noch Leute gibt, die nicht merken wollen, dass die größte Errungenschaft der Verbrecher-Elite darin besteht, uns den katholischen Glauben, den Glauben unserer Väter, die uns gut erzogen haben, genommen zu haben, einen Glauben, den deren Weisheit stark mitgeprägt hat.

    Wenn dann jemand gegen den Glauben unserer Väter spottet und auf diese Weise als Kotze der nicht-katholischen angloamerikanischen Verbrecher-Elite waltet, hat er gewaltigen Anteil an diesem Verbrecher-Regime. Die Legenda negra, Holo- und weitere antichristliche Propaganda sind nur eine Ersatzreligion, die den NWOlern hilft, ihren Dreck zu etablieren.

  5. Ohne Papst und Zwischenhandel gibts den Sozial- und Radfahrverein „evangelische Kirche“ und die Indianer und Aboriginals schlachtenden Puritaner.

  6. Zur Kirche. Unbestritten kulturerhaltend und
    „2000 Jahre durchhalten, das ist doch was !“ Obiges sind offene Thesen, die eine Reflektion durchaus verdienen. Es sind Fragen, im besten Fall sind es Anstöße.

    Der autarke Mensch steht, trotz Autarkie, antwortlos vor dem Rätsel der eigenen Existenz. Nichts verwehrt ihm einem überlegenen Wesen gegenüber Ehrfurcht zu empfinden und ihm seinen Respekt zu erweisen. Dieses Wesen jedoch, und das wird sich dann geändert haben, muß dem autarken Menschen seine Verehrungswürdigkeit durch sein Sein beweisen, denn der autarke Mensch durchschaut alle Filter, verachtet Krämer und die Propheten der Eintöpfe sind ihm gleichgültig. Daß die Kirche in sich noch genügend starke und selbstaufopferungswillige Menschen trägt, mit deren Hilfe sich ein Bollwerk gegen die Kohorten der totalitären Automaten errichten lässt, das gebe Gott.

  7. @garlic: War schon eine Hetze gegen den Papst:
    „Stadthalter, sanfter Hirt, Der, selber blind, die Blinden führt“.
    Der Papst sei also angeblich selber blind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.