Links 6.8.14

schweizInteressantes vom Tage

Danke an die Einsender(innen)

 

… „Die Schweiz hat im Zusammenhang mit der Haltung Russlands in der Ukraine-Frage 26 weitere Russen und Ukrainer sowie 18 Unternehmen auf die Sanktionsliste gesetzt, meldet Reuters am Dienstag.“ …

SR: Schweiz weitet Sanktionsliste gegen Russland aus

… „Der 40-jährige Palästinenser aus Hebron wurde nach Angaben der israelischen Polizei bereits am 11. Juli festgenommen.

Noch in der Nacht, nachdem die Leichen der Schüler gefunden worden waren, nahm die israelische Luftwaffe 34 Ziele im Gazastreifen unter Beschuss. Auch von der See aus feuerte Israels Marine auf den nördlichen Gazastreifen.“ …

ARD: Nach Mord an drei israelischen Jugendlichen Verdächtiger in Haft

… “Die schwedische Zeitung Dagens Nyhgeter berichtete, vor gut zwei Wochen sei ein US-Aufklärungsflugzeug auf der Flucht vor einem russischen Abfangjäger ohne Genehmigung in den schwedischen Luftraum eingedrungen. Der Zwischenfall habe sich am 18. Juli ereignet – einen Tag nach dem Absturz“ …

DWN: Sanktions-Gefahr für Lufthansa: Russland will Luftraum für Europäer sperren

… „Sie erhalten laufend Hassbriefe und –mails. Kommen große Teile davon von muslimischen Absendern?“ …

FAZ: Juden in Deutschland „Schauderhafte Schockwellen von Antisemitismus“

… „“Der zur Last liegende Vorwurf wurde in wesentlichen Teilen nicht erhärtet“

Richter Peter Noll“ …

br: Ecclestone-Prozess – Schmiergeldprozess eingestellt

… „er bekam Bluttransfusion eines(r) 14 Jahre alten Ebola-Überlebenden“ …

RT: ‘geheimes Serum’: Experimentelle Ebola-Medizin bei Behandlung von 2 US-Aid-Mitarbeitern benutzt

… „Es handele sich um das ranghöchste militärische Opfer seit Beginn des Afghanistankrieges vor 13 Jahren.“ …

ARD: Anschlag auf MilitärstützpunktRanghoher US-General in Kabul getötet

… „Sjuganow erklärte, dass „zum ersten Mal Kriminelle ihm einen Prozess machen wollen“.“ …

Ria: Kiewer Gericht ordnet Festnahme von Russlands Verteidigungsminister Schoigu an

GAZA solidarity

14 Gedanken zu „Links 6.8.14

  1. Heider
    Die Frage ist doch, was Ivo Sasek mit dem Film erreichen will bzw. was er von uns, seinen Zuhörern und Zuschauern, daraufhin erwartet.
    Nachdem ich darüber nachgedacht habe, gebe ich die Antwort hier zum Besten.
    Das Wenigste was man dazu ohne Weiteres (ohne weitere Belegtexte) sagen kann ist: Parteinahme.
    Lassen wir mal die praktischen Schritte dahingestellt, die er und andere, die ähnlich argumentieren (z.B. J. Elsässer), sich vorstellen. Es ist und bleibt mindestens die Parteinahme im Denken übrig, auf die abgezielt wird.
    Als deutscher Nationalist und weisser Europäer sage ich NEIN zu jeder der beiden Seiten. Keine repräsentiert Deutschland oder tritt für seine Interessen (im Sinne der geschichtlichen Kontinuität des Deutschen Reichs, die 1945 gewaltsam u. ohne ausdrückliche Zustimmung der Deutschen unterbrochen wurde) ein, keine Seite garantiert das ethnische Weiterleben der Deutschen u.a. originären europäischen Völker einschl. des russischen.
    Es sind die beiden Seiten ein- und derselben Medaille, das wird hierüber beispielhaft deutlich:
    chabad.info – 10.07.2014
    “Putin Vows to Rabbis to Fight Anti-Semitism”

    RIANOVOSTI – 05/11/2013
    “Russland wird zum Magnet für Einwanderer”

    Kürzlich hat hier eine Kommentatorin (@ Maja) im Hinblick auf Ukraine sinngemäss geschrieben –> und wieder werden Weisse aufeinandergehetzt und sterben nur Weisse. In der Tat, genau das passiert jetzt schon, vor allem in Ostukraine. Morgen – das ist zwar der Punkt – kann das europaweit geschehen. Aber für Nationalisten kann die Alternative ja nicht darin bestehen sich an einer solchen Auseinandersetzung ideell oder gar praktisch zu beteiligen! (mal abgesehen davon, dass “wir” den Gang der Dinge weder aufhalten noch sonstwie beeinflussen können)

    Wer ehrlich zu sich selbst ist u. nicht irgendwelchen Hoffnungen verfallen will, aus denen er persönlich bestenfalls vorübergehend positive Emotionen ziehen kann, die seine Lebenswirklichkeit aber nicht wirklich ändern u. sich bald verflüchtigen werden – der sollte niemandes Partei ergreifen, den er gar nicht kennt und von dem er nicht sicher ist, dass der umgekehrt für ihn Partei nimmt. Keine Kirche sollten wir betreten ohne selbst zu glauben und nie die Lieder von Leuten singen, deren Sprache nicht die unsere ist. Sondern wir müssten selbst Partei werden, “unsere eigene Partei” u. eigenständig, unabhängig unsere Interessen vertreten. Die fangen da an, wo wir sie wirklich erfahren – bei unserer Gesundheit, im Geldbeutel, bei der Mitbestimmung in der Gemeinde, in der Arbeitswelt, beim Zustand unserer Heimat u. des Vaterlands – und enden vorläufig bei denen, von denen wir ziemlich sicher sind, dass sie uns schaden, obwohl ihre Regierung vorgibt uns nutzen zu wollen.

    Man sollte die eigene Seite wählen.
    Die der Familie, seiner Verwandte, der Freunde und all der Leute der eigenen Art, die man kennt und denen man vertrauen kann, weil sie Vertrauen verdienen.
    Für sie sollte man arbeiten, mit ihnen im Leben zusammen gehen und sie verteidigen, wo es nötig und möglich ist.
    Man sollte sich mit denen zusammen schliessen, die dieselben Interessen haben. Sie kann man am ehesten dort treffen wo man lebt und wo man das aus Erfahrung u. Anschauung sagen kann, weil man jemals mit ihnen gesprochen hat. Im weiteren – aber das ist wirklich sehr weit – ist mir jeder eingekerkerte russische Nationalist im Konflikt mit seinen Landesgesetzen näher als der Staatsmann P., den Manche bereits als unseren neuen Führer aufbauen, als hätte der über deutsche Nationalisten jemals ein gutes Wort verloren.

    Vor allem sollte man sich keine fremden Herren suchen, weil einem die heimischen nicht passen. Nur der desorientierte Sucher nach dem letzten Strohhalm probiert alles – aber alles schonmal dagewesen. – Wie Genosse Oberstleutnant Vlad Putin, der einmal in Dresden residierte, was Viele schon vergessen oder “vergessen” haben.
    Oft wird ja immer von den “Lehren der Geschichte” erzählt – aber dann sollten wir anfangen sie auch zu befolgen!

    Ob West ob Ost – niemals freiwillig Knecht, kein Söldner mit und ohne Sold. – Beim Aufruf der Bankster u. Oligarchen für ihren Krieg soll man mindestens weghören u. geistig desertieren, wenn man die Brut schon nicht effektiv an ihrem Tun hindern kann.

    1. Matrix: Einmal raustreten und nie wieder zurück

      Wenn Scheinheiligkeit und Doppelmoral über sich hinauswachsen

      In was für eine Welt sind wir nur hinein geraten? Wahrscheinlich hätte niemand, der die 80er Jahre bewußt mitbekommen hat, erwartet, dass unser Leben sich einmal so ändern wird. Es tut schon fast weh, das ansehen zu müssen.

      Rote Pille oder blaue Pille? Wer einmal rausgetreten ist aus der „Matrix“, wird mit Schrecken feststellen, dass er nie wieder zurück kann, und das alles schon so weit fortgeschritten ist, es fast undenkbar scheint, es aufzuhalten. Wer aber noch in der „Matrix“ lebt, wird sich zwar wundern, aber nicht bemerken, wie gesteuert das Szenario abläuft.

      Was hier passiert, ist an Scheinheiligkeit und Doppelmoral kaum noch zu überbieten. Schon die Umdeutung der Sprache, wie sie bei uns stattfindet und von den Menschen nicht mal bemerkt wird, ist ein wichtiger Aspekt im ganzen Geschehen. Was ist es für eine Scheinheiligkeit, einen Krieg zu einer humanitären Intervention werden zu lassen? Wie kann es sein, dass wir zivile Opfer eines Krieges Kollateralschaden nennen? Wie kann es sein, dass man das, was in Gaza passiert, Verteidigung nennt?

      Wenn wir die Dinge nicht beim Namen nennen, werden die Menschen die Wirklichkeit nicht einschätzen können. Wieviele Bürger in Deutschland können diese Wörter wie humanitäre Intervention oder Kollateralschaden nicht deuten? Ständig wird darüber geredet, wie „bildungsfern“ (auch so ein Wort) die Menschen bei uns schon sind. Denken wir wirklich, sie können mit ihrer Bildungsferne das Dickicht der Manipulation verstehen? Die Mechanismen, die dahinter stecken?

      Aus Krieg wird humanitäre Intervention, aus Verlust wird Gewinnwarnung, aus Korruption wird Lobby, aus getöteten Frauen und Kindern wird Kolletaralschaden, aus Angriff wird Verteidigung. Die Liste ginge weiter.

      Wenn es das Wort Revolution nicht mehr gibt in unserem Sprachgebrauch, dann wird es auch keine Revolution geben. Sprache ist soviel mehr als schlicht die Art, wie wir uns verständigen. Die deutsche Sprache ist so wunderbar geeignet, Sachverhalte genau auszudrücken. Die Regierung macht sich das Phänomen Sprache unbarmherzig zu Nutze, zu unser aller Nachteil.

      Wir müssen den Vorhang runterreißen und die Mechanismen, die sie benutzen, sichtbar machen. Wir müssen unsere Sprache wieder bereinigen und anfangen, Dinge beim Namen zu nennen, auch wenn es weh tut. Wir können nicht weitermachen wie bisher, denn das wäre unser aller Verderben. Und weil wir verlernt haben, Dinge zu Ende zu denken, sind wir nicht in der Lage, einzuschätzen, wie unsere Gesellschaft in 20 Jahren aussieht, wenn alles so weiter geht, und da müssen wir uns doch fragen, ist so eine Gesellschaft wünschenswert?

      Keine Nation kann überleben, wenn sie sich selbst, ihre Sprache, ihre Traditionen und Werte aufgibt, nur weil irgendwelche Menschen das gern möchten. Die Bevölkerung muss heraustreten und den Schleier hinwegfegen, der über ihr hängt. Irgendwann in den 90er Jahren hat es angefangen und sich bis jetzt gesteigert. Bislang konnte Deutschland mit dem Fernseher und der Bild-Zeitung regiert werden, das muss jetzt vorbei sein. Ein Umdenken und das dazugehörige Handeln wird Jahre bis Jahrzehnte in Anspruch nehmen. Die Zeit wird knapp.

      Es ist, als würde eine große Herde Büffel ohne es zu wissen, auf einen Abrund zulaufen, und die ersten fünfzig Büffel werden es kurz vorher gewahr. Die können die Welle nicht mehr aufhalten. Sie ist nicht mehr aufzuhalten. Selbst wenn die nächsten 500 Büffel es noch rechtzeitig verstehen und versuchen zu stoppen, werden die anderen Millionen Büffel nicht mehr halten können und alle mit in den Abgrund ziehen.

      Von daher wäre es total schön, wenn jetzt der Rest der Bevölkerung aufwacht und anfängt, über seinen eigenen Tellerrand zu schauen. Wenn man bemerkt, dass neben den großen Problemen die eigenen winzig klein und auch noch das Resultat der großen Probleme sind, geht es einem sofort wieder besser. Ganz logisch wäre es, das große Problem vorrangig zu lösen, da die kleinen dann eines nach dem anderen von allein verschwinden. Das ist doch eigentlich ganz einfach?!

      Ihre

      Claudia Petersen

      Quelle: http://www.buergerstimme.com/Design2/2014-08/matrix-einmal-raustreten-und-nie-wieder-zurueck/

    2. Upps…
      Der Kommentar „Matrix…“ sollte eigentlich ganz nach unten…

      Zu deinem Kommentar @Garlic,- daraus läßt sich erkennen, daß du auch ein sehr bewußter Mensch bist…
      Schön zu lesen und wunderbar geschrieben trifft es genau in den Kern…

  2. Mal was anders, nicht immer über den Krieg schreiben. Was denkst ihr: http://www.bluewin.ch/de/leben/lifestyle/redaktion/2014/14-07/7-kuriose-dinge-die-dick-machen.html

    Lustig, wie 7 kuriose Dinge die, dick machen? Feste Beziehungen gelten als einer der grösste Dickmacher? Mandeloperation, Ausdauertraining, Foot Porn, Multitasking, Klimaanlage, Vorhänge??? Unsinn??? Aber nur eines, in arabische Ländern haben sie immer dicke Vorhänge und? Sicher weil es dort zu heiss ist, darum dicke Vorhänge und gleich zweimal. Ein dickes für die Hitze, dünne Vorhänge nachts…. nur im Dunkeln schlafen, ohne Strassenlaterne? Dann kann man den Partner oder die Partnerin nicht sehen, wehe wenn eine Falsche im Bett liegt. Oh Entschuldigung….

  3. Herr Graumann:
    Wie intensiv ist Ihr Kontakt zu muslimischen Organisationen?

    In diesen Tagen haben wir keinen Kontakt. Die Lage im Nahen Osten bringt uns auseinander. Zwangsläufig haben wir unterschiedliche Meinungen und vor allem Emotionen. Wir Juden sind hier nicht neutral, unsere Herzen sind bei den Menschen in Israel. Auf muslimischer Seite ist es wohl oft andersherum. Das müssen wir respektieren. In den letzten Wochen ist viel Vertrauen kaputt gemacht worden, das müssen wir gemeinsam wieder aufbauen.

    Was müsste passieren, damit Muslime in Deutschland stärker für das Thema Holocaust sensibilisiert werden?

    Es ist natürlich einfach zu sagen: mehr Erziehung, die Schulen. Natürlich soll es so sein. An Schulen wird auch viel getan. Auf der anderen Seite sieht man, dass auf muslimische Jugendliche ganz viel einprasselt. Manche Ressentiments werden durch Familien übertragen, manche über Fernsehsender. Auch hier müssen gerade die muslimischen Verbände viel öfter aktiv werden.

    Was geht in Ihnen vor, wenn sie beobachten, wie in Frankreich Juden angegriffen und bedroht werden?

    Dort ist es noch viel schlimmer als hier. Ich glaube nicht, dass wir auf dem Weg zu „französischen Verhältnissen“ sind. Auf der anderen Seite: Wer hätte vor zehn Jahren gedacht, dass französische Juden, die so eine lange Tradition haben, tief verunsichert sind und teilweise panisch das Land verlassen? Man muss aber auch betonen, dass fast alle Gewalttaten gegen Juden in Deutschland von Faschisten ausgeübt werden. Bei denen gehört der Judenhass zum Kern der Ideologie. Das ist bei Muslimen generell nicht der Fall. Jedoch beobachten wir teilweise, dass jetzt Faschisten und Islamisten gemeinsam auf Demonstrationen auftreten. Das sind abenteuerliche Koalitionen, die man früher nicht für möglich gehalten hätte.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/juden-in-deutschland-schauderhafte-schockwellen-von-antisemitismus-13079233.html

    „Wir Juden setzen uns immer für Muslime ein.“ – Ja, in Deutschland gewährt man Asylanten Synagogenasyl, was immer das ist. Auch in Israel? – Man darf es bezweifeln.

    Ja, und an Schulen wird viel getan. Bloß das richtige?
    http://www.citizentimes.eu/2014/08/03/grassierender-israelhass-an-deutschen-schulen/

    Und ja, und das jüdische Herz schlägt für Israel. Offen und offenbar gerade in diesen Tagen. – „Wir bleiben selbstbewusste Juden. Und wir tragen unser Judentum nicht als Last, sondern mit unbeugsamem Stolz!“ – Nun gut. Das ist alles gut und schön. Und dass Graumann, an anderer Stelle mal, „erwartet“, dass weiterhin öffentliche Mittel zur Finanzierung des „jüdischen Lebens“ bereitgestellt würden, bedeutet, dass dies mit Steuermitteln gefördert wird.
    Was das alles mit Integration zu tun hat, erschließt sich allerdings nicht.

    Man darf festhalten: Graumanns Herz, und das seiner Gemeinde, meint er, schlägt nicht für die Menschen in Deutschland – jedenfalls kein Wort darüber. Und auch Muslime wollen leben, nicht nur in Gaza. Wenn auch sie anfangen, ihre Religion, ihr Selbstverständnis so „stolz und unbeugsam“ wie die Juden vor sich herzutragen, sind Schwierigkeiten … nun mal nicht auszuschließen.

    Von Integration kann doch nicht die Rede sein, wenn die Eigen- und Besonderheiten sogar noch mit staatlichen Mittel gehegt, gepflegt und ermuntert werden.

    Ob in den jüdischen und moslemischen Religionen regelrechte Feindschaften angelegt sind, scheint da niemanden zu interessieren. Der Talmud ist für Normalsterbliche nicht verfügbar, nicht lesbar – und auch nicht für Nichtjuden gemacht, heißt es, wie schön. Was steht da drin über das Verhältnis zwischen Juden und Nichtjuden? Wer weiß das schon. Und wie steht´s mit den Verhältnissen im Koran? Was nützen einem die Besänftigungen der Zentralräte – ihre Beruhigung, das sei alles ganz friedlich auszulegen? Was nützt das alles, wenn alle naslang ganze Gruppierungen erscheinen, die´s anders sehen und behaupten, sie beziehen sich auf das gedruckte Wort ihres Gottes oder Propheten? Bis hin zu Menschenfressern in Syrien und Massenmördern im Irak? Die anschließend natürlich zurückkommen? Hier als Helden nd Vorbild gefeiert werden? Da nützt es wenig, wenn der Zentralrat sagt, das sei alles nicht so gemeint – in dem Buch. Die die´s real tun meinen´s nämlich auch ernst.

    Was nützt einem das also im Inland? „Einwanderer“ werden nicht auf Gesinnung kontrolliert. Was sollte es auch nützen? Sie könnten es sich anders überlegen, ihre Kinder und Enkel allemal. Ein Problem – allemal.

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article130901816/Sind-Muslime-wirklich-unfaehig-zur-Selbstkritik.html
    Ja woher zum Teufel sollen wir das wissen??
    Das hätte man doch vorher klären müssen, bevor man ihn ins Land holt. Bevor man davon schwätzt, ihn „integrieren“ zu wollen.

    Fanclub der Massenmörder:
    „Der Verfassungsschutz kann dagegen nichts unternehmen. Es ist nicht verboten, mit einer Dschihad-Fahne durch Wien zu laufen oder Terror-Kapperln zu verkaufen. Und solange den Jugendlichen nicht konkrete Straftaten vorgeworfen werden können, sind der Polizei die Hände gebunden.“
    http://kurier.at/chronik/wien/fanclub-der-massenmoerder-in-wien/78.674.506
    Aha. Ja wenn das so ist.

    http://konjunktion.info/2014/08/neue-weltordnung-steht-die-nach-david-rockefeller-alles-veraendernde-grosse-krise-unmittelbar-bevor/

    http://sommers-sonntag.de/?p=14056 – man klicke mal auf den dortigen Link („HIER“).

    Alles tot oder was?

    Das niedersächsische Justizministerium hat die Generalstaatsanwaltschaft in Braunschweig beauftragt, sich mit der Strafanzeige wegen Rechtsbeugung und Verletzung von Privatgeheimnissen durch Amtsträger zu befassen. Diese hatte der Bonner Jurist Gernot Fritz gestellt. … Mit Blick auf seinen Verdacht, Amtsträger könnten Geheimnisse weitergeleitet haben, greift Fritz in seinem Brief zwei Vorgänge auf. Zum einen geht es um die Informationen zum Antrag auf Aufhebung der Immunität des damaligen Bundespräsidenten. Der Jurist kommt hier zu dem Schluss, „dass ausschließlich Amtspersonen als Informanten der Presse in Betracht kommen“.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/wulff-unter-druck/anzeige-liegt-bei-staatsanwaltschaft-rechtsbeugung-und-geheimnisverrat-bei-wulff-prozess_id_4011036.html

    Und welchen Terrorexperten ließ irgendeine Zeitung neulich über den Inhalt des Zschäpe-Schreibens samt rechtlicher Bewertung plaudern, mit dem sie ihre Verteidiger ablehnte – noch bevor das Gericht den Eingang bestätigte? Woher hatte der das denn? Von Zschäpe selbst, zum Ausplaudern? Wohl kaum. Das Gericht – ist nicht ganz dicht.

    1. Fanclub der Massenmörder in Wien
      Es ist nur zu plausibel, daß das Früchtchen von „Hauptdarsteller Muslim A.“ ein Herzchen der Staatspolizei (meinetwegen auch „befeundeter“ CIA, Mossad, MI6 Dienste) anders wäre die Type schon längst wegen Völkerverhetzung usw. einkassiert worden.
      Wie schnell die herrschende Politkaste wegen Symbole von tatsächlicher oder angeblicher Wiederbetätigung aktiv wird muss wohl nicht näher …

      Wie Griechen Merkel sehen …
      muss sicherheitshalber ggf. mit „Indiziert“ Armbinde gebracht werden, oder?

      Darum kein Link zu:

      ht*tp://klausbaum.wordpress.com/2012/02/10/wie-griechen-merkel-sehen/merkel-hitler/

      ht*tp://klausbaum.files.wordpress.com/2012/02/merkel-hitler.jpg

  4. Deutschland treibt das Projekt Europaarmee voran

    Die Niederlande wollen eine weitere Brigade unter Bundeswehr-Kommando stellen. Der SPD-Wehrexperte Bartels fordert: Auf dem Weg zur europäischen Armee muss Deutschland auf Souveränität verzichten.

    „… Im Rahmen eines gemeinsamen Appells wurde die 11. Luftbewegliche Brigade des Königlichen Heeres der Niederlande mit ihren 2100 Soldaten dem Kommando der Division Schnelle Kräfte der Bundeswehr unterstellt.

    Nie zuvor war ein militärischer Verband eines europäischen Landes in den Großverband eines anderen europäischen Landes eingebunden worden, nie zuvor hatte ein Staat auf diesen elementaren Kernbestandteil seiner Souveränität verzichtet.

    Einen „Meilenstein der Integration“ nannte die Niederländerin Hennis-Plasschaert diesen Schritt ihrer Regierung. Ihre deutsche Kollegin von der Leyen (CDU) sprach vom Beginn einer „neuen Ära“ auf dem Weg zu einer europäischen Armee. Und sie deutete an, dass beide Länder gewillt sind, diesen Weg weiterzubeschreiten: „Diese Zusammenarbeit werden wir künftig sogar noch intensivieren.“ …

    Mit Polen ähnliche Projekte geplant

    … Bartels begrüßt dieses Engagement. „Die Stunde ist gekommen, nun endlich konkrete Schritte in Richtung der europäischen Armee zu gehen“, sagte der SPD-Politiker der „Welt“. Mit Blick auf die Ressourcen der nationalen Streitkräfte und die Aufgaben in UN, Nato und EU sei Integration das Gebot der Rationalität, …

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article130960888/Deutschland-treibt-das-Projekt-Europaarmee-voran.html

    Donnerstag, 31.07.2014
    US-Armee bekommt deutschen General im Führungsstab

    Wiesbaden. Erstmals rückt ein deutscher General in die Kommandozentrale der US-Streitkräfte auf. Brigadegeneral Markus Laubenthal wird seinen Dienst als Stabschef des US-Heeres in Europa (USAREUR) am 4. August in Wiesbaden antreten, wie die Bundeswehr am Donnerstag in Strausberg/Brandenburg mitteilte. Laubenthal werde damit zur rechten Hand von US-Kommandeur Donald Campbell.

    http://www.sz-online.de/nachrichten/us-armee-bekommt-deutschen-general-im-fuehrungsstab-2894642.html

    Dr. Katrin Suder zur Staatssekretärin im Bundesministerium der Verteidigung ernannt

    http://www.bmvg.de/portal/a/bmvg/!ut/p/c4/NYzBCsIwEET_KJuIWOrN0osWLyJovUjaLnGhScp2Gy9-vA3oDLw5PBh4wNpgEzkrFIMd4Q5tT_vurTqfnJoY5xl_40kEaVyCw6As9y9Kz402W7jllwFVHwNKpmAQWunYSmQ1RZYxm4V5NYoGaLWpK230P-ZTnpvyetoVRX2sLjB5f_gCEe09LQ!!/

    Die nächste Kindergärtnerin? Von wegen: „Katrin Suder wurde am 27. September 1971 in Mainz geboren. Sie studierte Physik an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen und erwarb an der Ruhr-Universität Bochum einen Bachelor in Theater- und Sprachwissenschaften. In Bochum promovierte sie am Institut für Neuroinformatik. Sie war Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes.

    Seit 2000 arbeitete sie bei der Unternehmensberatung McKinsey und übernahm 2007 das Berliner Büro. Seit 2009 war sie für die Aktivitäten von McKinsey im deutschen öffentlichen Sektor verantwortlich und war ab 2010 als einzige Frau Direktorin bei McKinsey in Deutschland. Suder arbeitete seit einigen Jahren als Managerin an der Schnittstelle zwischen Verwaltung und Privatwirtschaft.

    Frau Dr. Suder wird die Abteilung Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung unmittelbar unterstellt. Zudem obliegt ihr die Zuständigkeit für Rüstungspolitik und die Angelegenheiten der Abteilung Planung.“

    Wenn man sich das alles auf der Zunge zergehen lässt, die Begriffe Nato und GG dazufügt, ist der Tag doch schon gelaufen.

    Erzengel Gabriel, neuerdings Bluthund genannt, bemerkt nebenbei: Russland ist schuld (und dass Pastor Gauck & David Gill Verständnis haben werden für den gerechtesten aller nächsten Kriege, nämlich den nächsten, braucht keine Spekulation). Na ja. Der Vergleich mit Noske ist ungerecht. Der hat wenigstens bloß die deutschen Arbeiter massakriert. Dem Gabriel geht´s um restlos ALLE. Warum bloß, Gabriel, warum. Alles oder nichts. Dann lass es doch, Gabriel. Du bist doch nichts.

    ups2009: Fanclub, Ebola, plausibel. Merkel steht natürlich für Deutschland… den Faschismus kann man ja in der Ukraine und … äh-hm, einfach nicht finden. Also irgendwo muss er ja sein. Wo sonst wenn nicht hier.

  5. … Hauch von adliger Distanziertheit bei bescheiden wirkender Großbürgerlichkeit, einen Sinn für elegantes Repräsentieren bei einem Gefühl für Intellektualität und Leichtigkeit.

    Witterung für alles Mausihafte

    Gaucks Auftreten versinnbildlicht diese Idee. Neben seinen Werten hat er sie zu seinem Orientierungsrahmen gemacht. Wie kaum ein zweiter Amtsinhaber auf der obersten Ebene dieses Staates ist der Bundespräsident von heiterer Selbstsicherheit mit einer – wie Karl Kraus mit Blick auf Alfred Polgar schrieb – „untrüglichen Witterung für alles Mausihafte“.

    Aufgeblasenes zersetzt Gauck augenzwinkernd mithilfe seiner Intelligenz. Meistens ist sie spielerisch aufgelegt; immer hat sie etwas Urbanes, Wohlerzogenes, Sympathisches. Zudem kann Gauck reden! Sieht man von Gregor Gysi ab, so befindet sich die Bundesrepublik nach den großen Begabungen Willy Brandts, Helmut Schmidts, Franz Josef Strauß‘ und Joschka Fischers heute in einem Neanderthal der Rhetorik mit einer Kanzlerin an der Spitze, die ihre Reden hält, als leiere sie das Bundesgesetzblatt herunter.

    Nicht so Joachim Gauck. Mal gleicht sein Bariton einem wohlformulierten Sprechgesang – schön wie eine lange Reise. Mal spielt er öffentlich mit seinen Gedanken, wirft sie geschickt in die Luft, formt sie um, gestattet ihnen zu entkommen, fängt sie wieder ein, lässt sie in allen Farben schillern und beflügelt damit das Denken seiner Zuhörer.

    Der politisch gewichtigste Bundespräsident

    Gauck ist ein Freigeist. …

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article130914780/Joachim-Gauck-der-deutsche-Gluecksfall.html

    Doch, interessant, ganz. Wie weit sie schon durchgedreht sind. Was alles möglich ist.

    Unten auf der verlinkten Seite auch Links zu Gaucks „richtigem Ton in Lüttich“. Mancher hat sogar den Originalton gehört, und überlebt.

    Alles ist möglich – das ist die gute Nachricht.

    Im westfälischen Herford kam es am Mittwoch zu Auseinandersetzungen zwischen Yeziden und Anhängern der Terrorgruppe Islamischer Staat. Im Irak sind Zehntausende Christen auf der Flucht.

    … Bei den Yeziden handelt es sich um eine monotheistische Religionsgemeinschaft, die ausschließlich unter Kurden existiert. Größere Gruppen leben vor allem im Irak, in Syrien und dem Kaukasus. Weltweit soll es nach Schätzungen rund 500.000 bis 800.000 Yeziden geben. Die Gemeinde in Deutschland zählt nach Angaben des Zentralrats der Yeziden rund 60.000 Menschen.

    Flucht in die Berge

    … Die IS-Kämpfer halten Yeziden für Teufelsanbeter, weswegen sie in Lebensgefahr schweben, sollten sie in die Hände der Extremisten fallen. Nach Angaben eines kurdischen Menschenrechtsbeauftragten warfen irakische Armeehelikopter Versorgungsgüter in den Bergen ab. Der ranghohe Kurdenvertreter Harem Kamal Agha sagte der Nachrichtenagentur AFP, es könne noch Tage dauern, bis kurdische Kämpfer zu den Flüchtlingen vordringen können.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/auswirkungen-der-kaempfe-im-irak-gewalt-zwischen-yeziden-und-islamisten-in-herford-13085857.html

    Kein wort zu ISIS – aber sieh mal an. „Yeziden demonstrieren am Montag in Arbil für ein Eingreifen der Staatengemeinschaft“. Eingreifen als Wunschkonzert. Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass. Aber gewiss doch, Herrschaften, gewiss. Nur der Pfarrer und Herr Gill, die müssen das erstmal besprechen. Und ein paar Telefonate führen. Ungefähr so wie wenn man jemanden nach seiner Meinung fragt, und er sagt, die muss er erst noch in seiner Tageszeitung nachlesen. Sowas gibt´s, im Ernst.

    Integration im öffentlichen Dienst – der kleine Dienstweg zum Einwohnermeldeamt:
    http://www.focus.de/panorama/welt/zeugen-sprechen-ueber-ehrenmord-an-kurdin-in-detmold-warum-arzu-oe-von-ihrem-bruder-getoetet-wurde_aid_745418.html

    Hallo,

    ich bin Yezide. Ich muss schon sagen, das ist eine schwierige Situation. Was ich dir aber zu 99,99 % versichern kann, dass weder dir noch deinem Kind was passieren wird.
    Natürlich gibt es auch bei Yeziden Leute, die ein krankhaftes Denken haben.
    Du wirst wahrscheinlich nie in der Familie von deinem Freund aufgenommen werden. Dein Kind vielleicht schon irgendwann. Ich kenne viele so wie ihr. Und bisher habe ich nicht mitbekommen, des jemand seinen Sohn oder sein Enkelkind ermordet hat. …

    http://forum.gofeminin.de/forum/actu1/__f6268_actu1-Yeziden-Jesiden-Kann-mir-das-jemand-erklaren.html

    Na dann. Go feminin. Klappt bestimmt, zu 99,99 %.

    Arye Sharuz Shalicar suchte nach seiner Identität – und hat sie gefunden. Er ging nach Israel und ist heute Sprecher der Armee.

    http://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/ein-weddinger-in-israel-vom-kleingangster-zum-armeesprecher/10300014.html

    Nun, er wird es zumindest für einen besseren Job halten, um´s mal so zu sagen. Sehen wir´s doch ganz wertfrei. Jeder Sozialarbeiter säße ja auch lieber im EU-Parlament.

    1. http://www.focus.de/politik/ausland/hannover-kurdische-jesiden-wollen-polizeiwache-stuermen_id_4046030.html
      http://www.focus.de/politik/deutschland/pressestimmen-zur-jagd-auf-jesiden-in-herford-wir-haben-der-ausbreitung-der-salafistischen-hasskultur-zu-lange-zugesehen_id_4046001.html

      Jetzt sind es natürlich wir, die zu lange zugesehen haben. Wie einen das an Wolffsohns quasi naturgesetzliche europäische „Revolution“ erinnert, die alles auf den Kopf stellt. Für bloß deren reibungslosen Ablauf, insb. Beseitigung „rechtsradikaler“ Hindernisse, die Politiker verantwortlich seien.

      Man kann das ewige „wir“ nicht mehr hören. „Wir“ haben 6 Mio. Juden vergast, sagt Schmidt seinen, heutigen, Zuschauern – und er? – hat, damals, nicht mal was davon geahnt. Wir tragen deshalb die Verantwortung, sagt er uns, für alles und jedes, selbst für den größten Blödsinn. Und er? warnt besorgt, wohin das alles führen kann – zum nächsten Krieg.

    1. Mehr als 400 Ausreisen habe seine Behörde inzwischen gezählt.

      Mehrere Dutzend Islamisten sollen zudem inzwischen wieder zurückgekehrt sein. „Unter den zurückgekehrten Dschihadisten sind auch etwa 25 Personen, die Kampferfahrung in Syrien gesammelt haben“, sagte Maaßen. Er betonte aber: „Wir haben derzeit keine Anhaltspunkte, dass diese Personen einen konkreten terroristischen Auftrag in Deutschland verfolgen.“

      http://www.welt.de/politik/deutschland/article130993719/Frankfurter-Islamist-veruebt-Selbstmordanschlag.html

      Sie haben es vorher gewusst, und sie lassen sie wieder rein. Als gäb es keine Möglichkeit, ausländische Terroristen und Schwerverbrecher hier festzusetzen. Und warten auf Anhaltspunkte, bis es kracht. Da sie natürlich nicht ausgerechnet bei den Zahlen die Whrheit sagen, kann man die auch getrost vervielfachen. Ein hochgradiges Politikum, aller Landesregierungen, mit Sicherheit – ein Maulkorb für Polizei und Staatsanwälte. Selbst dafür, dass keine Hartz4-Sperre eintritt, wird gesorgt sein.

  6. Unfassbar! Bald jeder Brite geisteskrank: Verschwörungsneurose.
    http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Die-ungeheuerlichen-Geheimnisse-der-Maechtigen-von-Westminster/story/22326593
    Wie im Mittelalter: Schon 660 unbescholtene Bürger verhaftet, 10.000 verfolgt. Quarantäne oder Impfung – der Streit der Experten. Kam rätselhafter Virus aus dem All? Wie Deutschland helfen kann, wie Sie sich und Ihre Familie schützen, und warum die UNO schweigt. Lesen Sie alles in dieser Ausgabe.

    Willy Wimmer:

    … “ In einer Zeit, in der die Kiewer Verbände mit unglaublicher Brutalität gegen ihre eigenen Landsleute im Osten der Ukraine vorgehen, macht man sich bereit. Welche Staatsführung irgendeines Landes würde es aushalten können, sähe sie jenseits aktueller Staatsgrenzen ihre Landsleute in einer Orgie von Blut versinken? …

    Das Vorgehen aus Kiew, noch dazu mit der in der Ostukraine aus verständlichen Gründen verhassten Nationalgarde und amerikanischen Söldnern, konnte nur einen Schluss zulassen: hier im Donbass sollte und musste eine Lage geschaffen werden, die den russischen Präsidenten Putin um den Verlust seines Gesichtes in Russland selbst zwingen muss, seine derzeitigen Manövertruppen dort einzusetzen, wo Hunderttausende auf der Flucht und Tausende schon getötet oder verletzt worden sind.

    Die Falle, die der Westen unter der Führung der USA und des unsäglichen NATO-Generalsekretärs seit Monaten vorbereitet und schließlich gestellt hatten, muss in diesen Tagen zuschnappen. … “

    http://www.cashkurs.com/kategorie/wirtschaftsfacts/beitrag/es-gibt-die-beruehmten-zeichen-an-der-wand-wann-beginnt-der-europaeische-krieg/

    Vergesst den ganzen Quatsch vorher – entschuldigung. Dies ist lesenswert…

    Ja, der Herr Putin… ein deja vu. Er wird seinen Krieg bekommen, ob er will oder nicht.

    Was für … Gestalten? Ich glaub langsam reicht´s. Das Fass ist fast voll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.