Schwerkranken eine Freude bereiten – Petition zu Cannabis als Medizin unterstützen

Cannabisjesusvon Dr. med. Franjo Grotenhermen

 

Hallo und einen herzlichen Gruß! ich bitte Sie im Namen vieler Patienten um Ihre Unterstützung.

 

Diese Patienten benötigen Cannabis oder Medikamente auf Cannabisbasis, um ihre schweren Leiden zu lindern. Es handelt sich um Schmerzpatienten, Patienten mit Krebs, Multiple Sklerose, Tourette- Syndrom, posttraumatischer Belastungsstörung, Rheuma, Morbus Crohn, Epilepsie und anderen Erkrankungen, deren Leben durch die Einnahme von Cannabismedikamenten verbessert wird.

Klicken Sie bitte hier, um meine Petition an den Deutschen Bundestag zu unterstützen: http://www.cannabis-medizin-petition.de/petition

Diese Petition wird bereits von vielen Ärzten und Patienten getragen. Wir sind aber zu wenige, um uns ausreichend Gehör verschaffen zu können (3.075 Unterstützer – Stand 16.8.14). Allein können wir es nicht schaffen, die nötigen 50.000 Unterstützer zusammen zu bekommen. Daher brauchen wir Ihre aktive Hilfe.

Bitte schicken Sie diese E-Mail noch heute an Ihre Freunde, damit sie diese Information ebenfalls erhalten. Bitten Sie sie, diese E-Mail ebenfalls an Freunde weiterzuschicken.

Weitere Informationen zur Petition finden Sie hier: http://www.cannabis-medizin-petition.de

Bitte schenken Sie uns einige Minuten Ihrer Zeit und helfen vielen Menschen, die Ihnen dankbar sein werden!

Franjo Grotenhermen

 

7 Gedanken zu „Schwerkranken eine Freude bereiten – Petition zu Cannabis als Medizin unterstützen

  1. Auch auf die Gefahr hin, Prügel zu beziehen:

    Ich würde ohne zu zögern eine Petition unterzeichnen, die die „Schulmedizin“ wieder auf den Platz verweist, der ihr zusteht. Nämlich ein handwerkliches Zuarbeiten für den Heiler.

    Wer Opium, Cannabis, Strophantin etc. als Heilmittel einsetzen will, kann das ohne Probleme mittels homöopathischer Potenzen tun. Sogar rezeptfrei.

    Aber, solange sich der Zauberlehrling klüger als der Meister wähnt und die Augen davor verschließt, dass er seine Patienten lediglich zu Kunden der Pharmalobby macht, ist es gleichgültig, welche Betäubungsmittel er verschreibt …

    Übrigens: Deutsche Sprache -> der Arzt verschreibt Medikamente.
    er VER – schreibt. Die Vorsilbe „ver“ bedeutet „falsch“.

  2. Medizin ist keine Wissenschaft – nach eigenem Selbstverständnis eine Erfahrungslehre, die immerhin nach wissenschaftlichen Grundsätzen vorgehen will. Und wie es mit wissenschaftlichen Grundsätzen heuzutage so steht…
    http://www.hss.de/stipendium/themen/themen-2010/alternative-heilverfahren-versus-schulmedizin.html

    „…Die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts bildete die Blütezeit der Homöopathie in den USA. Normale Ärzte konnten da kaum mithalten. 1902 praktizierten siebenmal so viele Homöopathen wie Schulmediziner (»Allopathen«, wie sie der Begründer der Homöopathie Samuel Hahnemann nannte). Damals gab es etwa 15.000 homöopathische Ärzte in den Vereinigten Staaten. Während der Cholera-Epidemie 1849 waren die homöopathischen Ärzte in Cincinnati überaus erfolgreich. Sie verloren nur drei Prozent ihrer Patienten, während es bei den Schulmedizinern 16 bis 20 Mal mehr waren.

    … Mit Beginn des 20. Jahrhunderts erklärte die American Medical Association (AMA) unverhohlen, der Wettbewerb ruiniere die Einkommensmöglichkeiten der Schulmediziner. Mithilfe finanzieller Unterstützung John D. Rockefellers und der Carnegie-Stiftung war es der AMA möglich, die Homöopathie und andere naturheilkundliche und alternative Heilmethoden immer mehr an den Rand zu drängen und schließlich ganz auszuschalten. Von den 22 homöopathischen Universitäten um 1900 existierten 23 Jahre später nur noch ganze zwei. 1950 gab dann die letzte Schule, in der Homöopathie gelehrt wurde, auf.

    Es ist eine bittere Ironie, dass John D. Rockefeller selbst ein überzeugter Anhänger der Homöopathie war. Er bezeichnet sie als »fortschrittlichen und aggressiven Schritt in der Medizin«. Rockefeller wurde 99 Jahre alt … “
    http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/tony-isaacs/nobelpreistraeger-entdeckt-wissenschaftliche-grundlage-der-homoeopathie.html

    Nein, es geht nicht um Homöopathie… aber um die Gründe, warum es gesunde Ernährung, alte Heilkunst, „Kräuterhexen“ und auch die Homöopathie nicht mehr gibt. Man schaue sie sich heute mal an, die 2 Unzertrennlichen – Kissinger und Rockefeller. nähern sich, bei klarstem Bewusstsein, der biologischen Maximallebensdauer an. Wie Opfer der Schulmedizin sehen sie nicht aus, oder wie Otto Normalverbraucher, mit 70 schon dement im Altersheim. Helmut Schmidt genauso. Zufall? Schmidt, er mag noch lange leben, stirbt doch nicht an Lungenkrebs… Die kriegen Sauerstoff, Vitamin D, Eisen, satt, und wer weiß was noch alles. Die gute Medizin ist für die Guten, für den Rest verboten oder unerschwinglich, Patienten und Kassen bekommen und bezahlen nur den teuren Unsinn. Die Guten ins Töpfchen, die Vielen ins Kröpfchen. (Dass Hanf, nebenher, „natürlich“, als Werk- und Papiermaterial, Bodenregenerierer, Speiseöl und Vogelfutter, haha, unersetzlich war – fast geschenkt…)

    Und nun? Eine Petition an den Bundestag, für die Zulassung von Cannabis. Hm. Wie wär´s denn mit nem offenen Brief, an jeden Abgeordneten persönlich, und öffentlich, mit ner groben Aufzählung, wie viele Leidende und Tote, wie viele Schmerzen und Lebensjahre sie bislang schon auf dem Gewissen haben? Durch „ihre“ Gesetze, die auch sagen, man bräuchte 50T Stimmen um sie daran zu erinnern, was sie zu tun haben.

    Aber was soll´s. Sie wissen ja genau, was sie zu tun haben. Wir sehen es, täglich.

  3. „Die gute Medizin ist für die Guten, für den Rest verboten oder unerschwinglich, …“

    Das ist Quatsch. Vor allem: Was ist „gute Medizin“?

    Gerade homöopathische Mittel sind vergleichsweise spottbillig. Und mittlerweile findet man das alte Wissen im Internet, so dass jeder, der will, sich selbst helfen kann.

    Nur die meisten wollen überhaupt nicht. Ihre Indoktrination hat sie fest an den Schulmediziner geschweißt. Sie wollen es gar nicht anders. Hinzu kommt natürlich, dass es heute sehr sehr schwer ist, zwischen den ganzen Scharlatanen einen echten Heilkundigen zu finden.

    1. Auch noch nachträglich eingefallen, ja ja. Die vielen Milliarden und Billionen, die FÜR die Schmerzen und Toten ausgegeben werden, die könnten auch noch auf die Liste, gewiss.

      2 Fliegen mit einer Klappe, sozusagen…

      Wetekamp: Die gute Medizin ist für die Guten. Die teure ist unnütz und schädlich. Die nützliche, wie Cannabis, verboten.
      Und das hat System. Es nennt sich Gesundheitssystem.

      „jeder, der will, sich selbst helfen kann. Nur die meisten wollen überhaupt nicht. Ihre Indoktrination …“
      … lässt sie eben nicht erkennen, dass sie indoktriniert wurden. Und auch das hat System.

      „Wussten Sie, dass eine Nation umso kränker wird, je mehr sie für ihr Gesundheitssystem ausgibt? Unmöglich, sagen Sie? Die USA – das Land der unbegrenzten Möglichkeiten – beweist auch auf diesem Gebiet, dass Unmögliches durchaus möglich gemacht werden kann. Leider handelt es sich nicht allein um ein amerikanisches Problem: Deutschlands Gesundheit ist dem großen amerikanischen Vorbild dicht auf den Fersen.“
      http://www.zentrum-der-gesundheit.de/schulmedizin-ia.html

      Ja, 2 Fliegen mit einer Klappe. Quatsch vermutlich… Die Wahrheit ist: Wer stirbt, ist selber schuld. Er ist nicht ermordet worden – er hat Selbstmord begangen. Auch wenn er vorher indoktriniert wurde – aber das ist sein Problem. Und wenn er nicht tot wär – die Krankenkassen sollten ihn auf Schadensersatz verklagen, weil er so großen Schaden angerichtet hat, indem er zum Kassenarzt gegangen ist – das kommt natürlich hinzu. Gell?

  4. Nein, gewiss. Das System hat keinen Sinn. Es ist purer UNsinn. Überall auf der Welt machen sie koordiniert… nur UNSinn. Das ganze hat keinen Sinn. Sie wollen sich nicht bereichern. Sie wollen uns nicht schädigen.
    Komischerweise kommt immer genau das dabei raus. Purer Zufall, ganz offensichtlich, sagt der Mann von Verstand. Denn es gibt den lieben Gott, sagen die einen – aber doch nicht den Teufel. Menschen sind gut, sagen die andern – und können zwar dumm sein, aber nicht böse.

    Also wer wollte einen Sinn dahinter vermuten? Manche, die Aufgeklärten, bestimmt nicht.
    Sicher – gewiss wird jeder systematisch verblödet, in falsche Ängste, in falsche Glauben versetzt, und das von der 1. Klasse an – und wenn er groß ist, bis er tot ist, um 20 Uhr in der Tagesschau. Aber ist doch jeder selbst schuld, der den Unsinn glaubt. Sagen manche. Dann muss er sich nicht wundern, wenn er bald arm ist, und krank, und am Ende tot – der Idiot. 80 Millionen Idioten – und nur 3000 Durchblicker, da haben wir´s, die Menschen sind dumm. Zumindest in Deutschland. Wenn sie da mal nicht sogar richtige ekelhafte Arschlöcher sind – sagt Captain Killerbee, dem für manches (andere) Lob gebührt.

    Aber vielleicht meinen sie ja alles gar nicht so. – Und wer das nun zu hart findet – der sollte sich erstmal entscheiden.

    Und in einem Rechtssystem hat eine Petition auch ihren Sinn. Da sind sich alle einig.

    Und jetzt … sind wir endlich wieder da, wo wir angefangen haben. Und einig noch dazu, ist das nicht schön.

    1. Die Frage, die sich mir im Moment stellt ist, philosophieren Sie, oder reden Sie einfach nur wirr um des lieben Redens Willen?

      >>>“Und in einem Rechtssystem hat eine Petition auch ihren Sinn. Da sind sich alle einig. “
      Petition (=BITTschrift) und Demokratie sind ein Widerspruch in sich. In einer Demokratie ist ja angeblich das Volk der Souverän. Wieso also sollte der Souverän eine Bittschrift erstellen müssen, um Dinge nach seinem Willen geregelt zu bekommen?

      Natürlich hat eine Petition einen Sinn. Schon mal geschaut, wieviele Petitionen erfolgreich Änderungen herbeigeführt haben?
      0 %? Oder 0,0000000001%?
      Macht aber nichts, der BND weiß jedenfalls, wofür oder wogegen Sie sind. Das ist der Sinn der Petition.

      Eigentlich unnötig heutzutage – dank Fratzenbuch :mrgreen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.