Links 28.8.14

xray skelettInteressantes vom Tage

Danke an die Einsender(innen)

 

… “In den letzten Tagen entwickelt sich vor unseren Augen eine episches und auf seine Art historisches Ereignis. Die ukrainische reguläre Armee und die Strafbataillone erleiden eine katastrophale Niederlage im Süden von Donezk.“ …

donbassfront: Der Zusammenbruch der Südfront

… „„Wir haben eine Offensive begonnen. An einer Waffenruhe sind wir jetzt nicht interessiert““ …

Ria: Donezker Volkswehr: Waffenruhe mit Kiew derzeit unzweckmäßig

… „fuck off, Poro“ …

DWN: Ukraine: Poroschenko legt Friedensplan vor

… „Professor Li Fengchen erklärte daß das Boot beim Auftreffen auf Wasser eine „spezielle Flüssig-Membran“ über die gesamte Oberfläche des Objekts aussprüht. Diese Membrane wird zwar abgerieben, aber zu dieser Zeit erreicht das Boot 76 km/h, was schnell genug ist, um in den Superkavitationsmodus überzugehen und eine Luftblase zu erzeugen, die dabei hilft, früher unbekannte Distanzen zu überbrücken. “ …

RT: Futuristisches chinesisches ‘Überschall’ U-Boot könnte US-Küste in unter 2 Stunden erreichen (die Kirche im Dorf sagt, es ist eine Deutsche WK2-Erfindung)

… „Ausländische Schätzungen bewegen sich zwischen 20.000 and 50.000. “ …

RT: ISIS hat 100.000 Kämpfer und wächst schnell – Irakischer Regierungsberater

… „Die Organisation verlangt 25 bis 60 US-Dollar pro Rohöl-Barrel. Am Dienstag lag der Preis für Brent-Rohöl bei 102,691 US-Dollar, meldet das Wall Street Journal.“ …

DWN: Dumping als Waffe: IS-Terroristen verkaufen Öl zum Billig-Tarif

… „“Die Islamische Republik Iran bezieht bestimme Teile von bestimmten Entwicklungsländern im Osten, doch unglücklicherweise sind diese offenbar ebenfalls an der Sabotierung der iranischen Atomindustrie beteiligt“, erklärte er. „Wir sollten  über die Sabotageaktionen des Westens gegen den Iran nicht überrascht sein, aber solche Winkelzüge aus östlichen Ländern verblüffen uns doch sehr.“ …

RT: Iran zeigt nahe Atomanlage abgefangene israelische Drohne (VIDEO)

 … „Die USA hegen den Verdacht, dass die Luftwaffe der Vereinigten Arabischen Emirate oder des Nachbarlands Ägyptens in die Kämpfe in Libyen eingegriffen hat. Beide Länder bestreiten das.“ …

ARD: Wer flog Luftangriffe in Libyen?

… „Die jüdischen Wertheim-Kaufhäuser gingen in den 1930er Jahren zunächst in den Besitz des jüdischen Kaufmanns Hermann Tietz über. Aus den Kaufhäusern von Hermann Tietz wurde “Hertie” (Hertie steht für: Hermann Tietz), aus den Häusern seines Cousins Leonhard Tietz wurde “Kaufhof” und aus den von Tietz gekauften Wertheim-Häusern die AWAG (Allgemeine Warenhaus Gesellschaft AG).

Hertie fiel später unter die Arisierung jüdischer Unternehmen. Die Ansprüche der Tietz-Familie wurden, wie in allen anderen Fällen auch, mit ausländischer Währung fürstlich abgegolten. Aber nach dem Krieg erhielt die Familie Tietz erneut fünf Millionen DM Entschädigung. Aus den Warenhäusern von Leonhard Tietz ging die heutige GALERIA Kaufhof GmbH hervor.“ …

LC: Karstadt und die “jüdischen Erscheinungen”

 … „a message to the Ummah. As in we’re the Men in Black badasses. We run The Caliphate. We’re no mere death cult; we’re winners. And we take no prisoners.
“ …

Pepe Escobar: The killer on the (Saudi) king’s highway

… „Der Kollege Seyboth  ist direkt nach dem Mord anwesend:
Aber hat gar keinen Dienst!
Beide nicht!“ …

fatalist: Mysterium Polizistenmord: Kollegen als Mördergeleitschutz?

… „Das ist das Maximal-Ziel. Meine Arbeit ist, alle Menschen auf allen Seiten zu befreien.

…Es gibt so ein heikles Moment: wenn ein Mensch verschwindet, wie müssen sich die Massenmedien und die Blogger verhalten, um nicht zu schaden? Viele haben schon vorgewarnt, dass, wenn die Geschichte stark publik gemacht wird, es die Arbeit komplizierter macht.

“ .„Russland kämpft mit Amerika bis zum letzten Ukrainer“ …

HdF: Ukraine: Verhandlungsführer und General sachlich zur Lage

6 Gedanken zu „Links 28.8.14

  1. Scheint erstaunlich gut informiert, der vineyard-saker.

    Viktor Orbán macht den Putin. Und den Erdogan

    Im Sturm der Ukraine-Krise ist in Europa kaum bemerkt worden, dass Ungarns Premierminister Viktor Orbán nicht nur der EU, sondern gleich dem westlichen Wertesystem den Kampf angesagt hat.

    Von Jacques Schuster Chefkommentator

    Fast möchte man behaupten, hier mache sich ein demokratisch gewählter Regierungschef anheischig, die Ideale der amerikanischen Unabhängigkeit und der Französischen Revolution von 1789 in den Abfalleimer der Geschichte zu werfen, um ein Zeitalter der Volks- und Rassevergottung einzuläuten, das nichts mehr zu tun hat mit der Toleranz, dem Freisinn und der Freiheit des Einzelnen.

    Ziel ist die illiberale Gesellschaft

    Ungarn müsse sich, so Orbán, an Gesellschaften orientieren, die „nicht westlich, nicht liberal, und keine liberalen Demokratien, vielleicht nicht einmal Demokratien sind“. Liberale Demokratien seien unfähig, das „zur Selbsterhaltung der Nation notwendige öffentliche Vermögen zu beschützen“ und die „Interessen der Menschen, die anerkannt werden müssen, in eine enge Beziehung zum Leben der Gemeinschaft, zur Nation zu stellen“. In diesem Sinne, so Orbán auf dem Höhepunkt seiner Rede, sei seine Regierung im Begriff, den Liberalismus in Ungarn zu beseitigen und einen „illiberalen Staat“ nach einem „eigenen, nationalen Denkansatz“ zu errichten.

    Wie dieser Staat und seine Gesellschaft aussehen sollen, deutet Orbán nur raunend an. Bürgerrechtsbewegungen und Vereine, die über den Rechtsstaat wachen, wird es in ihm wohl nicht mehr geben. Folgt man dem Regierungschef, dann bestünden die meisten NGOs seines Landes aus „vom Ausland bezahlten politischen Aktivisten“, die jetzt schon beobachtet und überwacht werden müssten – ganz so, wie es im Russland Wladimir Putins üblich ist.

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article131655671/Viktor-Orban-macht-den-Putin-Und-den-Erdogan.html

    Die Sache scheint ernst – der „Chef“ muss ran. Immerhin, die Verdrehungen halten sich in Grenzen. Von irgendwelchen sog. Philantropen gesponsorte „Vereine, die über den Rechtsstaat wachen“ – nun ja, da muss wohl selbst der Schuster glucksen. Erstaunlich nur, wie Orban sich bislang halten kann. Kein Abmurksen der Wirtschaft, kein ungarischer Frühling? Wie das? So kaputt sind sie schon, so schnell knicken sie ein? Da fragen sich doch auch andere Nationen: hm…?

    Doch auch nachdem das Mädchen die Vorfälle gemeldet und der Polizei eine handschriftliche Liste mit den Namen der Täter übergeben hatte, sei nichts geschehen. Sie fürchtet, dass die Liste verloren gegangen sein könnte.
    „Plötzlich waren da all diese Männer“

    Dem „Mirror“ schilderte das Opfer auch, wie sie sich im Alter von zwölf Jahren in einen damals 17-Jährigen aus einer wohlhabenden pakistanischen Familie verliebte. Ein Jahr später wäre sie zum ersten Mal vergewaltigt worden. “Mir war kalt, und ich bat ihn, mich zu wärmen”, erzählt sie. „Er nahm mich in die Arme, doch dann zog er mich in eine Ecke und riss mir die Kleider vom Leib. Dann waren da plötzlich all diese Männer.”

    Von da an wurde sie einmal pro Woche missbraucht.
    http://www.focus.de/panorama/welt/falsche-versprechungen-und-brutale-gewalt-rotherham-skandal-jetzt-sprechen-die-opfer_id_4090250.html

    Tobias Armbruster, oder wie der Spezialist heißt, berichtet im DLF bescheiden über „mehrere hundert“ Kinder. Eine Zeugin: die Täter hätten ihr damals gesagt, sie müsse sich damit abfinden, das Leben sei so, sie sei nichts wert. Bei der Polizei hätten sie dasselbe gesagt… da habe sie sich gedacht, nun, vielleicht sei sie ja wirklich zu empfindlich.

    „Bei den Tätern wurzelte die Geringschätzung gewiss in rassistischen Vorurteilen gegen weisse Frauen schlechthin, deren scheinbare Verfügbarkeit sie zu rechtlosen Werkzeugen macht. Die weitgehend aus Kaschmir stammenden britischen Pakistaner huldigen oftmals sehr konservativen Wertvorstellungen.

    Bei den Behörden indessen kamen die Vorurteile aus einer anderen Ecke. Sie waren gesellschaftlich oder sozial begründet. Die Produkte der Unterschicht, die von den Amerikanern unverblümt als «white trash» bezeichnet werden, gelten oft als ohnehin delinquent, als Schmarotzer des Wohlfahrtsstaates, als potenzielle Straftäter, die auf ihre Chance warten. Ihre Klagen über Missbrauch wurden in Rotherham auf den Kopf gestellt: die Kinder wurden offen beschuldigt, selbst für ihr Schicksal verantwortlich zu sein.“
    http://www.srf.ch/news/international/englands-missbrauch-trifft-stets-die-unterschicht

    so so. Was haben wir nun hier. Etwa englische Zustände wie im 19. Jahrhundert? Eine dauerhaft hoffnungslose, verachtete Unterschicht etwa, in Elendsquartieren wie in Jack-the-Ripper-Filmen? Eine ganze Bevölkerungsschicht, die nie etwas vom Great Empire, den Kronkolonien und Handelspiraten wie der East india Company hatte. Auf dem Land, in den Fabriken ausgequetscht, und als „denen“ das nicht reichte, gegen das prosperierende Deutschland zu den Waffen gerufen. So was wie Aufschwung haben die doch nie erlebt… da gewinnt man ja (fast) eine neue Perspektive. Da jammern die Deutschen über Fremdbestimmung, spurlos verschwindendes Geld (das anonym wieder auftaucht und alles aufkauft) – und was in der BRD exponentiell zunimmt, kennen die Engländer gar nicht anders. Sie wissen gar nicht, was deutscher Wohlstand war, Wohlstand sein kann. Nicht wirklich. Die Amis genauso… bloß dass jeder, der mit deutschen Kriegsgefangenen zu tun hatte, dann endlich ne Armbanduhr hatte – das haben sie schon mitgekriegt. U-hren s-tehlende A-rmee, nannten sie alle – die so ihre Konfirmationsuhr verloren. Um nem Fräulein näherzukommen, reichte dann ein Siegerlächeln, Kaugummi, Kaffee und Plastikstrümpfe. Anschließend glaubten sie, sie hätten Düsenflugzeuge und Raketen, Magnettonbänder und sonstwas – weil sie sie nun mal haben – die Russen haben´s ja nun auch… Uboote, sicher, und alles andere. Klauen Pläne, die sie nicht mal übersetzt verstehen, prahlen mit ihrem Fortschritt, zahlen mit Hollywood und Falschgeld zurück, und finden das zutiefst großherzig. Das reichste Land der Welt, die größte Beute der Weltgeschichte – für Fresspakete, nachdem man Millionen verhungert hat. Junge, Junge. Was für eine „Matrix“. Beyond belief. na sicher. Klingt wie nackter Irrsinn. Ist es auch.

    Nun ja. Nimm was du kriegen kannst, gib nichts zurück. Jack Sparrow. So gesehen – „logisch“. Wer wüsste solche Freundschaft nicht zu schätzen. Undankbare Deutsche müssen es sein. Und Libyer. Iraner. Iraker. Afghanen. Somalier. Ukrainer. Palästinenser – nicht zu vergessen. Dazu Inder, Brasilianer, Argentinier, Venezolaner, Kubaner. Die ganze Welt scheint´s nicht recht schätzen zu können. Und die Ungarn, was haben die aus der Geschichte gelernt? Was anderes als die Balten, wie´s scheint. Vielleicht – dass es dem Verbrecher auf Dauer nicht besser gehen kann als dem, den er ausraubt… So ist das mit den einfachsten Gedanken. Der eine hat sie eher, der andere später.

    Nun ja. Aber solche Piratenfreundschaft muss einem erstmal einfallen, mit solcher Konsequenz. Und da soll ein anderer
    n i c h t auf schräge Gedanken wie empathielose „Reptiloiden“ kommen… Und wie läuft der falsche kranke Hase nun in der EU? Eine neue Unterschicht gegen die alte? Für jedes Land eine Spezialmischung? Für England der Commonwealth, für Deutschland Türken, zunehmend Araber, Afrikaner.

    Und natürlich die Kinder – die verbinden nun also das Angenehme und das Nützliche. Und die Kranken mit ihren Werkzeugen… Tuider und Grüne, Jugendämter und Adoptionsrechte, das deutsche land der Kinderfreunde. Und in England? 10 eingesperrt in 2010, das Treiben geht jahrelang weiter, unter amtlicher Aufsicht… samt Oberschicht, mit ihrem ordenbehängten Unterhaltungsknecht Sir Jimmy, der die Waisenhäuser inspizierte… 660 Verhaftete, vor 4 Wochen, und heute? Schweigen. 2010 gehen 10 in den Knast, und Savile ist tot. Das bisschen amtlich-pakistanischer Rotherham-Dreck, macht nochmal 2 Dutzend – nur Bauernopfer. Alles andere geht seinen gewohnten Gang.

  2. Sie handeln, aber nicht nach Volkswillen und Verfassung, sie handeln im SEE-Recht und auf dem LANDE der Besatzer immer noch! 100 Jahre Besatzung ist genug, siehe auch 150 Jahre deren Pläne gegen Sklavenfreiheit und heutiger Sprachverwirrung und Rechte, Verluste nur im Humanismus und ziviler Ordnungen! Das ist doch ein Beitrag wert, was dem Menschen in der NWO und deren geheimen Verträgen übrig bleibt, und was in den BRICS-Ländern noch Beachtung hat, sind es die nächsten Kriegsopfer? Glück, Auf, meine Heimat!

  3. ISIS verkauft Öl: an wen denn, ohne dass der Anklagen, Sanktionen oder Bomben riskiert?

    Wie so viele Exemplare in die Hände der fanatischen Islamisten gelangen konnten, darüber schweigen sich die Toyota-Chefs bisher aus.
    http://www.welt.de/motor/article131597586/Die-meistunterschaetzte-Waffe-der-Terroristen.html

    Tja. Vllt. gibt´s die vielen neuen Autos der ISIS gar nicht… bzw. sie standen mal auf Toyotas riesigen Halden standen… und sind längst „verschrottet“.

    – muss auch nicht unbedingt Toyota sein… die ISIS braucht manches, und sie hat für gewisse Interessenten sicher einiges zu bieten. Nicht nur Öl. Und die Geschäfte werden über Banken, Konten und Personen abgewickelt. Aber von all dem haben die Regierungen und Geheimdienste (der freien Welt) natürlich keinerlei Kenntnis. Gesünder ist´s. Wer will sich daran schon die Finger verbrennen.

  4. dagtatmax
    Zwei kleine Kürbisse.

    Gestern kamen wir vorbei an einen Kürbis”verkaufs”stand, d.h. freiweillig gibt jeder soviel in den Geldkasten, wie er denkt, wieviel ein Kürbis ihm wert ist – weit und breit keine Kamera, keine Leute. Meine Frau hat dann wohl – im Sinne der Haushaltskasse – 10 Euro für vier große a 4€-ausgzeichnete und drei kleine eingeworfen. Meine Tochter wollte dann noch zwei kleine Zierkürbisse für sich a 70 cent. Diese hat sie selber mit 1,40 € bezahlt vom Taschengeld. Heute ist ihr die Wichtigkeit der Ehrlichkeit aufgegangen – die zwei kleinen Kürbisse haben einen besonderen Platz vor ihrem Häuschen gefunden.

    Deep Roots
    Dein Kürbiserlebnis hat mich an diese Stelle im MERIAN-Heft „Kreta“ von 2010 erinnert, wo es in einem Artikel über das Wandern in den Weißen Bergen auf Seite 95 heißt:

    Endlich taucht das Dorf [Ágios Ioánnis – Sankt Johann] auf. Wohlig erschöpft trifft der Wanderer auf die aus Chóra Sfakion und Anópoli heraufkommende Autostraße – sie endet im Ort. Wer Durst hat, sollte zur Dorfschule gehen, davor wächst eine mächtige Zypresse, und in ihrem Schatten steht ein Kühlschrank mit der Anweisung: „Wer trinken möchte – Limonade, Bier, Wasser, Schnaps, der möge sich bedienen“. Gezahlt wird in eine Schachtel im Inneren des Kühlschranks, Wechselgeld vorhanden.

    Es heißt, der unsichtbare Schulhaus-Wirt verdient besonders gut, seit er den Gästen das Bedienen, Rechnen und Geldwechseln überlassen hat. Mehr als vorher, in jenen Tagen, an denen er selbst dort saß, gelangweilt auf Touristen hoffend oder schlafend auf einer der alten Schulbänke im Haus – kaum ein durstiger Tourist hatte damals den Mut, den bärtigen Riesen zu wecken.

    Etwas Ähnliches gibt es auch auf einem Bergbauernhof im Kleinsölktal, einem Seitental des Ennstales in Österreich – siehe 7 Geißlein:

    Unser Ab Hof Verkauf funktioniert in Selbstbedienung und ist für Sie von 0 bis 24 Uhr zugänglich! Sie haben die Möglichkeit aus allen unseren Produkten zu wählen und diese selbständig aus dem Kühlschrank zu entnehmen. Wechselgeld sowie Papiersäcke zur Verpackung der Produkte finden Sie vor Ort! Falls Sie Interesse an unserem Kitz- und Lammfleisch Produkten haben, bitten wir Sie sich im Haus zu melden!

    Falls jemand von euch einmal dorthin kommt: die “Schneebällchen” (Ziegenmilch-Frischkäsebällchen in Sonnenblumenöl eingelegt) kann ich aus eigener Verkostung sehr empfehlen! Stückweise auf ein Butterbrot aufgestrichen sind die einfach köstlich.

    Auch das Motto der Familie Zeiler,

    “Gutes entsteht dort, wo ein Mensch mehr tut, als er tun muss”

    gefällt mir sehr!

  5. Reuters hat gelogen und zieht das Wort Invasion zurück: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/08/28/ukraine-reuters-korrigiert-sich-und-zieht-wort-invasion-zurueck/
    Die Medien plapperte nach und auch das Schweizer TV.
    Jetzt das Neueste: http://alles-schallundrauch.blogspot.ch/2014/08/ungarische-panzer-die-ukraine-geliefert.html
    Russische Panzer aus Ungarn von Kiew gekauft und dort aufgestellt, um zu „lügen“, die Russen überfallen die Ukraine. Alte Panzer sehr geschickt von Kiew, wie oft hat Kiew gelogen, doch die Menschen glauben alles, wie immer. Keiner kann man selbst denken. Merkt ihr nicht, dass alles nach dem gleichen Muster abläuft, wie in Tunesien, Ägypten, Libyen, Syrien, Ukraine und jetzt in Russland. Immer dasselbe, immer nur Lügen.

  6. Und Vorsicht mit Spende an div. Organisation: http://www.heise.de/tp/artikel/42/42643/1.html
    Ich spende nie an eine Organisation, sondern immer direkt. Diese Organisation will selbst auch verdienen, natürlich sagen sie, die Arbeit ist nicht gratis…… Schöne Wörter, gute Reklame und mit Mitleid, damit wir Geld spenden….. nicht von mir.

    garlic, gute Reise und viel Spass. Bei uns gibt es auch Selbstbedienung beim Bauern……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.