Links/Rechts 6.10.14

Bildausschnitt - Foto Ria
Bildausschnitt – Foto Ria

gute Woche

.

… „Deutschland hat aufgrund seines Grundgesetzes keine wehrfähige Armee. Die USA können sich die Verteidigung Europas nicht leisten, und Europa kann sich seine eigene Verteidigung ebenfalls nicht leisten.“ …

PF: François Hollande vernichtet Frankreich im Alleingang

… „“Wir wissen im Libanon das zu tun, was wir bereits in Gaza getan haben”, so Gantz.“ …

Gegenfrage: Israelischer General droht Libanon mit Krieg

Saker: Kleinigkeiten vom Tage, 5. Oktober

 

22 Gedanken zu „Links/Rechts 6.10.14

  1. zu Deutschland hat keine wehrfähige Armee: Die BRD hat als Nichtsstaat GAR KEINE ARMEE, sondern völkerrechtlich gesehen NICHTKOMBATTANTEN.
    Das heißt, die BRD schickt sehenden Auges, die Soldaten OHNE SCHUTZ DES VÖLKERRECHTS, in Krisengebiete.

    und was ich seit Jahren schreibe und einige andere auch, nämlich, dass das Asylrecht zur Einschleusung von Terroristen benutzt wird, kommt nun in den Mainstreammedien, wie der Welt. Komisch nur, meine Threads dazu hat sie zensiert, wie andere auch, wie aus dem Kommentarstrang hervorgeht.
    Das sind klare Tatbestände durch BRG-Regierungsrepräsentanz und Medien…..na und die Justizrepräsentanz? Machte die ganze Zeit nichts…obwohl die Beihilfetatbestände klar auf der Hand liegen.
    Sagt mal ihr Polizisten und Staatsanwälte: Wie wollt ihr plausibel machen, dass ihr nicht gewusst hättet, dass die Beihilfe zu Tatbeständen, wie Aufrufe zu Völkermord nicht strafbar sind? Wegen der untergeordneten Religionsfreiheit? Über der Verfassung, dem Völkerrecht,auch klar gegen das Grundgesetz? Nein wirklich nicht. Aber noch könnt ihr ja Eure Fehler gut machen, wenn auch die Zeit absolut abläuft.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article132941300/IS-Terroristen-sollen-sich-als-Fluechtlinge-tarnen.html

  2. Anschlag auf koptische Kirche in Berlin-Lichtenberg, nach mehreren Plünderungen. – „Linksextremisten haben in der Nacht zu Sonntag einen Brandanschlag … verübt“ – Friedrichshain.
    Hm. Na ja, eigentlich ja „Unbekannte“. Der Innensenator hatte aber schärfere Maßnahmen gegen „linke“ Anschläge angekündigt – obwohl „linke“ Anschläge zurückgehen, angeblich. Schon seltsam.
    Cui bono. Zerstörungswut, nachdem nichts mehr zu holen ist? Antichristlicher Terror, links- oder andersreligiös?
    Also wer wars, wen schauen wir uns als ersten an? Kirche: Jemand, der mit christlichen Werten nichts zu tun hat, im Gegenteil. Könnte also fast jeder sein, der offizielle Politik gutheißt plus zur Gewalt neigt. Nur der Durchschnittsbürger wird als Verdächtiger vorläufig zurückgestellt.
    Lichtenberg und Friedrichshain – im oder nahe am Berliner Kriminalitätsgürtel, von dem die Polizei(gewerkschaft) sagt, sie hätte da nichts mehr auszurichten.
    Gewalt? Vorwiegend, überproportional Ausländer, Migrationshintergrund, auch „linke“ Deutsche, s. Statistiken. Man könnts auch anders sehen. Wenn eigene Verbrecher und linke Terroristen nicht reichen, importieren sie, geprüft oder nicht geprüft, egal, soviel Ausländer, dass die Rate garantiert hochschnellt. Die Statistiken sind gefälscht, übrigens, wie die Polizeigewerkschaft immer wieder betont. Als ein „Fall“ wird häufig ein x-faches Massendelikt geführt, eine Vielzahl von Delikten, ggf. Vielzahl von Tätern.

    Michel, der Gewalttaten nicht primär verdächtig, keineswegs, wird komplettüberwacht. Von IS-Reiseströmungen, Terrorplänen und „Allgemein“kriminalität wissen sie. Pirincci wird angeklagt, von konkreten Ermittlungen, Überwachungen, Verhaftungen für „Allgemeinterror“ erfahren wir nichts – es gibt sie nicht. Statt dessen kündigen sie Anschläge an. Sagen ein bisschen von dem, wass sie wissen, sind zum Sprachrohr des Terrorismus geworden, den sie angeblich ausforschen. Sind die Pläne nur Makulatur, kann die Polizei sie sowieso nicht durchführen? Spielt keine Rolle. Sie überwachen Michel – den falschen eben, bzw. nicht der Kriminalität, sondern der potentiellen Meinungsäußerung verdächtig. Und die Richtigen eben nicht. – CDU-Hinterbänkler rieten unlängst, sich nett zu verhalten – in der Zeit, wenn EX-Migranten hier bestimmen, würden sie sich vielleicht dankbar zeigen. Der Christdemokrat ist eine Wucht. Er hofft, dass christliche Werte genau dann erweckt werden, zum Tragen kommen, wenn Migranten das Ruder übernehmen, und rät dem Bürger dazu, diese Hoffnung zu teilen. Vorsorge? Fehlanzeige. Haben sie künftigen Minderheitsstatus geregelt? Natürlich nicht. Mit wem auch. Morgen zählt er ja doch nicht mehr, der Verhandlungspartner, der Staatsvertrag, und wieso auch mit nem illegalen Staatsvertrag öffentlich Ängste und Wahrheiten wecken. („Wir wären ja blöd“ – wer wars? Öttinger? Verheugen? zum geheimfaschistischen TTIP- oder sonstwas „Handelsabkommen“. Genau. Ihre Freiheit wird jeden Tag grenzenlos, loser, am losesten. Und was sie alles dürfen, sich erlauben, erfährt „man“ nicht. Ihre geheimen Freiheiten beschränken unsere „Rechte“, natürlich. Bloß wie sehr… ist geheime Regierungssache. Feine Sache, weils der Freiheit dient.) Nee. Wenn man sowas macht, macht mans geheim. Und präsentiert den höchstverbindlichen Inhalt, wenns kracht, und sagt: so ist es nun mal. Auch morgen regiert die Demokratie… und das wird gut sein. Der türkische Islam-Chef oder so hat vorgerechnet, wann es soweit sein wird. Beschleunigen könnt mans auch. Indem man immer mehr einen sog. „Personal“ausweis in die Tasche steckt. Der ermöglicht Teilhabe an der Demokratie von morgen. Das neue Personal glaubt das, nur zu gern, und die CDU-Abgeordneten überlassen alles den nächsten – und raten, das Beste zu hoffen, für sich, Kinder und Enkel, und vor allem individuelle Vorsorge, die da wäre: die Veränderungen willkommen und willkommener zu heißen. – Und: sie tun nichts gegen Kriminelle und Terroristen. Die ganze Arbeit der „Sicherheit“ wendet sich gegen die, die Sorgen um die Sicherheit äußern. Seit „Schengen“, offenen Grenzen, und schon zuvor, Ulfkotte kann ein Lied davon singen. Sie haben ihn früher als Irren abgestempelt, als Schwarzseher, Pauschal-alle-Menschenschlechtredner, gute-Leute-Verdächtiger. Nein, gewiss, auch „Vorsorge“ hätten sie getroffen, sagten sie, sowas würde keinesfalls passieren. heute sagen sie, es spielt sich exakt so ab wie er vorausgesagt hatte. Mit angeschaltetem Verstand: wie hätte es anders kommen können? Und auch heute kein Wort zur damaligen „Vorsorge“ – es gab sie nicht. Wie auch heute: keine Reaktion. Es ist so gekommen, wie es kommen musste, und sie tun immer noch nichts. Sie tun nichts, können es nicht, wollen nicht, dürfen nicht – spielt doch keine Rolle. Ungebremste Kriminalität im Land schlägt in nackten Terror um. Nein, etwa nicht?
    Ist es so oder ist es nicht so?
    Es ist so. Man kann weggucken, „ich seh nichts“, aber es nicht bestreiten. Und nichts geschieht – außer dass es zunimmt. Und sie es langsam, Stück für Stück, zugeben, dass sie es zulassen. Salamitaktik, für den Frosch im immer heißeren Wasser. Den Hinterbänkler werden sie längst zurückgepfiffen haben. Man spricht nicht vom anderen, hinteren Zipfel der Wurst. Auch nicht mit bescheuerten „Hoffnungen“. Das geht sein´ sozialistischen Gang. Der Aufschwung kommt ja, wie man sieht. Genauso wie die Wissenschaft festgestellt hat, dass der Mensch das Klima zum Überkochen bringt. Nun, das ist zwar überfällig, aber gut so. Und wenns kälter wird, ists Beweis für die festgestellte Veränderung… Die Menschen sollten eben toleranter sein, weniger Afrika ausbeuten, dafür mehr spenden, mehr Verständnis für Kriege haben, dafür weniger pauschalen Hass auf ihre lieben Nächsten empfinden, die ihnen doch, fast pauschal, nur Gutes tun. In Zukunft sowieso, klar, wie überall. So beschissen wie es ist – wie könnt es da nicht besser werden? Wenn erst der bloß durch die „Menschen“ verzögerte, alternativlose Aufschwung kommt. Klar kommt der, und wir sehen ihn schon kommen.

    Schuld sind dann sowieso immer die Nachfolger. Darüber schreibt man dann ein Buch und wird als großer Besserwisser, aus den guten alten Zeiten, gelobt. Das macht Kohl wie Schmidt, Merkel wirds nicht anders tun. Immerhin hat er ihr noch abendländische Tischmanieren beigebracht – wenigstens mit Messer und Gabel zu essen. „Seinem Mädchen“. Na, er wird sich seinen Teil gedacht haben. Sowas wie „alternativlos“, vermutlich.
    http://principiis-obsta.blogspot.se/2014/10/oggersheimer-rundumschlag-alles.html
    Die ganzen Besserwisser hinterher. Nachdem sie alles „alternativlos“ ruiniert, alle Warner und Hinderer aus dem Weg geräumt haben. Dann kassieren sie nen Vorschuss von ein paar 100T Euro für das nächste Buch. Und die Faz schreibt im Feuilleton, ja, da sei schon was dran, was der alte Mann sagt. Kaufen tut die Riesenauflage dann ne Parteistiftung, aus öffentlichen Mitteln. Oder ein Mäzen, ein Philantrop, die Bertelsmann-Stiftung wirds wohl kaum direkt tun. Es jedenfalls nicht verraten. Wie auch immer – „ausverkauft“, heißt es dann, irgendwann.
    Ja hätten wir mal auf ihn gehört, sagen die paar Leser, und nicken bedenklich mit dem Kopf. Wieso? Haben wir doch. Alles mitgemacht, was er wollte. Wirds bei Merkels Memoiren genauso kommen? Na sicher, wenn sie noch auf deutsch erscheinen. Schlechter Scherz? Schon. Nun, die Hinterher-besserwisser sind die einen. Die anderen haben mit, na ja, immerhin nicht ausgeschalteter Birne gewarnt. Auch Ulfkotte-Leser werden so da sitzen. Und sagen: ja hätten wir mal. Lassen wir die Leser mal beiseite. Der Unterschied zwischen den Autoren: Die Ulfkottes sagen es nicht erst hinterher.

    Was die Gegenwart der künftigen Memoirenschreiber angeht: Von Wahrheit keine Spur. Von Jesus keine Spur. Wahrheit, Mitgefühl, Liebe der Nächsten, Frieden unter den Menschen? Sie wollten nie was davon wissen. Rücken immer drastischer davon ab. Vielleicht dann, wenn die nächste Mehrheit bestimmt, sagen sie – liegt ganz an euch, könnt ja heute schon nett sein – genau das was wir euch raten. Können sie sich das boshafte Grinsen dabei verkneifen? Oder soll man sich einen tiefempfundenen Augenaufschlag eines Bundesweggetretenen dabei vorstellen? Es wird immer deutlicher: Darauf kommt es nicht an. Ob prahlender, hämischer Psychopath oder Morbus Ignorantia – die Bosheit zieht die Fäden. Sie nageln die Wahrheit ans Kreuz und sagen, WIR leben nun mal in der Demokratie.

    Und ja, wir befinden uns in der Demokratie, dürfen in der Besatzungszone, als unabhänderliche Angehörige des Feindstaates, das nächste Gouvernement aussuchen, in der illegalen EU zählts gar nicht, doppelt nicht – kein Parlament, winziger dt. Stimmanteil. Wie wir damit leben, mit der Demokratie, muss sich noch herausstellen. Mit Nichtwählen wirds nicht getan sein. Sie machen weiter.

    1. Mag sein, der CDU-Hinterbänkler könnt von der CSU gewesen sein…
      Und auch „die Juden“ fangen an, sich Sorgen zu machen. In Wahrheit schon viel früher, aber auf viele und andere Juden, nicht nur Marke Cabelman, hat man erstickendes Schweigen geworfen. Graumann war es doch, der noch vor 2 Jahren oder so verkündete „das Boot ist noch nicht voll“. Stimmts? Oder nicht? Man korrigiere – nur zu gerne. Entschuldigung gewiss, wenns falsch war. Und ohne Einfluss ist er auch nicht. Aber jetzt geht das Jammern los – statt vorher das Warnen. Rabbi Cabelman (hat ge)warnt. Aber der ist ohne jeden Einfluss – und ob Graumann wohl sagt „nie von ihm gehört“? Egal. Es hilft nichts, hier ist er nicht zu finden, der Sündenbock, weder bei Graumann noch Cabelman noch denen, die ihn verschweigen, und es nutzt NIE, einen zu suchen: Wenn Graumann wiedergewählt wird – Merkel ist es allemal. Das ist der Punkt.
      Die Deutschen sind der Sündenbock, und zu recht, ihr eigener. Wer nicht sehen will (oder kann), muss fühlen, und wenns im ehem. Land der Dichter und Denker ist. Bewaffnete Sicherheitskräfte holen sie sich immerhin, die Graumanns, man denkt praktisch – da es brenzlig wird. Klar doch. Bloß zählt keiner 100e toter Deutscher, bevor… die Sicherheitsmaßnahmen versagen. Graumann etwa? Nein, Pirincci, der hat die Boote für übervoll erklärt und auch die toten gezählt, und den vernimmt irgendein Organ der Staatssicherheit, weil er nicht mehr bloß bescheuerte Katzenromane schreibt, damit ne Million verdient hat und im übrigen die Fresse hält, am besten in der Toskana. Sicherheitsmaßnahmen, klar, gelebter Minderheitenschutz, ist OK, und wers bezahlt, sei dahingestellt. Bloß für die Mehrheit reichts leider nicht! Sicherheitsmaßnahmen gibts nicht für Deutsche, bewaffnete schon gar nicht. Die gibts gegen Deutsche, vorsorglich, bewaffnet oder nicht. Da geht die Kohle, die Energie hin. Und gegen Pirinccis und Naidoos noch dazu, konkret. Die sich Sorgen machen um Deutschland, sein Sein und seine Sicherheit, und Pirincci weist noch ausdrücklich auf das islamische Problem mit den Juden hin, und das im großen Rahmen der allgemeinen Relativierung und religiös-kulturellen Halbundhalbhintergrunds des Gewaltanstieges. Gewalt plus, Intelligenz minus, nun ja, wie solls auch sonst gehen. Jüngst entsprechende Veröffentlichungen, betr. Entwicklung „westlicher“ Staaten. Nein, das sind keineswegs „nur“ Einwanderer. Ha, welch eingebildeter Pinsel wollte das meinen. Es ist allgemein so, ein Kulturstaat zerfällt, das Abendland insgesamt, und zwar von Kindesbeinen an. Wer noch auf die Skandinavier hoffen wollte, vergebens. Die letzten Refugien? Nein, die werden es nicht richten, nicht erbringen, zurückbringen. Nicht mal bewahren. Was der Kern nicht mehr vermag. Der Kernstein zählt, und er ist zermahlen, Rathenau hats laut geklagt. Das bittere absehbare Ende des Walter Rathenau. Immerhin, er wusste genau, wem er entgegenging, dem gleichen Schicksal wie sein Land.
      Sollte es das mal nicht mehr geben – irgendwo auf der Welt wirds mal einen Rathenau-Gedenktag geben, das können sie nicht verhindern. Und ne Schweigeminute. Und jeder der dazu aufsteht wird wissen, wem die gilt. Nicht nur dem einen großen Europäer, den man heute als großen Merkelianer-Europäer verunglimpft, verunstaltet. Natürlich werden sie scheitern. Die einzige Frage, mit wie vielen Opfern.
      Aber nun gut, nun denn. Marsch in die Steinzeit eben, vorerst, für (fast) alle. Das sozialistische Prinzip – oben wegnehmen, bis unten nichts mehr ist. Welch absurde, und doch unterm Strich funktionierende „Logik“, nur weil man sie befolgt, weil Absurditäten durchsetzbar sind, nicht absurd genannt werden dürfen, bekannt woher? Amerikanischer Exzeptionalismus etwa – war da noch was? Es will einem partout nicht einfallen… wie witzig. Egal, es ist überall so, Geld hin, Kultur her. (Absurd vs. Schulblödung. Wo ist es hin, wenn oben wie unten nichts mehr ist? So weit reichts längst nicht mehr. „Is … doch weg, Alter, siehste doch selbst, wie blöd bist du denn“, murmelt Deutsch Schulabschluss. Weg ist weg – so ist das eben. Der Wahrheit fast auf der Spur ist bloß der Kriminelle. Haste nix – nimmste dir was, sagt er sich. Ganz einfach also. Da ist es hin – was „weg“ schien.)
      Tja, sie mögen dieses Land eben, dennoch, die Kritiker, mögen Land wie Leute, denn sie wissen was es war, sein könnte, vielleicht, ein wenig wenigstens, und das, nichts anderes ist ihr unkorrektes Vergehen. Deutsch Sicherheit marschiert gegen „Rechts“. Gegen Leute, die sich Sorgen machen, den Verfall, Untergangskurs beim Namen nennen. Den Kurs der Regierung kritisieren? Die zwangsläufigen Folgen des Regierungstreibens benennen? Wahrscheinlich ist Ulfkotte auch so ein „Rechter“, hihi, bleibt ja keine andere Möglichkeit, ihn offiziös einzuordnen. Ja, er ist ein „Rechter“. Bloß keiner hat´s lange gemerkt, dass in dem konservativen Spießbürger ein Anti-Regierungs-Halbnazi steckt. Ein Anti-Lügen-Nazi. Einfach weil er den europäischen Um- und Dummsturz nicht will, und schönreden schon gar nicht. Genau deshalb. Er spricht ein paar wahre Dinge aus, sieht halbwegs logisch voraus, sagt die Wahrheit, so gut er kann, und sowas hat offiziös eben mit nazi zu tun, irgendwie. Sagen sie. Das Beispiel in der WELT damals, mit den undogmatischen ungarischen Grünen, machte es deutlich: Rechts ist, wer sich mit systembedingten Problemen beschäftigt. Die blinder Umsturz, Ausverkauf von Geld und Bürgerrechten, Verschleuderung von Werten aller Art, nun mal so mit sich bringen. So einen Kritikaster nennt das System, den nennen die Problemmacher und -vertuscher „rechts“. Mit dem „rechten“ Schreckgespenst wird, auf gutfaschistische Weise könnt man meinen, mundtot gemacht, wer auf Probleme hinweist. Bloß dass sie sich eben vorbehalten, wen s i e Faschist nennen wollen. Mordbataillone in der Ukraine mit SS-Helmen bestimmt nicht, deren Finanziers auch nicht. Denn die mögen sie. Die könnten auf einem Massengrab mit vergewaltigten Zivilisten auch ein Hitler- oder Banderabild setzen. Satan, Autogramm mit Unterschrift. Tät nichts machen. Für nen guten Zweck wars trotzdem, werden die Grünen trotzig sagen, wenns nicht mehr zu leugnen ist, und außerdem kann man doch nicht die putsch- und kugelhagel-demokratische Ukraine, und damit die Grünen natürlich gleich mit, haha, unter faschistischen Generalverdacht stellen. Geht ja gar nicht. Den Spiegel, in den sie gucken mögen, den malen sie sich schon selbst, mit kommunistischem Verlaub. Gilt für Merkel, deren abgedrehter Think Tank die Grünen sind, natürlich ähnlich. Und die europäische Revolution, die mögen sie alle, die alternativlose. Die hier:
      http://www.sezession.de/41536/betrachtungen-ueber-die-revolution-des-michael-wolffsohn.html
      Die jemand wie Ulfkotte nicht als „alternativlos“ akzeptiert, sondern als menschengemacht schädlich bezeichnet. Was haben die Politiker damit zu tun? Im einzelnen uninteressant. Let it happen – allemal. Let it happen ist ihr Auftrag – damit klarzukommen, ohne aus dem Sessel zu fliegen, ihre Sache, ihr persönliches Problem. Aber zurück zum Zerfall.
      Gegen Ruin, Kriminalität, Terrorismus und Lügner marschieren sie jedenfalls nicht, soviel steht fest. Wer daraus auf ihren Auftrag, ihre korrekte Polit-Religion, deren Gott und Teufel schließen will – ist frei das zu tun. Ist er? Soviel Optimismus wird man sich noch gönnen dürfen. Auch wenn sie es unverschämt bis subversiv finden werden. Gemeingefährlich geradezu. Also Vorsicht… mit den Freiheiten. Immer dran denken: Toleranz heißt – es ertragen. Nicht überlegen, entscheiden, auswählen – das hat nie gegolten, denn was andere zu entscheiden hatten, wurde immer verschwiegen – aber nun ist nicht mal mehr die falsche Rede davon. Spätestens seit Toleranz alternativlos ist.

      P. S. – „Land zu verschenken“, rufen sie in der Welt aus. Angeblich sogar die Jobcenter. Das schönste und reichste Land der Welt, sagen (und lügen…) sie. Paradies zu verschenken. Ja, von diesem Paradies, Deutschland, hat man schon mal gehört, ganz sicher. Welcher arme Wicht auf der Welt würde da nicht aufhorchen. Nun, hier angekommen fordert er eben ein, was man ihm versprochen hat. Wer wollts ihm verdenken. Wohnung bei Ankunft, hat man versprochen. Und manches mehr. Nun, man hat sie beschissen, that´s it. Dieses Land hat kein Geld, es hat Schulden, ist de facto zahlungsunfähig, wird mit Schulden nur noch künstlich genudelt und am eingebildeten Leben gehalten, wie ne virtuelle Weihnachtsgans. Ein Insolvenzfall, schon längst – wenn auch ein eingebildeter, haha. Leute, liebe Ausländer – sie haben euch höchstoffiziell reingelegt, ganz einfach. Begonnen damit, dass sie Offizielle wären. Von A – Z also, und ihr seid drauf reingefallen, tut uns leid. Nun, keine Panik. Sogar die Deutschen sind drauf reingefallen, über Jahrzehnte. An den … Richtertisch gehören andere. Die dies alles tun und beschleunigen. Zum Beschleunigen gehört auch, nicht abzuschieben, nicht mal Verbrecher. Solange eben, bis man allen einen Perso zuschieben kann, natürlich. Z. Zt. gut 100T. Was solls, sie lügen immer, und Kleinvieh macht auch Mist. Alles in allem: Etwas so ungeheuerliches, wies hier geschieht, hat die Welt zumindest Jahrtausende nicht gesehen, wenn überhaupt. Aber mancher hats vorausgesagt, und schon langen Jahren, und viele sehen es auf der Welt, doch, durchaus, mit viel klarerem Blick als hier… Rassistisch, wer sich wehrt? Oder zu spät? Wir sind längst weiter. Rassistisch, wenn … Teile der Bevölkerung bloß fürchten, ihre Kultur zu verlieren. Aha, das ist Rassismus von heute, Freunde – überhaupt bloß Deutscher zu sein – das, was man ist. Rechts ist in diesem Land, was auch nur einen Rest von Deutschland bewahren will. Und Toleranz ist, wenn mans lässt. Da haben wir sie, die korrekte Pflicht, sich in Luft aufzulösen – und dahinter steht Juncker, der mahnend auf 1914 zeigt – also welches der 2 Schweinderln hätten´s denn nun gern – Sie dürfen natürlich w ä h l e n . Rassistisch, faschistisch, rechts, tolerant? – belassen wirs bei den Definitionen. Schon OK, in etwa, und wer will, kann weghören – oder überprüfen.
      Oder wählen. 🙂

      1. Anschlag auf koptische Kirche in Berlin-Lichtenberg

        nichts in ARD Tagesschau, nichts in ZDF Heute, nichts in MDR Aktuell

        http://www.tagesspiegel.de/berlin/anschlag-auf-kopten-in-berlin-lichtenberg-feuer-in-kirche-ich-bin-schockiert-ueber-den-anschlag/10795028.html

        „Der Priester der koptischen Gemeinde in Berlin, Girgis el Moharaky, sei von arabisch sprechenden Bewohnern des nah gelegenen Asylbewerberheims mehrmals beschimpft worden. „Bei den Einbrüchen in diesem Jahr ging es um Wertgegenstände“, meint die 71-jährige Lucy.“

        von AdeleSandrock 05.10.2014 16:35 Uhr

        Und niemanden regt es auf!
        Welch ein Geschrei hätte es wohl gegeben, wenn es sich hier um eine Moschee statt einer christlichen Kirche gehandelt hätte?

        Oder eine Synagoge !!!

        Antifantastische kreischen NAZI wenn Räuber und Islamisten im Auftrag ZIONs am Werk!
        http://www.antifa-berlin.info/news/649-brandanschlag-auf-koptische-kirche-in-berlin-lichtenberg—flchtling-nur-knapp-dem-tod-entkommen

        Wenn Christen fliehen müsssen
        Burbach: Christen mussten aus Flüchtlingsheim fliehen
        DIE WELT ‎- vor 5 Tagen
        http://www.welt.de/politik/deutschland/article132791478/Kopten-Familie-flieht-vor-muslimischen-Angreifern.html
        wird es nahezu todgeschwiegen

        und eine Seifenoper um die bemitleidenswerten Islamisten
        http://www.derwesten.de/region/rhein_ruhr/man-koennte-meinen-ich-bin-noch-in-syrien-id9883604.html

        „Eigentlich waren sie genau davor geflohen. „Man könnte meinen, ich bin noch in Syrien, das so etwas passiert“, klagt der junge Mann in Burbach. Er meint die Misshandlungen von Flüchtlingen in der alten Siegerlandkaserne durch Wachpersonal. Islamisten !

        aus dem Burbach Flüchtlingsheim wird perfekt in Szene gesetzt

        „Ein Lagerbericht über die Situation in Burbach.“
        http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-siegen-kreuztal-netphen-hilchenbach-und-freudenberg/der-schock-ueber-die-misshandlungen-wirkt-nach-in-burbach-aimp-id9884656.html

        der notleidende treusorgende Familienvater, ist der nicht Herzig … wo keiner mehr die „vermüllte Duschen und Toiletten … sowie Kot und Erbrochenes auf Fluren“ wegräumt seitdem die Koptische Christen vor diesem Mob geflohen

        1. Berlin: So hat eine Gruppe von 30 Besetzern versucht, sich gewaltsam Zutritt zu Kellerräumen zu verschaffen und auch Stahltüren zu einem gesperrten Gebäudeteil aufgebrochen.
          http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/gruener-offenbarungseid.html

          Wien: Im Keller des Gebäudes werden – durch Alarmanlagen abgesichert – zahlreiche Schusswaffen, hauptsächlich Pistolen und Sturmgewehre samt Tausenden Schuss Munition gelagert.
          http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/torben-grombery/platzmachen-fuer-fluechtlinge-asylbewerber-beziehen-waffen-und-munitionslager-der-wiener-polizei.html

          muss irgendwas Unbewusstes dahinterstecken.

          Sommers Sonntag.

          1. Was hat der Zweite Weltkrieg an sich, dass er uns so fasziniert, und warum rufen Vietnam, der Golfkrieg oder sogar der Erste Weltkrieg nicht dieselben Reaktionen hervor?

            Farrell: Das ist eine hervorragende Frage, die sich meiner Meinung nach viele Leute stellen. Mein Gefühl sagt mir, dass es etwas mit den eindeutigen moralischen und spirituellen Abgrenzungen dieses Krieges zu tun hat: Es war ein Krieg zwischen dem tatsächlich Guten und dem tatsächlich Bösen. Das Deutschland der Kaiserzeit war alles in allem letztlich darauf aus, „die Welt zu erobern“ und ganze Völker auszurotten oder sie zu versklaven; Nazi-Deutschland war es. Und ich glaube auch, dass uns der Zweite Weltkrieg deshalb so fasziniert, weil es der erste wirklich moderne Krieg war. Von einem technischen Standpunkt aus gesehen haben die meisten unserer modernen Waffen – intelligente Bomben, Marschflugkörper, Radar-Tarntechnologie, videogesteuerte Bomben, sogar Computer und gezielte Energiewaffen – irgendeinen technischen Vorgänger, der aus eben diesem Krieg stammt, und viele von ihnen lassen sich auf geheime Projekte der Nazis oder der Alliierten zurückführen. Sogar aus dem Blickwinkel der militärischen Doktrin ist dieser Krieg faszinierend, denn die Deutschen haben im Grunde die moderne Kriegsführung mit mobilen Truppenverbundsmanövern und dem Konzept der Zermürbungstaktik durch Dauerbeschuss erfunden.

            http://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2014/10/07/interview-die-geheimnisse-der-glocke/

            Gut und Böse, Angst vor dem Überlegenen – eine Ursache des Hasses.
            Grund des ganzen sei ja der kollektive Wahnsinn der Deutschen, meinte anno dunnemals jener „einflussreiche Psychiater Prof. Langer“. Woraus sich zwanglos die Minderwertigkeit der deutschen ergibt. Ein Volk irrer Dr. Seltsame, wahnsinniger Teslas bedroht die Welt. Dass man dann über Konsequenzen sinniert… und die Angst vor dem „eigenen“ Bösen führt längst zu tiefem Selbsthass.
            Wahrheit oder „spirituelle Abgrenzung“? Wer hinterfragt den Wahnsinn von Wissenschaft, selbst wenn sie völkerverhetzend ist, hinterfragt die „Spiritualität“? Längst obsolet, der Krieg hatte sein Ergebnis.
            Deutsche Technologie ist (nur) Ausgeburt des leibhaftigen Gottseibeiuns. Ganze Parteien hat das bis ins Mark durchdrungen.
            http://terragermania.com/2014/10/06/fliegender-hamburger/
            Bis heute, versteht sich. Der Teufel ist nazi, wahnsinnig, deutsch und fortschrittlich. (Bloß dass ihr Gott nicht das Gegenteil des Teufels, sondern ganz was anderes ist, das haben sie noch nicht begriffen – da sei Fräulein von Marx vor.)

            Alles ist besser als das. Selbst die Steinzeit. Oder Leute, die hier alles kaputtmachen – kann man ja verstehen – sie haben ja völlig recht! – man spürt doch die tiefe, tiefe Wahrheit darin, als verständig-gebildeter, sensibler Grünmensch, im eigenen Herzen…

          2. So gesehen wurde wohl auch der gute Tesla nicht nur zum irren Dr. Seltsam, sondern einer Art… Nazi.
            https://archive.org/details/Superman-1941
            Nun, mag Superman eine materialistische Karikatur von Gott sein, eine möglichst weit entfernte Wundergestalt, wir sind dessen Abbild, Inhalt und Teil. Und die Mechanical Monsters in der nächsten Folge sind… Mechanical Monsters. Wir sind alle nur das was wir sind – die Wahrheit.

          3. Fortschrittszerstörer, Alleszerstörer – solange es das Böse zerstört, ists eine Art Superman, der Liebe Gute Gott der gutmeinenden Menschen.
            Hat schon was…
            Leider ist gut gemeint häufig das Gegenteil von gut.
            Denn die Menschen können nicht mehr zwischen gut und böse unterscheiden, wissen nicht, was das ist. Wie man sieht, an diesen Beispielen.
            Ein Blick auf Aristoteles´ Begriff von „Glück“ könnte hilfreich sein. Aber dafür bedarf es wieder eines offenen Kopfes… wie ein ganz abscheuliches, gefährlich-unbegreifliches Tier kann sie einem vorkommen, die Wahrheit.

    2. Geld macht nicht glücklich, aber… Ausbeutung auch nicht.

      – Seine Freunde erwiderten, dass England das Opfer einer schrecklichen Situation sei: es habe zu viele Arbeiter! Die Reichen sagten, sie seien bereits mit Steuern überlastet und könnten nicht noch mehr bezahlen, um die Massen von Arbeitern von deren Nöten und Armut zu befreien. Mehrere reiche Engländer jener Zeit glaubten wirklich, zusammen mit Malthus, dass Kriege und Seuchen nötig seien, um das Land von Arbeitskraftüberschüssen zu befreien.

      Danach wurde Franklin von seinen Freunden gefragt, wie die amerikanischen Kolonien es organisierten, genug Geld zu sammeln, um die Armenhäuser zu unterstützen und wie sie diese Armutsseuche bezwingen würden; Franklin erwiderte:

      „Wir haben in den Kolonien keine Armenhäuser; und falls wir welche hätten, gäbe es niemanden, den wir einweisen müssten; denn wir haben nicht eine einzige arbeitslose Person, weder Bettler noch Landstreicher.“

      Dank des von der Nation herausgegebenen Freigeldes – Geld ohne Zins.

      Seine Freunde glaubten, ihren Ohren nicht zu trauen und verstanden noch weniger diese Tatsache. …

      Ein bemerkenswerter englischer Historiker, John Twells, schrieb über das Geld der Kolonien, den Colonial Scrip:

      „Es war das Geldsystem, unter dem Amerikas Kolonien in einem solchen Ausmaß aufblühte, dass Edmund Burke schreiben konnte: ‘Nichts in der Geschichte der Welt gleicht ihrem Fortschritt. Es war ein vernünftiges und wohltätiges System, und seine Auswirkungen führten zum Glück des Volkes.’“ –

      http://faszinationmensch.com/2014/10/05/banken-sind-gefahrlicher-als-stehende-armeen/#more-9346

      http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/rotes-kreuz-43-millionen-europaeer-koennen-sich-kein-essen-leisten-a-927251.html

      Schauen wir uns um – warum eigentlich nicht. Also immer noch das öde Spiel von Armenhäusern und Schulden, Krieg und Seuchen… Selbst der Papst protestiert „schon“. Fräulein von Maltus rückt nicht von alten Glaubensregeln ab, sie hat den Namen „Marx“ angenommen. Merkel nennts alternativlos, Herr Gauck nennt jeden Gedanken an Alternativen „albern“. Den amerikanischen Kolonien wurden Albernheiten ausgetrieben, alberne Präsidenten als Wiederbetätiger erschossen. Die USA sind ein Armenhaus, sie lassen noch mehr Arme aus Ebola-Ländern über ihre Südgrenze und nennen sie Flüchtlinge. Schulden machen arm, und Armut macht Schulden… Als Geld in Deutschland zwar nicht frei, aber billig war, in kürzester Zeit alberner Wohlstand entstand, Hand in Hand mit Blüten von Bildung, Wissenschaft und Kultur, zwangsläufig, war die angsteinflößende Gefahr nur nebenher die Konkurrenz zur maroden englischen Industrie. Bedroht fühlte sich um so mehr die Schuldzins-Weltwirtschaft. Nun, die Bedrohung erstarb in einem Weltkrieg – sie lebte wieder auf und starb erneut. Bis heute und für alle Zeit wird vor dieser satanischen Gefahr mitten in Europa, der Gefahr für Europa, die Welt und den Frieden gewarnt, von denen, die der Schuldenwirtschaft das Wort reden. Sie haben eine neue Religion gegründet – mit einem Gott, von dem man sich kein Bildnis machen, ihn nicht beim Namen nennen soll – jener gute Geist sei es, der gegen den immerbedrohlichen Satan kämpft, sagt man bestenfalls, wo immer sich der zeigt auf der Welt. Denn tot ist er nicht… Immer wieder taucht die unausrottbare, furchtbare, satanische Idee auf, man könnte die Sache mit dem Geld… doch auch anders sehen. Und das alte Zentrum des wiederholten Bösen, des weltbedrohenden Wahns? Es steht noch heute unter strenger Aufsicht, versteht sich, besetzt, erklärter Feind der Welt. Die Nachkommen des einst wohlhabendes Volkes sind als Quell teuflischer Ideen verflucht, für alle Zeit – und natürlich wird gründlich versucht, ihm jeden Ansatz der alten Krankheit auszutreiben – zumindest sich selbst als krank und gefährlich zu erkennen. Zwecks ewiger Aufsicht und Feindschaft sogar die UNO gegründet.

      Schulden und Krieg machen wenige sehr reich, und auch ein Papst kann die Wahrheit sagen. Aber die wenigen wenden alle Mittel auf, damit es dabei bleibt. Und wohl wahr – „ihre“ Mittel sind sämtlich von den Menschen gestohlen, die sie damit dirigieren.

      Nein, Fräulein von Marx und ihre Mutti sagen nicht die Wahrheit. Die Armut in den Gesellschaften entsteht nicht durch interne, ach-gottchen-wie-ungerechte „Umverteilung von oben nach unten“. Auch geht´s „uns“ nicht gut. Die unvorstellbaren Reichtümer der ganzen Welt sind längst nicht mehr in den verarmten Gesellschaften aufzufinden. Ein paar Milliardäre? Weniger als lachhaft, selbst als sozialistischer Enteignungs-Popanz. Selbst wenn die paar Piepen gestohlen wären – es ginge doch um ganz andere Größenordnungen an Werten – und dass die wenigstens künftig blieben, wo sie erarbeitet werden. Aber dort ist nichts mehr, keine Spur. Der ganze Reichtum, der ganze Arbeitsertrag der Völker wurde nach außen abgeschöpft, es sind die realen Zinsen für erfundene Schulden. Gezahlt an ganz wenige, die ungestraft behaupten dürfen, Schulden in allen Währungen zu erfinden. Ihr Kassierer ist Muttis Finanzminister, natürlich. Und nein, Deutschland ist nicht eines der wohlhabendsten Länder der Welt. Es ist eines der ärmsten, sogar tiefstverschuldeten. Das reichste, oder eines der wohlhabendsten Länder, das ist es mal gewesen. 3x sogar, in nur einem Jahrhundert. Davon kann keine Rede mehr sein, ist nichts geblieben. 2 Kriegen sei Dank, und 1 zinsträchtigen Schuldenpopanz, den die Politiker heute, im Gegensatz zu früher, alternativlos aufhäufen und mit den letzten erarbeiteten Groschen honorieren, die sie im Lande auftreiben können. Hinter dem Potential, das da sichtbar wurde, steckt die ewige Gefahr, die sie von diesem Land fürchten. Ein paar wenige in der Welt haben alles, bis heute, worin der wiederholte Reichtum bestand. Der Reichtum dreier Deutschlands – er wartet bis heute auf seinen rechtmäßigen Besitzer. Entsprechendes gilt für viele andere Länder auch, natürlich. Auch sie haben alles, was sie hatten, für nichts bezahlt – und sind pleite.

      Auch den „Stern“ gibts noch, angeblich. Er soll herausgefunden haben, dass in diesen Monaten (oder diesem?) nicht 16, sondern 25T Flüchtlinge willkommen geheißen werden. Fürs nächste Jahr erhöhe sich die Prognose auf 300T.

      „WIR HABEN NUR GEGEBEN-NIE GENOMMEN!“. So ist es, wer wollte anderes behaupten. Und es ist nichts mehr da, weniger als nichts, unbestreitbar.

  3. Die BRD abwickeln – zu spät, möcht einem scheinen. Nichts für ungut.
    Sie tun es gerade selbst. Sie lösen den Rest von Deutschland auf.
    Dürfte von innen nicht mehr zu verhindern sein.

    Sei´s drum. Beim Namen benannt wirds doch. Und die Welt sieht es.

  4. – Warum tut die Stadt nichts? … Es sei keine „Gefahr im Verzug“. „Bei Kakerlaken ist der Ekel-Faktor größer als der Gesundheits-Faktor“, so hieß es. Die betroffenen Anwohner sehen das etwas anders. –
    http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-herne-und-wanne-eickel/buerger-in-herne-schlagen-nach-kakerlakenbefall-alarm-id9900316.html
    Unsinn. Die Stadt tut. Nach ein paar Monaten hier wohnen die Rumänen nun dort. – Der Hauseigentümer ist nach Leerzug des Gebäudes am 21. August von der Stadt unter anderem dazu aufgefordert worden, „Haus und Grundstück von Müll und Ungeziefer zu befreien“. – Na also, ists amtlich? Kakerlaken gesund? Oder nicht? Wenn ja, auch für eineinhalbjährige Kinder? Und was hat Ekel mit dem Ertragen von Menschenrechten zu tun? Sind die Herner bornierte rechte Arschlöcher? Wahre Antworten gesucht, brieflich an Bürgermeister. Mit 4 ct. sind Sie dabei.

    „Wenn Obama sagt, die Sanktionen müssen in erster Linie der russischen Wirtschaft schaden, dann ruft das Hass bei den Russen hervor. Wir lieben Obama nicht, und wir lieben auch Merkel nicht mehr.“
    http://www.welt.de/wirtschaft/article132998259/USA-koennen-Merkel-mit-Spionagematerial-erpressen.html

    Kiew: Von Milizen kontrollierte Orte bekommen keine Hilfsgüter aus Deutschland
    http://de.ria.ru/politics/20141007/269733503.html

    Zerstörer, Menschen-Aussortierer, Ungleichbehandler, Faschisten. Kein Mensch ist illegal, wie? Außer er ist einem legal-illegal-scheißegal, weil er gerad für kein korrektes Ziel verwendbar ist. Dann kriegt er keine warmen Decken, sondern Granaten, frei Haus(dach). Also doch ein Ziel, korrekt sogar. Übelkeit…

    Ralf Fücks, Chef der Grünen-nahen Heinrich-Böll-Stiftung, rührt die Werbetrommel für den deutschen Militäreinsatz an der russisch-ukrainischen Grenze. Die sei schließlich nach wie vor „offen wie ein Scheunentor“, meldet er sich in der „Frankfurter Rundschau“ zu Wort.
    http://german.ruvr.ru/2014_10_07/Drohnen-Decken-und-Ralf-Fucks-deutsche-Winterhilfe-fur-die-Ukraine-6285/

    Granaten und ihre Ziele. Am besten (zumindest abgesichert) per Bundeswehr. Oder als Grenzschutzgruppe „Gleiwitz“? Gut gemeint auch das, vermutlich… Fücks, Fücks… was war da mal, egal, reicht, Toleranzkotzbeutel geplatzt.

    FPÖ gegen Dschihad-Kindergärten.
    Die Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich und ihr Integrationsbeauftrager Omar Al-Rawi etwa verharren zumindest vordergründig weitgehend in Lethargie. Der Präsident der IGGiÖ, Fuat Sanac, wurde nicht müde, in Interviews seine Machtlosigkeit im Kampf gegen die Radikalisierung Jugendlicher zu betonen.
    http://www.unzensuriert.at/content/0016262-FP-gegen-Dschihad-Kinderg-rten

    Seltsame Lethargie. Die Lethargischen sind gar nicht müde – die FPÖ so munter, Nachdruck von anderen zu fordern. In islamischen Kindergärten haben Österreicher nichts mehr zu bestellen. Das nennen sie unzensuriert. Freier Papiertiger erlauben Meinung, kleiner Mann ganz groß. Was wollen sie machen? Kindergärten per Bundesheer erobern? Sinnfreies Papperlapapp, SFPÖ. Auflösung empfohlen.

    Herr? Fücks, für Sie. Ein Fücks-Spezial. Von Herzen. Hier haben Sie:
    Herrn Kolomoiski, ukrainischer 3fachpatriot, von Beruf vermutlich Milliardär, Faschist und organisierter Bandit, mit Wohnsitz in Genf. Besonderes Kennzeichen: behauptet auf Befragen, er könne nicht bis 3 zählen, korrigiere: nicht mal bis 2.
    http://terragermania.com/2014/10/07/kolomojski-und-die-massengraber-der-ukraine/
    Holen Sie doch mal den Steinbrück, aus irgendeiner gutbezahlten Versenkung, und schicken Sie den mit der Kavallerie nach Genf, um richtig aufzuräumen. Und die Bw zum Leichenausbuddeln, mit BKA-Spurensicherung, gern auch Zielfahndern, KSK oder GSG9, in die Ukraine, wie gewünscht. Können deutsche Soldaten mal endlich wieder richtig das Kotzen kriegen, in der Gegend, so nebenbei.

    Fücks, mach hinne. ES EILT. OFFENKUNDIG.

  5. M-Uschis Genderwahn, Kindergarten, Multikulti-Armee:
    ..dann passiert sowas…
    Sexuelle Gewalt bei der Bundeswehr
    Jede Menge Einzelfälle?
    Stand 2012

    So ging die Bundeswehr in den vergangenen fünf Jahren fast 400 Mal dem Verdacht auf sexuelle Vergehen nach. Allein 2011 wurden 78 Übergriffe oder Belästigungen mit Beteiligung mindestens eines Soldaten registriert – von Vergewaltigungen über Kindesmissbrauch bis zur Verbreitung von Kinderpornografie und Verbalattacken. Darunter waren 30 mutmaßliche Vergehen von Soldaten an Soldaten.

    „Derzeit leisten etwa 18.000 Frauen ihren Dienst als Soldatinnen der Bundeswehr“
    vorsichtig gesagt nun, lt. WikiPedia..

    Mehr als jede zweite Soldatin war der Studie zufolge mindestens einmal sexueller Belästigung ausgesetzt
    -> demnach betroffen 9.000 Frauen

    …drei Prozent von sexueller Nötigung oder Vergewaltigung
    -> demnach betroffen: 540 Frauen
    So schlimm scheint es bei der Bundeswehr lange nicht zu sein, aber auch hier berichten Soldatinnen von Fällen sexueller Übergriffe oder Vergewaltigungen. In einer Studie von 2008 gaben fünf Prozent an, davon betroffen gewesen zu sein. Sehr weit verbreitet ist hier dagegen der verbale Sexismus, ihn haben schon 58 Prozent der Frauen erlebt. Bleibt zu hoffen, dass auf Worte keine Taten folgen

    Lies mehr über Vergewaltigung: Ist jede dritte US-Soldatin Opfer? – Frauenzimmer.de bei http://www.frauenzimmer.de

    Das sind sehr erschreckende Zahlen.
    Und man sollte die Frage stellen, ob Soldaten, die nicht mal in der Lage sind unter Friedensbedingungen grundlegende Menschenrechte von ‚Kammeradinnen‘ zu achten, überhaupt (ungeachtet aller anderen Argumente die dagegen sprechen) in Auslandseinsätze schicken darf. Meine Meinung: NEIN!!! Die Bundeswehr sollte alle diese frauenfeindlichen Machos und Rambos unehrenhaft entlassen, diese Leute gehören vor Gericht…

    http://www.fr-online.de/politik/sexuelle-gewalt-bei-der-bundeswehr-jede-menge-einzelfaelle,1472596,16955840.html
    http://meta.tagesschau.de/id/81608/wachsende-vorbehalte-gegen-frauen-in-der-bundeswehr

    Dem aber steht die VSA-Armee sehr viel schlechter da:
    Seit 2009
    1 Million Belästigungen und jährlich 19.000 Opfer
    http://www.frauenzimmer.de/cms/stars-news/vergewaltigung-ist-jede-dritte-us-soldatin-opfer-1e269-9f8b-18-997228.html
    früher:
    Die zionistische Rote Armee….

    http://michael-mannheimer.info/2013/06/08/vergessen-und-verschwiegen-die-unvorstellbaren-grauel-der-roten-armee-gegen-deutsche-zivilisten-im-ww-ii/

    übrigens: Auch in der zionistischen Armee IDL/Israel, ist das so wie in der VS-Armee..

    1. ich bin bei den Zahlen skeptisch Götz. Vielleicht extra hochgespielt.
      Die Frage ist doch eine ganz andere: Man muss sich den Wahnsinn vorstellen, dass hier Frauen unseren Schutz gewährleisten sollen, die nicht einmal zu Friedenszeiten ihren eigenen Schutz in der Heimat gewährleisten können. Ein Wahnsinn.
      Frauen als Soldaten ist wirklich eine absolute Notlösung und eine Riesenschande für jedes Land.
      Und sorry, dass die Mädels da auch noch hingehen…naja, wer die Hitze nicht verträgt, hat in der Küche nichts verloren…heißt es oft banal….

      1. dass hier Frauen unseren Schutz gewährleisten sollen

        – frag bloß nen Polizisten. Der mit ner Kollegin Streife fahren muss. Mehr will ic hdazu nicht sagen.
        Doch. Wenns irgendwie brenzlig wird, muss er aufpassen, dass sie nichts abkriegt. So einfach ist das… an die dt Militärpolizistin in der Türkei, die den Kümmelgeneral anhielt und verprügelt wurde, wird man sich noch erinnern. Wahrscheinlich fragt sie sich noch heute, wie man drauf kommt, ne Frau zu schlagen. Na ja. Die bei Ankunft vollverkackten Scheißhäuser da haben wahrscheinlich nur Männer geputzt, wegen der Zumutung. Ja, ich übertreibe.
        Auch in Berlin wurden sie aus dem Auto gezerrt und haben Ohrfeigen gekriegt. Immer und überall das gleiche. Wahnsinn, in der Tat. Der von oben, natürlich, bis in die meisten (auch Frauen) hinein. Schon bedauerlich.

  6. Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine Reihe von Baugesetz-Änderungen angekündigt, damit Städte und Gemeinden schneller neue Flüchtlingsheime errichten können. Zur Pflicht, Flüchtlingen zu helfen und sich um sie zu kümmern, gehörten auch angemessene Unterkünfte, sagte Hendricks gegenüber der “Rheinischen Post”.

    Hendricks ist lesbisch, jewbelish, links…

  7. In Austria-Österreich wird über das Thema auch heiss diskutiert– Zwischen Realisten und ..Gutmenschen.

    http://www.seniorkom.at/0/Forum?forumid=15&threadid=769124

    seniorkom.at schrieb am 24.09.2014 18:16
    Noch keine Asyleinigung !

    Die im modänen Hotel “Schloss Seefels” in Pörtschach geführten Asylantenverhandlungen führten zu keinem Ergebnis. Diese Gespräche sollen am 19.Oktober 14 fortgesetzt werden.
    Feststeht das das Taggeld pro Asylanten von 19 Euro auf 21 Euro angehoben werden soll. Ob die Asylanten arbeiten dürfen ist noch offen.
    IM Mikl-Leitner möchte die Asylanten pro Gemeinde von 1000 Einwohner mit 4 Asylanten beglücken. Derzeit haben erst 515 von 2354 Kommunen Asylwerber aufgenommen. Die Aufnahmen sollen verpflichtend werden.
    Die unwürdige Herbergsuche soll bis zum Wochenende zu einem Abschluss kommen.

    http://www.kleinezeitung.at/kaernten/klagenfurtland/3748645/fluechtlingsreferenten-konferenz-kaernten-gestartet.story

    Asylanten bekommen frei Haus ..Kost und Logis.. Also macht eure Buden selber sauber. Dreckspack!

    Es sind meistens die alleinstehenden „Gäste“, welche sich nicht benehmen und dann besoffen den schlecht bezahlten Security-Leuten ärger machen..

    1. danke Götz,

      selbstverständlich kann man die Pflicht eines Asylsuchenden ableiten, in seinem Kulturkreis ein sicheres Gebiet aufzusuchen, ansonsten ist er nicht glaubwürdig, als Asylant.
      Im Zusammenhang mit den an oberster Stelle geltenden Rechten und dem Schutz für die natürlichen Rechtspersonen, ist also ein klarer Anspruch darauf verbunden, dass kein Asylbewerber aus einem fremden Kulturkreis hier berechtigt ist Asyl zu erhalten.
      Die vollziehenden Behörden scheint das nicht zu interessieren.
      Es gibt beim besten Willen keinen rechtlichen Grund, Asylbewerber aus islamischen Kreisen, aus Afrika etc. aufzunehmen.
      Da sind klar Regreßansprüche des Bürgers gegen Repräsentanten und vollziehende Organe im ungeheuren Maße aufgelaufen und das ist nur der finanzielle Aspekt…..

  8. Asyl-!- Dringend Wohnungen gesucht…
    Asyl: Landkreis sucht dringend Grundstücke und Wohnungen
    Gesucht werden Immobilien aller Art, lang- oder kurzfristig anzumieten, sowie Grundstücke zur zeitweisen Nutzungsüberlassung für die Errichtung von Modulbauten.

    Ansprechpartner:
    Henrike Sternstein-Böttcherhttp://www.planegg.de/index.php?id=4453,1
    *Wohnungen Gesucht!
    und..
    Das Landratsamt Coburg sucht dringend Wohnungen für Asylbewerber!
    Benötigt werden 2-4 Zimmerwohnungen in einem bezugsfertigen Zustand. Eine dauerhafte Anmietung ist beabsichtigt. Falls Teileinrichtungen vorhanden sind, werden diese gerne übernommen. Ansonsten erfolgt die Einrichtung durch das Landratsamt Coburg. Die Mietzahlungen einschließlich aller Nebenkosten werden von Seiten des Landratsamtes übernommen. Für Rückfragen bzw. nähere Auskünfte stehen Ihnen Frau Ismene Simon …zur Verfügung unter Tel…

    http://www.wittich.de/index.php?id=73&tx_lw_pi2%5Bheftnr%5D=2183&tx_lw_pi2%5Bort%5D=Lautertal&tx_lw_pi2%5Buid%5D=162002772482

    ***
    Angst vor Asylbewerbern geht in Adelsdorf um
    Der Antrag von Jörg Bubel, in einem ungenutzten Nebengebäude der Adelsdorfer Schule Asylbewerber unterzubringen, sorgte für Aufregung in Adelsdorf. Eltern fürchten um das Wohl ihrer Kinder und ließen sich nicht beruhigen.

    http://www.infranken.de/regional/erlangenhoechstadt/Angst-vor-Asylbewerbern-geht-in-Adelsdorf-um;art215,489864

  9. Political Correctness, Wortpolizei und NWO..

    Asylbewerber:Asylum:Definition!
    asylum
    Asyl {n}
    Irrenhaus {n} [veraltet oder ugs.]
    Heim {n} [Institution]
    Zufluchtsort {m}
    Freistatt {f}law
    Zuflucht {f}
    Pflegehaus {n}
    Freistätte {f}
    Zufluchtsstätte {f}
    Spital {n} [schweiz. ugs. auch {m}] [auch Spittel; veraltet für: Altenheim, Armenhaus]hist.

    Migrant:migrare bedeutet auswandern, wandern, durch-reisen. Und Tschüss!
    —-
    Wirtschaftflüchtling:”Wirtschaftsflüchtlinge” sind Menschen, die mit der Hoffnung nach Verbesserung ihrer Lebensperspektiven ihr Herkunftsland verlassen.
    Also ohne wirkliche Not(Wie Krieg, wegen Naturkathastrophen usw.). Der gr. Teil der hier lebenden Türken fällt darunter!
    —-
    Neger: Niger, Negro, (Porta Nigra, Schwarzes Tor/Trier)Negerkuß

    Schwarzer, Afro..Nigerianer usw.
    Bedeutungen:

    [1] ein dunkelhäutiger Mensch subsaharischer Abstammung
    [2] Vorläufer des Teleprompters
    [3] oberdeutsch: Biermischgetränk, Mixgetränk, das aus Cola und Weizenbier besteht
    [4] Fotografie: Vorrichtung zum Abdunkeln der Beleuchtung bei Atelieraufnahmen
    [5] Literaturbetrieb: Person, die für eine andere Texte verfasst (Gauck und Merkel haben auch Redenschreiber-Neger)

    Im Rahmen des EU-und BRD-Nachtlihgkeitswahns von Frau Merkel(und Verbarium der verbotenen Worte)sollte man beim TV ..Politisch Korrektemang bloss ich mehr Neger zum Teleprompter des Herrn Obama sagen!

    Unser Lehrer Doktor Specht – Zum Thema »Political Correctness«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.