Links/Rechts 9.10.14

Wappen Königreich Bayern - Bild: Wikipedia
Wappen Königreich Bayern – Bild: Wikipedia

Einigkeit und Recht und Freiheit

 

jo: „ein Verhandlungsmandat ist die Vollmacht zu verhandeln – hat nichts, gar nichts, mit den nach wie vor geheimgehaltenen TTIP-Vertragsinhalten zu tun.

..freigegeben 15 Monate nach letztem Bremspunkt

TTIP-Vertrag selbst: zugänglich frühestens nach 5 Jahren (nach Eintritt des Gewohnheitsrechts?)

vorsätzlich betrügerische Heimlichtuerei! “ …

ARD: Nach Protesten gegen Geheimhaltung EU veröffentlicht TTIP-Papier

… „Der Überschuss des Gesamthaushaltes der Russischen Föderation sei damit um 80 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gewachsen, teilte das Schatzamt in Moskau mit.“ …

Ria: Russlands Haushaltsüberschuss wächst

 … „irakische Sicherheitkräfte berichteten, daß es der militanten Gruppe gelungen sei, zwei Luftabwehr-Systeme zu erbeuten und sie damit bereits zwei Kampfjets damit zerstört hätte. “ …

RT: An der ISIS-Frontlinie mit RT’s Korrespondenten LIVE UPDATES

… „Wir werden alles tun, damit das Leben für Bürger unserer Länder besser wird“, fuhr der russische Präsident fort.“ …

Ria: Putin: Harte Informationskriege wurden zu Merkmal unserer Zeit

 … „Schon wegen der Bedeutung der Türkei als Transitland für ausländische Dschihadisten muss Washington die Türkei freilich bei der Stange halten.“…

FAZ: Darum rettet Amerika Kobane nicht

 

Ein Gedanke zu „Links/Rechts 9.10.14

  1. Einigkeit und Recht und Freiheit, sehr wohl!

    Der 16. September 2014 könnte den Anfang vom Ende der EU in der jetzigen Form bedeuten.

    An diesem denkwürdigen Tag ratifizierten das Europa-Parlament in Straßburg und zur gleichen Zeit auch das ukrainische Parlament in Kiew den Assoziierungsvertrag zwischen der EU und der Ukraine, der als Sprungbrett für die EU-Vollmitgliedschaft des wirtschaftlich bankrotten Landes gilt.

    Der Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) sprach von einem »historischen Moment« und einer »Sternstunde der Demokratie«.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/edgar-gaertner/ukrainepolitik-der-eu-der-sieg-der-dummheit.html

    (das geht auch anders, will man meinen.)

    Fräulein von Ditfurth hat den Bogen raus. Endlich von anwaltlichem Verstand begleitet, wird
    – der Begriff des »subkutanen Antisemitismus« –
    erfunden. Das ist doch was. Die Meinung, einer wirke beim anderen „subkutan antisemitisch“, kann ja kein konkreter Vorwurf sein, und wird man doch noch sagen dürfen.

    „Es handle sich bei Ditfurths Äußerung »glühender Antisemit« nicht um eine dem Beweis zugängliche Tatsachenbehauptung, sondern um eine Meinungsäußerung. Das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung habe einen hohen Stellenwert.“

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/redaktion/-elsaesser-gegen-ditfurth-high-noon-in-muenchen.html

    Volltreffer, da ist die Lösung nicht mehr weit. Wenn Mährholz weiter sagt, die FED sei Ursache aller Übel, Kriege, Armut und Diebstahl auf der Welt, kommt das bei Frl. v. D. eben bloß subkutan antisemitisch an, und sie wird es sagen, und Frau Richterin Gröncke-Müller würde wieder Verständnis haben, etc. …

    Was alles nichts anderes heißt als dass das Fräulein zumindest subkutan sinnbefreit „empfindet“ – und das auch lauthals per idiotischer Statements oder meschuggene Wasserstandsanzeige ausdrücklich unter die Leute bringt. Demnach fehlt es ihr offenbar (bis heute) an jeder Möglichkeit der Reflektion… O je, muss man den Eindruck haben, ihre Anwälte haben sie für schwachsinnig erklärt? Die frage wird man wohl noch stellen dürfen… Wie auch immer. Gute Besserung, Fräulein v. D.

    Bloß wie machen wirs künftig mit denen, die Sie aufgrund subkutaner Empfindungen beschimpfen, gnädiges Fräulein? Die können sich nicht wehren. Weil Sie sich für subkutan bescheuert haben erklären lassen, und nichts dafür können, was Sie daherplappern, oder was? Na, s. oben.

    Immerhin, nun haben auch wir den Bogen raus. Braune Suppe, neo-nazi, neu-rechts – alles ist möglich. Es muss nur subkutan empfunden werden. Wer sich mit systembedingten Problemen beschäftigt, wer sich um die Wahrheit bemüht – der kommt bei manchen eben „subkutan“ richtig scheiße an. Nazi eben, Alter, egal, egal obs glüht oder glimmt. Wenn der Anwalt vor Gericht „subkutan“ hinzufügt, ists OK.

    So lässt das Fräulein also meinen, sie selbst ist natürlich nicht drauf gekommen. Hinterhof-Küchenlogik auf juristisch? Na mal sehen, was Frau Gröncke-Müller dazu sagt. Vielleicht kommt die ja sogar auf den Gedanken, das Fräulein habe schlicht das wesentliche, nämlcih das mit der subkutanen, höchst individuellen und irrationalen, nämlich objektiv ziemlich bescheuert zu empfindenden Empfindung, vergessen zu sagen. Weshalb es beim Elsässer und in der Öffentlichkeit so angekommen ist, wie es ist – als hätt es jemand gesagt, der zurechnungsfähig ist und es auch ernst meint. Oder die Frau Richterin lässt ein Gutachten einholen. Fragt sich nur, zu welcher Frage, die sich da stellt.

    „Gründe des Wohls der Allgemeinheit im Sinne des § 31 Absatz 2 Nummer 1 des Baugesetzbuchs liegen auch bei der Errichtung und Erweiterung von Anlagen zur Unterbringung von Flüchtlingen oder Asylbewerberinnen und Asylbewerbern sowie bei der Nutzungsänderung bestehender baulicher Anlagen in Anlagen zur Unterbringung von Flüchtlingen oder Asylbewerberinnen und Asylbewerbern vor.“
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/torben-grombery/schneller-bauen-fuer-fluechtlinge-bundeskabinett-billigt-sonderregelung-fuer-fluechtlingsunterkuenf.html

    Schönes Vorhaben, „intern“. Wünsche die Ruhe und Kraft dazu, und reichlich seelische Nahrung vor allem den Betreibern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.