Links 20.7.14

spy vs spyInteressantes vom Tage

Danke an die Einsender(innen)

 

… „Der BND habe im vergangenen Jahr an einem neuen Konzept gearbeitet, um künftig besser Spionageangriffe abwehren zu können, berichteten der Norddeutsche und der Westdeutsche Rundfunk sowie die „Süddeutsche Zeitung“.

Den Entwurf dieses Konzepts reichte der BND-Mann demnach an seinen Agentenführer weiter, der für einen US-Geheimdienst, vermutlich die CIA, arbeiten soll. Später habe er das Konzept zudem per E-Mail an das russische Generalkonsulat in München geschickt, hieß es.“ …

ARD: BND-Mitarbeiter verriet Abwehrkonzept

… „Mehr als 10.000 Menschen haben in London gegen die Luftangriffe und die Bodenoffensive Israels im Gazastreifen protestiert. Die Demonstranten zogen am Samstag vom Regierungssitz in der Downing Street zur israelischen Botschaft, wo sie von der Polzei gestoppt wurden.“ …

… „Im Irak befinden sich aktuell 36 Splitter-Gruppen, die sich gegenseitig bekämpfen.“ …

DWN: Irak: Terror-Gruppe Isis gerät in die Defensive

… „Nach Einschätzung des ARD-Terrorismusexperten Holger Schmidt reicht die Erklärung nicht aus, um die bisherigen Verteidiger auszutauschen.“ …

ARD: Zschäpes Erklärung eingegangen Zwei Seiten, keine Gründe

… „Nur die amerikanische Regierung bestehe darauf, ihn nach Spionagegesetzen abseits der Öffentlichkeit zu verurteilen. Aber, sagt Snowden in dem eigentlich heiteren Gespräch, er könne es auch akzeptieren, in Ketten gelegt in Guantánamo zu landen. Das klingt nach Übertreibung. In der Sache ist es Snowden ernst.“ …

FAZ: Neues Snowden-Interview – Die Nacktbilder der NSA

… „Nach Darstellung des portugiesischen Zentralbankchefs Carlos Costa jedoch ist die Bank in keiner bedrohlichen Situation. Bei Bedarf werde das Institut neue Investoren finden, die frisches Geld zuschießen, sagte Costa am Freitag vor einem Parlamentsausschuss“ …

DWN: Banken-Krise weitet sich aus: Espirito Santo-Holding meldet Insolvenz an

… „“Maßloser Angriff der Israelis auf Gaza”“ …

Stand Palästina heute: ca. 350 Tote, 2500 Verletzte

LC: Augenzeuge Jürgen Todenhöfer: “Maßloser Angriff der Israelis auf Gaza”


 

————————————————————————————————————————

fatalist – eine Klasse für sich!

… “     Das Interessanteste ist in dem zweiten Gesprächsbeitrag:

„Das Trio muss geführt worden sein!“ nachzuhören – Da am Ende des Beitrags eine Personalie genannt worden ist, dürfte die vier Tage darauf bekannt gegebenen Berufung des bisherigen Staatssekretärs im Bundesinnenministeriums, Herrn Klaus-Dieter Fritsche (CSU), zum „Staatssekretär für die Belange der Geheimdienste“ im Bundeskanzleramt(!) wie die berühmte Faust auf das Auge passen, denn damit werden weitere Vertuschungen garantiert.
http://www.kritische-polizisten.de/

Danke !“…

fatalist: Wer ist der Kopf des NSU-Phantoms?

… „6. Später wird das BKA feststellen, dass die Fahrgestellnummer des Eisenacher Wohnmobils NICHT zur Zulassung passt. Ab diesem Zeitpunkt verschwindet in den Akten das Kennzeichen, welches zu Anfang noch ständig auftaucht.

… 14. Den Fahrzeugschlüssel für das Wohnmobil, den man ja bei einer Fluchtaktion nach einem Bankraub im Zündschloss steckend erwarten würde, den fand man in derselben „magischen Tasche“ erst am 26.11.2011.

15. Im Rucksack, der ebenfalls auf dem Bett lag, fand man am 1.12.2011 „unerwartet“ 6 Paulchen-„Bekennervideos“. “ …

fatalist: Fahren ohne Zulassung, Kennzeichen eines anderen, baugleichen Womos. Totaler Beweisbetrug. (HORRIDO!)

21 Gedanken zu „Links 20.7.14

      1. Also nochmal:
        19. Juli 2014 um 14:34
        Tyler Durden sagt:

        Warum zweimal Flugzeuge der malaysischen Airline in so kurzer Zeit ???
        Erst MH370, jetzt MH17!

        Interessant ist aber:

        Im November 2011 wurden Georg W. Bush und Tony Blair von der Kuala Lampur War Crimes Commission der Kriegsverbrechen am Irak, Palästina und im Libanon für schuldig befunden. Bush und Blair wurden aus diesem Grund auf die offizielle Liste der weltweit gesuchten Kriegsverbrecher gesetzt.
        Mehr hier: http://www.iknews.de/2011/11/24/bush-und-blair-von-klwcc-verurteilt/
        Könnte hier ein Zusammenhang bestehen?
        Kuala Lumpur – Hauptstadt von Malaysia und Gerichtssitz – MH370 und MH17 der malaysischen Airline

        Quasi als verspätete Drohung “Lasst in Zukunft solchen Scheiß, ihr seht ja, was sonst passiert”

        Bestimmt nur wieder eine Verschwörungstheorie…

        http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/07/19/abschuss-flug-mh17-amerikaner-wollen-die-schlinge-um-putin-zuziehen/

        1. und der hier:
          18. Juli 2014 um 13:13
          Flugzeugingenieur sagt:

          Wie sieht es aus, wenn ein Airbus in großer Höhe durch eine Rakete getroffen wird?
          Das Flugzeug fällt natürlich ohne zu brennen im Stück auf den Boden um dann erst dort zu explodieren.
          Nein?
          Das wollen uns aber gerade die Mainstream-Verblöder erzählen und schwafeln was von “Abschuß” durch eine Luft-Boden-Rakete. Wäre das der Fall, wäre der Treibstoff der Triple-Seven “publikumswirksam sichtbar” in 10.000 m Höhe in einer riesigen Qualmwolke explodiert und die Trümmerteile breitflächig über zig Quadratkilometer brennend mit Rauchfahnen zu Boden geschwebt.

          Was aber in den veröffentlichten Videos und Fotos sichtbar ist, ist wie hier die übliche Explosion mit nachfolgender Rauchsäule beim Bodenaufschlag eines kompletten Flugzeuges.

          Ebenso zeigen jedoch die Bilder der Absturzstelle das gleiche Bild, bei dem alle Trümmerteile dicht beieinander liegen, gar beide Triebwerke liegen direkt um den Einschlagpunkt.

          Die 777 war also erst beim Aufprall explodiert und nicht durch eine Rakete in der Luft. Eine radargestützte und vom Boden zum Ziel geleitete BUK M1-Rakete explodiert mit ihrem 70kg-Gefechtskopf ca. 17 m vor dem Ziel und zerreißt es mit zig Splittern die zudem die Explosion auslösen.

          Angeblich sind nur drei Minuten vor dem Absturz zwei ukrainische Kampfjets neben der 777 aufgetaucht.
          Gut möglich, daß diese durch eine MG-Salve das Leitwerk zerschossen haben, was zum Absturz führt.
          Ganz plausibel ist das aber auch nicht, da aufgrund der dann auftretenden hohen Belastungen durch das Trudeln die Zelle auseinander bricht. Das Flugzeug kam aber eben im Ganzen unten an.
          Eine Luft-Luft-Rakete würde infrarotgesteuert ins Triebwerk fliegen. Diese sind aber nicht zerissen worden.
          So ist auch ein technischer Fehler nicht auszuschließen, der propagandamäßig ausgeschlachtet wird.
          Auch ein elektronisch gesteuerter Absturz ist möglich. Die MH-370 der gleichen Fluggesellschaft (Zufall?) wurde ebenfalls elektronisch ferngesteuert verschwunden gelassen.
          Natürlich sind schon erste Beweismittel wie der Flugschreiber weg, angeblich geklaut.
          Das stinkt wieder gewaltig nach false flag.

          http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/07/18/vor-absturz-flug-mh17-ist-von-geplanter-flugroute-abgewichen/comment-page-2/#comments

  1. Ich denke, die Beweise für die massive Beweisfälschung beider Wohnmobile (Arnstadt und Eisenach) sind erbracht.

    Keine DNA-Zuordnung der gefundenen Bankräuber-Gesichtsmasken rundet das Bild noch ab.

    Beweismanipulation im grossen Stil.
    Durch das BKA.

    wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.com/

    HORRIDO 🙂

  2. Seltsam. Kommentare 2x durchgucken müssen, die eine einzige Frage von 59 glatt übersehen. „Darüberhinaus muss gefragt werden, was der Experte überhaupt einschätzt. Das „zweiseitige Schreiben“ kann es jedenfalls nicht sein, …“
    http://meta.tagesschau.de/id/87747/nsu-prozess-zschaepe-aeussert-sich-zu-ihren-anwaelten#comment-1611380
    Natürlich kann es. Es muss. Die ARD behauptet es jedenfalls, das ist es ja. Der ARD-Terrorexperte hat Zugang zur Post des Gerichts. Oder des neuen Anwalts.

  3. unbedingt lesen:
    es wird über einen spanischen Fluglotsen berichtet, der im Kiever Tower während der ganzen Zeit twitterte:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/udo-ulfkotte/geheimdienste-so-endete-flug-mh-17.html

    Seine Tweets wurden gelöscht, sind aber hier noch als Spiegel erhalten,teils, also sichern.

    http://web.archive.org/web/20140718001733/https://twitter.com/spainbuca

    Demnach stimmen die Aussagen der Bewohner vor Ort, die behaupteten, dass das Flugzeug von ukrainischen Militärjets begleitet und wahrscheinlich beschossen wurde, hier wird von wahrscheinlich eine Bodenluftrakete gesprochen.

    Dies wurde laut dem Poster in der Zeit, dem Spiegel, der Welt, Focus ebenso zensiert. Also wichtig, auch die Medien sind VOLLKOMMEN IN KENNTNIS GESETZT!

    Sollte dies stimmen….und der Zeitablauf müsste bei archive org ja nachvollziehbar sein, dann….

  4. Niederländische Experten untersuchen MH17-Leichen

    Entgegen den Darstellung der Aufständischen in der Region war von einer Kühlung der sterblichen Überreste in ihren schwarzen Säcken jedoch nichts zu merken, starker Verwesungsgeruch drang aus den Waggons. Bergungskräfte am Ort des Absturzes haben nach Angaben der ukrainischen Regierung bis Sonntagabend 251 Leichen und 86 Leichenteile geborgen. …

    … Das gegen Malaysia-Airlines-Flug MH17 eingesetzte Abschusssystem könne nur „von Russland in die Hände der Separatisten gelangt“ sein, sagte US-Außenminister John Kerry am Sonntag.

    „Wir haben Bilder vom Raketenabschuss, wir wissen über die Flugbahn Bescheid“, sagte Kerry dem Sender NBC. Ferner gebe es Aufnahmen von „prahlenden“ Separatisten nach dem „Abschuss“. Das Verhalten der prorussischen Rebellen am Absturzort der Boeing nannte Kerry „grotesk“. „Betrunkene Separatisten“ würden die Ermittlungsarbeiten behindern, pietätlos Leichen aufeinanderstapeln und „Spuren verwischen“.

    … Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko lehnte direkte Verhandlungen mit den Separatisten ab. Die Aufständischen hätten mit dem Abschuss der Maschine einen „Terrorakt“ begangen, betonte der prowestliche Staatschef. Der russische Außenminister Sergej Lawrow wies jegliche Verantwortung von sich und kritisierte Berichte über einen angeblichen Abschuss der Maschine als „voreilig“.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article130381405/Niederlaendische-Experten-untersuchen-MH17-Leichen.html

    Dieser Kommentar wurde entfernt

    Die Kennung des Flugzeuges ist auch so ein Thema – auf dem Foto des holländischen Passagiers auf FB ist eine andere Kennung des Flugzeugs zu sehen, als später angegeben wurde. Warum?

    es gibt hunderte Beweiße darüber wie die USA für ihre Herrschaft und geostrategischen Interessen lügt, manipuliert und sogar Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit begeht….das Problem ist allerdings das ein Imperium in der Regel die Deutunghoheit hat…und natürlich die Macht überall reinreicht!

    hier das Foto
    http://p5.focus.de/img/fotos/origs4000264/4958437490-w1280-h960-q72-p4/malaysian-airlines-ukraine-niederlande.jpg

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/07/21/malaysischer-minister-mh-17-ist-auf-vorgeschriebener-route-geflogen/

    „Es wurden insgesamt drei zivile Flugzeuge, darunter auch die malaysische Boeing 777 registriert“, teilte General Andrej Kartapolow am Montag in Moskau mit. „Gleichzeitig wurde ein aufsteigendes Flugzeug der ukrainischen Luftwaffe, vermutlich eine Su-25, in einer Entfernung von drei bis fünf Kilometer von der Boeing 777 geortet.“

    Ferner präsentierte Kartapolow Journalisten Fotos der Flugbahn der Boeing. „Bis Donezk flog das Flugzeug im geplanten Korridor, wich dann von der Route um maximal 14 km nach Norden ab. Danach leitete die Boeing ein Manöver ein, um in den Korridor zurückzukehren. Die Besatzung schaffte es aber nicht, das begonnene Manöver zu Ende zu führen.“ Nur die Flugschreiber könnten Aufschluss darüber geben, warum die malaysische Maschine von der Route abgekommen sei, so der General weiter. Er mutmaßte einen Navigationsfehler der Crew oder eine Anweisung der ukrainischen Flugsicherung Dnjepropetrowskoje. Der General kündigte an, die Radardaten an die internationalen Experten zu übergeben.

    http://de.ria.ru/society/20140721/269068827.html

    1. der mittlere Absatz fehlte oben bei RIA / General Kartapolow:

      „Unmittelbar vor dem Absturz habe die Boeing an Geschwindigkeit verloren, hieß es weiter. „Ab 17.20 Uhr wurde ein stabiler Geschwindigkeitsverlust registriert. Um 17.23 Uhr verschwand das Flugzeug von den russischen Radarbildschirmen“, sagte der General. „Als die Geschwindigkeit auf 200 km/h gefallen war, tauchte um 17.21 Uhr über dem Absturzort ein neues Flugobjekt auf. Dieses Objekt blieb vier Minuten lang auf den Radaren.“ Die Daten dieses Objekts haben nicht angefragt werden können, weil es offenbar mit keinem Sekundärradar ausgestattet gewesen sei, was für Militärflugzeuge typisch sei.“

      SU25: Also als Abfangjäger ist das Ding nicht gerade 1. Wahl… wundert einen ja, wenn das überhaupt die Höhe der Boeing erreicht. Wie auch die Rakete SA10 / 11.

      Drosselung der Geschwindigkeit auf „minimal“, um überhaupt in der Luft zu bleiben, Kursänderung Nord.
      Korrekturversuch der Besatzung.
      Absturz, vermutlich? in einem Stück.

      Jets in der Nähe zum Abschuss kaum nicht in der Lage. SA11 schafft in der Höhe bestenfalls Glückstreffer, es sei denn bei verringerter Geschwindigkeit…
      Rebellen hatten sie wohl gar nicht.
      Raketentreffer hätte die Boeing wohl zerlegt – sieht aber nicht so aus.

      Nach der „Sachlage“ denkbares Szenario: Beeinflussung von außen = Kidnapping durch Anti-Kidnapping-System, Versuche der Piloten einzugreifen, fremdverursachter Absturz, evtl durch Komplettabschaltung der Systeme.

      Same procedure Miss Sophie? Same procedure, James, as… any time: Die ohne jeden Beweis Beschuldigten präsentieren Fakten, die Schreihälse der ersten Stunde sagen, sie hätten alle Fakten, alle Beweise.
      Krank im Kopf. Immer noch, immer wieder – immer. Durch und durch krank. Das einzige was sie können ist zu sagen, sie hätten recht. Und alles was sie anfassen, geht kaputt.

      1. SA11 = Buk M1 Zielentfehrnung 3 bis 35 km, Zielhöhe 30 bis 22000 Meter, Trefferwahrscheinlichkeit 90% – ist also bestens geeignet so’nen Jet abzuschiessen, braucht das Aufklärungs und Zielzuweisungsradar Kupol.
        Hier: http://stat.multimedia.mil.ru/images/military/military/photo/mh17_brief_01-900.jpg
        sind die Ukrainischen Buk M1 ( Бук-М1) eingezeichnet (die grün gestrichelten Kreise sind der jeweilige Abfangbereich), ebenso die Kupol-Radare (Купол-M1) da waren also reichlich ukrainische Möglichkeiten, der russische bericht legt nahe, daß die Buk-Systeme südlich von Schachtjorsk (wo auf der Karte ABOLA steht), die auf dem 5.Satellitenbild vom 17.7 zu sehen sind und auf dem 6. Bild vom 18. verschwunden sind die verantwortlichen sind. Die Balkengrafik zeigt die tägliche Einsatzdauer der Kupol-Radare. Man sieht, wie am 18. die Einsatzdauer aprupt sinkt. Der Schönheitsfehler der Version liegt darin, daß irgendjemand in Schachtjorsk die startende Abfangrakete hätte sehen müssen, es gibt aber bislang keinen Bericht, geschweige den ein Video. Daneben gibt es hier http://stat.multimedia.mil.ru/images/military/military/photo/mh17_brief_09-900%281%29.jpg die Flugbewegungen zur fraglichen Zeit in der Darstellung wie sie in Luftüberwachungszentren zu meiner Zeit noch mit Hand gepinselt wurden. Da sieht man, wie ein Militärjet, wahrscheinlich eine Su-25 von Donezk kommend, steil aufsteigend die Flugbahn der MH17 etwa 100 meter untehalb schneidet, vier Minuten bevor sir auf dem Acker liegt. Die kommt also auch in Frage als Tatwaffe. Das von der Su geflogene Manöver muß der Pilot von MH 17 gesehen haben – vllt gibt es im Voice-Recorder dazu etwas, den sollen jetzt die Malaysier haben.
        Eine Sprengladung im Flugzeug halte ich ehr für unwahrscheinlich aber nicht für ausgeschlossen.

        1. M1: war von was anderem ausgegangen, über 5Tm Zielgenauigkeit schwach, und schwächer – weiß nicht mehr, woher. ein Nahtreffer hätte die Boeing, na, vielleicht, auseinandergerissen.
          Die SU25 mag Luft-Luft-Raketen an Bord gehabt haben. Je nach Modernisierung um so bessere, aber kaum in der Ukraine. Aber dafür ist sie doch nicht gemacht. Verstehe gar nicht, was dieses blöde Ding da sollte. Für Abschuss oder Beobachtung wär doch alles andere geeigneter gewesen… Man könnte übrigens mal die zeiten oder Routen der SU25 nachgucken. Sie braucht einige zeit, und war doch pünktlich der vom Kurs abwichenen MH17 nahe. Und ist kein Abfangjäger. Hätten die Ukrainer die überhaupt da rechtzeitig hochbringen können, NACHdem sie gemerkt haben, dass MH17 nach Norden schwenkte?
          Wie auch immer, sieht nicht unbedingt nach SU25 oder SA11 aus.
          Dann bliebe? Remote. Und alles andere (ukrainische) zur Ablenkung? Ja, die Sa-11-Batterien sind pünktlich verlegt worden. Warum? berechtigte Frage der Russen. – warum nur der Russen? 🙂 -. Dann die seltsame Geschwindigkeitsverringerung, und Kurswechsel, raus aus dem Korridor. Das hat doch kaum die Luftfahrtbehörde angewiesen…? Dann wären sie schuld, absichtlich. Die Piloten hatten keinen Grund, eigenmächtig nach Nord abzuweichen, vermutlich hätten sie so oder so den programmierten Kurs manuell ändern müssen. Versuch der Korrektur, als mans wohl merkte, der irgendwie im Absturz endete. Wollte man sie auf Null bremsen? Nördlich abstürzen lassen?
          Frühere Routenzeichnungen, Focus, glaube ich, sind falsch. Gerade Flugrouten, unterhalb Kiew südost. Die bisherigen Computerbilder stimmen auch nicht recht, scheint mir. Oder sind sehr ungenau, kein Verlass auf die öffentlich zugänglichen Radar-Watch-Geschichten, oder wie die heißen.
          Einige SA11 südlich des Korridors, abe rMH17 schwenkt nach Nord – hat sich bloß einer vertan? Oder hat man den programmierten Autopilot manipuliert, und die Piloten haben es gemerkt? Und dann der Absturz remote? Passt auch nicht zur Geschwindigkeitsreduzierung, wozu die denn überhaupt? Da braucht man auch remote-Route Nord richtung weiterer SA11 und russicher Grenz nicht weiter zu überlegen… Ach, Spekulation, brotlose Kunst. Wieder zu spät gemerkt. 🙂
          Sprengladung: Bombe im Flugzeug kur vor dem Aufprall oder auf das Wrack – hielt ich noch für vorstellbar, so seltsam wie das aussieht. Aber Sinn macht das alles so nicht. Egal. Ist ja nur der Ablauf. Die Verantwortlichkeiten sind sonnenklar, die Lügen auch.

          1. die Su-25 ist kein Abfangflugzeug und nur unwesentlich schneller als die Boing und hat eine „dienstgipfelhöhe“ von 7000m- Oberhalb dessen kann sie nicht mehr normal geradeaus fliegen. Deshalb das seltsame Flugmanöver: steil aufsteigend eine Bogenlampe quer zur Bahn der MH 17. So schafft sie die 10000 meter, hat oben aber nur noch 400km/h Geschwindigkeit. Die Su agiert hier also am rande ihrer technischen Möglichkeiten. Am Scheitelpunkt der Bahn kreuzt sie die Bahn der MH 17, die genau jetzt, 17.20 aprupt an Geschwindigkeit verliert und 4Minuten später auf dem Acker liegt. Das seht sehr nach einem Abschuß durch die Su aus und die Ukrainer sollten eine sehr gute Begründung für das Flugmanöver der Su haben um diesen Verdacht auszuräumen – zufall wird ihnen keiner abnehmen der noch denken kann. Wenn die Boing durch ein Buk-System abgeschossen wäre (und die Su hätte vielleicht zuschauen wollen wie die Boing getroffen wird) dann wäre die Su ebenso extrem gefährdet gewesen, da sie eben genau 17.20 die Flugbahn kreuzt und beim treffer kaum weiter als 200 meter (auf jeden Fall 100 meter tiefer) von der Boing entfernt gewesen sein dürfte – da hätte sie leicht etwas vom Splittersprengkopf der Buk Rakete abkriegen können.
            Abschuß durch die Su macht deshalb am meisten Sinn, wenn die vorgelegten Daten richtig sind.

  5. osimandia
     
    Verbietet nur, verbietet ruhig weiter,
    wo immer sich ein Hauch von Freiheit regt!
    Ist eure Willkür doch die Stufenleiter,
    auf der wir aufwärts steigen unentwegt.
    Sind doch Verbote nur ein Schwächezeichen
    der Tyrannei, die Widerstand erzeugt.
    Wir Jungen werden der Gewalt nicht weichen.
    Wir bleiben glaubensstark und ungebeugt!
    Verbietet nur, verbietet Recht und Ehre,
    verbietet Freiheit, Volk und Vaterland!
    Wir lachen über eure Geistesleere
    und weinen über euren Unverstand.
    Was leben will, das läßt sich nicht verbieten
    mit Paragraphen, Tinte und Papier.
    Ihr könnt euch Sklaven halten, Söldner mieten –
    doch Deutschlands Leben, merkt euch, das sind wir!
    Dr. Fritz Stüber (1903-1978)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.